Als Erwachsener eine Sprache zu lernen: Möglich?


Die Beherrschung einer oder mehrerer Fremdsprachen bringt viele Vorteile mit sich. Sie beschränken sich nicht nur auf die beruflichen Vorzüge wie eine Gehaltserhöhung, einen besseren Arbeitsplatz oder interessante Geschäftsreisen. Für viele Menschen ist das Schönste an Fremdsprachen, dass sie ihre Lieblingsbücher in der Originalsprache lesen, Filme ohne Übersetzung sehen, Musik genießen und die Bedeutung von Liedern verstehen können.

Fremdsprachen ermöglichen es, den Bekanntenkreis zu erweitern und mit Menschen aus anderen Ländern in Kontakt zu kommen. Wenn man eine Fremdsprache lernt, lernt man auch etwas über die Kultur anderer Länder.

Außerdem ist es ein großartiger Trainer für das Gehirn und ein großer gesundheitlicher Vorteil. Wissenschaftler haben bewiesen, dass das Beherrschen mehrerer Sprachen die Entstehung von Demenz und Alzheimer verzögern kann.

 Aber es gibt einen Mythos, der Erwachsene davon abhält, eine Sprache zu lernen: „Man muss eine Sprache als Kind lernen“. Was ist aber zu machen, wenn man bereits 30, 40, 50 oder älter ist? Keine Chancen? Nein, das ist nur ein Stereotyp. Es ist 100% möglich eine Sprache als Erwachsener zu lernen! 

Ist es wirklich schwieriger, als Erwachsener eine Fremdsprache zu beherrschen?

In den meisten Schulen stehen neben der Muttersprache und solchen Fächern wie Mathematik, Physik, Geografie usw. auch eine oder manchmal zwei Fremdsprachen auf dem Lehrplan. Aber die Kinder wählen diesen Weg nicht selbst, deswegen fehlt ihnen oft die Motivation.

Dennoch wird sehr oft die Meinung geäußert, dass mit dem Erlernen von Fremdsprachen so früh wie möglich begonnen werden sollte, am besten schon im Kleinkindalter. Viele Menschen denken auch, dass es fast unmöglich ist, als Erwachsener eine Fremdsprache zu lernen. Aber ist das wirklich so? Wir möchten diese Frage klären.

Es gibt in der Tat große Unterschiede in den Lernfähigkeiten von Kindern und Erwachsenen. Das heißt aber nicht, dass Erwachsene überhaupt keine Fremdsprache lernen können. Jedes Zeitalter hat seine Besonderheiten. Deshalb können Erwachsene eine Fremdsprache nicht auf dieselbe Art und Weise wie Kinder lernen.

Kleine Kinder lernen eine Sprache nicht, sondern saugen sie auf wie ein Schwamm. Genauso wie sie ihre Muttersprache aufnehmen. Kleinkinder können fremde Wörter besser nach dem Hörsinn aufnehmen und die Merkmale neuer Laute unterscheiden. Kinder im Vorschulalter lernen erstaunlich schnell die richtige Aussprache und Intonation. Aber kleine Kinder haben nur eine geringe oder gar keine Fähigkeit zum bewussten Lernen. Es fällt ihnen schwer, sich zu konzentrieren, klar zu denken und Zusammenhänge zwischen Ursache und Wirkung herzustellen.

Wenn man also als Kind keine Fremdsprache gelernt hat, muss man diese Idee nicht aufgeben. Schließlich haben die Erwachsenen zahlreiche Vorteile, die ihnen beim Lernen helfen werden:

  • Erwachsene haben eine höhere Motivation, weil sie diese Entscheidung selbst getroffen haben. Und das ist schon die halbe Miete.
  • Erwachsene können sich besser auf die Aufgaben konzentrieren.
  • Erwachsene haben mehr Selbstdisziplin und Ausdauer. Es ist für sie einfacher, die Regeln zu lernen.
  • Erwachsene verfügen bereits über gut erprobte Fähigkeiten bei der Entwicklung des Wortschatzes und beim Auswendiglernen grammatikalischer Regeln.
  • Erwachsene haben mehr Lebenserfahrungen. Sie kennen bereits die verschiedenen Lehrmethoden. Es fällt ihnen leichter, Parallelen zu ziehen und Assoziationen zu finden, was sich wiederum positiv auf das Einprägen des Stoffes auswirkt. Erwachsene können auch ihre gesammelten Erfahrungen nutzen, um Informationen zu verarbeiten und zu begreifen.

Die einzige Tatsache, die man berücksichtigen sollte, ist, dass es fast unmöglich ist, als Erwachsener eine Sprache akzentfrei sprechen zu lernen, wenn Sie als Kind keine Fremdsprache gelernt haben.

Was brauchen Sie für ein erfolgreiches Lernen?

Manche Menschen behaupten, dass sie Fremdsprachen nicht erlernen können, weil Sie keine Neigung dafür haben. Das kann aber nicht der Fall sein. Man braucht kein besonderes Talent, um eine Fremdsprache zu lernen. Es gibt tatsächlich Menschen, denen es leichter fällt, sich Wörter einzuprägen oder die schneller lesen zu können. Manche haben ein besseres Gedächtnis. Im Allgemeinen kann aber absolut jeder Mensch eine Fremdsprache in gewissermaßen lernen.

Zuallererst brauchen Sie dafür eine gute Motivation. Die zweite Voraussetzung für erfolgreiches Lernen sind die richtigen Lernmethoden. Es gibt manche Aspekte, die Sie beim Lernen einer Sprache berücksichtigen sollten.

Das richtige Ziel

Stellen Sie genau fest, warum Sie eine Fremdsprache brauchen. Vielleicht haben Sie den Wunsch, ins Ausland zu ziehen, oder möchten Sie eine andere Arbeit aufnehmen. Brauchen Sie diese Kenntnisse, um eine Förderung zu erhalten? Oder möchten Sie auf Reisen fließend mit Menschen sprechen? Einige Menschen haben einfach Spaß an einem Prozess des Sprachenlernens.

Niveau und Themenbereich der Sprache

Wenn Sie sich für den ersten Punkt entschieden haben, wird es für Sie einfacher sein, Ihren Lernprozess zu strukturieren. Sie können nur das auswählen, was Sie brauchen, und das weglassen, was nicht benötigt wird. Wenn Sie z. B. in einem fremden Land die notwendigen Informationen erhalten wollen, brauchen Sie nur ein Grundniveau, um ein einfaches Gespräch führen zu können.

Wenn Sie die Sprache für einen beruflichen Zweck lernen, müssen Sie wissen, für welche Branche Sie die Sprache brauchen. Sie müssen nach wie vor Grundkenntnisse in schriftlicher und mündlicher Sprache haben, aber Sie sollten auch medizinisches, wirtschaftliches, geschäftliches oder technisches Wortschatz lernen.

Ein guter Lehrer

Finden Sie einen qualifizierten Tutor. Wenn Sie bereits die Basis der Sprache kennen, wird es Ihnen etwas leichter gelingen, sie zu lernen. Wenn Sie aber eine Sprache von Grund auf lernen wollen, werden Sie es ohne einen guten Lehrer schwer haben. Er kann Ihnen helfen, die richtigen Materialien und das richtige Programm entsprechend Ihren Neigungen, Ihrem Tempo und Ihren Vorlieben auszuwählen. Er kann auch die Grammatik und alle Nuancen der Sprache erklären.

Aktuelle Materialien

Vergewissern Sie sich, dass die Lehrbücher, die Sie verwenden, aktuell sind und entsprechend den neuen Trends zusammengestellt wurden. Auch das Vokabular und die Regeln müssen nicht veraltet sein.

In der digitalen Welt von heute gibt es viele verschiedene Arten von Lernmaterialien. Dazu gehören verschiedene Mobile- und Desktop-Anwendungen, Bücher, Fachzeitschriften, Videos und Audio-Podcasts. Es ist nicht nur einfacher, sondern auch interessanter Fremdsprachen heute zu lernen.

Passende Methoden

Versuchen Sie, verschiedene Methoden zu kombinieren. Sie können zum Beispiel nicht nur mit einem Tutor lernen, sondern auch Musik hören, Filme und Fernsehserien sehen und die Nachrichten nur in der Zielsprache lesen. Es wird Ihnen viel leichter fallen, eine Sprache zu lernen, wenn Sie ein Thema wählen, das Sie interessiert. Auf diese Weise verbinden Sie das Angenehme mit dem Nützlichen.

Es ist auch wichtig zu verstehen, wie Sie besser Informationen wahrnehmen. Sind Sie ein visueller oder auditiver Mensch? Oder vielleicht müssen Sie alles aufschreiben, um sich die Informationen zu merken. Dies wird Ihre Grundlage für die Wahl der Studienform.

Zeitmanagement

Planen Sie Ihre Zeit. Wenn Sie ein beschäftigter Mensch sind, hilft Ihnen ein gutes Zeitmanagement regelmäßig zu lernen. Egal, wie viel Sie zu tun haben, versuchen Sie, sich mindestens 30 Minuten Zeit jeden Tag für eine Fremdsprache zu nehmen. Es ist viel nützlicher, als wenn Sie nur selten, aber 2-3 Stunden am Stück lernen.

In einer Fremdsprache lernen oder arbeiten

Wenn Sie im Ausland studieren oder arbeiten, können Ihre Kenntnisse anfangs nicht ausreichen, um Studienarbeiten oder Arbeitsunterlagen zu schreiben. In diesem Fall müssen Sie Ihre Kenntnisse mehr zielgerichtet vertiefen. Um eigene Leistungen von Fehlern zu schützen, lohnt es Hilfe der Ghostwriter in Anspruch zu nehmen.

Professionelle wissenschaftliche Schreiber können akademische und publizistische Texte lektorieren, übersetzen oder sogar in Auftrag schreiben. So gewinnen Sie die Zeit, um Sprache zu lernen und dabei eigene Schreibkompetenzen zu verbessern.

Wenn Sie sich das richtige Ziel setzen, ein Tempo wählen, das zu Ihnen passt, Ihre Zeit planen und einen guten Lehrer auswählen, kann das Erlernen einer Fremdsprache ein unglaubliches Abenteuer sein.

 


Posts Grid

Kassel-Nord-Holland: Aktivisten blockieren Hauptverkehrsknotenpunkt

(ots) Am gestrigen Tag gegen 17:30 Uhr kam es im Kasseler Stadtteil Nord-Holland zu einer…

Serie von Brandstiftungen an Holzpoltern in Wäldern: Polizei bittet um Hinweise aus Bevölkerung

(ots) Eine Serie von mittlerweile etwa 50 Brandstiftungen ereignete sich in den letzten Monaten, beginnend…

Eltern: Gartenpools gut sichtbar aufstellen

Gartenpools müssen so aufgestellt sein, dass Eltern von Kleinkindern ihn stets gut im Blick haben….

Den marodierenden NAZI-Banden der Ukraine ist nichts mehr heilig

Dem Priester in der Region Lviv wurde das Gesicht mit Grün übergossen Vater Vladimir, Priester…

Die Gartenrowdys: Fingerhut

  Moin moin, meine Freunde der Gartenkunst wir gehen mal wieder ins Beet. Heute hab…

9-Euro-Ticket ab 23. Mai im NVV-Gebiet erhältlich

Das 9-Euro-Ticket kommt – dem hat heute auch der Bundesrat zugestimmt. Im Nordhessischen VerkehrsVerbund wird…

ADAC will weiter wachsen – Fahrrad-Pannenhilfe ab Juni

ADAC Hauptversammlung beschließt Ausweitung der Leistungen auf die Bereiche Gesundheit und Heim Positives Jahresergebnis  …

Über 90 Prozent der 128 Plankrankenhäuser in Hessen bereits gigabitfähig angeschlossen

  Digitalministerin Kristina Sinemus: „Wichtiges Etappenziel unserer Gigabitstrategie nahezu erreicht. Mit der gigabitfähigen Anbindung der…

Die tapferen Verteidiger des ASOW-WERKES

Vorab eine Bitte: Nicht dass sie voreilige Schlüsse ziehen. Natürlich sind das im heutigen europäischen…

Wer gern wandert ist ein Neonazi! sagt die ZEIT

Ganz klar – wer sich zur Zuwanderung irgendwie negativ äußert ist ein Nazi. Auch ziemlich…

Viel hilft viel: So schützen Eltern ihr Kind vor Sonnenbrand

(ots)Direkte Sonneneinstrahlung sollten Eltern für ihr Baby im ersten Lebensjahr vermeiden. Ebenso verträgt es in…

„Die Welt hat bisher vollkommen versagt“

  Vor 30 Jahren brachte die internationale Staatengemeinschaft in Nairobi die Konvention zum Erhalt der…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
%d Bloggern gefällt das: