1

Kino vor Ort“ in der Stadthalle Hofgeismar


Am Dienstag, den 29. Oktober 2019 ist wieder Zeit für „Kino vor Ort“ in der Stadthalle Hofgeismar. Mit großer Leinwand, Popcorn und zwei tollen Filmen ist wie immer echte Kino-Atmosphäre in der Stadthalle Hofgeismar.

Die erste Vorstellung beginnt um 16.00 Uhr. Gezeigt wird der spektakuläre  Animationsfilm „Der König der Löwen“. Die Neuauflage von „König der Löwen“ ist nicht nur für Fans des Zeichentricks-Klassikers ein absolutes Muss. Eine atemberaubend schöne Realverfilmung mit geistreichen Dialogen, emotionaler Tiefe, modernem Witz, einer guten Portion Action und den klassischen Disney-Songs garantieren einen tollen Kinonachmittag.

Karten sind für 5,00 Euro an der Tageskasse erhältlich.

Die Abendvorstellung startet um 19.30 Uhr mit der romantischen Dramödie „Gut gegen Nordwind“. In der Verfilmung des Bestseller von Daniel Glattauer führt ein einfacher Tippfehler zu einer E-Mail Romanze zwischen Nora Tschirner und Alexander Fehling. Es erwartet Sie, Dank kluger Inszenierung und exzellentem Spiel, eine ebenso berührende wie authentisch anmutende moderne Love-Story mit leisem Humor gewürzt.

Karten erhalten Sie für 7,00 Euro an der Abendkasse.

Ausführliche Beschreibungen der Filme können Sie auf der Homepage der Stadt Hofgeismar www.hofgeismar.de nachlesen.

Die EssBar Hofgeismar versorgt alle Besucher wie gewohnt mit Getränken und kinotypischen Snacks. 

Die Kino-Karten können im Vorfeld bereits reserviert oder es können Gutscheine für „Kino vor Ort“ in der Tourist-Information Naturpark Reinhardswald (Tel.: 05671- 999-222) erworben werden. Die Abholung der Karten erfolgt am Veranstaltungstag an der Kinokasse.

Die Stadt Hofgeismar wünscht allen Besuchern eine schöne Zeit und viel Spaß beim Kino vor Ort am 29. Oktober 2019 in der Stadthalle Hofgeismar.

          Weitere Kinotermine:

Dienstag, den 26. November 2019

Mittwoch, den 18. Dezember 2019


 




Jazz-Brunch am Sonntag, 3. November, 10.00  Uhr im Opernfoyer


­­

Jazz-Brunch

mit Urban Beyer (Trompete und Moderation), Rolf Rasch (Saxophon), Christoph Baader (Posaune), Rolf Denecke (Kontrabass), Jörg Müller-Fest (Schlagzeug), Natsuko Inada (Klavier)

 Sonntag, 3. November, 10.00 bis 13.30 Uhr, Opernfoyer

Eintritt: 15 Euro | Brunch: 25 Euro (Buffet mit kalten und warmen Speisen, Kaffee, Tee und 1 Glas Orangensaft).

Am Sonntag, 3. November, von 10 Uhr bis 13.30 Uhr bietet erneut ein Jazz-Brunch des Staatstheaters Kassel Gelegenheit, mit guter Musik und kulinarischen Köstlichkeiten in den Tag zu starten. Christoph Baader, Solo-Posaunist des Staatsorchesters, hat sich hochkarätige Jazz-Musiker*innen aus Kassel eingeladen. Gemeinsam bieten sie ein abwechslungsreiches Programm mit wunderbaren Jazz-Standards aus dem American Songbook. Urban Beyer übernimmt die Moderation, und am Buffet erwarten die Besucher kalte und warme, süße und herzhafte Köstlichkeiten!

Der Eintritt für das Konzert kostet 15 Euro, zusätzlich kann für 25 Euro die Teilnahme am Brunch dazu gebucht werden (Buffet mit kalten und warmen Speisen, Kaffee, Tee und 1 Glas Orangensaft). Die Eintrittskarten sind ausschließlich an der Theaterkasse erhältlich. Das Brunch-Buffet wird am Veranstaltungstag vor Ort direkt bei Party-Couture bezahlt. Eine Teilnahme am Brunch ohne Konzert ist nicht möglich.

 


 

 

 

 




DIA DE LOS MUERTOS–TAG DER TOTEN


Freitag, 1. November 2019 +
Samstag, 2. November 2019

Mit seinem mexikanischen Totenfest würdigt das Museum für Sepulkralkultur den „Día de los Muertos“ als Teil des immateriellen Weltkulturerbes.

Für eine typisch mittelamerikanische Atmosphäre sorgen die mexikanischen Bürger*innen, die gemeinsam mit Mitarbeiter*innen des Museums das Programm zusammengestellt haben.

In diesem Jahr feiert das Museum für Sepulkralkultur den „Día de los Muertos“ an zwei Tagen. Der 1. November ist dabei den „Engelchen“, den verstorbenen Kindern, gewidmet.

DÍA DE LOS ANGELITOS
Freitag, 1.November 2019 | 16.30–19.30 Uhr

16:30 Uhr | Workshops

Calaveras de cerámica |Gestaltung mexikanischer Totenkopfmotive aus Keramik

Calaveras y calacas para colorear | Mexikanische Totenfestmotive zum Ausmalen

ab 6 Jahren

Flores de Cempasúchil – Flores des Papel |Papierblumen-Workshop
ab 4 Jahren

Sweet Skulls | Schmink-Workshop

Die Ergebnisse der Workshops können auf einer „Ofrenda por los Angelitos“ platziert werden.
Wer möchte, kann seine Andenken nach der Ausstellung mit nach Hause nehmen.

17:30 Uhr | Tanzaufführung

Folkloristische Tanzperformance | Mexikanische Tanzgruppe „Macehuani“

18:00 bis 19:30 Uhr | Trickfilm zum DÍA DE LOS MUERTOS

Ein Musik begeisterter Junge gelangt zusammen mit seinem frechen Xolo-Hund am Día de los Muertos durch einen Zufall in das Land der Toten. Dort trifft er jede Menge schräge und liebenswerte Gestalten – aber auch Bösewichte. Mit Witz, Geschick und Glück übersteht er einige Abenteuer und erlöst mit Hilfe der Alebrijes seiner Vorfahren seine Familie von einem langen Fluch.

Spannend, lustig und farbenfroh. Kinder und Jugendliche, die mehr über den Día de los Muertos erfahren möchten und dabei Spaß haben wollen, dürfen den Film auf keinen Fall verpassen!

Zum Verzehr gibt es mexikanisches Totenbrot und Trinkschokolade.


MfSK_Muertos2019_Faltblatt_screen4_


 




Kino vor Ort“ in der Stadthalle Hofgeismar


Am Dienstag, den 29. Oktober 2019 ist wieder Zeit für „Kino vor Ort“ in der Stadthalle Hofgeismar. Mit großer Leinwand, Popcorn und zwei tollen Filmen ist wie immer echte Kino-Atmosphäre in der Stadthalle Hofgeismar.

Die erste Vorstellung beginnt um 16.00 Uhr. Gezeigt wird der spektakuläre  Animationsfilm „Der König der Löwen“. Die Neuauflage von „König der Löwen“ ist nicht nur für Fans des Zeichentricks-Klassikers ein absolutes Muss. Eine atemberaubend schöne Realverfilmung mit geistreichen Dialogen, emotionaler Tiefe, modernem Witz, einer guten Portion Action und den klassischen Disney-Songs garantieren einen tollen Kinonachmittag.

Karten sind für 5,00 Euro an der Tageskasse erhältlich.

Die Abendvorstellung startet um 19.30 Uhr mit der romantischen Dramödie „Gut gegen Nordwind“. In der Verfilmung des Bestseller von Daniel Glattauer führt ein einfacher Tippfehler zu einer E-Mail Romanze zwischen Nora Tschirner und Alexander Fehling. Es erwartet Sie, Dank kluger Inszenierung und exzellentem Spiel, eine ebenso berührende wie authentisch anmutende moderne Love-Story mit leisem Humor gewürzt.

Karten erhalten Sie für 7,00 Euro an der Abendkasse.

Ausführliche Beschreibungen der Filme können Sie auf der Homepage der Stadt Hofgeismar www.hofgeismar.de nachlesen.

Die EssBar Hofgeismar versorgt alle Besucher wie gewohnt mit Getränken und kinotypischen Snacks. 

Die Kino-Karten können im Vorfeld bereits reserviert oder es können Gutscheine für „Kino vor Ort“ in der Tourist-Information Naturpark Reinhardswald (Tel.: 05671- 999-222) erworben werden. Die Abholung der Karten erfolgt am Veranstaltungstag an der Kinokasse.

Die Stadt Hofgeismar wünscht allen Besuchern eine schöne Zeit und viel Spaß beim Kino vor Ort am 29. Oktober 2019 in der Stadthalle Hofgeismar.

          Weitere Kinotermine:

Dienstag, den 26. November 2019

Mittwoch, den 18. Dezember 2019





Halloween-Wochenende im Tierpark Sababurg am 26. und 27. Oktober

 

Am Samstag, 26. Oktober 2019 und Sonntag, 27. Oktober 2019 findet im Tierpark Sababurg wieder das beliebte Halloween-Fest statt.

Ab 13:00 Uhr können Kinder mit Voranmeldung Kürbislaternen schnitzen. Alle Plätze zum Kürbisschnitzen sind allerdings bereits ausgebucht. Mit etwas Glück können Kinder eventuell noch freie Plätze als Nachrücker bekommen.

Im Kinderzoo werden die Tierpfleger Erdmännchen, Kattas und Waschbären mit Kürbismonstern überraschen.

Ab 17:30  Uhr werden am Samstag und ab 17:00 Uhr am Sonntag werden dann die Kürbislaternen im Zelt zum Leuchten gebracht. Im Schein der Laternen erzählt die Hexe Walpurga den Kindern unheimliche Grusel- und Geistergeschichten. Damit es noch abenteuerlicher wird, sind auch alle Kinder herzlich eingeladen, sich für diesen Nachmittag im Tierpark Sababurg gruselig zu verkleiden. Für alle Kinder die verkleidet sind, gibt es eine kleine Belohnung.

Für die Erwachsenen gibt es gleichzeitig eine Führung durch den Tierpark mit abendlicher Fütterung der drei großen Beutegreifer: Vielfraß, Luchs und Wolf. Die Führung startet an beiden Tagen um 16:30 Uhr vor dem Tierparkmuseum.

Das finale Highlight des Tages ist schließlich eine spektakuläre Feuershow mit Spiral Fire, die am Samstag um 18:45 Uhr und am Sonntag um 18:00 Uhr vor der Futterküche, neben dem Zelt beginnt.

Halloween am Samstag, 26. Oktober

ab 13:00        Kürbislaternen schnitzen  im Zelt neben der Ostheimer Scheune     –  bereits ausgebucht  –
                        Teilnahmegebühr 4,00 €

17:30 Uhr      Geister- und Gruselgeschichten mit Hexe Walpurga    im Zelt neben dem Tierparkmuseum

16:30 Uhr      Führung zu Vielfraß, Luchs und Wolf (Treffpunkt: vor dem Tierparkmuseum)

18:45 Uhr      Feuershow mit „Spiral Fire“ vor der Futterküche

Halloween am Sonntag, 27. Oktober

ab 13:00        Kürbislaternen schnitzen  im Zelt neben dem Tierparkmuseum    –  bereits ausgebucht  –
                        Teilnahmegebühr 4,00 €

17:00 Uhr      Geister- und Gruselgeschichten mit Hexe Walpurga  im Zelt neben dem Tierparkmuseum

16:30 Uhr      Führung zu Vielfraß, Luchs und Wolf (Treffpunkt: vor dem Tierparkmuseum)

18:00 Uhr      Feuershow mit „Spiral Fire“ vor der Futterküche

Kommentierte Schaufütterungen:

10:00 Uhr Fischotter

10:30 Uhr Pinguine

11:00 Uhr Erdmännchen und Kattas

13:30 Uhr Vielfraße und Luchse

14:30 Uhr Fischotter

15:00 Uhr Pinguine

15:15 Uhr Waschbären

15:30 Uhr Erdmännchen und Kattas

Flugvorführungen der Greifvogelstation:

11:30, 14:00 und 16:15 Uhr

 




Zusammengebaut 2019


LEGO-Ausstellung im Hotel am Stadtpark Borken

Zum fünften Mal geht es am letzten November-Wochenende im großen Saal des Hotel am Stadtpark in Borken (Hessen) steinig zu: Am 23. und 24. November können im Rahmen der Zusammengebaut 2019 LEGO Ausstellung Millionen von LEGO-Steine bestaunt werden, die rund 40 Baumeister aus Deutschland, Ungarn und den Niederlanden in wunderbare Modelle und Layouts verwandelt haben.

Diesmal freuen wir uns etwa auf eine Westernstadt, ein Harry Potter Quidditch Turnier, einen Parcours mit LEGO Technic Modellen, ein riesiges Unterwasser-Mosaik, eine Ninja-Landschaft, die Krokodil Lokomotive für alle Eisenbahn-Freude, LEGO Star Wars Modelle, facettenreiche Stadt-Layouts und eine Festival-Landschaft im Wandel der Zeit.

Die Exponate werden auf über 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche zur Schau gestellt.
An beiden Tagen wird es zudem ein Gewinnspiel geben, eine Bauecke lädt zum selber zusammenbauen ein und das direkte Gespräch mit allen Baumeistern vor Ort ist ausdrücklich erwünscht.
Die Zusammengebaut 2019 ist die fünfte LEGO-Ausstellung im Herzen Deutschlands, die von der LEGO-News-Website zusammengebaut.com ausgerichtet wird.


Zusammengebaut 2019
Hotel am Stadtpark, Saal, Bahnhofstraße 33
Samstag, den 23. November, 11 bis 18 Uhr
Sonntag, den 24. November, 11 bis 17 Uhr
Eintritt: Erwachsene 4 Euro, Kinder 2 Euro






Oktoberfest Konzert mit dem FTN Orchester in Kassel/Niederzwehren

 

In Kassel steppt nochmal der Wiesnbär, denn das FTN Orchester ist am kommenden Wochenende in Kassel Niederzwehren zum Oktoberfest Konzert zugegen. Einfach eine geniale Sache und etwas was man im Oktober definitiv braucht. Am geilsten wäre es natürlich, wenn Ihr in Dirndl und Tracht kommen würdet, denn ein Oktoberfest Party braucht das natürlich auch. Zünftig geht es logischerweise auch zu und daher können wir euch nur empfehlen, am Samstag den 19.10 oder Sonntag den 20.10 nach Kassel zu fahren und das Mega Oktoberfest Konzert in Kassel zu genießen.

Tickets für Samstag gibt es bei
https://www.eventim-light.com/de/a/5d8c6170650b9300010bb3cf/e/5d8c642799b0b00001c91e2d/

Tickets für Sonntag gibt es bei
https://www.eventim-light.com/de/a/5d8c6170650b9300010bb3cf/

Alle Infos unter
https://www.facebook.com/ftnorchester/

 




WORLD OF HIFI 2019 – Die HIFI Messe

 

Wuppertal (ots) MUSIKWIEDERGABE HAUTNAH ERLEBEN

Am 19. und 20. Oktober 2019 kommt die WORLD OF HIFI nach Düsseldorf/Neuss. Hier können sich die Besucher bei freiem Eintritt wieder intensiv dem Thema Hifi widmen. Nach dem großen Erfolg der ersten WORLD OF HIFI in Bochum musste ein neuer, größerer Veranstaltungsort mit mehr geschlossenen Vorführräumen her. Das Dorint Hotel in Neuss bietet neben 17 geschlossenen Veranstaltungsräumen eine ebenerdig angeschlossene Kongresshalle, in der sich namhafte Hersteller, Vertriebe und Hifi-Fachhändler präsentieren.

SoundsClever

Die World of HiFi bietet auch dem anspruchsvollen Hörer mit einem schmaleren Budget ein besonderes, musikalisches Erlebnis mit der Initiative „SoundsClever“. Es zeichnet komplette spielfähige Audio- Systeme aus, die eine außergewöhnliche klangliche Performance für weniger als 5.000 Euro bieten. Hier präsentieren verschiedene Profis der Branche ihren Beitrag zur Initiative der HIGH END SOCIETY. Für alle gilt: innerhalb der Vorgabe, das am Ende ein Set nicht mehr als 5.000 Euro kosten darf, gibt es keine Einschränkungen. Und so werden die Kombinationen die ganze Bandbreite der Audio-Branche abbilden – entweder strikt digital, anspruchsvoll analog oder beides vereint in einer Kette.

Workshops mit Matthias Böde

„Böde on Tour“ heißt es auch wieder auf der World of HiFi. An beiden Tagen wird der STEREO-Frontmann Matthias Böde verschiedene Stereoanlagen vorführen, erklären und den einen oder anderen Tipp zum Besten geben. Wo und wann die kurzweiligen Vorführungen live zu sehen sind, erfahren Sie vor Ort!

CD- und Schallplattenbörse

Eine weitere Premiere in Neuss wird eine große CD- und Schallplattenbörse sein, die rund um die Kongresshalle mit vielen Aussteller angeordnet ist. Verschiedene Service-Angebote runden das Angebot ab.

Veranstaltet wird die World of HiFi von der HIGH END SOCIETY zusammen mit der Redaktion STEREO.

FAKTEN
Messe: WORLD OF HIFI 2019 
DIE HIFI-MESSE
Ort: 
Dorint Kongresshotel 
Selikumer Straße 25 
41460 Neuss
Termin: 
19. Oktober - 20. Oktober 2019
Öffnungszeiten: 
Samstag, 19. Oktober 2019, 
von 10:00 bis 18:00 Uhr 
Sonntag, 20. Oktober 2019, 
von 10:00 bis 16:00 Uhr
Preis 
für Besucher: frei
Veranstalter: 
HIGH END SOCIETY Service GmbH 
Vorm Eichholz 2g 
42119 Wuppertal 
Telefon: +49 (202) 70 20 22 
E-Mail: info@HighEndSociety.de www.HighEndSociety.de 





Die Komödie: 3-Bett-Zimmer

 

Nicht nur, dass der Frauenheld Manfred sich bei einem Sprung aus dem Fenster an seiner intimsten Stelle verletzt hat, nein auch noch droht seine Affäre mit der verheirateten Hedda ans Licht zu kommen. Das Krankenzimmer teilt sich Manfred nämlich mit dem Prostataleiden geplagten Ahmet… und Norbert, der ausgerechnet der Ehemann von Hedda ist. Beide wissen jedoch nicht, wer der jeweils andere ist. Behandelt werden die drei leidenden Patienten von Dr. Fuchs und seiner platinblonden Assistenz Schwester Betty, die einen Großteil der Zeit damit beschäftigt ist, mit sämtlichen männlichen Geschöpfen zu flirten. Wird das Versteckspiel auffliegen und alles ans Licht kommen? Für welchen Mann entscheidet sich Hedda? Lassen Sie sich überraschen von diesem singenden, klingenden Arztroman mit blondem Gift, Weichteilbrüchen und Songs von den Beatles bis Frank Sinatra.

3-Bett-Zimmer

Autor: Astrid Schulz

Regie: Oliver Geilhardt

Darsteller: Jens Asche, Nica von Gostomski, Hanna Riehm, Jochen Simon, Harun Yildirim

Verlagsrechte: Packhaustheater GmbH & Co. KG

Spielzeit: September bis November 2019

Kartenpreis: 26 € – 24 €

Tickets: www.komoedie-kassel.de/ 0561-18383

Komödie Kassel Friedrich-Ebert-Straße 39 34117 Kassel 




Theater im Fridericianum: Die Leiden des jungen Werther

 

Der junge Werther ist gerade von zu Hause ausgezogen, als er Lotte kennenlernt. Er verliebt sich unsterblich in sie, und die ganze Welt verliert sich um ihn herum. Wie ein Träumender, wie im Rausch, wandelt er umher: Sie hat „alle seine Sinne gefangengenommen“. Allerdings ist Lotte bereits vergeben. Werther wird unglücklicher Teil einer Dreiecksbeziehung und steigert sich in einen Liebeswahn, ein Fieber, hinein. Den von ihm ersehnten Platz in der Welt sucht er vergeblich und gerät immer mehr an die Grenzen seines Verstandes.

Goethes Sturm-und-Drang-Roman, obwohl fast 250 Jahre alt, fesselt noch immer, als wäre er heute erlebt, heute geschrieben. In der Inszenierung von Janis Knorr am Staatstheater Kassel spielen Marius Bistritzky (Werther), Christina Thiessen (Lotte) und Hagen Bähr (Albert).

Am Freitag, 18. Oktober, findet die Wiederaufnahme „Die Leiden des jungen Werther“ im tif statt. Beginn ist um 18 Uhr, Karten gibt es an der Theaterkasse, Tel. (0561) 1094-222, und online unter www.staatstheater-kassel.de.

 

 

Foto: Marius Bistritzky (Werther) © N. Klinger




MAD MAX lässt grüßen……..


Eine tolle Veranstaltung zum Themenabend Endzeit.

Als echte MadMax Fans haben wir uns aufgemacht und sind bis Ober Ramstadt gefahren um dieses Spektakel zu sehen.

 

Tolle Fahrzeuge und jede Menge freiwillige Akteure, die im Dämmerlicht den Eindruck erweckt haben, das uns düstere Zeiten bevor stehen.

Bereits zum 2x ging mal so richtig die Post ab, im Steinbruch Theater in Ober Ramstadt…Motoparty Endzeit

Veranstaltungskalender Steinbruch

Basierend auf diverse Filmen zum genannten Genre, hat sich eine Gruppe der sog. Endzeitfans rund um MadMax etabliert.

Ursprünglich ging es um eine Trilogie  – eines australischer Actionfilm von George Miller.

Der Film kam am 29. Februar 1980 in die deutschen Kinos.

Die Handlung ist in einer nicht näher bezeichneten Zukunft in Australien angesiedelt, in deren Mittelpunkt der Konflikt zwischen einer Rockerbande und dem Polizisten Max Rockatansky, der Mord an dessen Frau und Sohn sowie dessen Rachefeldzug steht.

Um sich zu rächen stiehlt Max einen frisierten 440 kW (598 PS) starken V8 (ein umgebauter Ford Falcon XB GT Coupé) der Polizei und macht sich damit auf die Suche nach den Mördern.

In der Entwicklung kam es zu recht eigenwilligen Umbauten von Autos und LKW die alle eins gemeinsam hatten, schnell und mit einer Rüstung versehen um nicht bestohlen zu werden.

In der Unterstützung von Rottenraptor wurde es wieder ein gelungener Abend, bei dem schnell das Gefühl für die Realität verlieren konnte.

 

ngg_shortcode_0_placeholder


LINKS:

 




Metallica sagen Tour ab: James Hetfield erleidet nach 18 Jahren Alkohol-Rückfall


Schlechte Nachricht für alle Metallica-Fans:

 

Wegen Behandlung der Suchterkrankung ihres Frontmanns

James Hetfield muss die Metal-Band ihre ab Mitte Oktober

geplante Tournee durch Australien und Neuseeland verschieben.

 

 





Selbsthilfegruppen informierten im Sozialen Stadtteilladen ESW-Heuberg


Sie begrüßten die Gäste im Sozialen Stadtteilladen Heuberg: Monika Düring, Fritz Adam, Torsten Schäfer, Christel Fischer-Koch, Karin Bauer-Blumenstiel, Annetta Bilgic, Mary Weiß, Anja Fett, Olga Eisengrein, Karin Plihal, Ute Kubanek, Regina Craft, Wolfgang Herschelmann (v. l.).

Beim Freiwilligentag brachten sich die Selbsthilfeaktiven im Sozialen Stadtteilladen engagiert ein. Um mit den Besuchern und Gästen ins Gespräch über die positive Wirkung der Selbsthilfe zu kommen, haben die Selbsthilfeaktiven selbst Kuchen gebacken und ein Quiz vorbereitet.

Sie wollten zeigen, dass es in den Gruppen nicht nur um die Erkrankungen oder Probleme geht, sondern auch darum gemeinsam Spaß und Freude zu erleben und die Selbsthilfe so ihre Lebensqualität verbessert.

Betroffene und Angehörige sollen dazu ermuntern werden aus ihrer Isolation heraus zu kommen und am Leben in der Gesellschaft teilzuhaben. Den Selbsthilfeaktiven ist wichtig, dass auch andere Betroffene und Angehörige erfahren, dass Menschen, die ihre Probleme teilen, nicht mehr alleine damit sind und sie so etwas Gutes für ihre Gesundheit tun können. „Wenn wir nur eine Person von der Selbsthilfe überzeugen können, dann hat sich die Veranstaltung schon gelohnt“, sagte ein Teilnehmer aus den Selbsthilfegruppen.

Gemeinsam mit den MitarbeiterInnen und Freiwilligen des Sozialen Stadtteilladens Heuberg ist es gelungen einen schönen Nachmittag im guten Austausch mit den Besuchern und Gästen zum Thema Selbsthilfe zu verbringen. Sie haben mit ihrer herzlichen und offenen Willkommenskultur, ihrer Einladung zu Kaffee und Getränken, dem herbstlichen Ambiente in ihren Räumen, der Kinderbetreuung und ihrer Mithilfe einen tollen Rahmen für die Veranstaltung zum Freiwilligentag gegeben. Zudem ist es den MitarbeiterInnen und Freiwilligen des Sozialen Stadtteilladens sehr wichtig zum gesundheitlichen Wohlbefinden der BewohnerInnen ihres Stadtteils aktiv beizutragen.

Viele Besucher sind interessiert auf die VertreterInnen der Selbsthilfe und der Selbsthilfekontaktstelle zugegangen und haben sich über spezielle Gruppen oder die Gründung von Selbsthilfegruppen informiert. Die Fotowanderausstellung „Selbsthilfe leben im Werra-Meißner-Kreis“ hat die Veranstaltung begleitet und kam gut an. „Ich dachte immer, es geht nur um die Krankheit. Ich finde es gut, wenn auch etwas unternommen wir, was Spaß macht“, sagte eine Besucherin. Weil Spaß und Freude zur Gesundheit beitragen, hat zum Abschluss des Nachmittags der Zauberer Alexander Marineau alle Anwesenden mit seinem unterhaltsamen Programm überrascht und zum Lachen gebracht.


Interessierte können sich auch bei der Selbsthilfekontaktstelle des Werra-Meißner-Kreises informieren:

Ansprechpartnerinnen:

Anja Fett und Britta Salewski

Luisenstraße 23c

37269 Eschwege

Tel: 05651/ 30225380

E-Mail: selbsthilfekontaktstelle@werra-meissner-kreis.de


 




TalentCAMPus Herbst 2019


In den Herbstferien haben Kinder und Jugendliche im Alter von neun bis 18 Jahren die Möglichkeit, sich in elf Workshops an fünf verschiedenen Orten in Kassel anzumelden. Die Angebote sind für alle kostenfrei und reichen vom Bandworkshop über Graffiti bis hin zu Video.

Die Ergebnisse des TalentCAMPus werden am Freitag, 11. Oktober, von 16.30 bis 18 Uhr in der Volkshochschule Region Kassel, Wilhelmshöher Allee 19 bis 21, ausgestellt und vorgeführt. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen, sich die Ergebnisse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer anzuschauen.

Die Projekte „99+1 Geschichte“ sind eine Kooperation der Volkshochschule Region Kassel und der Abteilung Bildungsmanagement und Integration im Amt für Schule und Bildung – Bildungskoordination für Neuzugewanderte der Stadt Kassel, Trägern der Kinder und Jugendhilfe sowie freien Bildungsinstitutionen.

Der talentCAMPus ist ein Bildungsprogramm des deutschen Volkshochschulverbandes im Rahmen des Bundesprogramms „Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Weitere Informationen zum Programm und Anmeldung gibt es beim Amt für Schule und Bildung Stadt Kassel, Abteilung Bildungsmanagement und Integration, Charlene Hackley, Telefon 05 61/7 87-24 66.

documenta-Stadt Kassel





„Hin und weg!“ – mit Musik von Johann Sebastian Bach in den Wagenhallen

 

Frankfurt am Main (ots) Die Internationale Bachakademie Stuttgart startet die Konzertreihe „Hin und weg!“. Sie führt die Gaechinger Cantorey an neue Orte der Stadt und experimentiert mit der Wirkung von Bachs Musik im Raum. „Hin und weg!“ stellt jeweils eine Kantate von J. S. Bach in den Mittelpunkt. Zudem spricht Akademieleiter und Dirigent Hans-Christoph Rademann mit dem Publikum über das Werk. Die Deutsche Bank Stiftung unterstützt die neue Konzertreihe als Initiativpartner.

Am 17. Oktober um 19 Uhr eröffnet Hans-Christoph Rademann gemeinsam mit der Gaechinger Cantorey und den Solistinnen und Solisten Isabel Schicketanz (Sopran), Christopher Renz (Tenor) und Martin Schicketanz (Bass) die neue Reihe mit Bachs Kantate „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ in den Wagenhallen. Raum und Präsentation schaffen eine Atmosphäre der Begegnung, die auch im Anschluss an die Aufführung zum Verweilen einlädt.

Die Kantate „Wachet auf“, basiert auf dem Gleichnis der klugen und törichten Jungfrauen (Matthäus 25, Vers 1-13) und auf dem namensgebenden Kirchenlied von Philipp Nicolai. Diese Texte erzählen von den Jungfrauen, die auf ihre Bräutigame, respektive Gott, warten – die Klugen im Dunkeln, die Törichten im Licht ihrer Lampen, bis diese erlöschen. Die Törichten kehren zurück, um Öl zu holen und verpassen den Zugang zur Hochzeit und damit zu Gott. Liebe, Vertrauen und der Sinn des Lebens sind somit Thema der Kantate. Bach verleiht ihnen einen bildhaften klanglichen Ausdruck, der den Zuhörer unmittelbar anspricht.

Alte Musik lassen Hans-Christoph Rademann und die Gaechinger Cantorey in neuen Räumen erklingen. In der rauen Industriehalle, die einst als Reparaturraum für Lokomotiven und Busse diente, entfalten die Bilder der Bach’schen Musik ihre Wirkungskraft.

Die Gaechinger Cantorey ist der Klangkörper der Internationalen Bachakademie Stuttgart. Unter der künstlerischen Leitung von Akademieleiter Hans-Christoph Rademann vereint er europäische Spitzenmusiker. Mit Rademann steht die Gaechinger Cantorey für einen neuen, im Originalklang musizierten „Stuttgarter Bachstil“, der das Markenzeichen einer Bachakademie der Zukunft ist.

Die Deutsche Bank Stiftung unterstützt Projekte, die den Nachwuchs fördern, kulturelle Erfahrungsräume öffnen oder den Austausch zwischen unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen ermöglichen. Weltweit engagiert sie sich gemeinsam mit starken Partnern in der Katastrophenprävention.

 

Original-Content von: Deutsche Bank Stiftung, übermittelt durch das Nordhessen Journal




Infomesse für Frauen


„Leben in Deutschland – Informationen für Frauen“ – mit diesem Titel findet am Samstag, 28. September, von 11 bis 13.30 Uhr im Hermann-Schafft-Haus eine Veranstaltung für zugewanderte Frauen statt. Auch Menschen, die zugewanderte Frauen und Familien unterstützen, können auf der Messe viele nützliche Informationen finden. Es geht um Themen, die alle Frauen und Familien, die hier leben, betreffen: Gesundheit | Recht auf Leben ohne Gewalt | Einkommen und Arbeit: Möglichkeiten und Pflichten | Sprache, Bildung, Studium | Vernetzung und Selbstorganisation.

Dazu stehen viele Ansprechpartnerinnen von verschiedenen Institutionen und Projekten zur Verfügung und es gibt Gelegenheit sich auszutauschen.

Übersetzung in verschiedenen Sprachen wird angeboten. Kinder sind herzlich willkommen und können auf Wunsch betreut werden.

In diesem Jahr – der dritten Ausgabe der Veranstaltung – sind neben dem Frauenausschuss des Ausländerbeirats der Stadt Kassel und dem Frauenbüro der Stadt Kassel das Frauenbüro des Landkreises und der Dachverband der Migrantinnenorganisationen als Mitveranstalterinnen dabei.

documenta-Stadt Kassel





Einführungskurs Sütterlin und Kurrent lesen lernen


Grundkenntnisse im Lesen alter Handschriften des 18. bis 20. Jahrhunderts möchte ein kostenloser Kurs vermitteln, den das Stadtarchiv und das Archiv des Landeswohlfahrtsverbands (LWV) Hessen gemeinsam veranstalten. Vorgesehen sind acht Termine, die ab dem 16. Oktober, wöchentlich jeweils mittwochs von 17 bis 18.30 Uhr im Stadtmuseum stattfinden.

Der Kurs richtet sich an Interessierte, die alte Handschriften – zum Beispiel Briefe von Groß- und Urgroßeltern oder aber Archivalien – entziffern wollen, aber bisher an der Lesbarkeit der Deutschen Schrift gescheitert sein. Bis weit ins 20. Jahrhundert hinein wurden die meisten Schriftstücke mit der Hand in Deutscher Kurrentschrift oder Sütterlinschrift geschrieben. In den Archiven haben sich viele solcher Unterlagen erhalten.

Die Bestände Stadtarchivs Kassel und des Archivs des Landeswohlfahrtsverbandes bilden ein „Fenster in die Vergangenheit“, das einen Blick auf Alltag, Vergnügungen und außergewöhnliche Ereignisse unserer Vorfahren gewährt. Bei dem Kurs erfahren die Teilnehmer auch, wie man Archive benutzen und selbstständig forschen kann.

Kursleiter sind Dr. Stephan Schwenke, Leiter des Kasseler Stadtarchivs, und Dr. Dominik Motz, Leiter des Archivs des LWV Hessen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine verbindliche Anmeldung unter der Telefonnummer 0561/787-4050 oder per E-Mail stadtarchiv@kassel.de ist erforderlich.

documenta-Stadt Kassel





20jähriges Jubiläum „Zukunft Personal“ 2019 – Ein Pflichttanz ohne Kür für eine ganze Branche…


Die diesjährige ZP19 war auch eine Jubiläumsveranstaltung: die Personalermesse jährte sich zum zwanzigsten Mal!

Doch gab es auch einen Grund zum Feiern? Oder war es auch hier der erkennbare Anfang vom Ende, den schon viele andere Messen hinter sich haben. Was die CEBIT schon hinter sich hat, bei der IAA nun diskutiert wird könnte auch die ZP-Veranstalter treffen.

Auch wenn überall die Zahl „20“ zu sehen war, was die Jubelmesse eher Pflicht denn Kür.

Wie viele Messekonzepte unterliegt auch eine Personalmesse dem Wandel. Mancher Wandel wird durch Euphorie getrieben, mitunter in die falsche Richtung, andere Wandel durch Passivität, Innovationsfrust und eine gewisse Trägheit angestoßen. Dann immer in die falsche Richtung, zumindest aus Sicht der Veranstalter.
Am Ende entscheidet der Besucher über Erfolg oder Misserfolg für den Veranstalter, der auch auf das Zutun der Aussteller angewiesen ist. Er selbst kann nur den Rahmen feststecken. Und der wirkt auf der ZP zunehmend altbacken.

Die Austeller selbst können viel erreichen, wenn es ihnen gelingt sich von der Konkurrenz abzusetzen. Mitunter ein Kostenfaktor in der Liger derer, die glauben mit „Immer größer und schöner“ auch ein „immer Mehr“ auf anderen Gebieten zu erreichen. Ein gefährlicher Irrtum wenn Masse nicht auch mit Klasse einhergeht. Ein „Weiter so“ reicht auch hier nicht, um Besucher zu inspirieren.
Dazu taugen zuallererst Innovationen. Kreative Lösungen für alte Probleme, technische Fingerzeige für neue Möglichkeiten oder auch der berühmte Stups, um sein neudeutsches Mind-Set neu auszurichten. Kurz: war die Messe ein Innovationstreiber?
Aus unserer Sicht nicht!

Im Gegenteil. Die Messe bewegte sich am Rande des Abgrundes zur Katalogveranstaltung mit ein wenig halbherzigem Eventtourismus.
Wie jedes Jahr fehlte das, was für den Fachkräftemangel, der Überalterung der Belegschaften und dem damit in den Unternehmen einhergehendem Produktivitätsverlust ursächlich verantwortlich war, ist und zunehmend sein wird: der demographische Wandel!

Man glaubt es kaum. Jeder redet von Fachkräftemangel, aber die ZP selbst hat das Thema Demographiemanagement noch nicht einmal als Thema gelistet, dass der geneigte Besucher/Aussteller im Auswahlmenue findet.
Ab 2024 werden bis zu 20% der Belegschaften um die schrumpfen, die dann in Rente/Pension gehen werden, und Deutschlands größte Messe hat 2019 noch nicht einmal diesen gravierenden Umstand im Fokus der möglichen Themen an sich. So fing es bei der CEBIT auch an… man verschließ Themen.

Über der Messe schwebte insgesamt ein Gefühl der wachsenden Unsicherheit, wie es personaltechnisch nun weitergeht. Investitionen in Themen und Technik wurden offensichtlich auf Produktanbieterseite zurückgefahren, während die Personaler noch nicht so richtig zu wissen scheinen, ob die nächsten Jahre durch den Fachkräftemangel geprägt sein werden oder durch eine fühlbare Rezession(sblase??) ggf. eher freigesetzt werden müssen.

Das Wort Rezession schwebte offen im messebelebten Raum, der weniger belebt zu sein schien als noch vor vier oder fünf Jahren. Vielleicht auch ein Anzeichen dafür, dass etwas in der Luft liegt? Messekonzept und/oder Marktlage Zurückhaltung auferlegen?

Offensichtlich ist, dass pompöse Stände mit lustigen und kostümierten Eventmaskottchen selbst als Fotomotiv nicht mehr verfangen. Weder das lebendige Plüschtier noch der Roboter als Publikumsmagnet taugen.

Der Messeausstatter LaConcept aus Köln konnte immerhin erkennen, dass man ein paar Trends der DMEXCO 2018 (Fachmesse für die digitale Industrie) auf der ZP19 wiederfinden konnte. Touchscreens waren vermehrt zu sehen und der Visitenkartentausch wurde zu Gunsten des Scanning via QR-Codes bei den Ausstellern als nützlich erkannt. Das immer mehr umgreifende „Storytelling“ im Marketing aber war auf der ZP nirgends zu sehen.

Wenn eine Messe verputzt werden müsste, dann hätte man dieses Jahr diesen Putz bröckeln sehen können.

Woran liegt es vielleicht noch? Ist das Dauerthema „Digitalisierung“ vielleicht zu ausgelutscht? Verfängt nicht mehr? Zumindest nicht, wenn es dazu keinerlei weiterführenden Innovationen gibt?
Oder auch, weil viel zu viele nur zu gut wissen, dass die nötige Infrastruktur vor Ort nicht gegeben ist. Breitbandinternet nicht überall verfügbar ist oder andere technische Hemmnisse nun schon erkennbare Grenzen der digitalen Vollvernetzung aufzeigen?

 

Was auf der Messe auf jeden Fall fehlte war der Mut neue Wege aufzuzeigen. Den Finger in offene Wunden zu legen. Quer zu denken oder überhaupt querdenken zu wollen. Oder auch zu können. Einmal die Komfortzone des Marktes und der Personaler selbst anzugehen. Aufzuzeigen, dass da, wo angeblich viel Licht ist oder bald sein wird, auch viele Schatten entstehen werden. Mitunter auch beständige Dunkelheit. Für nicht wenige.

Kann es sein, dass man allseits von der Messe nicht mehr das erwartet, was eine Messe früher ausgemacht hat; nämlich Impulsgeber zu sein. Die Showbühne von Ideenschmieden. Man sich inzwischen im Netz umsieht und lieber gleich den Direktkontakt sucht? Die Messe, und hier nun auch die ZP, als traditionelles Begegnungsmodell eher ein Auslaufmodell wird? Wo man allgemein schon wartet, dass es Techniken und Möglichkeiten gibt, eine Messe vielleicht auch rein digital erlebbar zu gestalten. Ansätze dazu werden seit Jahren diskutiert.

Sollte all dies zutreffen, wäre es schade. Reines Pflichtshowlaufen reicht nicht, um benötigte Akteure zum Messebesuch zu bewegen. Ohne die Kür, bestehend aus Impulsgeber, Innovationstreiber und ein wenig Quergeistigkeit als Gesprächsgrundlage, kann auch eine schön inszenierte Messe nicht mehr ausreichen als Publikumsmagnet der Branche fungieren.

Erkennbare branchenspezifische Kernthemen wie beispielsweise das Schicksalsthema Demographie komplett auszulassen(!!) schon gar nicht. Das wären dann ein erkennbarer Konzeptionsfehler, die sich eine moderne, vorausschauende und damit weiter wegweisende Messe so nicht leisten kann. Daran scheiterte schon die CEBIT und bei der IAA wird gerade darüber diskutiert.

Es wäre schade, wenn die ZP den gleichen Weg gehen würde. Vom impulsgebenden Trendsetter zur nachlaufenden Beliebigkeit werden würde, deren Werthaltigkeit für alle gen Null tendiert.

Es ist wie beim Sport an sich. Die Pflicht ist nett, technisch bekannt und auch in Perfektion langweilig. Spannung kommt in der Kür auf. Wenn Individualität und Esprit gepaart mit Wagnis und Innovation für Überraschungen sorgen. DAS will man sehen. – Keinen Showlauf der Eitelkeiten. Die landen bekanntlich im Fegefeuer.

Fotoquelle: Yusuf Simsek: „Apfel der Erkenntnishttp://simsek.ch/





„Herbstfest“ am 28. und 29. September im Tierpark Sababurg

 

Unter dem Motto „Rund um Kartoffel, Apfel und Kürbis“ findet am Samstag, den 28. und Sonntag, den 29. September jeweils von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr ein bunter Herbstmarkt im Tierpark Sababurg statt.

Rund 60 Aussteller bieten regionale Produkte an. Es gibt alte Apfel- und Kartoffelsorten, Ess- und Zierkürbisse, Liköre und Schnäpse, frisch gepressten Apfelsaft sowie Käse- und Wurstspezialitäten, Trockenfrüchte, Gewürze, diverse Teesorten, Honig, Marmeladen und Gelees.

Wer gerne wissen möchte, welche Apfelsorte auf seinem Baum im Garten wächst, kann sie vom Experten bestimmen lassen. Dazu einfach 3 – 5 unbeschädigte Äpfel von der Sonnenseite des Baumes mitbringen.

Neben Kulinarischem gibt es auch viel Dekoratives und Nützliches, das Kunsthandwerker und Hobbybastler ausstellen: Herbst-Floristik, Keramik oder Schmuck sind ebenso wie Seifen und Badeöle, Holzspielzeug, Felle, Socken und Taschen oder selbst genähte Kissen, Accessoires und Kinderkleidung mit dabei.

Auch der Messer- und Scherenschleifer ist wieder da. Besucher können ihre mitgebrachten Messer schärfen lassen: egal ob Gartenschere, Rasenmäher-Messer, Äxte, Beile, Küchen- oder Jagdmesser, sowie Messerscheiben von Brotschneide- oder von Aufschnittmaschinen. Er schärft sie alle, auch die Messer mit Wellenschliff.

Ab Mittag stehen Haustiervorführungen und Kartoffelernte auf dem Programm. Besucher können hier ein Stückchen „gute alte Zeit“ live erleben: Kaltblutpferde und Rinder bei der Feldarbeit und Border Collies beim Schafe hüten. Außerdem werden Kartoffeln – wie einst – mit Kartoffelroder und einem Traktor-Oldie vom Trecker-Verein Gottsbüren („Historische Agrar- und Forsttechnik Gottsbüren e.V.“) aus der Erde geholt. Die Kartoffelernte ist eine Mitmachaktion: Alle Kinder dürfen gegen eine kleine Kostenbeteiligung von 0,50 € eine Tüte Kartoffeln auflesen und mit nach Hause nehmen.

Damit es den Kleinen nicht langweilig wird, solange die Erwachsenen an den vielen Ständen stöbern und einkaufen, gibt es eine Strohhüpfburg, Pony reiten, Erlebnisklettern und eine „Ziegenkutsche“. Mit ihr können die Kinder sich im Holzwagen ein Stückchen über den Herbstmarkt kutschieren lassen.

Darüber hinaus lädt die Evangelische Kirche am Sonntag um 15:00 Uhr zum Gottesdienst in die Kirchenscheune ein. Hier das Programm im Einzelnen:

Programm am Samstag und Sonntag:

12:00 Uhr      Schafe hüten mit Border Collie

12:30 Uhr      Kartoffel – Ernte

13:00 Uhr      Feldarbeit mit Pferd und Rind

13:30 Uhr      Schafe hüten mit Border Collie

14:00 Uhr      Kartoffel – Ernte

14:30 Uhr      Feldarbeit mit Pferd und Rind

15:00 Uhr      Schafe hüten mit Border Collie

15:30 Uhr      Kartoffel – Ernte

16:00 Uhr      Feldarbeit mit Pferd und Rind

Nur am Sonntag:   15:00 Uhr Gottesdienst (Kirchenscheune)

 




SchoolJam 2019/2020 – Deutschlands größtes Nachwuchsfestival für junge Bands geht in die 18. Runde

 

Köln (ots) Gesucht werden die Nachfolger von den Highheel Sneakers aus Schwerin: Deutschlands größtes Nachwuchsfestival geht in die 18. Runde. Bis zum 23. Dezember 2019 können sich junge Musiker und Bands bewerben. Das Finale geht am 4. April 2020 auf der Frankfurter Musikmesse über die Bühne. Und der Hauptpreis kann sich sehen lassen: Auftritte beim Southside- und Hurricane-Festival – der Traum eines jeden Musikers. Auf dem Weg zum Southside/Hurricane 2020 werden wir die Band mit einer zweitägigen Studio-Produktion in den Studios des Abbey Road Institute Frankfurt und einem weiteren zweitägigen Bühnen- und Video-Coaching in den legendären 20/20 Studios von satiy&fy auf den großen Auftritt vorbereiten. Köln, September 2019. Wer wird Deutschlands beste Nachwuchsband? Zum 18. Mal hat jetzt der bundesweite Wettbewerb SchoolJam begonnen.

Aus allen Einsendern werden mindestens 100 Acts eingeladen, die im Januar 2020 bei insgesamt neun Konzerten in ganz Deutschland live auf der Bühne stehen werden.

20 Bands stehen dann vor dem Einzug ins große Finale am 4. April 2020 im Rahmen der Musikmesse Frankfurt, der größten Musikmesse Europas. Eine Jury wählt bei jedem der zehn Konzerte zwei Finalisten aus, die dann ins Online-Voting gehen. Hier stimmen dann die Fans ab, wer am Schluss in Frankfurt vor ganz großer Kulisse antreten darf. Eine weitere, mit Profi-Musikern, Journalisten und Vertretern von Schallplattenfirmen hochkarätig besetzte Final-Jury ermittelt schließlich den SchoolJam-Sieger 2019/2020 – und damit die „beste Nachwuchsband Deutschlands“.

SchoolJam-Initiator Gerald Dellmann: „Wir freuen uns jedes Jahr über die grandiosen Teilnehmer und die spannenden Ausscheidungskonzerte. Jede Band die mitmacht und sich für ein Ausscheidungskonzert qualifiziert, hat schon gewonnen.“

Die Termine für die zehn Ausscheidungskonzerte:

- 19.1. Köln, Music Store
- 20.1. Bochum, Bahnhof Langendreer
- 21.1. Hannover, Chez Heinz
- 22.1. Hamburg, Kulturpalast
- 23.1. Berlin, Lido
- 24.1. Dresden, Scheune
- 27.1. München, Backstage
- 28.1. Stuttgart, Club Zentral
- 29.1. Frankfurt, DAS BETT

Die Teilnahmebedingungen:

An SchoolJam dürfen Solokünstler, Duos und Bands bis zu zehn Personen teilnehmen. Schüler ab der 5. Klasse (oder ab 10 Jahren) können mitmachen. Dabei darf außerdem kein Bandmitglied zum Zeitpunkt des Einsendeschlusses (23.12.2019) älter als 21 Jahre sein. Die Mitglieder der Bands können auch unterschiedliche Schulen besuchen. Zur Bewerbung sollten Interessierte bis zu zwei Titel mit einer Länge von maximal vier Minuten sowie einen Bandbogen einreichen. Die Teilnahme ist online oder per Post möglich. Einsendeschluss ist der 23.12.2019. Die Teilnahme ist natürlich kostenlos.

Über SchoolJam:

SchoolJam ist ein einzigartiges Non-Profit-Projekt zur Förderung der Musik an Schulen sowie die Unterstützung junger Nachwuchsbands. SchoolJam wird vom Bundesministerium für Familie und Jugend gefördert. 2018 hat SchoolJam den begehrten Live Entertainment Award (LEA) als beste Nachwuchsförderung erhalten.

Alle Informationen über SchoolJam finden sich unter www.schooljam.de/





„Alter Bahnhof Video Walk“ am 6. Oktober


Teilnehmer am Video-Walk im Kulturbahnhof
Copyright: Stadt Kassel Autor: Klaus Wölbling

Für den „Alter Bahnhof Video Walk“ am 6. Oktober um 11.30 Uhr sind noch freie Plätze vorhanden. Interessenten an der multimedialen Entdeckungsreise im KulturBahnhof können sich beim Stadtmuseum anmelden unter der Telefonnummer 0561/787-4405 oder per E-Mail unter Stadtmuseum.Aufsicht@kassel.de

Anmeldeschluss ist Freitag, 4. Oktober, um 12 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt acht Euro beziehungsweise sechs Euro ermäßigt. Die Ausgabe der Mediaplayer erfolgt gegen Hinterlegung eines Personalausweises als Pfand.

Das Kunstwerk der kanadischen Künstler Janet Cardiff und George Bures Miller entstand zur dOCUMENTA (13) im Jahr 2012. Ausgestattet mit einem tragbaren Mediaplayer kann man einen in Wort und Bild begleiteten Spaziergang durch den alten Hauptbahnhof erleben. In rund dreißig Minuten erfahren die Besucher jede Menge Wissenswertes und Hintergründiges über den Bahnhof, werden mit heiteren Geschichten, aber auch bedrückenden Themen konfrontiert.

Die Ereignisse, die sich auf dem kleinen Bildschirm zutragen, wurden vorab von den Künstlern aufgenommen und zeigen denselben Ort, an dem sich die Teilnehmer befinden. Indem die Besucher den bewegten Bildern folgen und meinen, die Szenerie selbst zu filmen, vermischen sich Film und gerade Erlebtes zu einem verwirrenden und beeindruckenden Schauspiel.

documenta-Stadt Kassel





Herbstferien, Angebote in Melsungen


Die Temperaturen sind angenehm, die Tage werden etwas kürzer, die ersten Blätter fangen an wie von Zauberhand ihre Farbe zu ändern.

Der Herbst rückt näher und somit auch die Herbstferien!

Warum wir uns auf diese freuen sollten?

Hier sind ein paar gute Gründe!


Mal mit der Familie oder Freunden eine kleine Auszeit nehmen, durchatmen.

Rauf auf die kleine schwimmende Insel namens „Fuldanixe“ und eine kleine Runde auf der Fulda drehen und die wunderschöne Herbstlandschaft in der Abendstimmung vom Wasser aus genießen.

Fahrten werden am 29. September sowie 6. und 13. Oktober ab der Zwei-Pfennig-Brücke in Melsungen angeboten.

Familien, kleine Gruppen und Einzelpersonen sind herzlich willkommen.

Kinder können an Bord auch einen „Hilfsflößerschein“ machen.

Seemannsknoten-und Wasserstandmessungsprüfung müssen bestanden werden und dann steht einer kleinen Flößertaufe nichts im Weg.


Passend zum Herbstbeginn, wenn es wieder gemütlicher wird, beginnt die Zeit für Geschichten.

Der Bartenwetzer, die Symbolfigur von Melsungen, erzählt Ihnen von der „Alten Zeit“, als er in dieser wunderschönen Fachwerkstadt lebte und arbeitet.

Schlendern Sie mit ihm durch die Gassen und lassen Sie sich vom Flair der damaligen Zeit einfangen.

Interesse?

Beginn der Führung ist am 3. Oktober um 14.00 Uhr an der Kultur- & Tourist-Info Melsungen, Am Markt 5.

Teilnahme kostet 4,00 pro Erwachsenen.


Aber auch s´Lisbeth weiß so einiges aus dem Nähkästchen zu plaudern.

Sie führt Sie an interessante Plätze der Altstadt und erzählt dabei allerlei Klatsch und Tratsch über die Geschehnisse in den Straßen Melsungens, wie z.B. über die Halunken Ephesus und Kupille, über das Rautendelein, den Dällerhönd und die Bartenwetzer oder vielleicht eher Bartenschwetzer?

Lassen Sie sich überraschen, wie kurzweilig ein Rundgang durch die Altstadt bei einer kleinen Schnuddelrunde sein kann.

Kommen Sie mit am 4. oder 12. Oktober um 14.00 Uhr ab der Bartenwetzerbrücke (vor dem Heimatmuseum).

Die Teilnahme kostet 6,00 €.


Nun wird es wieder früher dunkel, der Nebel hängt über der Fulda und gruselige Erzählungen wollen gehört werden.

Gehen Sie am 5. Oktober um 20.30 Uhr mit bei dem beliebten Abendrundgang unter dem Motto „Die dunklere Seite der Stadt Melsungen“.

Dabei erfahren Sie was in der Mordvilla geschah, wo die Engelmacherin wirkte, warum die schwangere Anna Selbstmord beging und vom Mord an der Mordbuche sowie viele andere schaurige Geschichten.

Die Führung endet mit einem kleinen Umtrunk.

Kosten für die Teilnahme sind 6,00 € pro Erwachsenen.


Im Herbst gibt es aber auch noch viele Kräuter zu finden, die uns in der grauen Jahreszeit nützlich sein können oder bei dem einen oder anderen Kuchenrezept noch als Krönung mit einfließen können.

Erleben Sie auf einer Exkursion entlang der Fulda in Melsungen die wunderbare Vielfalt der Wildkräuter, die um uns herum wachsen.

Lernen Sie die häufigsten Kräuter in Ihrem Umfeld kennen und sicher zu bestimmen.

Es wird probiert, ertastet, geschnuppert und gelauscht.

Kommen Sie mit am Sonntag, 29. September oder 13. Oktober um 10.00 Uhr. Melden Sie sich an bei Anke Dobel (0173-7630564) oder ankelebensfreude@gmx.de.


Anmeldung und Informationen zur Floßfahrt und den Führungen bei:
Kultur- & Tourist-Information, Am Markt 5, 34212 Melsungen,
Tel. 05661-708.200, tourist-info@melsungen.de, www.melsungen.de


 




Hundeschwimmen im Caldener Waldschwimmbad


Wie ist das eigentlich den ganzen Sommer mit einem dicken Pelzmantel herumzulaufen?

Unsere Hunde schwitzten so manchen Tag schon arg. Bei zu großer Hitze war dann oft nur der kleine Spaziergang angesagt.

Man selbst gönnte sich Abkühlung auch mal im Freibad oder im See.

Und der Hund? …der durfte leider nicht mit rein.

 

Alles fieberte zu diesem einen Tag, an dem alles andersherum ist.

Hunde dürfen rein und Herrchen oder Frauchen als Begleitperson und Spielkamerad auch.

Endlich war wieder Hundeschwimmtag im Waldschwimmbad Calden angesagt.

Am allerletzten Tag der Sommersaison öffnen diese immer den Badebetrieb für die Hunde.

Das Wasser wird im Frühjahr sowieso abgelassen, das Becken gereinigt und desinfiziert – da spielt es keine Rolle wer im Herbst zuletzt gebadet hat.

 

Ja und sie kamen – zuhauf. Wie im letzten Jahr waren es rund 300 Hunde und ihre Besitzer die den Weg nach Calden fanden.

300 zufriedene Hunde und mindestens 300 zufriedene Hundebesitzer, die Calden in guter Erinnerung behalten. Auch das ist eine Form des Marketings.

 

Die Hunde hatten wieder einen riesigen Spaß dabei ihr Bällchen oder ihren Ring oder nur ein Stöckchen herauszuholen.

Manches Herrchen oder Frauchen oder beide waren mit ihren Lieblingen im Wasser.

Gebellt wurde viel – ja das stimmt. Es war aber ein fröhliches zum Spiel aufforderndes Bellen.

 

ngg_shortcode_1_placeholder 

Eine tolle Erfahrung- Danke ans Waldschwimmbad Calden – wir kommen wieder.

 

…und wenn sie Fotos von ihrem Liebling suchen, der auch beim Hundeschwimmen war? Vielleicht werden sie hier fündig: https://www.facebook.com/fotografieselinag

 






Klima-Aktivisten blockieren Haupteingang der IAA


 

Erneut sieht sich die Auto-Messe IAA mit Protesten
von Klima- und Umweltschützern konfrontiert.
 
Gleich vor mehreren Eingängen gibt es am
ersten Besucher-Sonntag Demonstrationen.
 
 

 
 




Viele Straßensperrungen heute in Kassel wegen des Marathons

|


Wie in den Vorjahren ist es notwendig, für die Sicherheit der Läufer Straßensperrungen in großem Umfang vorzunehmen. Die Sperrungen am 15. September 2019 werden gegen 7 Uhr eingerichtet und bis spätestens 17 Uhr wieder abgebaut. Um die Behinderungen für die Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten, erfolgt die Freigabe der betroffenen Straßen im Regelfall nach dem letzten Läufer und der Reinigung der Strecke. Der genaue Streckenverlauf kann auf der städtischen Internetseite oder direkt auf der Seite www.kassel-marathon.de nachvollzogen werden.

 

Auch für den ÖPNV wird es zwangsläufig Fahrplanänderungen geben. Diese können im Detail direkt bei der KVG bzw. beim NVV erfragt werden.

Autofahrer können am Sonntag die für den Marathon gesperrten Straßen nur an festgelegten Punkten überqueren. Die Durchlassstellen werden eingerichtet, um die Erreichbarkeit der von den Sperrungen betroffenen Stadtviertel sicherzustellen. An folgenden Straßen sind diese Durchlassstellen eingerichtet:

 

Da es bei einer Veranstaltung dieser Größenordnung zwangsläufig zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen wird, wird dringend empfohlen, das Auto stehen zu lassen und auf öffentliche Verkehrsmittel oder das Rad umzusteigen.





Mattes: Erster Publikumstag zeigt die hohe Attraktivität der IAA

|


Frankfurt am Main, 14. September 2019

„Bei bestem Wetter hat der erste Publikumstag die hohe Attraktivität der IAA unter Beweis gestellt: Rund 60.000 Besucher kamen auf die international wichtigste Mobilitätsplattform, um die Weltneuheiten zu erleben und die Faszination Auto bei Probefahrten, Offroad-Parcours, E-Move-Track und weiteren Experience-Formaten zu erfahren. Seit Beginn der IAA wurden bereits 175.000 IAA-Gäste gezählt. Bereits am Samstagmorgen waren die Probefahrten mit rund 70 Modellen für den gesamten Tag ausgebucht, lange Wartezeiten gab es auch beim Offroad-Parcours“, sagte Bernhard Mattes, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA).

Das Interesse am Auto und an der Mobilität der Zukunft ist groß. Klimaschutz und individuelle nachhaltige Mobilität sind Themen, die eine breite gesamtgesellschaftliche Debatte ausgelöst haben. „Wir beteiligen uns an diesem Dialog in vielfältiger Form. Auch die heutige Demonstration und Fahrradsternfahrt des Bündnisses aus Umweltverbänden und NGO gehören zur lebendigen Debattenkultur“, betonte Mattes.

Deshalb hat der der VDA am 13.09. einen offenen Bürgerdialog zur Mobilität der Zukunft mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus Frankfurt und hochrangigen Vertretern der Automobilindustrie, Politik und Gewerkschaften geführt. Mattes: „Dieses Format werden wir fortführen, denn im gesamtgesellschaftlichen Dialog lassen sich intelligente Lösungen für die Mobilität der Zukunft erarbeiten.“

„Es geht nicht darum, Klimaschutz gegen nachhaltige individuelle Mobilität zu positionieren. Beides gehört zusammen. Die Lösung auf dem Weg zur emissionsfreien individuellen Mobilität sind Innovation und technologischer Fortschritt, nicht Verbote“, so Mattes. Die deutsche Automobilindustrie investiert in den nächsten drei Jahren 40 Milliarden Euro in Elektromobilität und alternative Antriebe. Bis zum Jahr 2023 verfünffacht sie ihr Angebot an Elektromodellen (BEV und PHEV) auf 150.

Verband der Automobilindustrie e. V.





IAA: Tausende Teilnehmer bei Verkehrswende-Demo in Frankfurt

|

Mehrere tausend Menschen haben am ersten

Publikumstag der Internationalen Automobilausstellung (IAA)

in Frankfurt für mehr Klimaschutz und eine Verkehrswende demonstriert.

 

 

 




Vater-Kind-Wochenende

|


Gemeinsam Zeit in der Natur verbringen

Landkreis Kassel. Der Alltag bietet häufig wenig Zeit und Raum, damit Väter und Kinder losgelöst von Schule und Arbeit in Kontakt miteinander treten können.

Deshalb lädt die Jugendförderung des Landkreises Kassel vom 20. bis 21 September zum Vater-Kind-Wochenende ins Falkenheim in Kaufungen. Auf dem Programm stehen sowohl erlebnispädagogische Angebote für gemeinsame Aktivitäten, als auch Phasen der Ruhe zum persönlichen Austausch.

In diesem Jahr wird ein angehender Waldpädagoge den Vätern und Kindern den Umgang mit der Natur und die damit verbundenen Aktivitäten näher bringen.

Am Abend lädt das obligatorische Lagerfeuer zum gemütlichen Gespräch ein. Das Vater-Kind-Wochenende wird geleitet von Daniel Klein in Kooperation mit der Jugendarbeit Helsa.

Die Teilnahme kostet 15 Euro (inklusive Übernachtung, Verpflegung und Programm).

Die Anmeldung ist online der Internetseite des Landkreises Kassel möglich.

Weitere Informationen erhalten Interessierte bei Daniela Grimm, Telefon: 0561-10031303.

LANDKREIS KASSEL





Der Lamborghini Sián – limitierter Hybrid Supersportwagen nimmt die Zukunft vorweg

|


Automobili Lamborghini stellt auf der Frankfurter Automobil Ausstellung,

IAA 2019 den Lamborghini Sián vor: einen Hybrid-Supersportwagen mit

neuen Technologien und außergewöhnlicher Leistung im Hybrid Bereich.

Der schnellste Lamborghini aller Zeiten zeichnet sich durch ein neues futuristisches Design aus:

stilistisch schöpft er aus der DNA der Marke, wurde aber klar für eine neue Ära entworfen.

Ausgehend vom legendären Lamborghini V12 Triebwerk wurden für den Sián

einzigartige Hybrid-Technologien entwickelt, um die die dynamischen Leistungsmerkmale

und die besonderen Emotionen eines Lamborghini Supersportwagens mit Saugmotor zu erzielen.

Gleichzeitig kommt der Sián den zukünftigen Anforderungen an eine Elektrifizierung entgegen.

 

 





Freizeit- und Kulturmarkt Kassel informiert Kinder und Jugendliche über Angebote in Kassel

|


Im Rahmen des Cityfestivals am 13. und 14 September auf dem Königsplatz veranstaltet das Amt für Schule und Bildung – Bildungsmanagement und Integration, in Zusammenarbeit mit dem Klangkeller e.V./ Bunte Wege e.V. und mit Unterstützung des Sportamtes und des Jugendamtes der Stadt Kassel, einen Freizeit- und Kulturmarkt Kassel (#FuKK) für Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse. Sie haben am Freitag ab 9 Uhr und am Samstag ab 10 Uhr die Möglichkeit, mit Vereinen, Verbänden und Institutionen als Anbieter verschiedener Freizeit- und Kulturangebote erste Kontakte zu knüpfen und in einzelne Angebote reinzuschnuppern.

Die Idee entstand bei Workshops mit rund 180 geflüchteten Schülerinnen und Schülern im Bürgersaal des Rathauses. Bei dieser Veranstaltung wurde deutlich, dass für viele der geflüchteten Kinder und Jugendlichen der Begriff „Freizeit“ keine oder eine andere Bedeutung hat als für in Deutschland aufgewachsene. Daher soll der Markt mit seinen Angeboten dazu führen, mehr Begegnungen zu schaffen und über die Vielzahl der Freizeitmöglichkeiten informieren.

Über die Stadt Kassel

Kassel ist mit über 205.000 Einwohnerinnen und Einwohnern die größte Stadt in der Mitte Deutschlands. Rund 111.000 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte sind am Wirtschaftsstandort tätig. Gut 25.000 Menschen studieren an der Universität.

Kassel ist die Stadt der documenta, der weltweit bedeutendsten Ausstellung zeitgenössischer Kunst, der Brüder Grimm und des UNESCO-Welterbes Bergpark Wilhelmshöhe mit dem Herkules, dem weithin sichtbaren Wahrzeichen der Stadt.

Rund 3.500 Menschen sind direkt bei der Stadtverwaltung beschäftigt. Zudem ist die Stadt an weiteren großen Unternehmen beteiligt, darunter die Gesundheit Nordhessen Holding sowie die Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH mit dem Verkehrsunternehmen KVG und dem Energieversorger Städtische Werke AG.

 





Heute Kinotag: mit PETS 2 und Yesterday in Melsungen

|


PETS 2

Drei Jahre nach dem erfolgreichen Erstling sieht man sich in „Pets 2“ erneut an, was die Haustiere so treiben, wenn keiner daheim ist. Das wird hier aber noch größer aufgezogen, da Max mitsamt seiner Familie Urlaub auf einer Farm macht.

Rasante Unterhaltung mit sehr süßen Figuren und einer riesigen Menge an Gags. (89 Min., ab 0 J.)

16.00 UHR         EINTRITT: 5,- €


YESTERDAY

Eine Welt ohne die Beatles und ihre Songs – eigentlich unvorstellbar! Doch der Regiestar Danny Boyle („Slumdog Millionaire“) nimmt genau dieses Thema und wirbelt es gründlich durcheinander. Das Ergebnis ist ein zauberhafter und absolut sommerhit-verdächtiger Musikfilm in bester britischer Komödientradition. (117 Min., ab 9 J.)

19.30 UHR       EINTRITT: 7,- €

 

Veranstalter: Stadt Melsungen + Cine-Max GmbH





Einkaufen, schlemmen, sich treffen: Feierabendmarkt im Quartier Friedrich-Ebert-Straße

|


Donnerstag, 26. September, 16 bis 20 Uhr 

Platz der 11 Frauen (Haltestelle Annastraße) 

Nach einem anstrengenden Arbeitstag sich ein kühles Bier aus der Region oder einen gepflegten Wein gönnen, dazu kleine Gerichte aus regionalen Produkten verköstigen und dabei gleich noch etwas für die heimische Küche mitnehmen: Produzenten aus der Region kommen beim Kasseler Feierabendmarkt mit Konsumenten aus der Stadt zusammen. 

Anbieter aus dem Quartier Friedrich-Ebert-Straße, die im Kontakt zu Erzeugern aus der Region stehen und deren Produkte auch außerhalb des Feierabendmarktes verkaufen, präsentieren sich im Rahmen dieser beispielhaften Kooperation gemeinsam und lassen eine für Besucherinnen und Besucher einmalige Atmosphäre entstehen. 

Ein Musik- und Kulturprogramm rundet den Feierabendmarkt ab. Um 18 Uhr findet ein geführter Spaziergang statt, bei dem Ludger Röken vom städtischen Umwelt- und Gartenamt die Neugestaltung des Grünzugs Motzberg fachkundig erläutert. 

Organisiert wird die Veranstaltung von Bürgerinnen und Bürgern aus dem Quartier in Zusammenarbeit mit dem Stadtbüro Friedrich-Ebert-Straße, der Vereinigung Ökologischer Landbau in Hessen e.V. sowie der Ökolandbau Modellregion Nordhessen. Die Aktionsgemeinschaft Friedrich-Ebert-Straße e.V. ist der Veranstalter.   

Beschicker/Beteiligte 

Brotgarten (Brot und Snacks), Birkengrund (Käse), Weissenstein (Burger, Bier, Limonade), Joe`s Garage (Bier und alk. freie Getränke), Weinhandlung Bremer (Wein und Sekt), Stadtbüro / OBR / Goe 15 (Infostände), 

Petra Schminke (Salate, Kräuter, eigene angebaute Erzeugnisse), Jens Griesel (Speiseeis / Milchshakes), Eschenhof (Käse, Milch etc.), Reulein und Schöne (Bratwurst und Crepes), Knofi und So (Jungpflanzen, Brotaufstrich, Öle Lammprodukte), Räucherei Apel (Fisch), Mädchenhaus (Kinderschminken), Etuis Mertl (Lederwaren), Landfleischerei Nutschan (Fleisch + Bratwurst), Doris Gutermuth (KUNST-Bauchladen)

Info: www.friedrich-ebert-strasse.net





Kassel möchte Bestmarke knacken

|