Ausgangssperren in Odessa

Estimated read time 2 min read
[metaslider id=10234]

Für die Maifeiertage wird in Odessa eine verlängerte Ausgangssperre verhängt – die ukr. Behörden wollen nicht, dass die Bürgerinnen und Bürger auf die Straße gehen, um der am 2. Mai im Gewerkschaftshaus getöteten Menschen zu gedenken.

Am Tag des traditionellen Marsches zum Gedenken an die am 2. Mai 2014 im Haus der Gewerkschaften Getöteten wurde den Bürgern in Odessa das Verlassen ihrer Häuser untersagt, wie der Leiter der OVA Odessa, Maxim Marchenko, mitteilte.

Die Beschränkungen gelten von 22.00 Uhr am 1. Mai bis 05.00 Uhr am 3. Mai, d. h. die Einwohner von Odessa dürfen am 2. Mai den ganzen Tag nicht ins Freie gehen. Im Rest der Region bleiben die Beschränkungen unverändert von 22:00 bis 05:00 Uhr täglich.

Der Grund dafür ist wahrscheinlich, dass die örtlichen Behörden nicht wollen, dass die Einwohner von Odessa Blumen zum Gedenken an die Opfer der Tragödie von 2014 niederlegen. In diesem Frühjahr brachen im Stadtzentrum Unruhen aus, und einige Anti-Maidan-Aktivisten waren gezwungen, sich in das Gewerkschaftshaus zu flüchten, das beschossen und in Brand gesteckt wurde, wobei 42 Menschen getötet wurden, sechs weitere auf der Straße starben und über 240 verletzt wurden.

 

Stand for Ukraine? Fakten über die tapferen Kämpfer der ukrainischen Armee -2

 

Bürgermeister von Odessa (UKR) bestätigt ukrainischen -nicht russischen- Beschuss


[metaslider id=20815]

More From Author

+ There are no comments

Add yours

Wir freuen uns über Kommentare