[metaslider id=10234]

 

 

Am Samstag um 18:00 Uhr beginnt im Sportkomplex Baunatal das einzige Skaterhockey-Spiel der TGW Kassel Wizards im Mai.

Gegner sind die Mendener Mambas. Die Gäste aus NRW sind momentan noch mit nur 2 Punkten aus 6 Spielen auf dem vorletzten Tabellenplatz, und werden nichts unversucht lassen um Punkte mit nach Hause zu nehmen.
Der Eintritt ist 4,-€, für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt.

Die Wizards sind nach einem 9:6 Auswärtssieg in Ahaus vor knapp 14 Tagen mit 15 Punkten Tabellenführer der 2. Bundesliga Nord. Lediglich ein Spiel in dieser Saison ging bisher an die gegnerische Mannschaft. Auf dem Papier sollten somit die Positionen relativ deutlich sein, jedoch werden die Kasseler auf mehrere verletzte Stammspieler verzichten müssen.

Nach dem Spieltag ist eine spielfreie Zeit, erst am 9.6. geht es auswärts in Langenfeld wieder auf die Rollen. Das nächste Heimspiel ist am 16.6. gegen Oberhausen.
M.Kiesel

 

[metaslider id=20815]

[metaslider id=10234]

 

 

Unterschiedlicher können 2 Spiele am Doppelwochenende nicht sein. Beim Heimspiel am Samstag gegen die Duisburg Ducks II hatten die Wizards das Spiel von Anfang an in Griff. Nach nicht einmal 150 Sekunden stand es bereits 3:0 für die Nordhessen. Zwar konnten die Gäste zunächst auf 3:1 verkürzen. Im weiteren Spielverlauf jedoch war für Duisburg nichts entscheidendes zu holen. 

Dies schlug sich im Spiel auch in den Strafen nieder. Insgesamt 9 Mal waren die Wizards mit mindestens einem Spieler mehr auf dem Feld – und verwandelten jede Strafe gegen die Ducks in ein Tor. Nach 60 gespielten Minuten stand es letzten Endes 23:4. Hervorzuheben ist dabei der Wizard Tobias Schwab. Auf sein Konto gingen allein 10 Tore und 2 Assist.

 

Völlig anders – und zwar genau gegensätzlich – lief es beim nächsten Spiel am Sonntag bei den Uedesheim Chiefs. Diesmal dauerte es rund 11 Minuten bis 5 Tore gefallen waren, und zwar allesamt gegen Kassel. Erst der Treffer von Mathias Möller in der 12. Minute brachte der Mannschaft wieder etwas Stabilität und den nötigen Grund ins Spiel. Kurz vor Drittelende erhöhte Stefan Heinrich zum 5:2 in Überzahl. 

Aus der ersten Drittelpause kamen die Kasseler in doppelter Überzahl aufs Feld – 2 wichtige Tore zum Aufschluss konnten erneut Mathias Möller und Andre Haaf erzielen. Bis zur 23. Spielminute gelang es, den 5-Tore-Rückstand aufzuholen. Tobias Scheper glich den Spielstand aus, ab jetzt war wieder alles offen. Die Gastgeber nutzen jedoch 2 Strafen gegen die Wizards, um erneut mit 2 Toren in Führung zu gehen. 

Vorzeitig endete zu diesem Zeitpunkt das Spiel für den Kasseler Stürmer Mathias Möller. Mit einer schweren Verletzung an der Schulter wird er nach einer OP für die nächsten Spiele leider ausfallen. 

 

Mit seinem zweiten Treffer in dieser Begegnung kommt Tobi Scheper indes dem erneuten Ausgleich etwas näher, jedoch erhöhen die Gastgeber ebenfalls. 27 Sekunden vor der 2. Pause verwandelt Christoph Bierschenk in Überzahl zum 8:7. Nur wenige Sekunden später gleicht Andre Haaf mit dem 8:8 erneut den Rückstand aus, es geht – wieder ergebnisoffen – in den letzten Spielabschnitt. 

Wieder gehen die Chiefs in Führung, und zum dritten Mal in der Begegnung schaffen die Wizards den Ausgleich in der 51. Minute. Torschütze war diesmal Dennis Klinge. Wieder nur wenige Sekunden später brachte Andre Haaf sogar den ersten Führungstreffer in den roten Kasten der Gastgeber. Nun galt es, die Führung noch rund 10 Minuten zu verteidigen. 

Felix Frölich gelang schließlich in der 59. Minute noch das 9:11. Die verbleibende Zeit ließen die Kasseler nichts mehr anbrennen und sicherten sich somit die ersten 3 Auswärtspunkte seit über 2 Jahren. 

Das nächste Spiel ist am 22.4. in Ahaus. Am nächsten Wochenende ist jedoch spielfrei. 150 Jahre TG Wehlheiden und 70 Jahre Wehlheider Kirmes werden am kommenden Freitag mit einem Fest gebührend gefeiert.

 

Tore und Assists  

Samstag

Tobias Schwab (10/2), Benjamin Rabe (3/0), Stefan Heinrich (2/4), Mathias Möller (2/2), Dennis Klinge (2/0), Sven Mecke (1/6), Dominik Schubert (1/2), Christoph Bierschenk (1/1), Felix Frölich (1/1)

Strafminuten: Kassel 4, Duisburg 18

 

Sonntag:

Andre Haaf (3/0), Mathias Möller (2/1), Tobias Scheper (2/0), Christoph Bierschenk (1/2), Felix Frölich (1/1), Dennis Klinge (1/1), Stefan Heinrich (1/0), Sven Mecke (0/5), Dominik Schubert (0/1)

Strafminuten: Kassel 6, Uedesheim 12

TGW-Kassel Wizzards

 

[metaslider id=20815]

 

[metaslider id=10234]

 

 

Die TGW Kassel Wizards haben auch ihr zweites Saison-Heimspiel der 2. Bundesliga Nord gewonnen. Gegen die Spreewölfe Berlin siegten sie ungefährdet mit 11:3 (4:1; 4:1; 3:1).
Wie schon am ersten Spieltag gewannen die Zauberer erneut gegen eine Mannschaft aus der Bundeshauptstadt völlig verdient. Die Kasseler starteten blitzartig in die Partie. Schon nach 30 Sekunden netzte Stefan Heinrich zur Führung ein. Auf diese frühen Führung entwickelten die Hausherren einen ganz seriösen Auftritt. Bis zur ersten Pause erhöhten die Zauberer den Spielstand auf 4:1.Das zweite Drittel begann etwas ruhiger. Kassel verwaltete das Spiel und ließ den Gegner laufen. Highlight war dann die 36. Spielminute. Innerhalb von 46 Sekunden gelangen den Nordhessen drei Tore. Mit einem Spielstand von 8:2 ging es in den letzten Spielabschnitt.
Ohne große Mühe spielten die Nordhessen auch diesen Abschnitt runter. Am Ende stand ein klares 11:3 für die Wizards auf der Anzeige.
Gestützt auf die gute Torhüterleistungen von Sven Pfeffer und Julius Steinbach trugen sich folgende Torschützen für die TGW Kassel Wizards in die Liste ein:
Stefan Heinrich, Matze Möller, Andre Haaf (jeweils zwei Treffer), Dominik Schubert, Dennis Klinge, Benjamin Rabe und Felix Frölich.

Deutlich mühevoller gestaltete sich das Auswärtsspiel am Sonntag. Nur 18 Stunden nach dem Abpfiff am Samstag standen die Kasseler bei der 2. Mannschaft des Crefelder SC auf dem Feld. In den ersten 40 Minuten war es nicht abzusehen wer am Ende als Sieger vom Platz gehen würde. Über 15 Minuten dauerte es, bis das erste Tor im 1. Drittel gefallen ist, Krefeld ging somit mit 1:0 in die Pause. Spielerisch Ausgeglichen war der mittlere Spielabschnitt. Zunächst ging Krefeld noch mit 2:0 in Führung, Christoph Bierschenk und Stefan Heinrich glichen jedoch etwa zur Hälfte des Spiels aus. Kurz vor der 2. Pause erhöhte Krefeld zum 3:2.
Das letzte Drittel ging allerdings komplett an die Gastgeber. Trotz dem gut aufgelegten Kasseler Torhüter Dominique Morton, gelang es nicht das Spiel wieder unter Kontrolle zu bringen. 7:2 lautet letztlich der Endstand.

Über die Osterfeiertage findet kein Spiel der Wizards statt, das nächste Heimspiel ist am Samstag, 7.4.2018. Gegner ist dann die 2. Mannschaft der Duisburg Ducks. Anpfiff ist um 18:00 Uhr im Baunataler Sportkomplex.

 
TGW Kassel Wizzards
 
 
 
[metaslider id=20815]