Bürgermeisterin Ilona Friedrich empfängt Hilfskräfte aus Krisengebiet

Bürgermeisterin Ilona Friedrich empfängt Hilfskräfte aus Krisengebiet © Martina Heise-Thonicke/Stadt Kassel Die Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) waren am Freitagabend nach einem einwöchigen Einsatz aus den Überschwemmungsgebieten in Rheinland-Pfalz zurückgekehrt und wurden von Bürgermeisterin Ilona Friedrich herzlich empfangen. Im Krisengebiet waren auch acht Krankenwagen mit über 30 Besatzungsmitgliedern des Arbeiter-Samariter-Bundes und des Deutschen Roten Kreuzes sowie drei Einsatzleiter der Feuerwehr.

image_pdfimage_print

Bürgermeisterin Ilona Friedrich empfängt Hilfskräfte aus Krisengebiet
© Martina Heise-Thonicke/Stadt Kassel
Die Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) waren am Freitagabend nach einem einwöchigen Einsatz aus den Überschwemmungsgebieten in Rheinland-Pfalz zurückgekehrt und wurden von Bürgermeisterin Ilona Friedrich herzlich empfangen. Im Krisengebiet waren auch acht Krankenwagen mit über 30 Besatzungsmitgliedern des Arbeiter-Samariter-Bundes und des Deutschen Roten Kreuzes sowie drei Einsatzleiter der Feuerwehr.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Katastrophenschutzes, die von Kassel aus in die Krisengebiete in Rheinland-Pfalz aufgebrochen waren, sind inzwischen wohlbehalten zurückgekehrt. Am Freitagabend trafen auch rund 30 erschöpfte Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) ein, die von Bürgermeisterin Ilona Friedrich herzlich empfangen wurden. Sie waren am Freitagabend nach einem einwöchigen Einsatz aus den Überschwemmungsgebieten in Rheinland-Pfalz zurückgekehrt. Auch im Namen von Oberbürgermeister Christian Geselle dankte Friedrich den THW-Einsatzkräften stellvertretend für alle Helferinnen und Helfer aus Kassel für ihr großartiges ehrenamtliches Engagement: „Es ist unvorstellbar, was Sie erlebt haben, und ich hoffe, Sie können diese Erlebnisse gut verarbeiten.“ In der Gemeinschaft liege die Stärke, das zeige sich gerade sehr eindrucksvoll in den Krisengebieten.  

Das THW-Team des Ortsverbands Kassel sei eines der ersten Einsatzkräfte im Krisengebiet gewesen, sagte Zugführer Sebastian Kuhne. Die Einheit werde sich in dieser Woche wieder einsatzbereit melden. Eingesetzt gewesen seien über 30 Kräfte sowie drei Großfahrzeuge, drei Boote und drei Mannschaftswagen. Selbst für erfahrene THW-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sei dies eine in diesem Ausmaß nie erlebte Katastrophensituation gewesen, schilderte THW-Mitglied Sebastian Grandpre. Unter anderem mussten die Helfer mit Wathose und Atemschutz in die überfluteten Keller steigen.

Im Einsatz waren zudem auch acht Krankenwagen mit über 30 Besatzungsmitgliedern des Arbeiter-Samariter-Bundes ASB und des Deutschen Roten Kreuzes, um die dortigen Einsatz- und Rettungskräfte vor allen beim Patiententransport zu unterstützen. Stationiert waren diese am Nürburgring. Zudem halfen drei Einsatzleiter der Feuerwehr Kassel im Krisengebiet. Bürgermeisterin Ilona Friedrich sprach allen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Helferinnen und Helfern Respekt, Anerkennung und Dank für ihre Leistung bei diesem herausfordernden Hilfseinsatz aus.

Das hessische Innenministerium hatte am 17.  Juli ein Hilfegesuch an Stadt und Landkreis Kassel gerichtet. Innerhalb weniger Stunden waren die Katastrophenschutzeinheiten organisiert.

documenta-Stadt Kassel


Posts Grid

TOYOTA GAZOO RACING – Deutschland bereit für Doppelevent zum Saisonfinale

  Endspurt zum Saisonfinale: An den kommenden zwei Rennwochenenden wird in der DTM Trophy der Champion gesucht. Nach…

Hessen stellt 4,5 Millionen Euro für Fluglärmausgleich bereit

Städte und Gemeinden im Umfeld des Frankfurter Flughafens bekommen auch künftig jährlich 4,5 Millionen Euro…

Wahlen 2021: Das Ende der Ära Merkel hinterlässt einen Scherbenhaufen

    Es ist vollbracht: Deutschland hat gewählt (HIER). Und wenn wir ehrlich sind, dann…

Post-COVID-Syndrom: Passgenaue Reha der Deutschen Rentenversicherung unterstützt die Genesung

  Knapp vier Millionen Menschen haben sich hierzulande bislang mit SARS-CoV-2 infiziert. Dabei zeigt sich,…

Arbeiten für Artenschutz und Artenvielfalt: Bergwaldprojekt-Freiwillige aktiv im Freiburger Stadtwald

  Feuchtwiesen pflegen, Weißtannen schützen und Traubeneichen fördern: mit diesen Arbeiten werden sich vom 26….

Jeder kann kochen, man braucht nur Mut: Hähnchencurry

  Hallo liebe Lecker Schmecker. Hinter dem Herd des Nordhessen Journals steht Nils Kreidewolf, Chefkoch…

Antragsfrist für Lärmschutz läuft ab

  Hauseigentümer im Umkreis des Frankfurter Flughafens bekommen mehr Zeit, ihren Anspruch auf die Erstattung…

Erster Saisonsieg perfekt – MT gewinnt Heimspiel gegen Lübbecke

Die MT Melsungen hat im ersten Spiel nach der Beurlaubung ihres bisherigen Chefcoaches unter der…

Täter nach Raub auf Tankstelle flüchtig, Polizei bittet um Hinweise

(ots) Bargeld in derzeit noch unbekannter Höhe erbeutete ein männlicher Täter am gestrigen Abend bei…

Aktion Trockene Pfoten: TASSO unterstützt Tiere und Halter in den Flutkatastrophengebieten in Deutschland

Sulzbach/Ts., 22. September 2021 – TASSO e.V. hat die Aktion „Trockene Pfoten“ ins Leben gerufen, um Tieren…

KSV Hessen Kassel – 2:0 Sieg in einem Kampfspiel

  Kassel – Ein Sieg, der sehr schwer erarbeitet wurde und dank der Tore erzielten…

Bundestagswahl 2021: Vorläufiges Ergebnis

WIESBADEN – Der Bundeswahlleiter hat am 27. September 2021 um 06:00 Uhr das vorläufige Ergebnis…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: