Notärzte rechnen mit weniger, aber möglicherweise schwereren Feuerwerksunfällen – „Illegale Böller eine große Gefahr“

image_pdfimage_print

 

(ots) Notärzte warnen vor dem Zünden nicht erlaubter Böller und Feuerwerke zu Silvester: „Das könnte in diesem Jahr besonders gefährlich werden“, sagt Professor Dr. Jan-Thorsten Gräsner, selbst erfahrener Notarzt und Sprecher des „Arbeitskreises Notfallmedizin“ der „Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin“ (DGAI).

„Sprengwirkung oft unbekannt oder unkalkulierbar“

Er rechnet wegen des coronabedingten Feuerwerk-Verbots mit deutlich weniger Silvester-Unfällen: Notärzte und Rettungswagen zum Jahreswechsel im Dauereinsatz oder volle Notaufnahmen seien diesmal weniger wahrscheinlich. Wenn aber in Deutschland nicht zugelassene Feuerwerkskörper gezündet würden, könnte es bei den wenigen Unfällen zu schwereren Verletzungen kommen: „Die Sprengwirkung solcher Produkte ist oft unbekannt oder unkalkulierbar“, warnt Gräsner. Nicht nur der Nutzer selbst, sondern auch Umherstehende – und hier besonders Kinder – könnten verletzt werden. Zu denken sei hier an schwere Verletzungen und Verbrennungen der Gliedmaße, des Gesichtes und der Augen, aber auch an Schädigungen des Gehörs durch extrem laute Explosionen.

Im Namen tausender Notärzte auf den Rettungswachen und in den Notaufnahmen bittet Gräsner darum, sich unbedingt an das Böller-Verbot in diesem Jahr zu halten! Auch selbstgebastelte Sprengkörper könnten eine große Gefahr darstellen. Nicht selten komme es hier schon bei der Herstellung im heimischen Keller oder in der Garage zu Unfällen mit schlimmen Folgen.

Im Notfall keine Angst haben, Hilfe zu rufen

Angesichts der angespannten Situation in den Krankenhäusern und der überfüllten Intensivstationen in vielen Kliniken, sei man froh über jeden Patienten weniger, macht der DGAI-Experte deutlich. Die Lage dürfe aber definitiv nicht dazu führen, dass Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen wie Schlaganfall oder Herzinfarkt zuweilen Angst hätten, den Notruf zu wählen oder ins Krankenhaus zu gehen: „Dieser Jahreswechsel erfordert von allen ein besonders rücksichtsvolles Verhalten!“

 

Original-Content von: Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI)

Posts Grid

ADAC Sommerreifentest: überwiegend empfehlenswert Einziger Runderneuerter schwach auf Nässe

(ots) Überwiegend „gut“ und „befriedigend“, nur je einmal „ausreichend“ und „mangelhaft“ – das ist das…

Globales Pulverfass

  Erderhitzung und Biodiversitätsverlust bergen als existenzielle Krisen gewaltiges Konfliktpotenzial und müssen daher auch unter…

„Impfperspektive für weitere 1,5 Millionen Menschen“

Registrierung für zweite Impfgruppe ab sofort online und telefonisch möglich Wiesbaden. Bis zu 1,5 Millionen…

Nächster Sieg im Spitzenspiel – 4:0 bei den Tölzer Löwen

Bad Tölz, 23. Februar 2021. Dritter Sieg gegen Bad Tölz in gut vier Wochen! Die…

Wer bezahlt bei Schäden durch Schlaglöcher?

  (ots) Schlagloch-Alarm auf Deutschlands Straßen und Wegen: Der strenge Frost hat vielerorts zu Schäden an…

Haushaltshilfen in Zeiten von Corona richtig schützen – Was Arbeitgeber wissen müssen

Wer eine Haushaltshilfe beschäftigt, muss für einen sicheren Arbeitsplatz sorgen. Zu Corona-Zeiten bedeutet das nicht…

Neuen Luftreinhalteplan durchgesetzt, Stickstoffdioxid-Grenzwert eingehalten

  (ots) Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) erklärt das Verfahren für Saubere Luft in Heilbronn wegen…

Ökomodell-Regionen Hessen Planungsschwerpunkte 2021

Impulsgeber für mehr Nachhaltigkeit: Ökomodell-Regionen setzen Schwerpunkte für 2021 und intensivieren ihre Vernetzung Drei, Acht, Dreizehn: Mit dem neuen Jahr sind die letzten „weißen…

Kongress zum Thema Künstliche Intelligenz

  (ots) Experten aus 26 führenden Unternehmen berichten über den Einsatz von Künstlicher Intelligenz im Verantwortungsbereich…

MÜLLER ( FDP) : Studie des Beamtenbunds zur Gewalt zeigt erschreckende Ergebnisse

Angriffe auf Einsatzkräfte, Gerichtsvollzieher und Jobcenter-Beschäftigte Freie Demokraten verstärken Forderung nach Zwei-Säulen-Strategie Rechtsstaat muss handlungsfähig…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung