Bis zu 30 Prozent mehr Kinder in Europa könnten durch Corona-Pandemie ihre Familie verlieren

SOS-Kinderdörfer weltweit/Katerina Ilievska

image_pdfimage_print

 

 (ots)

Die Corona-Pandemie wird nach Befürchtungen der SOS-Kinderdörfer dazu führen, dass deutlich mehr Kinder in Europa ihre Familie verlieren. In Griechenland, Ungarn, Rumänien und der Slowakei sei sogar mit einem Anstieg von über 30 Prozent zu rechnen. Das gehe aus einem aktuellen Bericht von „Eurochild“ hervor, einem Zusammenschluss von Kinderhilfsorganisationen. Die SOS-Kinderdörfer sind Mitglied von „Eurochild“ und haben Daten zu dem Bericht beigetragen. Untersucht werden die Auswirkungen von Corona auf Kinder in Europa.

Boris Breyer, Pressesprecher der SOS-Kinderdörfer, nennt die Zahlen „alarmierend“. Dahinter verberge sich großes persönliches Leid. Gründe dafür, dass Kinder ihre Familien verlieren, seien in den meisten Fällen Armut und häusliche Gewalt. „Aus dem Bericht wird deutlich, dass beides durch Corona gestiegen ist“, sagt Boris Breyer.

-  So seien durch den Verlust von Arbeitsplätzen Familien unter anderem in Zypern, Dänemark, Finnland, Italien und der Slowakei in die Armut gerutscht. "Das geht soweit, dass Kinder hungern - mitten in Europa", so Breyer. Im italienischen Palermo etwa seien in den letzten Monaten verstärkt Eltern in Supermärkte eingebrochen, um Lebensmittel für ihre Kinder zu stehlen. 
-  Aus Griechenland, Tschechien, Frankreich, Lettland oder Bulgarien werde eine Zunahme von häuslicher Gewalt vermeldet. Gleichzeitig seien soziale Unterstützungsangebote und psychische Hilfen zurückgefahren worden. 
-  Auch Angststörungen und psychische Probleme unter Kindern würden laut Bericht zunehmen: zum Beispiel in Bulgarien, Dänemark, England, Finnland und Portugal. "Auffällig ist, dass in großem Maße Kinder betroffen sind, die bislang keinerlei psychische Auffälligkeiten zeigten", sagt Breyer. 
-  Besonders düster sei die Situation für Kinder, die bereits vor Ausbruch der Pandemie in Heimen, Pflegefamilien oder familiennaher Betreuung untergebracht waren. "In vielen Ländern sind sie schlichtweg vergessen worden", sagt Breyer. Während des Lockdowns hätten sie vielerorts ihre leiblichen Familien nicht besuchen dürfen. Auch sei die Schließung von Heimen zugunsten familiennaher Unterkünfte, wie sie etwa die SOS-Kinderdörfer bieten, aufgrund der Pandemie in Ländern wie Kroatien oder Tschechien gestoppt worden.

„Es kann hier nur eine Antwort geben: Kinder müssen deutlich mehr im Zentrum der politischen Entscheidungen stehen, sie brauchen unseren besonderen Schutz – auch und gerade in Zeiten von Corona“, sagt Breyer.

 

Posts Grid

Das Kulturzentrum Schlachthof startet wieder

Kulturzentrum Schlachthof Das Kulturzentrum Schlachthof ist ein Veranstaltungsort, Beratungszentrum und kultureller Treffpunkt in Kassel. Ein…

Waldeck-Frankenberg: Mit Corona-Hilfen versuchten Betrüger Geld zu ergaunern – Polizei warnt vor Betrugsmasche

(ots) Betrüger haben gestern Vormittag bei einem Mann aus Burgwald und bei einer Frau aus…

Hoffen auf hohe Wahlbeteiligung

Ausländerbeirat wirbt mit Plakaten und Informationsmaterial im gesamten Kreisgebiet – dazu gibt es ein Video…

Die Erde vergessen?

  Der WWF Deutschland kritisiert den Entwurf zum Lieferkettengesetz, den das Kabinett am heutigen Mittwoch…

Portemonnaie bei Straßenraub erbeutet: Tatverdächtiger bei Fahndung festgenommen

(ots) Kassel-Wesertor: Das Opfer eines Straßenraubes wurde am gestrigen Dienstagabend eine 47-Jährige in der Kasseler…

MÜLLER ( FDP) : Einstufung der AfD als Verdachtsfall ist Folge der andauernden Radikalisierung

Einstufung als Verdachtsfall ist folgerichtig Eintreten für offene Gesellschaft fordert uns alle Maßnahmen zur Demokratiestärkung…

Artenschutz ist Bundeshoheit – Keine Aufweichung durch das Jagdrecht

  (ots) Svenja Schulze sollte noch in dieser Legislaturperiode ein Zeichen setzen und eine strikte Trennung…

Erlangen kommt – Gelingt der MT die Revanche?

  Zum Ende dieser englischen Woche in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga bekommt es die MT…

Blutzuckerschwankungen: Das können Sie dagegen tun

  (ots) Chaos bei den Zuckerwerten? Viele Menschen mit Diabetes kennen das. Auch Stress spielt dabei…

Monster-Monat-März startet mit schwerem Dreierpack

Kassel, 3. März, 2021. Die Kassel Huskies (und alle anderen DEL2-Teams) stehen vor einem Monster-Monat-März!…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung