Jeder kann kochen, man braucht nur Mut“: Warmer Kartoffelsalat

 

Hallo liebe Lecker Schmecker. Hinter dem Herd des Nordhessen Journals steht Nils Kreidewolf, Chefkoch und Inhaber des Bürgerhofs Bad Zwesten. Ihr könnt euch im Moment vom Chefkoch leider nicht mit leckeren Gerichten im Restaurant verwöhnen lassen. Daher hat er wieder ein leckeres Rezept für euch vorbereitet. Heute gibt es daher in der Kategorie „Jeder kann kochen, man braucht nur Mut“: Warmer Kartoffelsalat

  • 800g Kartoffeln
  • 50g Bauchspeck
  • 2 Zwiebeln
  • Petersilie
  • 2 Tüten Hollandaise oder ca. 300 ml selbstgemachte Hollandaise
  • Salz, Pfeffer

Gleich am Anfang einen Topf mit Wasser auf den Herd stellen, und die Kartoffeln mit Pelle reingeben. Dann schnibbelt Ihr die Zwiebeln und den Speck in Würfel und dünstet diese glasig an. Jetzt gebt Ihr die Hollandaise Sauce einfach dazu und lasst alles langsam vor sich hin simmern. Nun dürften auch eure Pellkartoffeln fertig sein. Die Schale einfach abstreifen und dann einfach mit dem Messer in Stücke schneiden, die euch gefallen. Die warme Sauce jetzt über die Kartoffeln geben, etwas Petersilie hacken und mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig ist euer warmer Kartoffel Salat.

Falls Ihr nicht wisst, wie die Hollandaise Sauce geht, kein Problem! Unser Smutje hat auch dieses Rezept für euch parat

Für die Hollandaise:

  • 5 Eier
  • 500 gr. Butter
  • Salz, Cayennepfeffer
  • Zitronensaft

Die Eier trennen und die 5 Eigelb mit 5 Esslöffeln Wasser über heißem Wasserdampf zu einer schaumigen Creme aufschlagen. Dann runter mit allem vom Herd und 500g warme, zerlassene Butter einrühren.  Alles mit Salz, Cayennepfeffer und Zitronensaft abschmecken und schon ist auch eure Selbstgemachte Hollandaise Sauce fertig.

 




KSV Hessen Kassel – Partie gegen den VFR Aalen endet mit 1:1

 

Hätte, Hätte Fahrradkette. So könnte man das Spiel des KSV Hessen Kassel gegen den VFR Aalen beschreiben können. Hätte der Schiedsrichter pünktlich abgepfiffen und hätte Tobias Damm noch einmal ausgewechselt, dann hätte der Zweikampf im Strafraum nicht stattgefunden und es hätte keinen Elfmeter in der 92. Minute für die Gäste aus Aalen gegeben und der KSV hätte wertvolle Punkte im Anstiegskampf gewonnen. Doch die Realität sah etwas anders aus.

Die Gäste aus Aalen zeigten sich in der Anfangsphase der Begegnung kämpferisch und es gab viele hart geführte Zweikämpfe. Schiedsrichter Knoll ließ aber sehr vieles laufen und gab erst spät die erste gelbe Karte. Das Spiel war aufgrund der vielen Zweikämpfe eher zerfahren als das ein Spielfluss vorhanden war. Die Löwen kamen aber trotz des harten Spiels sehr gut in die Partie und erarbeiteten sich immer wieder Chancen. So kurbelte Jon Mogge über die rechte Seite immer wieder das Spiel an und brachte eine Flanke nach der anderen in den Strafraum, doch Serkan Durna, Mahir Saglik und Alban Meha konnten diese Flanken nicht recht verwerten.

Erst in der 33. Minute hatte dann Mahir Saglik die erste Großchance, doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. In der 40. Minute war es dann Alban Meha der den Ball im Tor der Gäste aus Aalen unterbringen konnte und den KSV mit 1:0 in Führung brachte. Mit dieser Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

Die Gäste kamen mit viel Mut und Einsatz zurück auf den Platz. Sie setzten das Team von Trainer Tobias Damm mehr und mehr unter Druck und das die Führung in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit hielt, verdankt die Mannschaft einzig und allein Ihrem Torhüter Gröteke. Dieser hielt jeden Ball, der auf sein Tor kam und ließ kein Gegentor zu. In der 60. Minute hatte dann Jon Mogge nach einem Konter der Hausherren die Chance die Löwen mit 2:0 in Front zu bringen, doch im versagten die Nerven und er schoss am leeren Tor knapp vorbei.

Diese Konter waren aber eher die Seltenheit und die Gäste drängten immer mehr auf den Ausgleich. Doch das Abwehrbollwerk hielt stand. In der 92. Minute passierte dann etwas, was nicht hätte passieren dürfen. Tim Grupp drang in den Strafraum ein und kam im Zweikampf mit Kevin Nennhuber zu Fall. Der schlechter positionierte Schiedsrichter pfiff und es gab einen Elfmeter für die Gäste. Nicht der Linienrichter zeigte den Elfmeter an, sondern der Schiedsrichter, der deutlich schlechter Stand. Es gab aber auch nur die gelbe Karte für Nennhuber, der wenn man die Regel auslegen würde, eine klare Torchance verhindert hat, und somit eigentlich die Rote Karte hätte sehen müssen. Noch bitterer für die Löwen, dass Gröteke an dem von Abruscia verwandelten Elfmeter dran war, aber ihn nicht entscheidend ablenken konnte. Ein bitteres Ende einer umkämpften Partie die mit 1:1 endete.

Trotz des Unentschiedens haben die Löwen einen Punkt im Abstiegskampf gewonnen und haben nun fünf Punkte auf den Abstiegsplatz Vorsprung. Was man aber wieder einmal festhalten muss ist, dass im Angriff der Löwen die Chancenverwertung unterirdisch schlecht ist. Viele Chancen wurden aufgrund der Verspieltheit von Saglik, Meha oder Durna vergeben. Auch mangelt es am Ende einer jeden Partie an der Konzentration und verlieren die Löwen immer wieder wichtige Punkte kurz vor Schluss. Für die kommenden Saison sollte man vielleicht einen richtigen Knipser und einen soliden Abwehrchef der Mannschaft hinzufügen. Trotz der finanziellen Lage muss man positiv in die kommenden Saison gehen und sich von ein paar Spielern trennen, damit am Ende es auch mit den oberen Tabellenplätzen klappt.

 

ngg_shortcode_0_placeholder 

KSV Hessen Kassel – VfR Aalen 1:1 (Endstand)

  1. Halbzeit 2. Halbzeit
Kassel 1 0
Aalen 0 1

Kassel: Gröteke – Merle, Urban, Nennhuber, Najjar – Brill – Mogge (58. Pichinot), Bravo Sanchez, Meha, Durna (58. Iksal) – Saglik

Aalen: Bernhardt – Stanese, Windmüller, Appiah – Volz, Oschkenat (58. Grupp), Müller, Marusenko (83. Barini), Hoffmann (58. Ramaj) – Abruscia, Kienle

Schiedsrichter: Knoll (Kleinottweiler)

Tore: 1:0 Meha (40.), 1:1 Abruscia (90.+2/Foulelfmeter)

Gelbe Karten: Mogge, Urban, Brill, Nennhuber / – Grupp

 




Toyota Gazoo Racing kündigt neuen virtuellen Markenwettbewerb an

 

Toyota Gazoo Racing hat Details zu seiner neuen virtuellen Rennserie bekanntgegeben: Der Markenpokal Toyota Gazoo Racing GT Cup (TGR GT Cup) findet von April bis Dezember 2021 im Rahmen von Gran Turismo Sport für die PlayStation®4 statt.

Der TGR GT Cup ist eine weltweite Rennserie, bei der von Straßenfahrzeugen bis Rennboliden die komplette Gazoo Racing Modellpalette vertreten ist. Neben dem GR Supra (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,5-6,3 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 170-143 g/km) und dem GR Yaris (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,7 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 175 g/km) wird Mitte des Jahres auch der kürzlich angekündigte GR 86 (Fahrzeug ist noch nicht bestellbar und noch nicht homologiert) eingeführt. Durch die Variation der Fahrzeuge für jedes Event können Spieler die virtuellen Rennen mit einer vielfältigen Modellauswahl erleben – ein großer Vorteil gegenüber dem realen Motorsport.

In sieben Events qualifizieren sich die besten 24 Fahrer online aus den fünf von der FIA-GT-Meisterschaft festgelegten Regionen (Asien, Ozeanien, Europa/Naher Osten/Afrika, Nordamerika, Mittel- und Südamerika) sowie dem TGR Teilnehmerfeld für das Saisonfinale im Dezember. Dieses soll in Verbindung mit der FIA-GT-Meisterschaft stattfinden. Details werden noch bekanntgegeben.

Nicht zuletzt aufgrund der Auswirkungen von Covid-19 erhielt der e-Motorsport 2020 mehr Aufmerksamkeit denn je. Viele Spieler aus der ganzen Welt nahmen unter anderem am GR Supra GT Cup und dem GR Yaris Time Trial teil, die von Toyota Gazoo Racing initiiert wurden. Darüber hinaus wurden seit der Veröffentlichung von Gran Turismo Sport etwa 1,3 Millionen GR Supra und 530.000 GR Yaris Fahrzeuge von Spielern auf der ganzen Welt gekauft. Ein Beweis für die Beliebtheit der Straßensportler. Toyota Gazoo Racing wird sich auch weiterhin aktiv im e-Motorsport engagieren, um noch mehr Menschen die Faszination Motorsport näher zu bringen.

Zeitplan

Event Datum Fahrzeug Rennstrecke
1 25. April GR Supra ´20 Weather Tech Raceway Laguna Seca (USA)
2 23. Mai GR Yaris Fuji International Speedway (Japan)
3 30. Mai SF19 Suzuka Circuit (Japan)
4 6. Juni 2000GT Nürburgring (Deutschland)
5 4. Juli GR Supra Racing Concept Autódromo José Carlos Pace (Brasilien)
6 18. Juli GR Yaris Sardegna (Italien)
7 22. August GR 86 Mount Panorama (Australien)
Finale Dezember folgt folgt

 

Die Startzeit für Europa ist jeweils 19:00 Uhr und 20:30 Uhr (MESZ). Lediglich Event 4 wird 30 Minuten vorher starten (Änderungen vorbehalten). Anmeldungen für jedes Rennen sind 15 Minuten vor dem Start eines jeden Rennens im „Sportmodus“ von Gran Turismo Sport möglich.

Teilnahme ab sechs Jahre für Besitzer der Rennsimulation Gran Turismo Sport für die Spielekonsolen PlayStation®4 oder PlayStation®5.

 

OC von Toyota Deutschland




Die Zukunft liegt auf unserem Teller

 

Der bundesdeutsche Verbrauch von tierischen Lebensmitteln wie Fleisch, Wurst und Käse verursacht rund 70 Prozent der ernährungsbedingten Treibhausgasemissionen. Halbiert sich der Fleischkonsum aller Deutschen auf im Schnitt 470 Gramm pro Woche und essen sie mehr Hülsenfrüchte und Nüsse, emittieren sie jährlich 56 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente weniger. Das entspricht fast den gesamten Emissionen der deutschen Landwirtschaft (66 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente). Gleichzeitig sinkt damit auch Deutschlands derzeitiger ernährungsbedingter Bedarf an Fläche um fast drei Millionen Hektar. Das ist in etwa die Größe Brandenburgs. Noch höhere Einsparungen seien bei einer vegetarischen oder veganen Ernährung möglich. Das sind Ergebnisse einer neuen Studie, die der WWF-Deutschland gemeinsam mit der corsus – corporate sustainability GmbH durchgeführt hat. Die Umweltschutzorganisation fordert daher die nächste Bundesregierung auf, in eine umweltverträgliche Ernährungspolitik einzusteigen – samt ressortübergreifender Ernährungsstrategie und der Prüfung einer Lenkungssteuer auf tierische Lebensmittel, die nicht aus ökologischer Landwirtschaft stammen.

„Im Moment werden jene Lebensmittel, die unser Klima und die Ökosysteme und damit die Grundlagen unseres Lebens und Wohlstands überbelasten, vorteilig behandelt. Wir brauchen einen Mind Shift bei unserer Ernährung. Ein Mind-Shift wäre zum Beispiel: Beim Catering für Veranstaltungen oder auf Reisen gibt es automatisch ein vegetarisches Menü. Wer Fleisch möchte, kreuzt das extra an“, so Tanja Dräger de Teran, Referentin für Ernährung und Landwirtschaft beim WWF Deutschland.

In der Studie werden im Auftrag des WWF erstmals die globalen Ernährungsempfehlungen der EAT-Lancet-Kommission auf Deutschland übertragen und ermittelt, wie eine gesunde Ernährung innerhalb der ökologischen Belastungsgrenzen der Erde aussieht. Darauf aufbauend berechnet die Studie die Auswirkungen unserer derzeitigen Ernährung auf die Umwelt und das Klima und vergleicht, wie sich diese bei einer flexitarischen, vegetarischen und veganen Ernährungsweise ändern.

Von herausragender Bedeutung ist bei einer Ernährungsweise innerhalb der planetaren Grenzen, die Art und Weise, wie wir unsere Nutztiere füttern. „Soja für Tierfutter ist der mit Abstand größte Treiber für Emissionen aus veränderter Landnutzung. Ergo liegt hier auch der effektivste Hebel für den Einstieg in eine Ernährung, die Klima und Biodiversität besser schützt.” Der aktuelle bundesdeutsche Bedarf an Soja entspricht einer Anbaufläche in der Größe Brandenburgs (2,84 Millionen Hektar). Davon entfallen 96 Prozent auf das Konto von Tierfutter, nur vier Prozent werden verwendet, um pflanzliche Lebensmittel herzustellen. Importiert wird Soja nach Deutschland hauptsächlich aus den USA und Brasilien. In Brasilien beschleunigt der Sojaanbau die fortschreitende Zerstörung von Wäldern. „Verändern wir unsere Ernährung, senken wir auch das Risiko für neue Pandemien. Denn die fortschreitende Zerstörung von Ökosystemen und Lebensräumen ist ein wesentlicher Risikofaktor für künftige Ausbrüche wie COVID-19.“

„Die jetzige Bundesregierung hat die Verantwortung für die ökologische Ernährungswende auf den Schultern der Verbraucherinnen und Verbraucher abgeladen und lässt sie damit allein. Dabei müssen wir unser Ernährungssystem dringend anpassen, um die Pariser Klimaziele erreichen und den Verlust der Biodiversität noch aufhalten zu können” sagt Dräger de Teran. „Deutschland ist Mitverursacher der globalen Ernährungskrise. Wer Regierungsverantwortung übernehmen will, braucht ein ernährungspolitisches Gesamtkonzept, um Teil der Lösung zu werden.” Die kommende Regierung müsse daher bis spätestens 2022 eine ressortübergreifende Ernährungsstrategie auf den Weg bringen, deren Maßstab die ökologischen Grenzen der Erde sind. Dazu gehören konkrete Klimaziele für das Ernährungssystem und verbindliche Mindestkriterien für die Verpflegung in öffentlichen Einrichtungen, wie etwa Schulen. „Künftig muss die einfache Wahl auch immer die gesunde und nachhaltige sein.” Außerdem fordert der WWF, dass die Bundesregierung die Einführung einer Lenkungssteuer für tierische Lebensmittel spätestens ab 2023 umsetzt. „Wir brauchen eine Lenkungsabgabe, die sich an Nachhaltigkeitskriterien orientiert und so Produkte aus der ökologischen Landwirtschaft weniger belastet.” Langfristig sei eine Nachhaltigkeitssteuer zu begrüßen.

 

OC von WWF Deutschland




Die Gartenrowdys: Kürbisse

 

Standort und Boden

Wenn Sie Kürbisse in Ihrem Beet ansiedeln möchten, dann sollte sie bei der Lage des Beetes darauf acht, das sie die Saat bzw. die Pflanzen an einem sonnigen Platz in den Boden bringen, denn Kürbisse lieben die Wärme. Der Boden sollte Wasserspeicherfähig sein denn Kürbisse haben einen sehr hohen Wasserbedarf. Ebenso muss der Boden mit vielen Nährstoffen angereichert sein.

 

Aussaat und Vorkultur

Wenn Sie den Boden gut vorbereitet haben und mit Nährstoffen angereichert haben können sie die Kürbissaat ab Anfang Mai in den Boden bringen. Der Boden sollte, bevor sie die Samen oder die vorgezogenen Pflanzen im Beet einpflanzen, aufgelockert werden. Legen sie immer zwei Samen in die Furche und nach dem Keimen lassen sie nur die kräftigsten Pflanzen im Beet. Um ein gutes Keimen zu gewährleisten sollten die Samen ca. 3 Zentimeter in den Boden gesät werden. Da Kürbisse sehr stark Ranken, sollten pro Pflanze ca. einen Quadratmeter einplanen. Da es im Mai noch ab und an nachts kalt werden kann, sollten sie die Keimlinge abends mit einem schützenden Flies abdecken, denn Kälte kann das Wachstum der Pflanzen verlängern

Um kräftige Kürbisspflanzen zu erhalten, empfiehlt sich eine Vorkultur. Dies kann im Gewächshaus oder auch im Haus selber stattfinden. Bei der Vorzucht müssen sie ca. drei Wochen einplanen. Für die Vorzucht nehmen Sie am besten einen Topf mit zehn Zentimeter Durchmesser und setzen die Samen ca. zwei Zentimeter tief in die Erde. Damit die Saat aufgeht, sollte eine Temperatur von 20 Grad Celsius nicht unterschritten werden. Wenn die Pflanzen aufgegangen sind, sollten sie ein wenig abwarten bevor Sie die Pflanzen in das Beet bringen, denn Ende Mai stehen noch die Eisheiligen bevor und diese könnten das Wachstum der Kürbisse stark beeinflussen. Damit sich die Pflanzen akklimatisieren, stellen sie die Pflanzen eine Woche vor dem auspflanzen für einige Zeit ins Freie.

Auspflanzen

Die vorgezogenen Kürbisspflanzen sollten sie nach den Eisheiligen erst in das vorbereitete Beet setzen. Wenn sie die Pflanzen austopfen, achten sie genau drauf, dass sie den Wurzelballen nicht beschädigen. Sie sollten die Wurzelballen so tief in die Erde einbringen, dass diese 3 Zentimeter unter dem Erdniveau liegen, denn so können die Pflanzen noch zusätzliche Wurzeln bilden, was die Nährstoff Versorgung stärkt. Achten Sie darauf, dass sie die pflanzen gut angießen.

Pflege

Wenn sie in kühleren Regionen wohnen, sollten sie die Kürbisspflanzen in den ersten drei Wochen vor kälte Schützen. Hier empfiehlt es sich, ein Pflanzvlies zu verwenden oder aber kleine Eimerchen, die Sie über die Pflanzen stülpen. Diesen Schutz sollten sie entfernen, wenn sich die ersten Blüten bilden damit die Bienen und anderen Insekten mit der Bestäubung beginnen können. Bis der Boden vollständig zu gerankt ist, sollten sie den Boden regelmäßig auflockern.

Wenn sie Kompost und Kuhdung bei der Beet Vorbereitung mit ins Beet eingearbeitet haben, dann reicht eine gelegentliche Düngung der Pflanzen aus. Tipp: Wenn sie örtliche Landwirte haben, fragen sie nach ob sie Jauche bekommen können. Im Gegensatz zu den Kohlgewächsen brauchen Kürbisse nicht einen so hohen nährstoffbedarf. Wenn sie die Kürbisse auf Sandböden gepflanzt haben, sollten sie auf eine gute Bewässerung achten bi die Kürbisse vollständig ausgereift sind. Ab diesem Zeitpunkt sollten sie nicht mehr zu häufig die Pflanzen wässern, denn sonst nimmt die Lager Fähigkeit ab.

Ernte und Lagerung

Wenn Sie die Kürbisse lagern wollen, lassen Sie diese gut ausreifen, denn dann halten Sie am längsten. Ob der Kürbis richtig reif ist, erkennen sie an dem Harten Stängel, der dann eine feine netzartige Struktur hat. Die Klopfprobe verschafft auch Gewissheit ob der Kürbis reif ist. Wenn sie auf den Kürbis klopfen und dieser klingt dabei hohl, ist der Erntezeitpunkt erreicht.

Wenn Sie den Kürbis ernten, schneiden sie Ihn mit einem Messer ab. Achten Sie dabei auf den Stängel, denn dieser sollte mindesten eine länge von 5 Zentimetern haben. Wenn sie den Kürbis nur geerntet haben, waschen sie vorsichtig die Erdreste ab. Die Kürbisse können nun in einem kühlen Raum, mit einer Raumtemperatur um die 15 Grad Celsius gelagert werden. 

Krankheiten und Schädlinge

Kürbisse können Aufgrund Ihrer großen Blattbildung häufig vom echten oder falschen Mehltau betroffen sein. Wenn die Kürbisse an einem gut belüfteten Standort im Beet sind, kann eine Infektion verringert werden. Auch stehen Kürbisse auf der Speisekarte von Nacktschnecken. Schützen sie Daher die Jungpflanzen mit einem Kragen. Tipp: leere Plastikeimer können auch als Kragen genutzt werden. Wenn die Kürbisse später richtig im Wachstum sind dann spielt der Schneckenbefall keine große Rolle mehr

 




Der Traum vom gesunden Rücken

 

(ots) Rückenschmerzen sind längst zur Volkskrankheit Nr. 1 geworden. Oft werden die Ursachen dafür in falscher Belastung, zu langem Sitzen oder einer Vielzahl anderer Faktoren im Tages- und Arbeitsablauf vermutet. Doch auch wenn die Wachphasen wichtige Anhaltspunkte liefern, kommt der Schlaf oft zu kurz bei der Ursachensuche. Denn wie man sich bettet, so schläft man nicht nur, sondern so schützt man auch seinen Rücken. Die AGR gibt Ihnen wichtige Informationen und Impulse für mehr Rückengesundheit. Damit Ihre Nächte wahre Träume für den Rücken werden.

Rückengerechtes Liegen will gelernt sein. Allerdings ist das Empfinden, was bequem und was unbequem ist, Ausdruck unserer Wirbelsäule und der daraus resultierenden Gewöhnung an Körperhaltungen. Die Wirbelsäule soll in der Rücken- und Seitenlage so liegen, wie es ihrer natürlichen Form im aufrechten Stehen entspricht. Leider schlafen viele von uns immer noch in wenig ergonomischen oder durchgelegenen Betten, was oftmals die sprichwörtliche Grundlage der Rückenprobleme ist. Die meisten liegen auf einem herkömmlichen, in jeglicher Hinsicht veralteten Lattenrost. Die aktuelle Bettentechnik arbeitet heute mit einer Flügelfederung, bietet individuell verstellbare Komfortzonen und sorgt so für die geeignete Basis unter der gewählten Matratze. Diese sollte Ihnen ebenfalls eine optimale Anpassung, Flexibilität und Entlastung sowie Unterstützung für einzelne Körperzonen bieten.

Liegen hat ab jetzt System

Untersuchungen zeigten, dass eine günstige Haltung der Wirbelsäule im Liegen am besten auf einer flexiblen Unterfederung mit einer darauf abgestimmten Matratze erreicht wird. In dieser Liegehaltung können sich Körper und Geist im Schlaf optimal regenerieren. Das gilt natürlich auch für die Bandscheiben. Je weniger Belastungen sie im Liegen erfahren, desto besser können sie die benötigte Nährflüssigkeit aufnehmen. Und auch Ihre Muskulatur profitiert von der entspannten Liegeposition.

Darum sollte Ihr Bett Ihre unbewussten, natürlichen und erforderlichen nächtlichen Bewegungsabläufe und Lageveränderungen unterstützen. Bis zu 60 Mal wechseln wir pro Nacht die Schlafhaltung. Obwohl dies alles seit langem bekannt und besonders für Menschen mit Rückenbeschwerden wichtig ist, haben sich moderne Bettsysteme noch längst nicht überall durchgesetzt. Sie sind bisher nur in rund einem Drittel der deutschen Haushalte vorhanden. Welche Systeme sich besonders eignen, erfahren Sie sowohl bei der Beratung im Fachhandel sowie bei der Berücksichtigung von Qualitäts- und Gütesiegeln, wie dem der AGR. Und hier finden Sie kompetente Beratung in Ihrer Nähe: www.agr-ev.de/fachgeschaefte

Entspannung ist Kopfsache

Matratze und Lattenrost sind ausgewählt, nun fehlt noch das richtige Kopfkissen. Auch hier kommt es auf Ihre individuellen Bedürfnisse an: Sind Sie Seitenschläfer oder Rückenschläfer, soll es fest oder besser etwas weicher sein? Alles Fragen, die Sie sich stellen sollten, bevor Sie sich zur Nachtruhe betten. Tatsächlich hat das Kopfkissen erheblichen Einfluss auf unsere Halswirbelsäule und sollte Kopf- und Nackenbereich optimal stützen und entlasten, um verspannten Schultern oder Nacken vorzubeugen, optimal sind Maße von 40 x 80 cm. Zusätzlich sollte das Kissen über verschiedene Aufbauten oder andere variable Füllungen verfügen. Dadurch werden die Einsinktiefe und die Höhe reguliert und das Kissen kann sich Ihren persönlichen Bedürfnissen gut anpassen. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie sich beim Kissenkauf im Fachhandel beraten lassen. Dort können Sie Probeliegen und schauen, was sich am bequemsten für Sie anfühlt. Weitere Infos rund um das richtige Kissen finden Sie auf www.agr-ev.de/nackenstuetzkissen

Da muss frische Luft ran

Egal, für welches System und für welche Matratzenvariante Sie sich entscheiden, es gibt weitere Faktoren, die der Rückengesundheit zu Gute kommen. Es sollte beispielsweise für genug Platz gesorgt werden. Für die nötige Bewegungsfreiheit ist eine ausreichende Bettgröße erforderlich. Ihr Einzelbett sollte mindestens 100 cm breit sein, zudem ist es ratsam, dass Ihr Bett mindestens 20 cm länger ist als Ihr Körper. Je nach Körpergröße ist eine Betthöhe von 45 bis 55 cm ideal. Sie erleichtert das Aufstehen und Hinlegen. Das Klima im Schlafraum sowie im Bett ist ein weiterer entscheidender Aspekt. Das richtige Bettsystem schafft auch das richtige Schlafklima und begünstigt so ebenfalls die Muskelentspannung zur verbesserten Sauerstoffaufnahme. Wer ganz nebenbei auch auf das Bettklima unter der Bettdecke achtet, macht´s richtig! Denn nicht nur Fußbodenkälte oder Warmluft beeinflussen den Schlaf, sondern auch die Bettdecke. Mit einer thermoregulierenden Bettdecke lässt es sich viel leichter einschlummern und die ganze Nacht erholsam durchschlafen. Denn wer friert, kommt ebenso wenig zur Ruhe, wie Menschen, die in der Nacht übermäßig viel schwitzen. So entsteht schnell ein Teufelskreis: Wenn es zu warm ist, schieben wir reflexartig die Bettdecke zur Seite. Ist nun der Körper der Zugluft ausgesetzt, kühlt er schnell aus, was zu Verspannungen und Muskelverhärtungen führen kann. Gleiches gilt, wenn Sie frieren. Weitere Infos dazu gibt es unter www.agr-ev.de/bettdecken

Sie sehen: Letztendlich entscheidet das Zusammenspiel aus vielen verschiedenen Faktoren, ob Sie gut erholt und rückengerecht die Nacht verbringen. Die Stellschrauben reichen vom Lattenrost und der Matratze, die sich jeder Wirbelsäule anpassen sollten, dem Kopfkissen und der Decke über das ideale Raum- sowie Bettklima und das subjektive Wohlgefühl. All dies sind wichtige Aspekte, um einen gesunden Rücken zu fördern und vorhandene Schmerzen zu lindern, beziehungsweise sie gar nicht erst aufkommen zu lassen. Infos dazu finden Sie unter www.agr-ev.de/betten

 

Aktion Gesunder Rücken e. V.




Mindestens sechs Kinder unter den Todesopfern durch Zyklon Seroja in Indonesien

 

(ots) Die Zahl der Menschen, die in Folge des Zyklons Seroja seit dem 4. April in Indonesien und Osttimor ums Leben gekommen sind, ist auf 157 gestiegen, darunter mindestens sechs Kinder. Das berichten die SOS-Kinderdörfer weltweit. Während Starkwind und Regen weiterhin anhalten, hat die Hilfsorganisation damit begonnen, Nothilfe zu leisten. Der Zyklon hat Erdrutsche und bis zu sechs Meter hohe Flutwellen ausgelöst, Bäume entwurzelt und Häuser überschwemmt. Zahlreiche Familien haben ihr Zuhause verloren, in der gesamten Region sind nach aktuellen Schätzungen insgesamt 15.000 Menschen betroffen. Etliche werden noch vermisst.

„Unsere Sorge gilt vor allem den Kindern. Sie sind jetzt besonders gefährdet“, sagt Gregor Nitihardjo, Nationaler Leiter der Hilfsorganisation in Indonesien. Die Nothilfe der SOS-Kinderdörfer unterstützt betroffene Kinder und Familien auf der Insel Flores mit Nahrungsmitteln und Kleidung. Das SOS-Kinderdorf Flores steht laut Nitihardjo auch bereit, Kinder, die durch die Flutkatastrophe ihre Eltern verloren haben, aufzunehmen.

Glücklicherweise ist das SOS-Kinderdorf selbst unversehrt geblieben. „Allen 149 Kinder geht es gut. Auch die 1.274 Kinder aus dem SOS-Familienstärkungsprogramm, ihre Familien und Gemeinden sind in Sicherheit“, sagt Nitihardjo. Derzeit bemühen sich die SOS-Mitarbeiter noch, Kontakt zu den ehemaligen Kinderdorfkindern aufzunehmen.

Die SOS-Kinderdörfer unterstützen Kinder und Familien in Indonesien seit Jahrzehnten.

 

OC von SOS Kinderdörfer




Ölkonzern bedroht mit Fracking das Weltnaturerbe Okavango-Delta

 

(ots) Ölkonzern bedroht mit Fracking das Weltnaturerbe Okavango-Delta: Deutsche Umwelthilfe fordert Entwicklungsminister Müller zum Handeln auf

-  Natur, Biodiversität und Lebensgrundlage vieler Menschen werden zerstört, wenn Ölförderpläne des kanadischen Konzerns ReconAfrica umgesetzt werden 
-  Deutschland unterstützt seit Jahrzehnten den Erhalt des Naturschutzgebiets in Namibia, Angola und Botswana mit Millionenbeträgen 
-  DUH startet mit Umweltaktivistin Ina-Maria Shikongo aus Namibia Petition an die Bundesregierung, sich für neutrale Umweltverträglichkeitsprüfung einzusetzen

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) warnt vor der Zerstörung eines Naturparadieses. Der kanadische Konzern ReconAfrica bedroht mit Öl- und Gasförderplänen in Namibia und Botswana eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt sowie die Lebensräume und Wasserressourcen der Menschen. Davon betroffen ist das größte Naturschutzgebiet der Region, die Kavango Zambezi Conservation Area (Kaza), zu welcher auch das Weltnaturerbe Okavango-Delta gehört. Laut örtlichen Naturschützern ist es sehr wahrscheinlich, dass die besonders umweltschädliche Fördermethode Fracking zum Einsatz kommt. Durch die Ölbohrungen und den damit verbundenen Schwerlastverkehr sind eine erhebliche Belastung der Gewässer und massive Schäden am Ökosystem und der Tierwelt zu erwarten. Obwohl Probebohrungen bereits Ende 2020 begonnen haben, fehlt bis heute eine neutrale, länderübergreifende Umweltverträglichkeitsprüfung.

Deutschland kommt in diesem Fall eine besondere Rolle zu. Denn im Auftrag der Bundesregierung unterstützt die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) die Kaza-Region seit vielen Jahren in Millionenhöhe. Nach eigenen Angaben sollen vor allem Naturschutz und Tourismus gefördert werden. Das Okavango-Delta hat den Welterbe-Schutzstatus ebenfalls mit Unterstützung der Bundesregierung und auch der DUH erhalten. Der deutsche Umweltschutzverband engagiert sich seit mehr als zehn Jahren in der Region. Deshalb appelliert die DUH jetzt gemeinsam mit der örtlichen Aktivistin Ina-Maria Shikongo mit einer Online-Petition an Bundesentwicklungsminister Müller. Er soll sich für Natur und Menschen stark machen – und mindestens eine unabhängige länderübergreifende Umweltverträglichkeitsprüfung erwirken.

Die Menschen vor Ort kämpfen gegen den kanadischen Ölriesen und die drohende Zerstörung der Natur und ihrer Lebensgrundlage. Wir unterstützen diese Menschen und wollen gemeinsam mit ihnen Entwicklungsminister Müller dazu bringen, sich für Naturschutz und Welterbe einzusetzen. Deutschland hat nach vielen Jahren der Förderung eine besondere Verantwortung für die Kavango-Region. Darüber hinaus ist es ein völliger Irrsinn, dieses Naturparadies wegen der Förderung eines fossilen Energieträgers zu zerstören. Selbst wenn Öl in großen Mengen in der Region zu finden ist, muss alles dafür getan werden, dass es im Boden bleibt und den Klimawandel nicht weiter anheizt“, fordert Barbara Metz, Stellvertretende Bundesgeschäftsführerin der DUH.

Ina-Maria Shikongo, Aktivistin von Fridays for Future Windhoek: „Die lokale Bevölkerung wurde nicht ausreichend über die Pläne in Kenntnis gesetzt und Informationen zu öffentlichen Konsultationen wurden erst nach massivem Widerstand breiter gestreut. Auch dort, wo die Bohrstellen in unmittelbarer Nähe zu Hütten stattfinden, wurden die Leute nicht wirklich informiert, was da auf sie zukommt. Jetzt erkennen sie das enorme Ausmaß eines industriellen Bohrplatzes in einer fast unberührten Landschaft. Wenn die Firma Öl oder Gas findet, könnten Hunderte solcher Bohrplätze folgen – mit irreparablen Schäden für Klima, Umwelt und die indigene Bevölkerung.

Bis zu dem Zeitpunkt, an dem öffentlich über die Pläne berichtet wurde, hat die kanadische Firma ReconAfrica in etlichen Präsentationen, Interviews und Berichten klar dargelegt, dass sie an die Schieferölvorkommen im Untergrund ran will und eine Produktionsphase mittels Fracking von mindestens 25 Jahren anstrebt„, sagt Andy Gheorghiu, langjähriger Anti-Fracking-Aktivist und Campaigner für das Bündnis Saving Okavango’s Unique Life (SOUL): „Auch auf die dafür benötigten enormen Wassermengen in einer stark ariden Gegend weist die Firma explizit in 2020 hin, behauptet nun aber, dass Fracking plötzlich keine Rolle mehr spielen würde.

Hintergrund:

Die kanadische Firma ReconAfrica hat sich die Rechte zur Erkundung einer Ölförderung gesichert. Wenn sie erfolgreich ist, will der Konzern 25 Jahre lang auf namibischer und botswanischer Seite Öl fördern. ReconAfrica vermutet Ölvorkommen von mehr als 120 Milliarden Barrel – genug, um die USA für 16 Jahre mit Öl zu versorgen. Nach Protesten von Umweltschützern wie Fridays for Future Windhoek und der Initiative SOUL dementierte der Konzern ReconAfrica, dass die Fracking-Methode zum Einsatz kommen soll. Aus den Dokumenten des Konzerns wird jedoch klar, dass die Öl- und Gasförderung aus Schieferschichten kaum ohne das extrem umweltschädliche Verfahren möglich wäre.

Fracking stellt für Grund- und Oberflächengewässer eine erhebliche Gefahr dar. Diese laufen durch den Einsatz und die Lagerung von wassergefährdenden Chemikalien und die Bohrungen selbst Gefahr, verschmutzt zu werden. Auch bei der Entsorgung des Wasser-Sand-Chemikaliengemisches bestehen Risiken. Das Lagerstättenwasser, welches durch Fracking zutage tritt, enthält Kohlenwasserstoffe und teilweise radioaktive Bestandteile. Ferner werden pro durchgeführter Bohrung im Schnitt 19 Millionen Liter Süßwasser benötigt, welche der umliegenden Landwirtschaft sowie der Tier- und Pflanzenwelt fehlen würden. Zudem besteht durch den Fracking-Prozess eine erhöhte Erdbebengefahr.

Namibische Gruppen haben darüber informiert, dass ReconAfrica die Umweltschutzprüfung von nicht-neutralen Gutachtern durchführen lässt und lokale Gruppen nicht in öffentliche Konsultationsprozesse eingebunden werden. Stattdessen wird versucht, internationale Organisationen fernzuhalten. Mehrere lokale Aktivisten haben Drohungen erhalten. Zudem gibt es Hinweise, dass die bisherigen Testbohrungen ohne die Sicherung der Wasserrechte durchgeführt werden. Die toxischen Abwässer der Probebohrstellen werden ungesichert gelagert und drohen daher schon jetzt in die Umwelt zu gelangen.

Die DUH engagiert sich seit vielen Jahren für das Okavango-Delta, hat 2010 seine Aufnahme in die Liste der Welterbestätten angestoßen und den Nominierungsprozess finanziell und inhaltlich unterstützt. Im Jahr 2014 erfolgte dann die Aufnahme des Binnendeltas in die Liste der UNESCO als 1.000 Welterbe der Menschheit. Die DUH hatte bereits im Dezember gemeinsam mit anderen Organisationen und Aktivisten wie Andy Gheorghiu einen offenen Brief geschrieben an Namibias Minister für Bergbau und Energie, Tom Alweendo und an Pohamba Shifeta, Minister für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus.

 

OC von Deutsche Umwelthilfe e.V.




Greenpeace-Aktive an Bord der „Rainbow Warrior“ protestieren gegen geplanten Tiefseebergbau

 

Hamburg/Clarion-Clipperton-Zone, Pazifik  – Gegen den umweltzerstörenden Abbau von Metallen und seltenen Erden in der Tiefsee protestierten Greenpeace Aktivist:innen vergangene Nacht im nordöstlichen Pazifik an Bord des Greenpeace-Aktionsschiffes „Rainbow Warrior“. Mit zwei Schlauchbooten und einem „Meere schützen–Tiefseebergbau stoppen!“-Banner demonstrierten sie vor dem Industrieschiff „Maersk Launcher“.  Von der „Maersk Launcher“ aus plant die kanadische Firma DeepGreen Metals derzeit in der Clarion-Clipperton-Zone, wie sie künftig am dortigen Meeresgrund Rohstoffe ausbeuten kann. Meeresforscher:innen weltweit warnen, dass der geplante kommerzielle Tiefseebergbau einzigartige Ökosysteme langfristig schädigen und ganze Arten auslöschen kann.

„Unsere Meere können die steigenden Temperaturen und Massen an Plastikmüll kaum verkraften“, sagt Dr. Sandra Schöttner, Meeresbiologin bei Greenpeace. „Industrieller Tiefseebergbau würde das rasante Artensterben in den Ozeanen beschleunigen. Diese ökologische Katastrophe muss verhindert werden.“ In den kommenden Wochen wollen auch Deutschland und Belgien eigene Tests mit einem Tiefseebergbau-Roboter in der Clarion-Clipperton-Zone durchführen.

Auch Deutschland am Geschäft mit Tiefsee-Rohstoffen interessiert

Auch Deutschland will in das Geschäft mit Kobalt, Kupfer, Nickel und seltenen Erden aus der Tiefsee einsteigen, die in Handys, Computern oder Batterien verbaut werden. Dafür schickt das führende europäische Tiefsee-Bergbauunternehmen Global Sea Mineral Resources (GSR) das Industrieschiff „Normand Energy“ in die Clarion-Clipperton-Zone im Pazifik. Das Industrieschiff hat den Prototyp eines Tiefseebergbau-Roboters an Bord, der in über 4.000 Metern Wassertiefe auf dem Meeresboden für die kommerzielle Ausbeutung von Manganknollen getestet werden soll.

Die Bundesregierung hat sich Explorationslizenzen für zwei Tiefseeregionen gesichert, die von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) erkundet werden. Auf Flächen so groß wie Bayern und halb Rheinland-Pfalz sollen im Pazifischen und im Indischen Ozean der industrielle Abbau von Manganknollen vorbereitet werden. Gewaltige Maschinen würden sie mit Walzen aus dem Sediment ausgraben. Sie tragen dabei die gesamte obere, mit Lebewesen bevölkerte Schicht des Meeresbodens ab. So wird Lebensraum samt speziell angepasster Arten zerstört. Die freigesetzten gigantischen Sedimentwolken könnten die Nahrungskette im Meer empfindlich stören und zum Absterben von Plankton führen. Einzigartige Tiefsee-Ökosysteme wären gefährdet und der Meeresboden als wichtige Kohlenstoffsenke der Erde beeinträchtigt.

 

OC von Greenpeace e.V.




Corona-Krise: Spende leichter absetzen

 

(ots) Geldspenden, Spendenaktionen, Arbeitszeitspende: Wer letztes Jahr in der Corona-Krise gespendet hat, kann das viel leichter absetzen. Der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V. (VLH) zeigt, wie was abgesetzt wird.

Grundsätzlich gilt: Spenden an eine steuerbegünstigte Organisation sind als Sonderausgaben von der Steuer absetzbar.

Speziell für den Zeitraum vom 1. März 2020 bis zum 31. Dezember 2020, also für die Steuererklärung 2020, hat das Bundesfinanzministerium (BMF) das Spenden aufgrund der Corona-Krise um einiges erleichtert.

1. Die Geldspende: Vereinfachter Zuwendungsnachweis genügt

Wer aufgrund der Corona-Pandemie Geld an gemeinnützige Organisationen wie Kirchen, Universitäten, staatliche Museen, gemeinnützige Vereine oder Stiftungen gespendet hat, kann das für die Steuererklärung 2020 mit einem vereinfachten Zuwendungsnachweis belegen – egal, wie viel gespendet wurde.

Das heißt: Es reicht für die Steuererklärung ein Kontoauszug, ein Lastschriftbeleg oder ein Ausdruck vom Onlinebanking als Zuwendungsbestätigung. Normalerweise ist das nur bis zu einem Spendenbetrag von 200 Euro möglich, aber in diesem besonderen Fall wurde die Grenze aufgehoben. Die Spende muss allerdings auf Sonderkonten eingezahlt werden, die extra für diesen Zweck eingerichtet wurden.

Gut zu wissen: Seit 2018 gilt die sogenannte Belegvorhaltepflicht. Ein Zuwendungsnachweis oder eine Spendenbescheinigung muss demzufolge nicht mehr der Steuererklärung beigefügt werden. Der Spender trägt lediglich die Spendensumme unter den Sonderausgaben ein. Aber: Das Finanzamt kann jederzeit dazu auffordern, die Spendenbescheinigung nachzureichen. Deshalb sollten sämtliche Zuwendungsbestätigungen sorgsam aufbewahrt werden, nämlich mindestens bis zu einem Jahr nach Bekanntgabe des Steuerbescheids. Wer also den Steuerbescheid beispielsweise am 21.06.2021 bekommt, muss die Spendenbescheinigung bis zum 21.06.2022 aufbewahren.

2. Spendenaktionen: Corona-Betroffene leichter unterstützen

Vereine wie beispielsweise Sport- oder Musikvereine sind steuerbegünstigte Körperschaften. Deshalb dürfen sie, wie auch andere steuerbegünstigte Körperschaften, Spendengelder erhalten und nutzen. Bisher galt, dass ein solcher Verein seine Spendengelder ausschließlich für Zwecke nutzen darf, die der eigenen Satzung entsprechen. Für das Corona-Jahr 2020 wurde diese Regelung bedingt aufgehoben: Will beispielsweise ein Sportverein von der Corona-Krise Betroffene finanziell unterstützen, darf er zu einer Spende aufrufen und diese dann auch einsetzen, ohne seine Satzung entsprechend ändern zu müssen.

Der Verein ist dann allerdings verpflichtet, die Bedürftigkeit der zu unterstützenden Personen oder Einrichtungen selbst zu prüfen und das Ganze zu dokumentieren. Außerdem gilt: Nur, wenn für die Spendenaktion ein eigenes Sonderkonto eingerichtet wurde, kann der Spender die Zuwendung mit einem vereinfachten Nachweis von der Steuer absetzen.

Gut zu wissen: Steuerbegünstigte Körperschaften dürfen ausnahmsweise auch vorhandene Mittel, die nicht anderweitig gebunden sind, ohne Satzungsänderung für die Unterstützung von Corona-Betroffenen einsetzen. Das gilt auch für die Überlassung von Personal und Räumlichkeiten.

3. Arbeitslohnspende: Spenden und Steuern sparen

Verzichten Arbeitnehmer auf Teile ihres Lohns zugunsten einer Zahlung des Arbeitsgebers auf ein Spendenkonto oder an eine entsprechende Einrichtung, werden diese Lohnanteile bei der Berechnung des steuerpflichtigen Arbeitslohns nicht berücksichtigt. Der Arbeitnehmer kann also etwas Gutes tun und gleichzeitig Steuern sparen.

4. Sachspende: Wert in die Steuererklärung eintragen

Ob getragene Kleider, gebrauchte Schuhe oder benutztes Spielzeug: Wer gebrauchte Gegenstände an gemeinnützige Organisationen spendet und die Spende steuerlich geltend machen will, muss den Wert der Gegenstände schätzen. Möglich ist das, indem man sich über Kleinanzeigen in der Zeitung oder im Internet informiert und die Verkaufspreise ähnlicher Gegenstände vergleicht. Berücksichtigt werden sollte dabei der frühere Kaufpreis, die Qualität, der Zustand und das Alter des Gegenstandes.

Um die Sachspende von der Steuer absetzen zu können, ist eine Zuwendungsbestätigung der gemeinnützigen Organisation nötig, für die man gespendet hat. Dieser Nachweis muss die genaue Bezeichnung des gespendeten Gegenstandes enthalten, das Alter, den Zustand, den ursprünglichen Kaufpreis sowie den Wert und den Tag, an dem der Gegenstand gespendet wurde.

Gut zu wissen: Privatpersonen, die ganz neue Gegenstände spenden, haben es mit der Bewertung ihrer Spende leicht – der Wert des Gegenstands steht auf der Rechnung.

 

Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. – VLH




Investitionen in Bildung und Forschung steigen weiter an

 

(ots) Statistisches Bundesamt veröffentlicht jährliches Budget für Bildung, Forschung und Wissenschaft. Das Statistische Bundesamt hat am heutigen Dienstag das Budget 2018/2019 für Bildung, Forschung und Wissenschaft veröffentlicht. Das Budget fasst die Ausgaben für Bildung, Forschung und Wissenschaft zusammen und zeigt die Finanzierungsbeiträge der öffentlichen Haushalte, des privaten Bereichs und des Auslands. Dazu erklärt Bundesbildungs- und -forschungsministerin Anja Karliczek:

„Die Gesamtausgaben für Bildung, Forschung und Wissenschaft sind im Jahr 2019 erneut angestiegen und erreichen mit 325,6 Milliarden Euro einen neuen Rekordwert. Damit vergrößert sich ihr Anteil am Bruttoinlandsprodukt im dritten Jahr in Folge und liegt nun bei 9,4 Prozent. Insbesondere die Ausgaben für Forschung und Entwicklung (FuE) haben sich deutlich erhöht und liegen im Jahr 2019 bei fast 110 Milliarden Euro. Einen Schub gab es auch beim Bildungsbudget. Die Ausgaben für Bildungseinrichtungen von der frühkindlichen Bildung über die Schulen bis hin zu den Hochschulen sind in den letzten beiden Jahren im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt angestiegen.

Zu dieser Entwicklung haben wir als Bundesregierung einen wichtigen Beitrag geleistet. Unsere Ausgaben für Forschung und Entwicklung lagen 2019 bei knapp 19 Milliarden Euro, für den Bildungsbereich waren es rund 10 Milliarden Euro. Damit haben wir in den vergangenen fünf Jahren im FuE-Bereich eine Steigerung um 32 Prozent erreicht. Im Bildungsbereich blieben die Ausgaben des Bundes in diesem Zeitraum weitgehend stabil. Coronabedingt sind die Mittel für Bildung, Forschung und Wissenschaft 2020 noch einmal deutlich gestiegen. So hat die Bundesregierung mit ihrem Konjunktur- und Zukunftspaket einen Einbruch bei Forschung und Entwicklung verhindert und in die Bildung und Ausbildung junger Menschen investiert. Damit legen wir die Grundlagen, um Deutschland erfolgreich aus der Krise zu führen.

Gemeinsam mit den Ländern sind wir derzeit dabei, unser Engagement insbesondere im Bildungsbereich weiter auszubauen. Denn Kinder und Jugendliche leiden besonders unter der Corona-Pandemie. Wir müssen alles daransetzen, die Bildungslücken infolge der Schulschließungen so schnell wie möglich zu schließen und individuelle Lernstückstände aufzuholen. Dafür werde ich mich mit Nachdruck einsetzen.“

 

OC von Bundesministerium für Bildung und Forschung




Motorsport im Blut – Toyota Händler werden zu GR Center

 

Um seine Marke „Gazoo Racing“ noch weiter zu verbreiten, wird Toyota ausgewählte Vertragspartner zu GR Center ausbauen. Hier können Interessenten die sportliche Spitze der Produktpalette von Toyota aus nächster Nähe kennenlernen und sich auf die versierte Servicequalität der Experten verlassen. Zum Start werden bereits 96 Toyota Vertragspartner in ganz Deutschland dabei sein.

Nicht zuletzt durch die Motorsporterfolge der jüngsten Vergangenheit hat sich Toyota Gazoo Racing zu einer festen Größe auf den Rennstrecken der Welt entwickelt. Das Team konnte im vergangenen Jahr Fahrer- und Konstrukteurstitel der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC), den dritten Titel in Folge bei den 24 Stunden von Le Mans sowie die Fahrer- und Beifahrer-Meisterschaft in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) gewinnen.

Mit dem GR Supra (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,5-6,3 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 170-143 g/km) und dem GR Yaris (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,7 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 175 g/km) hat Toyota bereits zwei Modelle auf den Markt gebracht, die den Namen des hauseigenen Werksteams tragen und die technologischen Weiterentwicklungen aus dem Motorsport auf die Straße bringen. Dieses Angebot an leistungsstarken Varianten soll weiter ausgebaut werden.

Darüber hinaus gibt es aktuell zwei Modelle im sportlichen GR Sport Look. Der Corolla in der Ausstattungsstufen GR Sport (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 3,9 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 89 g/km) und der C-HR GR Sport (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,0 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 92 g/km) erweitern die Palette. Auch hier wird das Angebot weiter ausgebaut.

 

OC von Toyota Deutschland




Deutsche Umwelthilfe kämpft gegen Greenwashing: Jetzt die „Dreisteste Umweltlüge“ für den Schmähpreis Goldener Geier 2021 nominieren

 

(ots) Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) ruft alle Verbraucherinnen und Verbraucher auf zum gemeinsamen Kampf gegen Greenwashing. Dazu startet der Verband den diesjährigen Goldenen Geier, den Preis für die „Dreisteste Umweltlüge 2021“. Jede und jeder kann ab sofort Unternehmen, Produkte oder Dienstleistungen nominieren, die Klima- oder Umweltfreundlichkeit versprechen, in Wahrheit aber Umweltsünder sind. Möglich ist das mit nur wenigen Klicks unter www.duh.de/GoldenerGeier.

„Immer mehr Firmen werben für sich oder ihre Produkte und Dienstleistungen mit grünen Versprechen, die sich bei genauerem Hinsehen als Schwindel entpuppen. Das sogenannte Greenwashing ist inzwischen eine Milliarden-Euro-Industrie. Und das ist dreifach schlimm: Klima- und umweltschädliche Produkte machen mit Lügen Gewinne, Verbraucherinnen und Verbraucher werden abgezockt und ihr Vertrauen in wirklich grüne Produkte sinkt. Das müssen wir gemeinsam verhindern. Deshalb helfen Sie mit und nominieren Sie. Sagen Sie uns, über welche Umweltlüge Sie sich am meisten geärgert haben. Kämpfen Sie mit uns gegen die dreistesten Umweltlügen 2021“, appelliert die Stellvertretende DUH-Bundesgeschäftsführerin Barbara Metz.

Die Nominierungsphase endet am 25. April 2021. Unter den eingereichten Vorschlägen wird die DUH die Kandidaten für die finale Verbraucher-Prämierung des Goldenen Geiers 2021 der „Dreistesten Umweltlügen“ auswählen und online zur Abstimmung stellen. Die Verleihung des Goldenen Geiers 2021 ist dann für Juni 2021 geplant.

Der DUH geht es mit dem Schmähpreis darum, auf die Problematik Greenwashing allgemein aufmerksam zu machen, Verbraucherinnen und Verbraucher zu warnen und auch ganz konkret Produkte zu enttarnen, mit denen Menschen getäuscht werden. Letztendlich sollen Unternehmen dazu bewegt werden, ehrliche und ökologische Produkte auf den Markt zu bringen.

 

OC von Deutsche Umwelthilfe e.V.




Nal von minden bringt Corona-Selbsttest auf den Markt

 

(ots) Ab sofort kann ein neuer Schnelltest zur Eigenanwendung von jedem gekauft und allein durchgeführt werden: Der „NADAL COVID-19 Ag Test“ der nal von minden GmbH hat jetzt die offizielle Zulassung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArMerhalten. Die Anwendung ist äußerst leicht: es reicht ein einfacher Nasenabstrich. Das Ergebnis ist nach nur 15 Minuten ablesbar.

„Corona-Selbsttests werden dringend in Deutschland gebraucht. Wir freuen uns daher sehr, dass unser Schnelltest jetzt zur Eigenanwendung zugelassen ist“, sagt Thomas Zander, Geschäftsführer der nal von minden GmbH. Bei dem „NADAL COVID-19 Ag Test“ ist nur noch ein Abstrich aus dem vorderen Nasenbereich notwendig. Zander: „Einen solchen Abstrich aus dem unteren Nasenraum kann jeder leicht bei sich selbst entnehmen.“ In der Gebrauchsanleitung sind nun alle Schritte verständlich und einfach bebildert. Das Testergebnis könne nach 15 Minuten leicht abgelesen werden, wie bei einem Schwangerschaftstest.

Etwa 30 Millionen Selbsttests pro Monat könnte sein Unternehmen liefern, betont Zander. Der Selbsttest wird unter anderem in Apotheken und Drogerien erhältlich sein. Auch für Unternehmen, die betrieblich testen, ist der Selbsttest die optimale Lösung.

„Selbsttests sind ein wichtiger Baustein in der Pandemie-Bekämpfung. Wer sich selbst regelmäßig testet, kann andere Menschen besser schützen.“ Und mit Blick auf die nahe Zukunft ergänzt der Geschäftsführer: „Wenn wir uns alle weiterhin an die geltenden Regeln bezüglich Kontakt mit anderen und Schutzmaßnahmen halten und uns im Fall einer Corona-Infektion vorübergehend in Quarantäne begeben, könnte nach und nach wieder ein „normales Leben“ möglich sein. Cafés, Fitnessstudios oder Geschäfte könnten mit einer umfassenden Teststrategie wieder geöffnet werden.“

Für die Zulassung als Selbsttest hat die nal von minden GmbH eine umfassende Laienstudie mit weit über 100 Probanden durchführen lassen. Wie wichtig und erfolgreich der Test ist, zeigte sich auch während der Studie – zwei positive Probanden wurden gefunden. Eine unmittelbare Selbstisolation und telefonisches Kontaktieren des Hausarztes waren die Folge. Das Ergebnis wird dann über einen PCR-Test bestätigt werden.

Zander: „Der jüngste Teilnehmer war 18, der älteste 92. Alle Teilnehmer haben nur anhand unserer Packungsbeilage den Test durchführen müssen und wurden dabei von Fachkräften beobachtet.“ Mit Erfolg: Alle Probanden haben den Test richtig durchgeführt. Der Bildungsstand oder die Muttersprache spielten dank der einfachen Bebilderung der Testdurchführung keine Rolle. Jeder Teilnehmer hat verstanden, dass auch leichte Testlinien als positives Ergebnis interpretiert werden müssen.

Die klinische und analytische Leistungsfähigkeit hat der NADAL COVID-19 Ag Test schon zuvor unter Beweis gestellt. In mehrfachen Studien wurde die Qualität und Leistungsfähigkeit unter anderem auch von der Berliner Charité bestätigt. Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) hat den Test schon vor Monaten in die nationale Teststrategie integriert. Zander: „Der Test für das medizinische Fachpersonal und der für die Selbsttestung sind bis auf die Packungsbeilage exakt die gleichen. Er wurde in der Corona-Pandemie bereits millionenfach in ganz Europa erfolgreich von medizinischem Fachpersonal eingesetzt.“

„Den Verkaufspreis für einen Corona-Selbsttest wird durch die Apotheken, Drogerien oder bei Handelspartnern festgelegt. Als Hersteller tragen wir dafür Sorge, dass der Test in ausreichender Menge zur Verfügung stehen wird“, so Zander.

Sichere Ergebnisse

Die Qualität des „NADAL COVID-19 Ag plus Test“ wurde mehrfach geprüft. Die diagnostische Spezifität liegt bei über 99,9 Prozent, die diagnostische Sensitivität bei 94,1 Prozent.Die Spezifität gibt Auskunft darüber, ob alle gesunden, getesteten Menschen auch als Gesunde erkannt werden. Die Sensitivität zeigt an, ob alle Kranken auch als Kranke erkannt werden.

 




So wird das Auto frühlingsfit

 

(ots) Vor der ersten Ausfahrt nach der Wintersaison sollte auch das Auto frühlingsfit gemacht werden. Der ADAC gibt Tipps zu Autowäsche, Innenraum- und Motorpflege sowie zum Reifenwechsel.

-  Autowäsche mit Vorwäsche

Um die Salzkruste aus dem Winter von der Karosserie zu entfernen, sollten Autofahrer vor der Einfahrt in die Waschanlage eine Vorwäsche machen, zum Beispiel mit einem Dampfstrahler. Hartnäckiger Schmutz auf dem Autolack weicht auf und verhindert, dass Schmutzpartikel, Sand und Steinchen bei der Wäsche wie Schmirgelpapier wirken und Kratzer entstehen können. Einfache Standard-Waschprogramme im Anschluss sind aus Sicht des ADAC ausreichend.

-  Scheiben reinigen

Insbesondere die Windschutzscheibe sollte sorgfältig gereinigt werden, von innen sowie von außen. Für einen guten Durchblick sollten Autofahrer auch die Scheibenwischerblätter kontrollieren, denn diese können verschlissen sein. Wenn der Gummi brüchig ist oder die Blätter schmieren, sollten die Wischer ausgetauscht werden. Die Seitenscheiben fährt man vor der Innenreinigung ein Stück nach unten, um auch an die obersten Bereiche heranzukommen, die sonst unter den Dichtungen verborgen liegen.

Tipp: Wer die Scheiben innen senkrecht und außen waagerecht säubert, erkennt Schlieren leichter und kann gezielter nacharbeiten.

-  Kunststoffleisten und Türgummis pflegen

Die Reinigung ausgeblichener Zierleisten aus Kunststoff funktioniert gut mit einem Kunststoffreiniger, danach wird mit einer Tiefenpflege dunkler nachgefärbt. Die gereinigten Gummiabdichtungen der Tür sollten mit einem Pflegemittel aus dem Autofachhandel behandelt werden.

-  Innenraum säubern

Gegebenenfalls können Gummifußmatten gegen Sommermatten ausgetauscht werden. Auch der Fußraum sollte gründlich getrocknet und gereinigt, Sitze und Boden gesaugt werden. Mit einer schmalen Staubsaugerdüse können Zwischenräume erreicht werden. Vorsicht bei weicheren Kunststoffen: Die harte Düse kann Kratzer verursachen. Mit Auto-Innenreiniger und Mikrofasertuch werden Armaturen, Sitzpolster und Verkleidungen aus Stoff von Schmutz befreit. Sitzt dieser tiefer, kommt ein Nasssauger zum Einsatz, nachdem die betreffenden Stellen mit Reiniger eingesprüht wurden. Für das Reinigen, Aufbereiten und Pflegen von Kunststoff- und Glattlederflächen eignet sich Cockpitspray.

-  Ballast abwerfen

Nach dem Ende der Skisaison sollten Dachboxen und Skiträger abmontiert werden, denn sie erhöhen den Verbrauch: Auf der Autobahn belastet eine Dachbox den Geldbeutel mit bis zu 20 Prozent Mehrverbrauch. Der Grundträger allein kann den Verbrauch um rund 5 Prozent ansteigen lassen. Als Faustregel gilt: Pro 100 Kilogramm sind es bis zu 0,3 Liter mehr Sprit auf 100 Kilometern. Zusätzliche Ladung wie Schneeketten, Streusplit, Eiskratzer und Besen haben jetzt ebenfalls Sommerpause.

-  Alle Flüssigkeiten und die Beleuchtung prüfen

Autofahrer sollten auch einen Blick unter die Motorhaube werfen und Öl, Kühlwasser sowie die Scheibenwaschanlage kontrollieren bzw. gegebenenfalls Flüssigkeit nachschütten. In der frostfreien Zeit reicht ein Scheibenreinigerzusatz. Aber Achtung: Manchmal lässt sich dieser nicht mit dem Frostschutzmittel mischen, das noch in der Waschanlage vorhanden ist. Außerdem empfiehlt der ADAC die Beleuchtung zu prüfen.

-  Reifenwechsel

Nach der Faustregel von O(ktober) bis O(stern) steht jetzt der Reifenwechsel auf Sommerreifen an. Der Club rät, vor der Montage die Profiltiefe zu messen: Bei weniger als drei Millimetern sollten neue Reifen aufgezogen werden. Nach dem Reifenwechsel müssen die Radschrauben nach etwa 100 bis 200 Kilometern nachgezogen werden.

 

OC von ADAC 




Bürgerhof Bad Zwesten – Legendärer Big-Kahuna Spezial Burger aus dem Film „Pulp Fiction“ auf Bestellung am 17. April

 

Wegen der Corona Pandemie hat sich der Smutje aus dem Bürgerhof nun gedacht, das er einen Burger kreiert, den Ihr euch abholen könnt. An einen Film von Quentin Tarantino angelegt, hat er den „Big-Kahuna Spezial Burger“ selbst designed. Dieses Schatzkästchen der sieben Weltmeere könnt Ihr euch am Samstag den 17. April bei ihm im Laden abholen im Tausch gegen ein paar Dublonen. Dafür müsst Ihr nur die Tasten eures Telefons erklingen lassen und bei Ihm anrufen (05626/922330) oder wenn euer Telefon über Bord gegangen ist, dann reicht auch eine Mail an: Buergerhof-bad-zwesten@web.de . Wer nicht vorbestellt der bekommt auch nichts ab. Also schnell an die Tasten und gleich anrufen, denn diesen Burger lohnt es sich zu kaufen!




Die Gartenrowdys – Lauch (Porree)

 

Moin Ihr Gartenrowdys da draußen. Die Pflanzzeit ist wieder da und da Ihr ja schon alle ein wenig im Garten bewandert seid, haben wir für euch ein geniales Gemüse rausgesucht, was in fast jedem Essen schmeckt.

Standort richtig wählen

Damit Ihr Lauch anpflanzen könnt, braucht ihr einen humusreichen Boden, der sehr Nährstoffreich ist. Diesen könnt Ihr selbst anlegen, falls er nicht vorhanden sein sollte. Achtet bei der Vorbereitung des Bodens darauf, dass der Untergrund nicht zu stark verdichtet ist, da es sonst zu Staunässe kommen könnte.

Vorzucht unablässig

Lauch müsst Ihr unbedingt vorziehen. Je nach Größe eurer Vorzuchttöpfe könnt Ihr zwischen ein und drei Samen in einem Topf vorziehen. Achtet dabei aber bitte auf den Abstand der Samen, denn wenn sie zu dicht aneinander sind, werden diese nicht richtig keimen. Vereinzeln müsst Ihr die Pflanzen nicht und könnt, wenn Sie Bleistiftdick sind ins Freiland setzen. Achtet dabei aber auf einen Pflanzabstand von 25. Zentimetern. Dann einfach nur angießen und regelmäßig wässern und Ihr bekommt richtig schönen Lauch in eurem Garten. Die Pflanzzeit ist jetzt perfekt, denn wenn Ihr jetzt vorzieht, könnt Ihr im Winter richtig schönen Lauch ernten.

Schädlinge

Fast jeder Schädling in eurem Garten wird sich an den Lauch heranwagen. Daher solltet ihr Ihn mit einem Netz absichern, was die Schnecken auf jeden Fall fernhalten wird. Je feiner das Netz umso weniger werden sich Schädlinge am Lauch zu schaffen machen. Auch wenn Ihr mehrere Jahre Lauch haben wollt, wechselt den Standort spätestens nach dem zweiten Jahr.

Wir wünschen euch jetzt viel Spaß in eurem Garten und beim Vorziehen eurer Pflanzen

 




Jeder kann kochen, man braucht nur Mut: Zander italienische Art

 

Hallo liebe Lecker Schmecker. Hinter dem Herd des Nordhessen Journals steht Nils Kreidewolf, Chefkoch und Inhaber des Bürgerhofs Bad Zwesten. Ihr könnt euch im Moment vom Chefkoch leider nicht mit leckeren Gerichten im Restaurant verwöhnen lassen. Daher hat er wieder ein leckeres Rezept für euch vorbereitet. Heute gibt es daher in der Kategorie „Jeder kann kochen, man braucht nur Mut“: Zander italienische Art

Für 4 Personen

  • 4 Zanderfilets
  • 1 Glas Kapernäpfel
  • 1-2 Pack Cocktailtomaten
  • 1 Zitrone
  • Etwas Knoblauch
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer und italienische Kräutermischung
  • 1 rote Zwiebel
  • 800 g neue Kartoffeln

Die Zanderfilets schneidet Ihr euch, je nach Größe, in zwei oder drei Teile. Wenn in eurem Messerset die Messer Stumpf sind, dann geht auch ein Hackebeil. Dann werft Ihr etwas Salz und Pfeffer auf den Fisch und braten Ihn kurz an. Dann geht’s ab in die Auflaufform. Jetzt halbiert Ihr eure Tomaten, häckselt den Knoblauch klein und verteilt alles über dem Fisch. Dann noch die Zitrone in Scheiben schneiden und auf den Fisch geben. Noch etwas Olivenöl drüber und Teil eins ist geschafft. Jetzt nehmt Ihr euch ein tiefes Blech zur Hand und schneidet die Kartoffeln in ca. 2 cm große Würfel, dann noch ein paart Tomaten halbieren, Knoblauch, Salz und Pfeffer und mit einem guten Schuss Olivenöl vermengen. Dann ab in den Ofen und bei 150° Celsius in die Backröhre schieben für ca. 45 Minuten. Nach einer halben Stunde schiebt Ihr dann den Fisch mit dazu und lasst alles zusammen fertig garen.

 




Die Gartenrowdys: Mangold

 

Standort und Boden

Wenn Sie in Ihrem Beet Mangold anbauen wollen, dann sollten sie drauf achten, dass sie die Erde feucht halten. Dies hat zum Ziel, das die Stiele der Pflanzen zart bleiben. Mangold wächst und gedeiht am besten, wenn Sie ihn in einem nährstoffreichen Teil Ihres Beetes setzen. Mangold benötigt nicht zwangsweise einen lockeren Boden.

 

Die Saat bzw. die Pflanzen sollten Sie in einem Teil de Beets ansiedeln, wo nicht den ganzen Tag die Sonne scheint. Arbeiten Sie Nährstoffe in Form von Pferdemist oder Kuhdung in den Boden ein

Aussaat

Mangold muss nicht wie andere Sorten vorkultiviert werden, sondern kann direkt gesät werden. Ab Ende April bzw. Anfang Mai kann die Aussaat ins Freiland erfolgen. Sie sollten aber die Pflanzen vor kalten Nächten gut schützen. Dies kann durch ein Pflanzvlies oder aber kleine Eimer erfolgen. Wenn Sie die Samen in den Boden bringen, dann sollten Sie diese mit einem Abstand von 30 Zentimetern säen. Wenn Sie die Pflanzen zu dicht gesät haben, können sie nach dem Keimen die zu dicht sitzenden Pflanzen auseinandersetzen.

Pflege

Mangold benötigt eine durchschnittliche Düngung. Durch die gute Närstoffversorgung im vorbereiteten Beet gedeiht Mangold sehr gut. Wenn längere Trockenphasen anstehen, dann sollten die Pflanzen gut gewässert werden, damit sie ein gutes Wachstum erzielen und die Zartheit der Blätter und Stiele gewährleisten.

Mangold ist bzgl. leichten Frösten gegenüber recht beständig und so kann man Ihn in allen Regionen im Freiland belassen. Wenn Sie ein Gewächshaus besitzen, empfiehlt es sich den Mangold in dieses zu verpflanzen. Damit können Sie die Erntezeit bi in den Winter verlängern.

Ernte und Lagerung

Nach etwa zwei Monaten nach der Aussaat können die ersten äußeren Blätter entfernt werden. Anschließen können Sie immer wieder die Äußeren Blätter ernten. Dadurch haben sie die gesamte Erntezeit eine gute Mangold Ernte. Mangold hat eine sehr kurze Lagerzeit und bleibt nur zwei Tage im Kühlschrank haltbar. Die Pflanzen können aber sehr gut eingefroren werden.

Krankheiten und Schädlinge

Mangold gehört zu den Robusten und wenig anfälligen Gemüsepflanzen. Wenn Mangold von Krankheiten wie Mehltau befallen wird, liegt dies zumeist an dem Unterschreiten des Pflanzabstandes. Ein Problem, das auch dem robusten Mangold zu schaffen macht, sind Blattläuse. Bei einem Befall sollten sie die äußeren befallenen Blätter abernten und den Boden gut auflockern. Engmaschige Pflanznetzte helfen auch beim Schutz gegen Blattläuse

 




Deutscher Arzt stellt auf Mallorca negative Corona-Testbescheinigungen aus – ohne Test

 

(ots) Die Corona-Testzentren auf Mallorca für Urlaubsrückkehrer sind ausgebucht oder überfüllt. Und wer positiv getestet wird, darf nicht nach Hause fliegen, muss in ein Quarantäne-Hotel.

Dieses Testproblem macht sich offenbar ein deutscher Hausarzt auf der Insel zu Nutze: Ohne zu testen, stellt er Urlaubern eine negative Test-Bescheinigung aus. Das haben Recherchen des Fernsehmagazins „Life – Menschen, Momente, Geschichten“ ergeben. So könnten sogar an Corona erkrankte Urlauber zurück nach Deutschland fliegen.

Für 80 Euro bekommt jeder ein negatives Corona-Test-Zertifikat. Wer will – auch ohne Test. Sogar betitelt als PCR-Untersuchung. Selbst das angebliche Testdatum ist frei wählbar.

Das haben Urlauber bestätigt. Und auch einem „Life“-Reporter hat der Arzt ohne Test ein negatives Ergebnis bescheinigt. Festgehalten mit versteckter Kamera. Zu den Vorwürfen wollte sich der Hausarzt nicht äußern.

Zu sehen ist der Beitrag heute, an Karsamstag, um 19 Uhr 5 bei RTL.

 

OC von Segafilmworks GmbH




EC Kassel Huskies – Tölzer Löwen verlieren umkämpfte Partie mit 8:4

 

Die Huskies haben einen Lauf! Im Spitzenspiel der DEL2 setzten sich die Schlittenhunde mit 8:4 (2:2/2:2/4:0) gegen die Tölzer Löwen durch. Eine spannende und hochklassige Partie wurde dabei erst im letzten Drittel von den Nordhessen entschieden.

Wie beim gründonnerstäglichen 10:3-Erfolg gegen den ESV Kaufbeuren brauchten die Schlittenhunde ein wenig, um ins Spiel zu kommen. Als ihnen das gelang, lag die Kehler-Truppe allerdings mit 0:2 in Rückstand. Reid Gardiner traf mit dem ersten Torschuss zum 1:0 (2.), Luca Tosto nutze einen hohen Aufbaupass per Alleingang zum zweiten Löwen-Treffer (14.). Der junge Tölzer Angreifer ließ Huskies-Geburtstagskind Leon Hungerecker dabei keine Chance. Nach diesem bitteren Start kamen die Hausherren besser ins Spiel und erarbeiteten sich erste Gelegenheiten, wie bei einem zwei-auf-eins-Konter von Olsen und Trivino. Und wie schon am Donnerstag war es die dritte Kasseler Formation, die für einen Treffer sorgte. Nach herrlicher Kombination von Granz und Valentin brauchte Clarke Breitkreuz die Scheibe nur noch einschieben (16.). 45 Sekunden vor Drittelende markierte Lois Spitzner dann den Ausgleich. Der Husky mit der Rückennummer 18 nutze dabei eine der wenigen Unachtsamkeiten von Löwen-Goalie Franzreb.

Im zweiten Drittel waren es die Huskies, die die ersten Treffer erzielen konnten. Doch zunächst stand Leon Hungerecker im Mittelpunkt des Geschehens. In der 21. Minute rettete der Kasseler Schlussmann gleich doppelt gegen freistehende Tölzer. Dann schlug aber der Tabellenführer zu. Ryan Olsen zog aus dem rechten Bullykreis einfach mal ab. Die Scheibe rutsche Franzreb durch zum erstmaligen Huskies-Führung. Diese bauten die Nordhessen nur 17 Sekunden später aus. Nachdem Clarke Breitkreuz regelwidrig vor dem gegnerischen Tor gestoppt wurde, verwandelte er den fälligen Penalty sehenswert zum 4:2 (25.). Doch die Führung der Blau-Weißen sollte nicht lange Bestand haben. Der Anschlusstreffer fiel dabei außerst unglücklich aus Kasseler Sicht. Denn die Scheibe wurde nach einem Schuss von DEL2-Topscorer Marco Pfleger sowohl von Derek Dinger als auch von Leon Hungerecker abgefälscht und fand so den Weg über die Linie (32.). Gut drei Minuten vor dem Ende des Drittels konnten die Gäste dann ausgleichen. Gardiner nutze ein McNeely-Zuspiel zum 4:4. Nach 40 Minuten war die Partie somit wieder völlig ausgeglichen.

Diese Ausgeglichenheit setzte sich auch zu Beginn des Schlussabschnitts fort. Beiden Teams war anzumerken keinen entscheidenden Fehler machen zu wollen. Und wenn es mal zu einer Torchance kam, dann waren die beiden gutaufgelegten Torhüter zur Stelle, so wie bei Corey Trivinos Abschluss in der 43. Minute. Mit fortlaufender Spielzeit war jedoch anzumerken, dass die Oberbayern mit ihrem gewohnt kleinen Kader dem hohen Spieltempo Tribut zollen mussten. Die Huskies nutzen dies in Person von Ryan Olsen. Der seit Wochen starke Kanadier wurde von Moser und Rutkowski vor dem Tor freigespielt und ließ sich diese Chance nicht nehmen. Zwar suchten die Löwen daraufhin weiter den Weg nach vorne, allerdings ohne Erfolg. Gut fünf Minuten vor dem Ende sorgte Eric Valentin dann durch einen verwandelten Rebound für die Vorentscheidung, welche Joel Keussen kurz darauf per Empty-Net-Treffer bestätigte. Bei einer vier gegen vier Situation nahm ECT-Coach Gaudet seinen Torhüter zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. Nach gewonnenem Bully von Olsen haute der Offensivverteidiger die Scheibe über fast die gesamte Eisfläche in das verwaiste Tor. 24 Sekunden vor dem Ende belohnte sich Olsen für seine hevorragende Leistung mit seinem dritten Treffer des Abends. Für den 27-Jährigen war es der dritte Hattrick innerhalb von acht Tagen.

Durch diesen Erfolg im Spitzenspiel der DEL2 haben die Kassel Huskies nun die vergangenen neun Partien in Serie gewonnen und mittlerweile 20 Punkte Vorsprung auf ihren ärgsten Verfolger. Die Huskies sind kurz vor dem Ende bereits in absoluter Playoff-Form. Bereits in zwei Tagen steht jedoch die nächste Prüfung an. Dann ist die Mannschaft von Tim Kehler ab 17 Uhr bei den Bietigheim Steelers zu Gast. Ein besonderes Spiel für Michi Christ, denn der absolviert am Montag sein 600. Pflichtspiel im blau-weißen Trikot.

ngg_shortcode_1_placeholder

OC von EC Kassel Huskies




Die Gartenrowdys: Kornblumen

 

Moin moin, meine Freunde der Gartenkunst. Wir gehen mal wieder ab ins Beet. Heute geht es um die einjährigen Kornblume. Diese ist ideal, wenn es um einen einfachen Garten in der Gestaltungswahl geht. Sie ist deswegen so ideal, weil sie viele Stiele und kleine Rüschen Blüten hat und in einer bunten Vielfalt daherkommt. Die Kornblumen könnt Ihr entweder im Herbst oder im Frühling ausbringen und dann habt Ihr eine Blütezeit von Mai bis September. Die Blütenfarbe geht von blau, weiß über rosa bin hin zu einer karmesinroten Blüte und macht daher immer etwas her, wenn man gern Schnittblumen hat. Daher könnt Ihr, wenn Ihr immer frische Schnittblumen haben wollt gar nicht genug von diesen Kornblumen im Garten haben.

Aussaat

Die Kornblume sollte spätestens im September ausgesät werden, wenn Ihr im Mai schon schöne Blumen haben wollt. Ab April könnt Ihr Anfangen und habt dann im Juni schon die ersten tollen Blumen in eurem Garten stehen. Natürlich könnt Ihr die Blumen auch vorziehen, wenn ihr ein Gewächshaus habt. Dafür setzt ihr dann mehrere Saatkörner in ein vorbereitetes Pflanzloch und wenn die Forstphase vorbei ist könnt Ihr sie ins Freiland verpflanzen. Wenn Ihr die Kornblume aber lieber direkt in den Garten setzen wollt, dann wartet bitte auch die Frostphase ab. Wenn diese vorüber ist, zieht ihr eine Rinne von ca. 1-2 cm und streut eure Kornblum Samen hinein. Vorsichtig gebt ihr etwas lockeren Boden über die Samen und drückt die Erde etwas an, aber nicht zu fest. Wenn die Sämlinge dann sprießen, solltet ihr die Pflanzen vereinzeln. Achtet dabei bitte auf den Abstand von ungefähr 40 cm.

Standort

Die Kornblumen lieben einen sonnigen Standort, daher achtet auf Bäume und andere Pflanzen die höher wachsen, dass diese nicht die Kornblumen in den Schatten stellen. Aufgrund dieser Standortwahl ist eine Bewässerung unabdingbar. Normalerweise regelt Mutter Natur den Wasserbedarf aber bei länger anhaltenden Trockenphasen müsst ihr schon zur Gießkanne greifen. Um perfekte Kornblumen zu bekommen, solltet Ihr einen Sandigen Boden haben. Ist dies nicht der Fall könnt Ihr, wenn Ihr ein Beet anlegt, Sand mit in den Boden einarbeiten, um ein optimales Ergebnis zu erhalten. Bedenkt aber dabei auch, dass Ihr bei der Sandeinbringung auch etwas Kies mit in den Boden bringt, um eine Gute Belüftung zu haben. Andere Pflanzen mögen nicht unbedingt sandige und karge Böden. Daher solltet Ihr euch Gedanken machen, welche anderen Pflanzen Ihr mit in euer Beet setzt. Ein idealer Partner ist der Klatschmohn, der mit seiner intensiven Farbe ein zusätzliches Highlight ist.

Wir wünschen euch viel Spaß im Garten und wenn eure Kornblumen da sind, wäre es schön, wenn ihr uns diese zusenden würdet.

 




Islamisten enthaupten Kinder in Mosambik

 

Der islamistische Terror in Mosambik wird nach Angaben der SOS-Kinderdörfer immer massiver und brutaler. Die Extremisten hätten selbst elfjährige Kinder enthauptet. „Wir sind schockiert“, sagt Clemence Langa, Nationaler Leiter der Hilfsorganisation in Mosambik. Immer wieder würden die Angreifer Busse überfallen oder ganze Dörfer zerstören und ihre Opfer ermorden oder zur Flucht zwingen. Kinder werden vergewaltigt, misshandelt, getötet oder als Kindersoldaten missbraucht.

Seit Beginn der terroristischen Übergriffe vor drei Jahren sind laut UN über 2.400 Menschen getötet worden und 700.000 Menschen auf der Flucht, fast die Hälfte davon Kinder. Die Zahl steige nach wie vor rasant. Es sei zu befürchten, dass bis Juni eine Million Menschen in Mosambik auf der Flucht sind. Bislang finden die Attacken in der Provinz Cabo Delgado im Nordosten des Landes statt, „aber es ist gut möglich, dass die Gewalt auf andere Provinzen übergreift“, sagt Clemence Langa.

In Cabo Delgado befindet sich auch eine der SOS-Einrichtungen des Landes, das SOS-Kinderdorf Pemba. Langa sagt: „Den Kindern dort geht es gut. Sie sind in Sicherheit. Aber in der Umgebung ist die Not groß: Kinder und Familien haben kein Dach über dem Kopf, es fehlt an Schutz, Nahrung und Gesundheitsversorgung.“ Krankheiten wie Durchfall oder Cholera, die durch verunreinigtes Wasser verursacht würden, seien auf dem Vormarsch, auch, weil ein Drittel aller medizinischen Einrichtungen in der Provinz zerstört worden sei. Langa sagt: „Die Menschen brauchen jetzt dringend Unterstützung!“

Die SOS-Kinderdörfer helfen Kindern und Familien in Cabo Delgado vielfältig: 2500 Familien werden mit Lebensmitteln, Decken und den nötigsten Utensilien versorgt. In drei Kinderschutzzentren finden Kinder einen sicheren Ort, um zur Ruhe zu kommen und zu spielen und bekommen psychologische Hilfe. 1350 Familien werden mit Saatgut unterstützt, um wieder eine Existenz aufbauen zu können.

 

OC von SOS-Kinderdörfer




Solariennutzung: UV-Strahlen verursachen Hautkrebs und schwächen die Immunabwehr

 

(ots) Seit mehr als einem Jahrzehnt gelten Solarien als ein Krebsrisikofaktor. Dennoch sind sie weit verbreitet: in Sonnenstudios, Wellness- und Fitnesseinrichtungen, Hotels oder sogar daheim. Wer Solarien häufig nutzt, kann langfristig an Hautkrebs erkranken. Kurzfristig schwächt intensive UV-Strahlung zudem das Immunsystem. In Pandemie-Zeiten – mit hohen COVID-19-Fallzahlen – eine zusätzliche Gesundheitsgefahr. Die Deutsche Krebshilfe und die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention (ADP) warnen daher eindringlich vor der Nutzung und rufen die Politik zum Handeln auf.

UV-Strahlung ist der wichtigste Risikofaktor für Hautkrebs

Weltweit bestimmt die Covid-19-Pandemie den Alltag. Das Wetter in Deutschland ist kühl und Urlaubsreisen in warme Regionen noch nicht in Sicht. Grund genug für viele Menschen nach dem Lockdown, ihre Sehnsucht nach Licht und Wärme durch Solariumbesuche oder „Heimsonnen“ zu kompensieren. Eine ungesunde Wahl: „Ultraviolette Strahlung ist der bedeutendste Risikofaktor für das Entstehen von Hautkrebs“, so Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe. „Solariennutzerinnen und -nutzer erkranken besonders häufig am gefährlichen schwarzen Hautkrebs. Ihr Erkrankungsrisiko ist um 60 Prozent erhöht. Diese, auch als malignes Melanom bezeichnete, Hautkrebsart bildet sehr schnell Tochtergeschwulste und ist dann deutlich schwerer heilbar.“ Bundesweit erkranken jährlich über 40.000 Menschen an schwarzem Hautkrebs. Pro Jahr sterben rund 3.800 Menschen an den Folgen dieser Erkrankung.

Intensive UV-Strahlung schwächt die Immunabwehr

Wer Solarien nutzt, schwächt darüber hinaus seine körpereigene Immunabwehr. UV-Strahlen wirken in komplizierter Wechselwirkung auf verschiedene Zelltypen der Haut und der Immunabwehr. „Das menschliche Immunsystem beseitigt entartete Zellen, aus denen sich potenziell Tumore entwickeln können. Ist diese Abwehr geschwächt, begünstigt es das Entstehen von Hautkrebs“, erklärt Professor Dr. Eckhard Breitbart, Dermatologe und Vorsitzender der ADP. „Die Effekte von UV-Strahlung auf das Immunsystem lassen sich auch bei Erkältungen beobachten. In der Regel verschlechtern sich die Symptome nach dem Aufenthalt in der Sonne.“ Das Bundesamt für Strahlenschutz empfiehlt daher, vorbeugend und bereits bei einfachen Erkältungen, UV-Strahlen zu meiden.

In Solarien ist die UV-Strahlung erheblich intensiver als die der Sonne in unseren Breitengraden. Für Solariengeräte gilt bundesweit seit 2012 die UV-Schutz-Verordnung. Sie legt eine maximale Bestrahlungsstärke von 0,3 Watt pro Quadratmeter fest. Dies ist vergleichbar mit der Intensität der Äquatorsonne mittags bei wolkenlosem Himmel und entspricht einem UV-Index (UVI) von 12 – Kategorie „Extrem“, die Schutzmaßnahmen im Freien als „absolut erforderlich“ empfiehlt. Somit ist das künstliche Besonnen auch bei gewissenhaftem Umsetzen der gesetzlichen Vorgaben immer noch mit großen gesundheitlichen Risiken verbunden. Wissenschaftler*innen sind sich auf internationaler Ebene einig, dass es keine gesundheitlich unbedenkliche Nutzung von Solarien gibt. Der ‚Europäische Kodex zur Krebsbekämpfung‘ der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bringt es mit seiner Empfehlung auf den Punkt: „Gehen Sie nicht ins Solarium!“ Breitbart betont daher: „Gerade in Zeiten einer allgegenwärtigen Infektionsgefahr mit dem Coronavirus sollten wir darauf achten, dass unsere körpereigene Immunabwehr bestmöglich funktioniert und nicht durch Solarienbesuche unnötig geschwächt wird.“

Social Media-Kampagne gestartet.

In den Sozialen Medien informieren die Deutsche Krebshilfe und die ADP derzeit insbesondere junge Menschen zielgruppenspezifisch über die Gefahren künstlicher UV-Bestrahlung. Kurze thematische Filmclips zeigen eindringlich, dass Solarien keinesfalls harmlose „Wohlfühl-Wellness-Oasen“ sind. Die Filme stehen unter https://youtube.com/playlist?list=PLjHO5FXnKJ76AnRemcIctMOc7ldPQqzFk bereit. Weitere Informationen rund um das Thema UV-Strahlung und Hautkrebs erhalten Interessierte im Internet unter www.unserehaut.de und www.krebshilfe.de.

 

OC von Deutsche Krebshilfe




Die Gartenrowdys: Gurken

 

Standort und Boden

Wenn sie Gurken im Freiland nutzen wollen dann müssen Sie drauf achten, dass es ein sonniger Standort ist, der vor Wind geschützt ist und eher feuchtwarm ist. Der Boden sollte vor der Pflanzung aufgelockert werden damit genügend Wärme in das Erdreich eindringen kann.

Die Salatgurken benötigen ebenso wie die Freilandgurken einen hellen und warmen Platz im Beet. Häufig werden die Salatgurken in Gewächshäusern gezogen da sie einen sehr hohen Bedarf an wärme haben und in unseren mittleren Breitengraden nicht immer ausreichend Wärme vorhanden ist. Wenn sie Ihre Gurken im Gewächshaus kultivieren, achten sie auf genügend Lichtzufuhr und das die Gurkenpflanzen nicht zu sehr von andern Pflanzen überschattet werden.

Aussaat und Pflanzung

Die Gurken müssen nicht unbedingt vorgezogen werden, sondern können direkt ausgesät werden. Wenn Sie die Gurken im Freiland ausgebracht haben, eignen diese sich für Einlegegurken, da die Früchte zumeist nicht sehr groß werden. Um eine optimale Gurkenernte zu bekommen können Sie die Gurken ab Anfang Mai aussäen. Tipp: Pro Pflanzloch immer drei Samenkörner bringen die besten Ergebnisse zur Erntezeit.

 

Achten Sie darauf das die Gurken Pflanzen immer einen Abstand von 30 Zentimetern oder mehr haben. Wenn sie Die Pflanzen vorkultivieren möchten, dann sollten Sie bedenken das die Gurkenpflanzen sehr schnell wachsen. Daher ist das richtige Timing hier sehr wichtig. Wenn Sie die Pflanzen im Freiland nutzen wollen, sollte die Vorzucht etwa 3 Wochen vor der eigentlichen Pflanzzeit geschehen, da die Pflanzen sonst zu groß werden.

Achten Sie bei der vor Kultivierung darauf, dass Sie auch hier drei Samenkörner in einen Pflanztopf geben. Ebenso sollte der Vorzuchttopf mindestens 10 Zentimeter groß sein und mit Anzuchterde gefüllt werden. Die Gurkenpflanzen keimen ab einer Temperatur von ca. 20 Grad. Nach der Keimphase empfiehlt es sich, die jungen Pflanzen etwas kühler zustellen. Für die Vorkultivierten Pflanzen eignet sich eine Pflanzzeit von etwa Mitte Mai.

Pflege

Gurken sind ebenso wie Zucchini Wasser bedürftig und benötigen einen nährstoffreichen Boden. Während der Fruchtbildung ist es besonders wichtig die Gurken täglich zu wässern. Tipp: Die optimalste Gießzeit ist morgens, wenn die Gurken noch nicht im vollen Licht stehen. Bei zu wenig Wasserzufuhr werden bei den Gurken Bitterstoffe freigesetzt und führen zu einem unangenehmen Geschmack. Im Freiland eignet sich Stroh um den Boden locker zu halten.

 

Ein Nebeneffekt, der dabei entsteht ist, dass die Früchte und Pflanzen nach dem gießen sauber bleiben. Tipp: Wenn örtliche Landwirte vorhanden sind, dann eignet sich Kuhdung um den Boden vorzubereiten. Man rechnet ca. 5 kg Dung pro Quadratmeter. Falls man diesen Zugang nicht hat, kann man auch normale Komposterde nutzen. Bei Pflanzen im Gewächshaus können sie neben dem Stroh auch Rasenabschnitte einsetzen um die Pflanzen zu schützen und mit Nährstoffen zu versorgen.

In Gewächshäusern sollte man die Gurken nach oben leiten. Dies kann durch Stangensetzung und dem spannen von Schnüren erfolgen. Generell lassen sich alle Gurken nach oben leiten, aber bei der Zucht von Schlangengurken ist es notwendig damit die Früchte am Ende eine optimale Größe erlangen. Beachten Sie dabei, dass die neuen Triebe um die gespannten Schnüre gewickelt werden. Dies sollte zwei Mal die Woche geschehen. Damit am Ende schöne starke Pflanzen im Gewächshaus stehen, ist es unablässig, dass wenn die Pflanzen eine Größe von ca. 80 Zentimetern eingenommen haben, die Seitentriebe am Blattansatz gekappt werden. Im späteren Verlauf des Wachstums sollte man auch den Haupttrieb kappen, da sonst die Gefahr besteht das die Pflanzen zu groß werden.

Bei den Freilandgurken sollten Sie darauf achten, dass sie den Haupttrieb frühzeitig kappen. Dies sollte nach dem sechsten Blatt geschehen, damit die Pflanze ermutigt wird Seitentriebe zu bilden. Anders als bei den Salatgurken müssen Sie die Seitentriebe nicht abtrennen. Sie können die Freilandgurken auch an Spalieren in Ihrem Bett wachsen lassen. Tipp: Nutzen sie Maschendraht und Bohnenstangen um ein Rank Gitter für die Gurken zu machen. Optimales Gerüst ist eine Dachform

Ernte

Wenn Sie Ihre Gurken nach der Aussaat gut gepflegt haben, können sich nach ungefähr acht Wochen mit den ersten Früchten rechnen. In der Erntezeit ist es wichtig, dass sie regelmäßig die Gurken ernten, denn je häufiger sie ernten, umso mehr Gurken haben sie am Ende. Bei den Schlangengurken im Gewächshaus können sie bei guter Pflege mit mehreren Gurkenernten in der Woche rechnen. Gurken sind nicht lange lagerfähig und sollten daher schnell verzehrt werden oder als saure Gurken eingelegt werden.

Durch Ihren hohen Wasseranteil lassen sich Gurken nicht einfrieren. Legen Sie die Gurken daher ein oder verwenden sie Gurkenscheiben um Gemüsechips draus herzustellen

Krankheiten und Schädlinge

Der falsche Mehltau ist die häufigste Erkrankung bei Gurken. Wenn Ihre Gurken davon befallen sein sollten, erkennen sie das an gelblichen Flecken auf der Blattoberfläche. Diese Flecken werden Stück für Stück braun und das Blatt stirbt ab. Um dies zu vermeiden, sollten Sie die Pflanzen nur von unten gießen und ein Rank Gerüst verhindert auch den Befall, da die Pflanzen so besser abtrocknen.

Im Gewächshaus kann es zum Auftreten von echtem Mehltau kommen. Dieser tritt nach hoher Trockenheit auf. Die Blätter bilden einen Pilzrasen, der die Blätter dann absterben lässt. Daher ist es wichtig den Pflanzabstand einzuhalten denn so wird das Risiko eines Befalls gemindert.

 




Jeder kann kochen, man braucht nur Mut: Rindergeschnetzeltes und Rote Bete

 

Hallo liebe Lecker Schmecker. Hinter dem Herd des Nordhessen Journals steht Nils Kreidewolf, Chefkoch und Inhaber des Bürgerhofs Bad Zwesten. Ihr könnt euch im Moment vom Chefkoch leider nicht mit leckeren Gerichten im Restaurant verwöhnen lassen. Daher hat er wieder ein leckeres Rezept für euch vorbereitet. Heute gibt es daher in der Kategorie „Jeder kann kochen, man braucht nur Mut“: Rindergeschnetzeltes und Rote Bete

Zutaten für 4 Personen

  • 800g Rindfleisch
  • Salz, Pfeffer, Knoblauch
  • Sojasoße
  • 4 Knollen Rote Bete
  • 1 Ananas (es geht auch aus der Dose)
  • Koriander

Mit eurem Messer schneidet Ihr das Fleisch in ca. 1,5 starke Streifen und bratet es in einer Pfanne an. Das Fleisch würzt ihr mit Salz und Pfeffer und bratet es dann an. Gebt etwas Knoblauch und Sojasauce hinzu und gebt Wasser oder falls ihr habt Rinderbrühe dazu, bis alles bedeckt ist. Dann lasst ihr das ganze schön vor sich hin kochen. Wenn zu viel Brühe oder Wasser verdunstet ist, füllt ruhig etwas nach, das schadet dem Geschmack nicht. Wenn Ihr meint, es ist so weit fertig, könnt Ihr alles mit etwas Stärke abbinden.

Nun kommen wir zur Ananas. Diese, falls ihr eine frische haben solltet, in Würfel schneiden. Für die Dosenfetischisten entfällt dieser Schritt. Nun entfernt Ihr die Schale von der Roten Bete und schneidet diese in schicke Würfel. Dann ab mit der Roten Bete in einen Topf und mit Öl andünsten. Würzt, wenn ihr es wollt, mit Salz und Pfeffer etwas nach. Wenn die Rote Bete aldente ist, gebt Ihr die Ananas dazu und lasst alles so lange köcheln, bis es nach eurer Meinung weich genug ist. Dann am Ende noch etwas Koriander dazu und fertig ist euer lecker Essen. So nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachkochen, euer Nils Kreidewolf.

 




KSV Hessen Kassel – Wichtigen Sieg im Hessenderby eingefahren

 

Was kann man schöner feiern als einen Sieg im heimischen Auestadion. Der KSV Hessen Kassel hat im Hessenderby den FSV Frankfurt besiegt.

Dass das Derby sehr intensiv sein würde, war von Anfang an klar, doch wer die Löwen kennt, der weiß das sie jede Herausforderung annehmen. Doch das Wetter war zu Beginn der Partie war alles andere als gut, denn es regnete und schneite. Das sorgte für einige rutschige Einlagen auf dem Feld. Wieder musste Tobias Damm seine Mannschaft umstellen denn Kapitän Frederic Brill fehlte wegen einer gelbsperre. Dafür kehrte Kevin Nennhuber wieder in die Innenverteidigung zurück. Im Angriff stand wie immer Mahir Saglik doch mit Jon Mogge, Serkan Durna und Aram Kahraman war auch neues Personal in die Startelf. Und festhalten muss man, dass diese Löwenaufstellung sehr viel biss hatte, denn Tobias Damm hatte seine Mannschaft gut eingestellt.

Die ersten Minuten gehörten allerdings den Gästen aus Frankfurt, doch nach und nach kamen die Löwen besser ins Spiel. Durch das intensive Pressing der Gäste ergaben sich aber immer wieder Konter Chancen. Eine diese Konterchancen nutzen dann die Hausherren. Der von Tobias Damm in die Startelf berufene Serkan Durna lief mit dem Ball bis an den Strafraum der Gäste und flankte den Ball in die Mitte, wo zwei Löwen mitgelaufen waren. Doch diesen Ball wollte Marco Speck noch klären, doch er fälschte den Ball ins eigene Tor ab. Somit ging der KSV nach 19 Minuten mit 1:0 in Führung.

Dieser Treffer zeigte bei den Gästen aus Frankfurt Wirkung, denn immer mehr drückte der KSV in Richtung des Tores der Gäste. So war es dann ein Traumpass von Alban Meha, der immer stärker wurde je länger die Partie dauerte, auf Mahir Saglik welcher den Ball traumhaft ins Tor zur 2:0 Führung beförderte. Kurz vor der Halbzeitpause hätte Jon Mogge sogar auf 3:0 erhöhen können, doch er verfehlte das leere Tor.

„Wer seine Chancen nicht nutzt, wird am Ende bestraft“. Man konnte nur hoffen, dass diese Fußballweisheit am Ende nicht zutraf. In der zweiten Halbzeit musste Tobias Damm dann unplanmäßig wechseln, denn Nicolas Gröteke hatte sich bei einem Zusammenprall mit einem Spieler der Gäste verletzt. Für ihn kam Maximilian Zunker in die Partie und auch die Gäste reagierten und brachen Muhamed Alawie in die Partie. In der 57. Minute war es dann auch der eingewechselte Alawie, welcher nach einer Ecke den Ball unhaltbar für Zunker zum 2:1 Anschlusstreffer ins Netz köpfte. Danach wurde die Partie zu einem Fußball Leckerbissen. Auf jeder Seite hätte ein Tor fallen können. So hatten Mahir Saglik und später der für Ihn eingewechselte Sebastian Schmeer für den KSV treffen können und auf der anderen Seite traf kurz vor Schluss der Frankfurter Gücü die Querlatte. Am Ende siegten die Löwen verdient mit 2:1 und holten wichtige drei Punkte im Abstiegskampf

Kassel: Gröteke (46. Zunker) – Merle, Urban, Nennhuber, Najjar – Mogge (58. Iksal), Bravo Sanchez , Kahraman, Durna (68. Picchinot) – Meha – Saglik (80. Schmeer)

Frankfurt: Endres – von Schrötter, Sierck, Nothnagel, Speck (55. Sawaneh) -Burdenski (46. Alawie), Sejdovic (69. Burcu) – Kelati (69. Häuser), Azaouagh, Straub – Güclü

Tore: 1:0 Speck (Eigentor, 19.), 2:0 Saglik (35.), 2:1 Alawie (57.)

Gelbe Karten: Damm, Nennhuber, Iksal – Burdenski, Sejdovic, Burcu

KSV Hessen Kassel – FSV Frankfurt 2:1 (Endstand)

  1. Halbzeit 2. Halbzeit
Kassel 2 0
Frankfurt 0 1

ngg_shortcode_2_placeholder




Die Gartenrowdys: Kopfsalat

Das Wettter ist schon sstabil, die Corona Pandemie drückt einem aufs Gemüt und man fragt sich was soll man nur gegen die Langeweile tun. Das ist relativ einfach, denn Ihr könnt euch um euren Garten kümmern. Alles vorbereiten damit es dann, wenn die Pflanzen etwas größer sind, einfach schnell geht um alles ins Land zu bringen. Daher sollte man seine Pflanzen auch vorziehen um diesen den optimalen Start ins Jahr zu geben.

Allgemeines

Kein Salat ist so frisch wie der aus dem eigenen Garten – und der Anbau ist ganz einfach. Wer schon im Frühling Salat ernten möchte, dem ist eine Aussaat im Frühbeet oder in Topfplatten auf der Fensterbank zu empfehlen. Die Vorteile gegenüber der Direktsaat: Sie sparen Saatgut und die Kulturzeit auf dem Beet verkürzt sich. Im Frühbeet können Sie die Aussaat um einige Wochen vorverlegen, Sie müssen aber unbedingt darauf achten, dass der Boden ausreichend abgetrocknet ist und nicht mehr klebt und schmiert.

Im späten Frühling und Sommer ist eher die Direktsaat ins Beet mit anschließendem Vereinzeln zu empfehlen. Wird direkt ins Beet gesät, neigen die meisten Salat-Sorten weniger zum „Schießen“, also zur verfrühten Blütenbildung, denn sie entwickeln ein tiefreichendes Wurzelsystem und gelangen besser an die Wasservorräte im Boden. Ein weiterer Vorteil: Die Salatpflanzen müssen weniger gegossen werden.

Aussaat

Salat ist ein Lichtkeimer. Übersieben Sie deshalb das Saatgut nur sehr dünn mit Sand. Die optimale Keimtemperatur ist sortenabhängig, bei vielen Sorten kommt es bei Temperaturen über 20 Grad Celsius aber zur Keimhemmung. Liegt die Temperatur unter der optimalen Keimtemperatur, dauert es etwas länger, bis die Saat aufgeht. In den meisten Regionen kann ab Ende März/Anfang April ins Freiland ausgesät werden. Wenn Sie den ganzen Sommer über frischen Salat ernten wollen, säen Sie einfach bis in den September hinein alle 14 Tage nach. Im Sommer ist eine Schattierung des Saatbeets zu empfehlen, damit sich der Boden nicht zu stark erwärmt.

Sommersalate sorgen für Abwechslung auf dem Beet und sind im Sommer besonders begehrt. Damit immer genügend Köpfe erntereif sind, sät man dann neu aus, wenn die zuvor gesäten Pflanzen erste Blätter bilden

Pflanzung

Vorgezogene Setzlinge verschaffen Ihnen einen Erntevorsprung von vier Wochen. Säen Sie in Topfplatten mit vier bis fünf Zentimeter großen Einzeltöpfen und härten Sie die Salate vor dem Auspflanzen an geschützter Stelle ab. Die richtigen Pflanzabstände sind von der Salat-Art abhängig. Ein Pflanzholz mit Messskala verhindert, dass Salate zu tief gesetzt werden. Ideal ist eine Pflanztiefe von vier bis fünf Zentimeter, sodass der Wurzelansatz knapp über der Erde liegt.

Setzen Sie den Salat zu tief und der Vegetationskegel sitzt zu weit unter der Erde, können sich die Blätter nicht richtig entfalten und sind krankheitsanfällig.

Tipp: Wer gekaufte Jungpflanzen einpflanzt, sollte die Erdpresstöpfe etwa zur Hälfte aus der Erde herausschauen lassen. Die Ballen der Salat-Jungpflanzen sollten beim Einpflanzen etwa zur Hälfte aus der Erde herausschauen

Standort und Pflege

Salat stellt keine hohen Ansprüche an den Boden, nur saure Böden und zur Verschlämmung neigende schwere Böden mag er nicht. Auf leichten Sandböden müssen Sie gut wässern, aber diese Böden erwärmen sich im Frühjahr dafür auch rascher und man kann früher ernten. Idealerweise säen oder pflanzen Sie Ihren Salat in einen tiefgründig gelockerten Boden, der humusreich und stickstoffarm ist. Im Frühjahr sollten Sie dem Salat das sonnigste Beet geben, bei der Sommerkultur fühlt er sich an einem kühleren Plätzchen wohler. Sowohl die Gartensalate (Lactuca sativa) als auch die Zichoriensalate (Cichorium intybus) sollten nur mit vierjähriger Pause auf der selben Fläche angebaut werden. Eine Vorkultur mit Lauch, Spinat oder Zwiebeln sowie eine Gründüngung sind empfehlenswert.

Salat muss regelmäßig gegossen werden, denn sonst werden die Blätter hart, die Pflanzen wachsen langsam und neigen zum Schießen. Wird der Salat fester und die Köpfe beginnen sich zu schließen, sollten Sie weniger und vorsichtiger gießen, und zwar möglichst nicht über die Köpfe, sondern direkt auf die Erdoberfläche. Auf gutem Gartenboden müssen Sie den Salat nicht zusätzlich düngen. Außerdem sollten Sie auf keinen Fall vor dem Anbau Stallmist ausbringen, denn das fördert Fäulnis. Wenn Sie den Boden mulchen, bleibt er unkrautfrei und feucht. Wer nicht mulcht, muss regelmäßig hacken, um die Verdunstung zu senken.

Anbau in Pflanzgefäßen

Viele Salatsorten lassen sich gut in Töpfen, Schalen und Balkonkästen anbauen. Das verwendete Substrat darf dabei nicht zu nährstoffreich sein. Mischen Sie zwei Teile humusreicher Gartenerde mit einem Teil Sand oder verwenden Sie eine spezielle Gemüseerde aus dem Fachhandel. Besonders gut eignen sich Pflücksalate wie Lollo Rosso oder Lollo Bionda. Der Handel bietet seit einiger Zeit zudem die sogenannten Baby-Leaf-Salate an. Das sind Salate, die keinen Kopf bilden, dicht ausgesät und schon im „Babyalter“ (Schnittlänge sechs bis acht Zentimeter) geerntet werden. Als Baby-Leaf-Salat eignen sich beispielsweise Eichblattsalate, Radicchio in Rot und Grün, bunte Salate aber auch junger Spinat und Mangold. Kräuter und Salat gedeihen im Topf genauso wie im Beet

Der Balkonanbau von Baby-Leaf-Salaten gelingt besonders leicht mit Saatplatten aus dem Gartenfachhandel. Diese Saatplatten können Sie auch selbst herstellen: Bestreuen Sie ein leicht befeuchtetes Stück Küchenpapier dicht mit Salatsamen, legen Sie ein weiteres Blatt oben darauf und drücken Sie es fest an. Jetzt das „Salat-Sandwich“ in eine flache Schale mit Substrat legen, andrücken und vorsichtig angießen. Halten Sie die Schale immer gut feucht. Nach etwa drei Wochen können Sie die Blätter mit der Schere ernten.

Krankheiten und Schädlinge

Bei Hoher Luftfeuchtigkeit oder tagelangem Regen kann Falscher Mehltau auftreten. Um eine Ausbreitung zu verhindern, ist es wichtig, die betroffenen Pflanzen zu entsorgen. Zusätzlich kann man den Salat noch mit selbst hergestellter Schachtelhalmjauche besprühen. Da es im Handel inzwischen zahlreiche Sorten gibt, die gegenüber bestimmten Pilzerkrankungen und Schädlingen resistent sind, sollte man im Vorfeld ausschließlich mehltaufeste Züchtungen kaufen.

Im Freiland wird die Salaternte vor allem durch gefräßige Schnecken bedroht. Deshalb sollten Sie gleich nach der Pflanzung direkt um die Jungpflanzen Schneckenkorn nach Packungsanweisung ausstreuen. Andere effektive Maßnahmen zu Schneckenabwehr sind beispielsweise Salatkragen aus Kunststoff oder Schneckenzäune.




Rekord bei Earth Hour

 

Licht aus, Klimaschutz an! Millionen Lichtschalter klacken weltweit am Samstag, jeweils um 20.30 Uhr für einen kurzen Moment. Es folgt eine Stunde Dunkelheit – ein globales Zeichen für den Klimaschutz und einen lebendigen Planeten. Zur Earth Hour des WWF gehen in Deutschland nicht nur die Lichter am Schloss Neuschwanstein, Kölner Dom und Brandenburger Tor aus. Bisher haben 544 Städte und Gemeinden (Karte, Vorjahr: 373) ihre Unterstützung für die WWF-Aktion angekündigt. Sie löschen die Beleuchtung an Hunderten Wahrzeichen, Kirchen, Museen und Denkmälern. Dies ist eine Rekordzahl zur 15. Earth Hour. Dazu beteiligen sich in Deutschland bisher 232 Unternehmen an 356 Standorten, genauso wie Tausende Menschen, die bei sich zuhause ein Zeichen am Lichtschalter für den Klimaschutz setzen.

„Die nächsten Jahre sind im Wettlauf mit der Klimakrise und dem Verlust der Artenvielfalt entscheidend“, sagt Marco Vollmar, Geschäftsleiter Kommunikation und Kampagne beim WWF Deutschland. „Jede sechste Art könnte aussterben. Waldbrände werden häufiger, Dürren und Überflutungen heftiger. Trotz Covid und Lockdown eilt es, und es zählen jetzt wirksamen Maßnahme. Die Rekordzahl an deutschen Städten zur Earth Hour unterstreicht, dass Klimaschutz uns alle bewegt und betrifft. Dieses Signal ist im Superwahljahr 2021 besonders wichtig. Wir haben alle die Wahl, am Lichtschalter ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Engagement für einen lebendigen Planeten zu setzen. Mitmachen kann jede und jeder ganz einfach von zuhause.“

Bei der Bundestagswahl in diesem Jahr werden in Deutschland die Weichen für die nächsten Jahre gestellt. „Die Earth Hour macht deutlich: Die Bekämpfung der Erderhitzung ist die zentrale Aufgabe unserer Zeit“, sagt Marco Vollmar. „Die Earth Hour ist ein Aufruf an Menschen, Unternehmen und Regierungen, sich für eine gesunde Erde einzusetzen. Dazu gehören der konsequente Ausstieg aus fossilen Energieträgern und der massive Ausbau der erneuerbaren Energien. Aber auch der langfristige Umbau zu einer sozial-ökologischen Wirtschaft innerhalb der planetaren Grenzen. Keine Partei kommt im Superwahljahr am Klimaschutz vorbei. Wer Regierungsverantwortung anstrebt, muss einen Plan haben, um die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen und die Erderhitzung zu begrenzen.“

Wegen der Covid-Pandemie ruft der WWF auch in diesem Jahr alle Unterstützer:innen auf, die Earth Hour in den eigenen vier Wänden zu feiern und in den sozialen Netzwerken aktiv zu werden. Unter den Hashtags #Lichtaus und #Earthhour können Menschen mitteilen, warum sie sich bei der Earth Hour beteiligen und wofür sie am 27. März ein Zeichen setzen.

Tipps für die Earth Hour zuhause

  • Typische Earth-Hour-Aktionen sind ein Candle-Light-Dinner mit der Familie, im Kerzenschein lesen, meditieren, gemeinsam Brettspiele oder Sport machen 
  • Egal ob Bastel-Ideen, Hörspiele, Fantasiereisen oder Rätselspaß: Auf der WWF Junior Webseite finden sich viele Anregungen, wie die Earth Hour mit Kindern gefeiert werden kann. Eine weitere Möglichkeit ist WWF Yoga für Artenvielfalt
  • Die WWF Jugend hat einen Podcast für die eine Stunde der Earth Hour produziert, der am Samstagabend um 20.30 Uhr in verschiedenen Beiträgen die Aktion begleitet.
  • Klima fit werden: Wer die Earth Hour nutzen will, um herauszufinden, was die Klimakrise ist, was sie bedeutet und was jede:r einzelne dagegen tun kann, findet in der WWF Akademie spannende Online-Kurse.
     

Liste berühmter Bauwerke bei der Earth Hour

Aachen: Dom; Bayreuth: Richard-Wagner-Festspielhaus; Berlin: Brandenburger Tor, Rotes Rathaus; Eisenach: Wartburg; Freiburg: Münster; Garmisch-Partenkirchen: Olympia-Skisprungschanze; Göttingen: Gauss-Weber-Telegraf-Laser von Measurement Valley; Hamburg: Reeperbahn (Mittelstreifen); Hamm: Glaselefant; Heidelberg: Heidelberger Schloss, Alte Brücke; Koblenz: Reiterstandbild am Deutschen Eck, Festung Ehrenbreitstein; Köln: Kölner Dom, Hohenzollernbrücke; Konstanz: Imperia; Langeoog: Wasserturm; Leipzig: Alte Börse, City-Hochhaus (Weisheitszahn), Thomaskirche; Lübeck: Buddenbrookhaus; Lüneburg: Heinrich-Heine-Haus; Lutherstadt Wittenberg: Schlosskirche; Plochingen: Hundertwasserturm;  Schwangau: Schloss Neuschwanstein; Schwerin: Landtag Mecklenburg-Vorpommern; Trier: Porta Nigra; Weimar: Bauhaus-Museum; Xanten: Archäologischer Park Xanten 

Abu Dhabi: Scheich-Zayid-Moschee; Hong Kong: Victoria Harbour; Madagaskars: Rova von Antananarivo; Nairobi: UAP Old Mutual Tower; Paris: Eiffelturm; Rom: Kolosseum, Petersdom; Singapur: Garden by the bay; Sydney: Opera House; Taipeh: Taipei 101; Tokyo: Sky Tree

 

OC von WWF Deutschland




Bad Zwesten – Der Kurgarten erblüht bald in Farbenpracht

 

Wenn der Frühling naht, dann sprießen die ersten Blumen und jeder weiß, auf einer Blumenwiese ist immer was los, hier tobt das wilde Leben: Bienen finden Pollen und Nektar, Schmetterlinge tanzen von Blüte zu Blüte und Vögel suchen hier gezielt nach Nahrung. Doch die Blumenwiese ist nicht nur ein Ort des bunten Treibens, sondern auch eine echte Augenweide für jeden Gartenfreund. Der Lebensraum Blühwiese bietet unzähligen heimischen Tierarten Nahrung, Unterschlupf und Wohnquartier

Stefan Arndt (Vorsitzender B90/Grüne), Bürgermeister Michael Köhler, Gärtner Alf Brackelmann, Erster Beigeordneter Dieter Kraushaar (SPD) und Gemeindevertreterin Christina Philippi (SPD)

Das Team des Bauhofes bereitet sich aktuell dafür vor, dass der Kurpark bald wieder in voller Blüte stehen kann. Unter anderem müssen die Flächen der angelegten Blumenwiesen für Bienen und andere Insekten wieder neu bestückt werden. Für die großen Flächen des Kurparks ist einiges an Saatgut nötig.

Da die Gemeinde auch Corona-bedingte finanzielle Einbußen hat und ein genehmigter Haushalt noch nicht vorliegt, haben sich die Parteien bereit erklärt, hier zu unterstützen. Bürgermeister Michael Köhler bedankte sich bei den Vertretern der politischen Organisationen: „Vielen Dank für die Unterstützung. Der Kurpark als die Visitenkarte unseres Kurortes wird dadurch ökologisch und optisch aufgewertet.“

Die Gemeinde Bad Zwesten wurde so mit Ihrem Vorhaben, den Kurpark am Kurhaus wieder in ein buntes Blütenmeer zu verwandeln prima unterstützt.

So können sich weiterhin die Besucher des Kurparks sowie Insekten über die bunte Pracht freuen.

ngg_shortcode_3_placeholder




Lehrerinnen und Lehrern im Schulalltag den Rücken stärken

 

(ots) Bund und Länder treffen Bildungsexpertinnen und-experten zum 2. Bildungsdialog. Integrationsstaatsministerin Annette Widmann-Mauz und Bundesbildungsministerin Anja Karliczek haben sich heute im Rahmen des 2. Bildungsdialogs mit Lehrkräften, Wissenschaft, Bildungspraxis und Migrantenorganisationen ausgetauscht.

Integrationsstaatsministerin Annette Widmann-Mauz:

„Für ein förderliches Unterrichtsklima, in dem sich alle Schülerinnen und Schüler entfalten können, leisten unsere Lehrerinnen und Lehrer tagtäglich eine unverzichtbare Arbeit. Ihnen müssen wir den Rücken stärken, damit Schulen Orte des miteinander Lernens, der gemeinsamen Verständigung und der gegenseitigen Achtung bleiben. Dazu gehört, dass der Umgang mit Vielfalt und auch damit verbundenen Konflikte zum festen Bestandteil der Aus- und Fortbildung von Lehrkräften werden. Nötig sind zudem Strukturen in den Bundesländern, die Schulen und Lehrkräfte gezielt bei Herausforderungen unterstützen. Gleichzeitig ist wichtig, dass die gesellschaftliche Vielfalt in den Lehrplänen, im Schulunterricht und in den Lehrmaterialien mit all ihren Chancen und Herausforderungen zum Thema gemacht wird. Wertvolle Hinweise, wie das gelingen kann, gibt die neue Lehrplanstudie Migration und Integration des Mercator Forum Migration und Demokratie.“

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek:

„Demokratiebildung ist ein wichtiges Thema, gerade auch in der Schule. Denn hier ist der Ort, an dem alle Kinder und Jugendlichen erreicht werden können. Hier werden Kinder auf ihre Rolle als mündige Bürgerinnen und Bürger vorbereitet. Hier lernen sie unser demokratisches System kennen und machen erste eigene Erfahrungen, wenn sie z. B. Klassensprecher und Klassensprecherinnen wählen oder sich in der Schülervertretung engagieren. Auch Werte wie Respekt, Gleichberechtigung und Anerkennung werden in der Schule vermittelt. Ich freue mich deshalb, dass wir uns heute hierzu mit verschiedenen Akteuren ausgetauscht haben. Wir als Bundesbildungsministerium engagieren uns im Rahmen unserer Möglichkeiten, beispielsweise über die Teilnahme an ICCS 2022, einer großen internationalen Bildungsvergleichsstudie, die Kompetenzen von Jugendlichen im Bereich der Demokratiebildung misst. Es ist gut, dass durch die heute vorgestellte Studie die Modernisierungsbedarfe von Lehrplänen in Bezug auf Migration und Integration thematisiert wird. Daraus werden sich weiterführende Diskussionen ergeben, sowohl mit den für Lehrpläne und deren Umsetzung zuständigen Ländern als auch innerhalb der Forschung zu Bildungsmedien, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung über das Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung fördert.“

Im Zentrum des Austausches stand die Frage, wie die gesellschaftliche Vielfalt bereits in Lehrplänen zum Thema gemacht werden kann, um Eingang in den Unterricht zu finden. Zugleich ging es darum, wie Schulen und Lehrkräfte dabei unterstützt werden können, mit Herausforderungen und Konflikten umzugehen. Insbesondere wenn demokratische Grundwerte in Frage gestellt werden, kommt den Lehrkräften eine herausfordernde Aufgabe zu. Um Schülerinnen und Schüler in ihrer freiheitlich-demokratischen Wertebildung zu unterstützen und sie damit auch resilient gegenüber radikaler Beeinflussung zu machen, benötigen Lehrkräfte entsprechende Rahmenbedingungen sowie Fortbildungsmöglichkeiten und eine enge Zusammenarbeit mit pädagogischen Fachkräften aus unterschiedlichen Bereichen.

Eine neue Untersuchung „Lehrplanstudie zu Migration und Integration“ gibt Empfehlungen, wie Schulen und Lehrkräfte dabei unterstützt werden können, die Themen Migration, Integration und Vielfalt im Schulunterricht angemessen zu thematisieren.

Direktor des Mercator Forums Migration und Demokratie, Prof. Dr. Hans Vorländer:

„Die Realität unserer Einwanderungsgesellschaft spiegelt sich nicht angemessen in den Lehrplänen an deutschen Schulen wider. Die jüngere deutsche Migrationsgeschichte – von der Gast- und Vertragsarbeiteranwerbung in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts über die Zuwanderung von sogenannten Spätaussiedlern bis hin zur Fachkräftemigration – findet derzeit in den Lehrplänen kaum Erwähnung. Dabei ist die migrationsbedingte Vielfalt längst Bestandteil unserer gesellschaftlichen Normalität. Die Themen Migration und Integration, der Umgang mit Vielfalt und auch damit verbundene Konflikte müssen zu einem festen Bestandteil der Lehrpläne und der Aus- und Weiterbildung der Lehrkräfte werden.“

Die Ergebnisse der Studie zeigen, an welchen Stellen anzusetzen ist, um Schulentwicklungsinstitute und Landesbehörden etwa durch best practice gezielt bei der Weiterentwicklung von Lehrplänen zu begleiten. Die Studie wurde von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, in Auftrag gegeben und vom Mercator Forum Migration und Demokratie (MIDEM) an der TU Dresden unter Leitung von Prof. Dr. Hans Vorländer durchgeführt.

Ein gelungenes Beispiel für das gute Miteinander einer vielfältigen Schülerschaft ist das Projekt GIRA am Helmut-Schmidt-Gymnasium Hamburg. Die sehr erfolgreiche „Gesprächsrunde für interreligiösen Austausch“ (GIRA) richtet sich an Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie Interessierte aus der Nachbarschaft. GIRA leistet einen Beitrag gegen die Ausgrenzung von Menschen und für ein gleichberechtigtes Miteinander und wurde 2017 mit dem renommierten Bertini-Preis ausgezeichnet.

Volker Clasing, Schulleiter des Helmut-Schmidt-Gymnasiums Hamburg: „GIRA war der Türöffner für eine veränderte und offenere Atmosphäre an unserer Schule. Uns ist es gelungen, Akzeptanz und Toleranz untereinander zu fördern, für die Vielfalt verschiedener Glaubensrichtungen zu sensibilisieren und Misstrauen zu überwinden. Eine angstfreie und wohlwollende Atmosphäre ist die Basis dafür, dass in den Gesprächsrunden Probleme angesprochen werden können, die ansonsten im Schulalltag eher tabuisiert werden. Dort, wo eine offene und von allen Beteiligten mitgetragene Kultur der Vielfalt und des Dialogs an Schulen gelebt wird, wird unserer Erfahrung nach Extremisten jeglicher Art der Nährboden für Einflussnahme und Anwerbeversuche entzogen.“

 

OC von  Bundesministerium für Bildung und Forschung




Jeder kann kochen, man braucht nur Mut: Feurige Hackröllchen

 

Hallo liebe Lecker Schmecker. Hinter dem Herd des Nordhessen Journals steht Nils Kreidewolf, Chefkoch und Inhaber des Bürgerhofs Bad Zwesten. Ihr könnt euch im Moment vom Chefkoch leider nicht mit leckeren Gerichten im Restaurant verwöhnen lassen. Daher hat er wieder ein leckeres Rezept für euch vorbereitet. Heute gibt es daher in der Kategorie „Jeder kann kochen, man braucht nur Mut“: Feurige Hackröllchen

Zutaten für 4 Personen:

  • 800 g Rinderhack
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Chilis
  • 1 kg Tomaten
  • 250 g Reis
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Knoblauch, Rosmarin, Thymian, Basilikum

Als erstes schält Ihr die Zwiebel schälen und schneidet sie in kleine Würfel. Auch den Knoblauch schälen und klein schneiden. Dann die Zwiebeln in der Pfanne schön glasig dünsten. Während dessen könnt Ihr die Chilis längs halbieren, das Kerngehäuse entfernen und sie in feine Streifen schneiden. Dann gebt Ihr ein paar Kräuter mit dazu, den Knoblauch und die Chilis. Alles dann in die Schüssel mit der Hackfleischmasse geben und mit den restlichen Gewürzen durchmischen. Dann rollt Ihr die Hackfleischmasse in daumengroße Rollen und bratet diese an. Während eure Hackleischröllchen durchziehen könnt Ihr die Tomaten achteln und mit euren Gewürzen einkochen. Dann setzt Ihr den Reis auf. Wenn dieser weich ist durch ein Sieb schütten und die Tomaten dazugeben. Dann noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles auf einem Teller anrichten. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen, euer Nils Kreidewolf.

 




Wie kann man die Liebe der Ex zurück gewinnen?

 

(ots) Eine Trennung vom vertrauten Partner ist in jedem Fall unbequem, in vielen Situationen sogar schmerzlich. Dessen ungeachtet dauern Partnerschaften immer kürzer an, jede dritte Ehe wird geschieden. Jedoch was kommt dann? Eine große Anzahl gerade getrennte Menschen holen kurz Luft, aufgrund dessen, dass mit einer Trennung bei weitem nicht nur die Bindung verschwindet, sondern ebenfalls die Konflikte wie auch die Einschränkungen, die sich in der Partnerschaft manifestiert hatten. Das erleichternde Gefühl von Ungebundenheit dauert jedoch fast nie an. Denn ohne den vertrauten Lebensgefährten an der Seite setzen direkt Gefühle von Leere wie auch Verlust ein. Häufig durchlaufen kürzlich getrennte Menschen mit ein wenig Abstand sogar eine kleinere Wiederauflebung der Verliebtheit. War die Trennung wirklich unumgänglich? Hätte die Beziehung vielleicht noch eine Chance verdient? Aber wie kriegt man den Ex-Partner wieder?

Trennungsschmerz ist eine übliche Emotion

Eine Trennung hinterlässt immer eine Leere. Weil der vergangene Lebensgefährte hat im Leben beträchtlichen Raum gehabt, emotional, jedoch häufig sogar ganz praktikabel. Je nachdem, wie eng die Partnerschaft gestaltet war, kann es bedeuten, dass mit einer Trennung genauso der engste Vertraute, der beste Kumpel oder der Lebensgefährte futsch ist, der sich um unzählige alltagspraktische Dinge gekümmert hat, von der Kinderbetreuung bis zum gemeinschaftlichen Einkommen. Diese Lücke zu erleiden, fühlen eine Menge Menschen als überaus schmerzlich. Solche beunruhigende Gefühle von Verlassenheit oder Überforderung zu verdrängen, führt in der Tat nicht aus der emotionalen Misere.

Gefühle von Verlust sollten ernst genommen und ausgetrauert werden. Weil nur auf diese Weise kann die Trennung bewältigt werden, um Fläche für Neues zu erschaffen. Auch, wer den Ex wieder will, soll sich Zeit und Ruhe für eine Teilstrecke der Verarbeitung gönnen. Denn einen ehemaligen Partner zurückzugewinnen, bedeutet auch, mit ihm eine neue Beziehung einzugehen, so ganz ohne bekannte Patzer zu reproduzieren. Sowas kann nur funktionieren, für den Fall, dass die frühere Partnerschaft wie auch ihr Schlusspunkt bewusst wahrgenommen und verarbeitet wurden. Derjenige der dann trotzdem die Verbindung nochmals aufleben lassen möchte, hat äußerst gute Möglichkeiten, die einstmalige bessere Hälfte zurückzugewinnen.

Macht es Sinn, den Ex zurückerobern zu wollen?

Wenn jemand seinen Ex wiedergewinnen möchte, sollte sich zuerst fragen, wie es detailliert zu der Trennung gekommen ist. Waren Gewalt oder tiefe Vertrauensbrüche die Ursache, ist es keinesfalls lohnenswert, die Beziehung neuerlich aufzunehmen. Häufig liegen die Argumente für eine Trennung aber nur in mangelnder Kommunikation. Eine Menge Liebespaare verlieren das Gefühl für Nähe und Vertrautheit aus einem offen gesagt positiven Grund: Sie verlernen aus Sorge vor Konflikten, miteinander zu reden. In jeder Partnerschaft treten Reibungspunkte auf, für die richtige Lösungen und Mittelwege ausfindig gemacht werden müssen. Aber manche Paare verfügen keinesfalls über Lösungsstrategien, um mit diesen normalen Meinungsverschiedenheiten konstruktiv umzugehen.

Wer insgeheim Dinge hinnimmt, mit welchen er sich bei weitem nicht behaglich fühlt, beginnt in seiner Partnerschaft eine Rolle zu spielen. Derartige starren Rollenmodelle verhindern echte Nähe und geben den einzelnen Partnern das Gefühl, nur Funktionsträger in ihrer Verbindung zu sein. Der Punkt, an dem uns das klar wird, ist der Punkt, an dem wir Beziehungen beenden. Wer jedoch fehlende Kommunikation mit fehlender Liebe gleichsetzt, vertut sich. Auch bereits getrennte Pärchen können die Liebe wiederfinden, für den Fall, dass sie die ehrliche Kommunikation nochmals aufnehmen – oder vielleicht sogar letztendlich damit starten.

Schlachtplan und Romantik haben nicht das Mindeste mit Widerspruch zu tun

Eine zerbrochene Verbindung erneut zu reparieren, funktioniert alle Jubeljahre aus einer bedürftigen und verletzten Position heraus. Gleichfalls einen „Partnerrückführungszauber“ oder ähnliche Dinge im Netz zu kaufen, ist wohl eher Verzweiflung. Richtiger ist es, sich das Wissen der positiven Psychologie zunutze zu machen und strategisch vorzugehen. Denn Planung und Romantik schließen sich absolut nicht aus. Den Ex mit Kalkül zurückgewinnen zu wollen, zeugt nur von Lebenserfahrung und dem Verlangen nach einem konstruktiven Wiederanfang.

Jeder der Verunsicherung ob des goldrichtigen Vorgehens verspürt, bekommt Hilfestellung in Coaching-Programmen, die auf psychologischen Forschungen beruhen. Die EFZ-Strategie ist ein Coaching-Programm, das solide und empfindsam erklärt, welche emotionalen Schritte frisch Getrennte nach der Trennung durchlaufen und wie es klappen kann, den ehemaligen Lebenspartner von einer Wiederaufnahme der Beziehung zu begeistern. Durch die Abschaffung emotionaler Blockaden und eine positive Geisteshaltung können Anwender der EFZ-Strategie ihr Verhalten so verändern, dass sie für den Ex-Partner von Neuem anziehend und liebenswert erscheinen. Denn bekanntermaßen waren die positiven und liebevollen Empfindungen ja schon da – sie müssen nur wieder erweckt und animiert werden.

Die vier Phasen der Trennung und des Neuanfangs

Die EFZ-Strategie unterteilt vier Phasen, die jeder Lebensgefährte nach einer Trennung durchläuft. In der schlechten Periode überwiegen negative Emotionen und Gedanken, der Ex-Partner ist „ein rotes Tuch“. In der neutralen Periode sind noch negative Empfindungen vorhanden, sie schwächen sich jedoch ab und führen zur positiven Phase, in der negative Gefühle und Eindrücke sich neutralisieren und in eine positive Grundhaltung verkehren. Als allerletzte Phase der Zurückeroberung erfahren getrennte Lebenspartner die Liebesphase, in der die Möglichkeit auf einen Neuanfang gemäß des Programms bei 95% liegt. In ebendieser Phase ist die Ausschüttung des als „Bindungshormon“ bekannten Oxytocins am höchsten. Wer nun sein Gebaren mit der EFZ-Strategie an die Bedürfnisse des früheren Partners anpasst, hat also optimale Chancen auf einen Neuanfang. Noch mehr Informationen gibt es hier: https://ex2me.de/

 

OC von WPA




EC Kassel Huskies – Ravensburg Towerstars ohne Chance gegen clevere Huskies

 

Sie waren die clevere und effektiver Mannschaft und fuhren am Ende den 19. Heimsieg der Saison ein. Die Kassel Huskies besiegten am Donnerstagabend die Ravensburg Towerstars nach einer guten Leistung verdient mit 5:1 (3:1/1:0/1:0).

Dabei sahen die personellen Vorzeichen vor dem Duell mit den Oberschwaben nicht gut aus. Denn mit Nathan Burns, Brett Cameron, Lukas Laub, Marc Schmidpeter, Philippe Cornet und Corey Trivino fehlten Trainer Tim Kehler gleich sechs Stammkräfte. Dafür gaben Vinny Saponari und Clarke Breitkreuz nach überstandener Verletzungspause ihr Comeback.

Unbeeindruckt vom dezimierten Kader starteten die Hausherren gewohnt gut ins Spiel und hatten nach 35 Sekunden die erste Großchance. Ryan Olsen scheiterte im Alleingang an EVR-Goalie Schmidt. Für den ersten Treffer des Abends sorgten aber die Gäste. In Überzahl fand der Puck über Umwege die Kelle von Olivier Hinse, der diesen zur Towerstars-Führung über die Linie brachte. Die Antwort der Huskies ließ etwas auf sich warten, kam dann aber gleich doppelt. Denis Shevyrin knallte die Scheibe aus dem linken Halbfeld unhaltbar unter die Latte. 55 Sekunden später verwandelte Ryon Moser einen Rebound per Bauerntrick zum 2:1. Nachdem ein Ravensburger Tor in der 16. Minute die Gültigkeit abgesprochen wurde, gelang den Schlittenhunden noch vor der ersten Sirene der dritte Treffer. Troy Rutkowski bekam von der Gäste-Hintermannschaft zu viel Platz und nutzte dies gekonnt zum 3:1.

Marc Vorderbrüggen beim 5:1

Im zweiten Drittel neutralisierten sich beide Teams zu Beginn. Technische Unsauberkeiten auf beiden Seiten ließen keine Torchancen zu. Diese Phase konnten die Nordhessen in der 30 Minute durch Lois Spitzner durchbrechen. Der Stürmer erarbeitete sich das Spielgerät, zog zentral vor das Tor und überwand Schmidt zum 4:1. Für den Ravensburger Schlussmann war die Partie damit vorzeitig beendet. Jonas Langmann rückte für ihn zwischen die Pfosten. Die Huskies machten fortan weiter Druck und wollten früh für die Entscheidung sorgen, allerdings ohne Erfolg. In der 32. Minute trudelte das Hartgummi durch den Ravensburger Torraum, ohne einen Abnehmer zu finden, gut 60 Sekunden später versuchte es Paul Kranz aus kurzer Distanz vergeblich und vier Minuten vor Drittelende scheiterte Krüger in Überzahl an Langmann.

Der Schlussabschnitt war keine drei Minuten alt, da sorgten die Huskies dann doch für die Entscheidung des Spiels. Ryon Moser machte mit seinem zweiten Treffer des Abends alles klar. Die letzten Minuten spielten die Nordhessen souverän herunter und fuhren, trotz der Ausfälle von sechs Spielern, einen weiteren Erfolg ein.

ngg_shortcode_4_placeholder




Jeder kann kochen, man braucht nur Mut: Gebackene Kartoffeln

 

Hallo liebe Lecker Schmecker. Hinter dem Herd des Nordhessen Journals steht Nils Kreidewolf, Chefkoch und Inhaber des Bürgerhofs Bad Zwesten. Ihr könnt euch im Moment vom Chefkoch leider nicht mit leckeren Gerichten im Restaurant verwöhnen lassen. Daher hat er wieder ein leckeres Rezept für euch vorbereitet. Heute gibt es daher in der Kategorie „Jeder kann kochen, man braucht nur Mut“: Gebackene Kartoffeln

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 bis 8 große Kartoffeln
  • Etwas Butter
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Majoran und etwas Kümmel (für die Butter gemahlen), Knoblauch
  • 500g Quark
  • 1 Bund Frühlingslauch
  • 1 rote Paprika
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • Eine gute Hand voll Gartenkräuter

Die Butter schmelzt Ihr in einem Topf und schmeckt Sie mit den Gewürzen kräftig ab. Eure Kartoffeln wacht Ihr gut ab und kocht sie mit der Schale. Gebt etwas Kümmel und Salz mit in das Wasser. Wenn die Kartoffeln weich gekocht sind halbiert Ihr diese und bestreicht sie mit der Butter. Dann geht es bei 175°C in den Backofen bis sie leicht braun werden.

Während die Kartoffeln im Ofen sind könnt Ihr dann ganz bequem euren Quark anrühren. Gebt den Quark dafür in eine Schüssel und schmeckt ihn mit den Gewürzen und Kräutern ab. Damit der Quark etwas geschmeidiger wird, gebt etwas Milch oder Öl hinzu. Dann schneidet Ihr den Lauch, die Zwiebel und die Paprika in feine Würfel und hebt dann alles in dem Quark unter.

Wenn die Kartoffeln dann fertig sind könnt Ihr diese auf einen Teller legen und mit dem Quark servieren. Als Beilage empfehle ich euch einen gemischten Salat mit einem Dressing eurer Wahl. Ich wünsche euch nun viel Spaß beim Nachkochen, euer Nils Kreidewolf

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung