Corona-Pandemie – Zwei Jahre Planstab stationäre Versorgung

 

Seit zwei Jahren wird das System der stationären Versorgung von Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Hessen erfolgreich durch den Planstab stationär gesteuert. Diese Planungseinheit wurde von Gesundheitsminister Kai Klose am 21. März 2020 – kurz nachdem die Corona-Pandemie auch Hessen erreicht hatte – im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration eingerichtet und entwickelte sich unter der Leitung von Prof. Dr. Jürgen Graf schnell zum Erfolgsmodell: „Der Planstab stellt die Patientenversorgung in der hierfür am besten geeigneten Infrastruktur – den Kliniken des Landes – sowohl für Patientinnen und Patienten mit als auch ohne COVID-19 sicher“, sagt Klose und betont: „Das ist den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Planstabs im HMSI als oberster Gesundheitsbehörde Hand in Hand mit den koordinierenden und kooperierenden Krankenhäusern und sektorenübergreifend mit der niedergelassenen Ärzteschaft hervorragend gelungen. Trotz der starken Beanspruchung der medizinischen Infrastruktur sorgt der Planstab mit bettengenauen Vorhalteerlassen an die Kliniken Woche für Woche für die koordinierte Versorgung und Behandlung der COVID-19-Patientinnen und – Patienten in den hessischen Krankenhäusern, ohne dass die Regelversorgung dauerhaft beeinträchtigt wird.“

Passgenaue Lösungen für künftige Anforderungen

Die Planstab-Struktur genießt so großes Vertrauen und hat sich als so verlässlich erwiesen, dass das Instrument auch für weitere Herausforderungen genutzt wird: Aktuell übernimmt der Stab die Organisation und Steuerung der medizinischen Kapazitäten bei der möglichen Versorgung Kriegsverletzter aus der Ukraine. „Der Planstab hat es immer wieder verstanden, organisatorisch ‚vor die Lage‘ zu kommen und hat Ideen und Mechanismen entwickelt, die für die zukünftigen Anforderungen passgenaue Lösungen darstellten“, sagt Prof. Dr. Graf, Planstableiter und Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Frankfurt.

„Maßgeblich für den Erfolg unserer bundesweit beachteten Struktur ist die enge Kommunikation mit allen beteiligten Einrichtungen des Gesundheitswesens: dem öffentlichen Gesundheitsdienst, der Kassenärztlichen Vereinigung, der Landesärztekammer Hessen, dem Rettungsdienst und den Leitstellen, dem Katastrophenschutz und später auch den Kassenvertretern“, fügt Gesundheitsminister Klose hinzu. Dies sei ein Charakteristikum der engen Zusammenarbeit der letzten zwei Jahre, die mit einem ersten Treffen am 21. März 2020 im HMSI begann. Seither haben mehrere hundert interne Sitzungen, Telefonkonferenzen und Abstimmungsgespräche stattgefunden: „Da sich die Struktur bewährt hat, werden viele weitere folgen. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten – insbesondere bei Prof. Graf und dem Leiter der Sonderlage COVID im HMSI, Abteilungsleiter Stefan Sydow – dafür, dass sie durch ihren Einsatz entscheidend dazu beitragen, die Hessinnen und Hessen in der Pandemie sicher zu versorgen“, so Klose.

 

OV von Land Hessen

Posts Grid

Wer haftet bei Zusammenstoß auf einem für Radfahrer zugelassenen Fußgängerweg?

Erfurt/Berlin (DAV). Ist ein Gehweg auch für Radfahrer zugelassen, kommt es oft zu Unfällen. Daher…

Ernteerfolg des Monats Juli – die Felsenbirne

Die Felsenbirne ist der „Ernteerfolg des Monats“ Juni. Mit dieser Serie möchte die Stadt Kassel…

Nettozuwanderung nach Rückgang 2020 wieder angestiegen

WIESBADEN – Im zweiten Corona-Jahr 2021 sind rund 329 000 Personen mehr nach Deutschland zugezogen als…

Chancen nutzen, Resilienz schaffen

  Die Bundesregierung hat im Koalitionsvertrag eine Ernährungsstrategie bis 2023 angekündigt. Das Bündnis #ErnährungswendeAnpacken aus…

Vermeintliche Dachdecker bestehlen Seniorin: Polizei warnt vor Trickdieben und bittet um Hinweise

(ots) Kassel-Harleshausen: Vermeintliche Dachdecker haben am Montagmittag eine Seniorin aus dem Stadtteil Harleshausen bestohlen. Aus…

Nachhaltig Reisen: Tipps für umweltfreundliches Campen

  Den eigenen ökologischen Fußabdruck klein halten und möglichst keine Spuren hinterlassen. Nicht nur im…

Antisemitismus in der Kunst

Mittwoch, 29. Juni 2022, 18.30–20 Uhr Vor Ort in Kassel und als Livestream   Eine…

Achtung, Zecken – Nur eine Impfung bietet den bestmöglichen Schutz gegen FSME

  Endlich Sommer mit entspannten Stunden im Garten, am See oder Meer, Wandertouren und Grillabenden….

Training mit Vibrationsplatten Bringt das was? fragt die Apotheken Umschau

Die Antwort: Manchmal ja, aber nicht für jeden  (ots)Vibrationsplatten klingen nach dem perfekten Trainingsgerät: Bereits…

Marders Lieblingsspeise: Kabel und Schläuche

  Jetzt wird zugebissen: Die Marder sind wieder unterwegs. Die kleinen Raubtiere lieben den engen…

Folgemeldung zum Unfall mit schwer verletztem Pedelec-Fahrer: 58-Jähriger im Krankenhaus verstorben

(ots)Kassel-Fasanenhof: Am Montagabend erreichte die Polizei die Nachricht aus dem Krankenhaus, dass der 58-jährige Pedelec-Fahrer,…

Bußgeldverfahren wegen Parkverstoßes: Kostenbescheid nur bei Anhörung des Fahrzeughalter

Andernach/Berlin (DAV). Vor einem Kostenbescheid muss der Betroffene „angehört“ werden. Dies erfolgt meist durch die…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
%d Bloggern gefällt das: