Sicherheitskonzept für den Hohen Meißner bleibt weiterhin in Kraft

©Google Maps

image_pdfimage_print

Bei ausgelasteten Parkplätzen erfolgt Sperrung. Falschparker werden konsequent abgeschleppt.

©Google Maps

Nach Auswertung der Ergebnisse der Maßnahmen der letzten Wochenenden haben sich Kreisverwaltung, Polizei, Hessen Mobil, Geo Naturpark Frau-Holle Land und die Bürgermeister der Städte Hessisch Lichtenau, Großalmerode, Bad Sooden-Allendorf und der Gemeinden Berkatal und Meißner auf die Weiterführung des bestehenden Sicherheitskonzeptes verständigt. Es bleibt somit bei verstärkten Polizeikontrollen und ggf. kurzfristigen Sperrungen der Zufahrtsstrecken bei erschöpften Parkplatzkapazitäten. Ebenfalls werden die Zufahrten zum Naturfreundehaus und zum Berggasthof koordiniert. Die Situation auf den Parkplätzen wird weiterhin überwach werden. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Parken nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen gestattet ist. Falschparker, die zum Teil auch Rettungswege blockieren, werden konsequent abgeschleppt! Auch die Zufahrt über den Frau-Holle-Teich bleibt weiterhin gesperrt. Der Busverkehr ist von den Sperrungen nicht betroffen, die Linie 290 verkehrt planmäßig.

Ebenso kann es wetterabhängig kurzfristig zu Sperrungen wegen Schnee- und Eisbruch kommen.

Derzeit sind die Wanderwege und Loipen aus diesem Grund gesperrt. Besucherinnen und Besucher werden deshalb gebeten, vor Anreise sich auf der Internetseite (www.naturparkfrauholle.land) des Geo-Naturparks über den aktuellen Stand zu informieren.

Die zuständigen Behörden appellieren erneut eindringlich an die Bürgerinnen und Bürger den Meißner zu meiden. Die Situation an den letzten Wochenenden hat gezeigt, dass bei einem reduzierten Besucherstrom eine generelle Sperrung des Wintergebietes auf dem Hohen Meißner nicht erfolgen muss. Dies setzt allerdings voraus, dass alle Besucherinnen und Besucher die Regeln beachten und den Anweisungen der Ordnungskräfte folgen.

Bei einem Aufenthalt wird darauf hingewiesen, die geltenden Abstands- und Hygiene-Regeln einzuhalten sowie größere Menschenansammlungen zu vermeiden sind. Alle Verstöße und Zuwiderhandlungen werden nach wie vor konsequent geahndet.

Alle Behördenvertreter appellieren erneut an die Einsicht und Vernunft der Menschen, um auch am den kommenden Wochenende ein Verkehrschaos zu verhindern. „Die Maßnahmen, die sich an den letzten Wochenenden bewährt haben, konnten nur durch den Einsatz – auch von einer ganzen Reihe von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern – umgesetzt werden. Hierfür danke ich erneut allen Beteiligten ausdrücklich und bitte die Bürgerinnen und Bürger eindringlich sich weiterhin an die Regelungen zu halten“, unterstreicht Landrat Stefan Reuß.

Werra-Meißner-Kreis – Der Kreisausschuss


Posts Grid

Tier der Woche

Hallo, wenn ich kurz stören darf? Ich bin Pau, miau.   Leider habe ich in…

Zeichnen lernen mit Doro Teil 5

Heute zeigt euch Doro mal wie man ein Haus mit Landschaft ganz flott zeichnet. Ist…

Das kann passieren wenn man den dicken Max macht

Am vergangenen Freitabend borgte sich ein junger Bad Hersfelder einen 600 PS starken Bentley von…

Gemünden: Seniorin um 20.000 Euro betrogen – Polizei sucht Zeugen

(ots) Betrügerin ging gestern eine 71-Jährige aus Gemünden auf den Leim. Die Seniorin wurde von…

Teile der Kreisverwaltung ziehen um – neuer Standort an der Kohlenstraße

Region Kassel. Der Landkreis Kassel zieht mit Teilen der Kreisverwaltung in das bisher von der…

Internationaler Frauentag: Rückfall in alte Rollenmuster mit aller Macht verhindern

  (ots) Berlin. Bedeutet die Corona-Pandemie einen Rückschritt für die Gleichstellung von Frauen? Eine Frage, auf…

Die kurze Karriere der Blinkpieper

Motorradzubehör: Besonderheit der 1980er auch heute noch verfügbar (lifePR) ( Essen, 04.03.21 ) Regelmäßig wagt…

Palmöl aber richtig!

  (ots) Der Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg wird eine der ersten Vorreiterkommunen für nachhaltiges Palmöl in…

Urteil zu tödlichem Stoß auf Berliner U-Bahn-Gleis aufgehoben

Urteil vom 4. März 2021 – 5 StR 509/20 Das Landgericht Berlin hat den Angeklagten…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung