Bundeswehr aus der Spur: Fregatte Bayern in Karatschi eingelaufen…

Einlaufen der Fregatte Bayern in Karatchi

 

 

Gerade nach dem katastrophalen Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan und dem kaum besseren Einsatz in Mali, der noch läuft, ist es wichtig auch Bilder und Nachrichten zu bringen, die zeigen, dass unsere Bundeswehr weiterhin nötig ist. Die Evakuierung aus Kabul war so ein Beispiel.
Dennoch ist es immer wieder sinnvoll den Verantwortlichen den Spiegel stets vor die Nase zu halten und ihnen zu zeigen, dass NICHTS verborgen bleibt. Wir unsere Armee, allein der dort eingesetzten Soldaten willen, nun genauer im Auge behalten. 

 

Am 8.September 2021 verkündete das Generalkonsulat stolz u.a. Nachricht.

 

„Hier ist sie!
Deutsche Fregatte BAYERN (HIER) hat heute im Hafen von Karatschi angedockt. Der Kommandant Tilo Kalski und seine über 200 Besatzungsmitglieder wurden vom deutschen Generalkonsul in Karatschi, Holger Ziegeler, aufgenommen.
Generalkonsul geht an Bord der Fregatte BAYERN und nimmt sie so offiziell wahr.

Die Fregatte BAYERN der deutschen Marine fuhr am 2. August aus Wilhelmshaven in den Indopazifik aus (Meldung BMVg HIER).
Mit großem Stolz sehen wir Karatschi, Pakistan, als erster Hafen, den das Schiff besucht, ein perfektes Symbol, um die offiziellen Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag der bilateralen Beziehungen zwischen #Pakistan und #Deutschland einzuleiten.

Der Partnerschaftsbesuch findet im Rahmen des Indo-Pazifik-Einsatzes der Deutschen Marine 2021 statt. Während seiner sechsmonatigen Mission soll die Fregatte mehrere Häfen anlaufen und an Missionen teilnehmen.
Botschafter Bernhard Schlagheck: ′′ Der Bayernbesuch – etwa einen Monat nach dem PNS Zulfiqar (HIER) im Hamburger Hafen – ist nicht nur ein sichtbares Zeichen für die zunehmende Bedeutung des Indo-Pazifiks für Deutschland, sondern spiegelt auch deutlich die facettenreichen deutschen Beziehungen in Pakistan wieder. Es ist wirklich ein besonderes Ereignis zum Auftakt unserer Feierlichkeiten zum 70 jährigen Jubiläum.“
Nach der Ankunft in Karatschi am 8 September werden der Schiffkommandant Fregattenkapitän Tilo Kalski und der Generalkonsul einen Kranz in Mazar-e-Quaid niederlegen und dem Gründer von Pakistan, Muhammad Ali Jinnah, Respekt zollen.
Auch der Chefminister von Sindh, Syed Murad Ali Shah (HIER), wird den Kapitän und eine Delegation der Bayern für eine formelle Grußfeier empfangen.
Nach Wochen auf See freut sich die Crew auch darauf, das malerische Stadtleben und die berühmte Gastfreundschaft ihres ersten Anlaufhafens in Asien zu entdecken.

In Wilhelmshaven ist der Bayern im Februar 2022. wieder fällig.“

 

Bundesministerin Kramp-Karrenbauer beim Auslaufen im August:

Es ist gut, über unsere Werte zu reden, noch besser ist es, konkret etwas dafür zu tun. Heute läuft die Fregatte „Bayern“ in Richtung Indo-Pazifik aus – ein Zeichen für Stabilittät, Wohlstand und eine regelbasierte, multilaterale Ordnung.
Wir wollen, dass bestehendes Recht respektiert wird, Seewege uneingeschränkt befahrbar sind, offene Gesellschaften geschützt werden und dass Handel zu fairen Regeln erfolgt.
Gemeinsame mit unseren Wertepartnern in der Region zeigt Deutschland mit der Fregatte „Bayern“ Präsenz im Indo-Pazifik und setzt ein Zeichen der Solidarität.“ (Quelle: BMVg)

Kommandant „empfängt“ Generalkonsul mit angetretener Seite.

Das NHJ berichtete HIER.

Mal ehrlich: ist DAS der neue Stil unserer Marine solche offiziellen Festlichkeiten zu eröffnen? Oder auch nur mit ihrer Anwesenheit zu beehren?
Während der MilAtt samt Stab und ein ausländischer Gast samt Generalkonsul am Pier in repräsentativer Kleidung/Uniform wartend schwitzen, schafft es die Bundesmarine nicht ein ähnliches Empfangskommando vorzuhalten, das für das „an Bord gehen“ bereitsteht?

Stattdessen wird der Generalkonsul(!) samt Gast (was noch schlimmer ist) von einer Truppe empfangen, die genauso von einem Piratenschiff hätte stammen können.
Hat das der Zerstörer PNS Zulfiqar in Hamburg bei seinem Besuch genauso gemacht? Wir meinen uns erinnern zu können, dass das völlig anders ablief…

Kann es daher sein, dass der Kommandant, Fregattenkapitän Tilo Kalski, hier ein wenig überfordert war und/oder seine Aufgabe missverstanden hat? Ihm nicht klar genug war, dass ein Auslandsbesuch für ein Marineschiff IMMER auch die Repräsentation Deutschlands vor Ort ist. Auch so wahrgenommen wird. 

Zumindest andere Nationen sehen es noch so, und es besteht die Hoffnung, dass man sich da noch etwas abschauen kann, was ohnehin einst auch durch uns einmal in grauer Vorzeit beherrscht wurde.

Was im Besuchsbericht des Pakistani stehen wird, dürfte klar sein. Wenn also Heiko Maas etwas kalt empfangen wird, dann wird es vermutlich (auch) daran liegen, was auf der Bayern zu sehen war. Man legt in dieser Region extremen Wert auf das Protokoll, da das Gesicht zu wahren extrem wichtig ist. Und das, was die Bayern dort abgeliefert hat, hat nicht nur unser Gesicht gekostet es war auch eine Ohrfeige für Pakistan. – So wird es Pakistan zumindest sehen.

 

 

So traten die pakistanischen Gastgeber und der MilAtt-Stab (Hintergrund) auf!

 

Wir danken dem Generalkonsulat für die Bilder unserer neuen Marine und wünschen uns an dieser Stelle die alte zurück. – SIC!

 

 

Fregatte F-217 BAYERN
 
 
 
 

Posts Grid

Best in Hell – Ein Propagandavideo entlarvt die Realität in der Ukraine

Autor: Sascha Rauschenberger Manchmal ist Propaganda für beide Seiten entlarvender als der beste Vertuschungsversuch. Diesem…

Internetfund: Sieben Gründe, warum ich mich mehr vor Annalena Baerbock fürchte als vor Leo2-Panzern in der Ukraine

Autor: Sascha Rauschenberger Internetfund! Manchmal reicht es wenn andere schon gesagt haben, was man über…

Polizei demonstriert am 25.01.23 in Berlin vor dem Bundesinnenministerium

Wenn es zu bunt wird, dann reicht es irgendwann. Nun auch der Polizei und die…

General a.D. Harald Kujat hinterfragt die Ukraine-Strategie

Autor: Sascha Rauschenberger   Es stehen wieder Waffenforderungen aus der Ukraine an. Insbesondere der Leopard…

Veteranen der Bundeswehr bringen Kooperation unter Dach und Fach

Autor: Sascha Rauschenberger Kooperation unter Dach und Fach! Gestern unterzeichneten die Vorsitzenden der Soldaten und…

Demokratie auf dem Prüfstand: Der WEF tanzt in Davos

Autor: Sascha Rauschenberger   Wie einst der Wiener Kongress die „Abwicklung der französischen Idee“ nach…

Ukraine: Hubschrauberabsturz mit Führung Innenministerium in Brovary

Autor: Sascha Rauschenberger Heute Morgen kam es zu einem Hubschrauberabsturz in der Stadt Brovary (15km…

Ukraine: Staatsverschuldung steigt dramatisch und Lösung kann nur Schuldenerlass sein…

Autor: Sascha Rauschenberger   In der Ukraine wird man offensichtlich auf ein kleines Problem aufmerksam,…

Bundeswehr und Lambrecht: General Alfons Mais sollte entlassen werden

Autor: Sascha Rauschenberger Der Artikel erschien auch im Rabenspiegel. Heute wird in Berlin erwartet, dass…

Was kostet die Welt? Nochmal 200 Milliarden mehr für die Bundeswehr?

Wehrbeauftragte fordert 300 Milliarden für die Truppe   Dieses Geld bräuchte man, um in der…

Bundeswehr: PUMA Desaster – nun Generäle in der Schusslinie

Bundeswehr: PUMA Desaster – nun Generäle in der Schusslinie Autor: Sascha Rauschenberger   „Die Bundeswehr…

Bloß weil man mal Urlaub macht in dem Land aus dem man geflüchtet ist

Ukrainische Geflohene beschwerten sich über Polens Forderung nach Rückgabe von Sozialleistungen Polen forderten die ukrainischen…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
%d Bloggern gefällt das: