Bericht über eine andere Art der Integration

Angekommen in Maden v.l.n.r: Wehrführer Karsten Lukas, Brusk und Michael Mey

 

 

Integration bei der Feuerwehr Maden

Die Freiwillige Feuerwehr Gudensberg-Maden hat ein neues Mitglied. Soweit eigentlich keine besondere Meldung, doch diesmal hat diese Neuaufnahme schon etwas Außerordentliches. Der neue Kamerad heißt Brusk. Er ist 25 Jahre alt, stammt gebürtig aus dem Nordirak und ist Flüchtling.

Nachdem er in Arbid aufwuchs, hat er 12 Jahre die Schule besucht und mit dem Abitur abgeschlossen. Bevor er vor Krieg, Terror und Gewalt floh, hat er bei seinem Vater als Helfer im Elektrohandwerk gearbeitet.

Im August 2015 kam er in Deutschland an und bewohnt derzeit zusammen mit vier weiteren Flüchtlingen eine Wohnung in Gudensberg. Sein Asylantrag ist seitdem in Bearbeitung. Zuhause fällt ihm derweil aber die Decke auf dem Kopf und er wollte sich schnell integrieren. Relativ schnell konnte er einen Deutschkurs besuchen. In diesem Rahmen arbeitet er ein halbes Jahr auf dem Bauhof. Aufgrund seiner Erfahrungen im Elektrohandwerk wurde er in  diesem Bereich eingesetzt. Dort lernte er Michael Mey, Elektriker beim Bauhof und stv. Wehrführer der Feuerwehr Maden kennen.

Sein Wunsch war es, anderen zu helfen. Er wollte der Gesellschaft etwas zurückgeben, schließlich fühlt sich Brusk in Deutschland gut aufgenommen. Gemeinsam stieß man so auf die Feuerwehr. Brusk war begeistert.

Über seinen Aufnahmeantrag entschied  die Führung der Madener Feuerwehr, genauso wie bei deutschen Bewerbern auch. Die Aufnahme war schnell beschlossene Sache. Die Feuerwehr ist nicht nur froh ein neues Mitglied bekommen zu haben, sondern mit ihm auch besondere Fremdsprachenkenntnisse, die im Einsatz mit anderen Ausländern gut gebraucht werden können.

Michael Mey hat Brusk unter seine Obhut genommen. Brusk besucht regelmäßig die Ausbildungsveranstaltungen der Feuerwehr Maden. Nach anfänglichen Vorbehalten der anderen Aktiven ist Brusk jetzt ein fester Bestandteil einer sozialen Gemeinschaft und kann sich so noch besser integrieren. An seinen Deutschkenntnissen arbeitet der 25-Jährige derweil fleißig. Die Fachbegriffe aus dem Feuerwehrjargon fallen ihm natürlich noch schwer, aber all seine neuen Kameradinnen und Kameraden sind äußerst zuversichtlich, dass auch das bald klappt. „Er will lernen“, so Michael Mey. Das deutsche Feuerwehrsystem wird er dabei nun auch näher kennenlernen. In seinem Herkunftsland gab es kein flächendeckendes Löschwesen wie in Deutschland. Außerdem war dies dort meist militärisch oder polizeilich organisiert, was gewisse Ängste in der Bevölkerung mit sich brachte.

 

Bernd Völske Pressesprecher der Gudensberger Feuerwehren

 

Posts Grid

EURO 22: Tobias Reichmann rückt nach

Nachdem am Mittwoch in der deutschen Auswahl bei der Handball-Europameisterschaft in Bratislava weitere Corona-Fälle bekannt…

Eine Marke ohne Wert : Innenministerin Faeser fordert Telegram-App aus App-Stores zu entfernen

Innenministerin Nancy Faeser will Apple und Google wegen Gewaltaufrufen und Hetze auffordern, die Telegram-App aus…

Beihilfe muss sich an Kosten der Brille beteiligen

Koblenz/Berlin (DAV). Vergisst ein Beihilfeberechtigter bei seinem Antrag das ärztliche Attest beizulegen, kann der Antrag…

Taten statt Warten!

  In einem neuen Report legt der WWF die Dimension der Schlupflöcher im geplanten EU-Gesetz…

Inflationsrate 2021: +3,1 % gegenüber dem Vorjahr

Verbraucherpreisindex, Dezember und Jahr 2021 +5,3 % zum Vorjahresmonat (vorläufiges Ergebnis bestätigt) +0,5 % zum Vormonat (vorläufiges…

Land ermöglicht Schulen Teilnahme an Resilienzförderprogramm

  Aufgrund der pandemiebedingt gestiegenen psychischen Belastungen von Schülerinnen und Schülern sieht das Landesprogramm „Löwenstark…

Offener Kadett C & Aero-Stammtisch – Opel Kadett Aero

Marc Feige aus dem rheinischen Wegberg ist ein Opel-Mann. Die Autos aus Rüsselsheim und Bochum…

Geflügelpest in Hessen bestätigt

  Der Landesbetrieb Hessisches Landeslabor hat bei einer toten Graugans aus Hungen-Steinheim und einer toten…

Geselle: „Freiheit der Kunst ist Garantie für Existenz der documenta“

„Ich bin dankbar, dass die künstlerische Leitung aus eigenem Willen sehr aufgeschlossen und verantwortungsvoll mit…

Dieselpreis springt erstmals über Marke von 1,60 Euro

  Nie zuvor mussten die Autofahrer in Deutschland mehr für Dieselkraftstoff bezahlen als zurzeit –…

Pregler weiter beim VfL – auch MT-Vertrag bleibt bestehen

Ole Pregler, echtes Eigengewächs der MT Melsungen, hervorgegangen aus der eigenen Jugendarbeit des nordhessischen Handball-Bundesligisten,…

Im Impfstoff Johnson & Johnson schlummerte der ZONK…

      Der Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson ist wohl nicht ganz so…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
%d Bloggern gefällt das: