Frankenberg – Betrüger geben sich als Bankmitarbeiter aus, Polizei warnt und gibt Tipps

Artikelbild

image_pdfimage_print

(ots) Eine Frau aus dem  Raum Frankenberg wurde in den vergangenen Tagen Opfer einer miesen Betrugsmasche durch eine bislang unbekannte Täterin. Eine falsche Bankmitarbeiterin hatte sich bei Frau gemeldet und am Telefon Daten erfragt, die sie später für eine betrügerische Buchung nutzte. Die Polizei warnt aus aktuellem Anlass vor der immer wieder auftretenden Betrugsmasche.

Die Betrügerin ging mit der üblichen Masche vor:

Sie meldete sich telefonisch bei einer 69-jährigen Frau und gab sich als Mitarbeiterin der Zentrale ihrer Hausbank aus. Die Anruferin kannte einige Daten der angerufenen Frau. Sie erklärte nun, dass die 69-Jährige in nächster Zeit eine neue EC-Karte erhalten soll, daher müsse man einige Daten abgleichen. Auf den Einwand, dass die alte Karte noch länger gültig sei, erwiderte die Betrügerin, dass das bekannt sei, es aber trotzdem eine neue Karte geben würde. Die „freundliche Anruferin“ wirkte dabei seriös und glaubhaft, so dass die Frau ihr die gewünschten Daten mitteilte. In der Folge machte sie sich aber Gedanken über den Anruf, der ihr dann doch merkwürdig vorkam. Sie informierte am nächsten Tag ihre Bank. Dort erfuhr sie, dass es bereits eine Abbuchung von über 2.000 Euro gegeben hat. Sie ließ ihre Karte sperren und konnte damit zumindest weitere Buchungen verhindern.

Die Ermittlungen zu der bisher unbekannten Täterin werde nun bei der Kriminalpolizei Korbach geführt.

Tipps der Polizei:

  • Ist ihnen der Name des Anrufers unbekannt, prüfen Sie ob es diesen Mitarbeiter tatsächlich gibt. Kontaktieren Sie dazu ihren eigenen Berater/in.
  • Wählen Sie bei einem Rückruf nur die Ihnen bekannte Telefonnummer der Bank oder suchen Sie diese selbst aus öffentlichen Telefonverzeichnissen heraus
  • Bankmitarbeiter werden niemals persönliche Daten oder Kontodaten am Telefon erfragen und erst recht nicht nach der persönlichen Geheimzahl (PIN), der EC-Kartennummer oder der Transaktionsnummer (TAN) verlangen.
  • Geben Sie am Telefon niemals Daten, wie Bankdaten, Zugangsdaten, Passwörter, etc. preis.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen.
  • Beenden Sie das Telefonat, sobald Ihnen etwas verdächtig vorkommt.
  • Sprechen Sie mit Familienangehörigen oder anderen Vertrauenspersonen über solche Anrufe und holen Sie sich Rat.
  • Wenn Sie Opfer geworden sind, erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg


Posts Grid

Die Datenrettung der externen WD-Festplatte ist sehr einfach

Wie man das Reparaturstool für Western Digital Festplatte verwendet, um Daten wiederherzustellen Nach dem Start…

Jeder kann kochen, man braucht nur Mut: Lachs „fruchtig-scharf“

  Hallo liebe Lecker Schmecker. Hinter dem Herd des Nordhessen Journals steht Nils Kreidewolf, Chefkoch…

Vorwäsche des Autos kann Kratzern im Lack vorbeugen

ADAC: Standard-Waschprogramme ausreichend / Lackschäden durch Steinschlag rasch ausbessern Die Salzkruste aus dem Winter von…

Auf dem Trockenen

  Die Klimakrise stellt auch für den Nachwuchs von Kranichen eine Gefahr dar. Grund sind…

Erste frühe Falter sind in Hessen unterwegs

NABU Hessen ruft zu Schmetterlingsmeldungen auf   Wetzlar – Die warmen Temperaturen locken bereits zahlreiche…

Babyzimmer: Sicherheit von Anfang an – Kurzfilme übers Renovieren, Schlafen, Wickeln und Spielen

Paare, die zum ersten Mal Eltern werden, richten das Babyzimmer mit viel Liebe ein.  Im…

Trotz guter Vorbereitung: Durchwachsene Bilanz der „Praxistage“

Im Zuge der sogenannten „Praxistage“ haben sich Ärztinnen und Ärzte sowie das medizinische Personal der…

Klare Chancen nicht genutzt – Melsungen unterliegt Magdeburg

  Die MT Melsungen hat nach der Niederlage am Donnerstag in Hannover ihr zweites Spiel…

EC Kassel Huskies – 13. Heimsieg gegen die Eispiraten Crimmitschau

Mit 6:3 (3:1/2:1/1:1) setzten sich die Kassel Huskies am heutigen Abend gegen ihren Angstgegner, die…

Baunatal-Guntershausen (Landkreis Kassel): Trauriges Ende einer Vermisstensuche: 84-Jähriger Manfred L. tot aufgefunden

(ots)Ein trauriges Ende nahm am heutigen Tag die Suche nach dem 84-jährigen Manfred L., der…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung