Saarland erlässt Katzenschutzverordnung – TASSO begrüßt tierschutzpolitischen Schritt

Beispielbild

image_pdfimage_print

Sulzbach (Ts.), Nun gilt nun auch im Saarland eine Katzenschutzverordnung auf Basis des Tierschutzgesetzes.

Diese Verordnung schreibt eine Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Hauskatzen mit Freigang in Gebieten vor, in denen Populationen verwilderter Hauskatzen anzutreffen sind. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes kostenloses Haustierregister betreibt, begrüßt diesen Schritt in Richtung des nachhaltigen Katzenschutzes.

Das Leid von Millionen Streunerkatzen in Deutschland ist nach wie vor ein großes Tierschutzproblem. Diese freilebenden und verwilderten Hauskatzen führen, ganz allein auf sich gestellt, ein elendiges Dasein. Sie leiden unter erheblichen Schmerzen und Beeinträchtigungen durch Hunger, Kälte, Krankheiten, Parasitenbefall und Verletzungen.

Um dieses Katzenelend einzudämmen, wurde Paragraph 13b zum Schutz freilebender Katzen in das Tierschutzgesetz eingefügt. Dieser ermächtigt die Landesregierungen per Rechtsverordnung den unkontrollierten freien Auslauf der in dem jeweiligen Gebiet gehaltenen, fortpflanzungsfähigen Katzen zu verbieten oder zu beschränken sowie deren Kennzeichnung und Registrierung vorzuschreiben. Mit dieser Maßnahme soll die unkontrollierte Vermehrung der Streunerkatzen mit unkastrierten Halterkatzen unterbunden werden.

„Zehn Bundesländer haben bisher diese Ermächtigung zum Erlass sogenannter Katzenschutzverordnungen an die Städte und Gemeinden oder Kreisverwaltungsbehörden übertragen“, erläutert Mike Ruckelshaus, Leiter Tierschutz Inland bei TASSO, und fügt hinzu, dass auch bereits mehr als 800 Kommunen von diesem Instrument zur Bekämpfung des Katzenelends Gebrauch gemacht haben.

Nun hat auch das Saarland das im Koalitionsvertrag formulierte Vorhaben realisiert, eine Katzenschutzverordnung auf den Weg zu bringen. „Wir begrüßen ausdrücklich diesen politischen Schritt hin zu einem nachhaltigen Katzenschutz und hoffen, dass auch im Saarland bald viele freilebende Katzen von dieser Maßnahme profitieren“, sagt Mike Ruckelshaus.

Auch wenn die Kastrationspflicht für freilaufende Halterkatzen ein wesentlicher Beitrag zur Verhinderung der Streunerkatzenvermehrung ist, müssen dennoch weiterhin die herrenlosen Streunerkatzen kastriert werden. Besonders erfreulich ist in diesem Zusammenhang, dass im Saarland auch die Kastrationskosten für die betreffenden Streunerkatzen vollständig vom Land übernommen werden. „Diese Regelung bietet optimale Bedingungen für einen effektiven, landesweiten Katzenschutz“, sagt Mike Ruckelshaus.

 


Posts Grid

Wissenswerte Fakten über Freispiele in Online Casinos

Werbung Freispiele ohne Einzahlung sind in Online Casinos schon immer sehr beliebt gewesen – schließlich…

Die Waldzerstörungs-Weltrangliste

  Die EU zählt zu den größten Treibern von Waldzerstörung. Das zeigt ein heute veröffentlichter WWF-Report,…

Worauf man beim Kauf eines Elektroautos achten sollte

  (ots) Die Zahl der Elektroautos in Deutschland wächst und wächst. Gefördert wird dieser Trend durch…

Verdächtige Geräusche reißen Anwohner aus dem Schlaf: Zeugenhinweise nach gescheitertem Rollerdiebstahl erbeten

(ots) Kassel-Bettenhausen: Anwohner aus dem Rastebergweg, Ecke „Bunte Berna“, wurden in der Nacht zum Donnerstag…

Jetzt Forschung vorantreiben, damit COVID-19-Medikamente schnell bei den Menschen ankommen

  (ots) Wissenschaftliches Expertengremium empfiehlt Förderung neuer Arzneimittelkandidaten gegen COVID-19 aus dem Förderprogramm „Forschung und Entwicklung…

Marine-Ehrenmal in Laboe: Künstler Dierk Osterloh unterstützt die Sanierung

Das Marine-Ehrenmahl in Laboe (HIER), die zentrale Gedenkstätte der gefallenen deutschen Seeleute beider Kriege muss…

Risiken von induzierter Seismizität bei der Gewinnung von Kohlenwasserstoffen aus unkonventionellen Lagerstätten beim Fracking

  (ots) Die Expertenkommission Fracking (ExpKom) hat durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eine…

Neuer Glücksspielstaatsvertrag: Hessen erste Lizenzen schon vergeben

WERBUNG Neuer Glücksspielstaatsvertrag: Hessen erste Lizenzen schon vergeben Ab 1. Juli 2021 tritt in Deutschland…

Leben mit der Diagnose Alzheimer

  (ots) Eine Alzheimer-Diagnose ist ein großer Einschnitt im Leben von Patienten und Angehörigen. Bei rund…

Ex-Justizministerin Zypries: „Rote Karte“ für Bundes-Notbremse

ots) Einheitliche Ausgangssperre „juristisch gesehen höchst problematisch“ / Forderung nach permanentem Krisenstab / Essener Klinikchef…

Gemeinde Niestetal und Polizeipräsidium Nordhessen: Runder Tisch zur Situation am Sandershäuser Berg

(ots) Runder Tisch nach zunehmenden Beschwerden über Autoposer am Sandershäuser Berg: Verkehrsmaßnahmen und verstärkte Kontrollen…

Kasseler Ferienprogramm macht Grundschulkinder stark

An zwei Grundschulen in Kassel wird noch bis Freitag gerechnet, experimentiert und motiviert. Über die…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: