Globales Pulverfass

image_pdfimage_print

 

Erderhitzung und Biodiversitätsverlust bergen als existenzielle Krisen gewaltiges Konfliktpotenzial und müssen daher auch unter sicherheitspolitischen Aspekten diskutiert werden. Dazu findet heute im UN-Sicherheitsrat eine offene Debatte unter Leitung des britischen Premiers Boris Johnson statt. Der WWF begrüßt die Gespräche und fordert die Mitgliedstaaten auf, das Thema langfristig auf der offiziellen Agenda des Sicherheitsrates zu verankern. Außenminister Heiko Maas wird voraussichtlich als Co-Vorsitzender einer Freundesgruppe von Staaten sprechen, die sich dafür einsetzt.

„Unser Wohlergehen und unsere Sicherheit sind untrennbar mit einem gesunden Klima und der Bewahrung der natürlichen Ökosysteme verknüpft. Die Erderhitzung verstärkt viele der bereits existierenden sicherheitspolitischen Bedrohungen in der Welt. Und so heftig uns Dürren und Überflutungen schon hierzulande treffen – in anderen Teilen der Erde verschärfen die Auswirkungen der Klimakrise Konflikte etwa um ohnehin schon rare Wasservorräte und Nahrungsmittel“, sagt Florian Titze, Politikexperte beim WWF Deutschland.

Meeresspiegelanstieg, extreme Trockenheit, Verlust der biologischen Vielfalt – all das wird langfristig große Landstriche unbewohnbar machen, vor allem in vielen der bereits jetzt schon fragilsten Regionen der Erde. Als direkte Folge könnten regionale Konflikte eskalieren und enorme Fluchtbewegungen ausgelöst werden. „Wir unterstützen Deutschlands großes Engagement in den letzten Jahren, das Thema auf die Agenda des Sicherheitsrates zu heben. Es braucht eine Resolution zu dem Thema, die klar adressiert, welche sicherheitspolitischen Implikationen das Aufheizen unseres Klimas und die Zerstörung unserer Ökosysteme haben und welche Maßnahmen Staaten gegen diese Krisen ergreifen sollten“, sagt Titze. „Mit der neuen US-Administration unter Präsident Joe Biden gibt es dazu in den kommenden Jahren eine große Chance. Diese müssen die Mitgliedstaaten des Sicherheitsrates nun nutzen.“

 

Original Content von WWF Deutschland

Posts Grid

Hautkrebs in 2020 häufigste Berufskrankheit am Bau – wirksamer Schutz vor UV-Strahlung gefordert

(ots)Der durch natürliche Ultraviolettstrahlung (UV-Strahlung) verursachte weiße Hautkrebs war im Jahr 2020 die am häufigsten…

Kieler Minenjagdboote lösen sich im NATO-Einsatzverband ab

(ots)Am Mittwoch, den 14. April 2021 um 10 Uhr wird das Minenjagdboot „Datteln“ nach drei…

Irgendwie komisch: Sterbefallzahlen im März 2021: 11 % unter dem Durchschnitt der Vorjahre

WIESBADEN – Nach einer Hochrechnung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) sind im März 2021 in Deutschland…

Karl Lauterbach kritisiert bundesweite Corona-Notbremse als nicht ausreichend

  (ots) Der SPD-Politiker und Gesundheitsexperte Karl Lauterbach kritisiert die im Bundeskabinett am Dienstag beschlossenen…

Mann mit fast 5 Promille entblöß sich vor Mädchen im Bahnhof

(ots) Mit entblößtem Glied zeigte sich am Nachmittag des (12.4.) ein 47-Jähriger aus Neuental gegenüber zwei…

Tod im Netz

  Anlässlich des Welt-Delfintags am heutigen Tag warnt der WWF vor den Folgen der Fischerei…

Mann mit Haschisch und Schlagstock im Hauptbahnhof unterwegs

(ots) Durch den Geruch von Marihuana wurden am(12.4.) zwei Bundespolizisten auf einen Mann im Kasseler Hauptbahnhof…

Zahl der Woche: 58 Vorsicht Zeckenstich: FSME-Erkrankungen nehmen zu

  (ots) Maskenpflicht, Abstandsgebot und Lockdowns bremsten 2020 nicht nur die Verbreitung des Corona-Virus, sondern…

Geselle: Testmöglichkeiten wahrnehmen, um aktiv bei Bekämpfung der Pandemie zu helfen

  Geselle: Testmöglichkeiten wahrnehmen, um aktiv bei Bekämpfung der Pandemie zu helfen An aktuell 20…

Deutsche Umwelthilfe reicht Klage gegen Weiterbau von Nord Stream 2 ein

  (ots) Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat heute Klage gegen den beschleunigten Weiterbau von Nord…

Infektionsschutzgesetz: Irrfahrt durch die Inzidenzzonen geht weiter

(ots) Als Fortsetzung der Irrfahrt durch die Inzidenzzonen bewertet der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) den…

Siebert: „Wir schaffen eine Möglichkeit, schneller Impftermine zu erhalten“ – Kreis schaltet eigenes Terminportal

Calden/Landkreis Kassel. „Für alle Bürger im Landkreis Kassel, die seit vielen Wochen auf einen Impftermin…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: