Verwässertes EU-Klimaschutzziel

image_pdfimage_print

 

Anlässlich der Vereinbarung auf dem EU-Ratsgipfel zu einem EU-Klimaziel von 55 Prozent Treibhausgasminderung bis 2030 mit Anrechnung von natürlichen CO2-Senken kommentiert Eberhard Brandes, geschäftsführender Vorstand des WWF Deutschland:
 
„Die Staats- und Regierungschef:innen der EU haben heute eine ungenügende Einigung über das Klimaziel 2030 erzielt: Das 55-Prozent-‚Netto‘-Ziel reicht nicht zur Bewältigung der Klimakrise. Die Einbeziehung von CO2-Speichern wie Wälder, Moore und Meere rechnet das Klimaziel schöner als es ist. Damit ist die EU noch weiter von den mindestens 65 Prozent Treibhaugasminderungen entfernt, die wissenschaftlich notwendig sind, um die Erderhitzung auf möglichst 1,5 Grad zu begrenzen. Die Staats- und Regierungschef:innen hätten kurz vor dem Klimagipfel zum fünfjährigen Jubiläum des Pariser Abkommen ein stärkeres Zeichen setzen müssen. 
 
Klar ist aber auch, im internationalen Kontext hat die Vorankündigung der EU bereits eine positive Dynamik im Gang gesetzt: Länder wie China, Japan oder Südkorea haben sich nun auch zur Klimaneutralität verpflichtet und es ist wahrscheinlich, dass auch die USA unter neuer Präsidentschaft diesen Schritt gehen werden. Diese neuen Ankündigungen waren nach einer gemischten Bilanz von fünf Jahren Pariser Abkommens überfällig.
 
Das letzte Wort zum EU-Klimaziel ist noch nicht gesprochen. Wir appellieren an den EU-Trilog aus Umweltrat, Parlament und Kommission zum EU-Klimaschutzgesetz, den „Netto“-Zusatz zu streichen. Das EU-Parlament hatte sich bereits mit einem echten Klimaziel von 60 Prozent für deutlich ambitionierteren Klimaschutz ausgesprochen. Die Parlamentsentscheidung muss bei den Verhandlungen Gehör finden. Und die Ziele müssen umgehend in Maßnahmen umgesetzt werden. Auch für Deutschland bedeutet das, die Ziele im nationalen Klimaschutzgesetz an das höhere europäische Klimaziel anzupassen und in allen Sektoren schnell wirksame Minderungsmaßnahmen zu ergreifen.” 

 

Original Content von WWF Deutschland

Posts Grid

Das Kulturzentrum Schlachthof startet wieder

Kulturzentrum Schlachthof Das Kulturzentrum Schlachthof ist ein Veranstaltungsort, Beratungszentrum und kultureller Treffpunkt in Kassel. Ein…

Waldeck-Frankenberg: Mit Corona-Hilfen versuchten Betrüger Geld zu ergaunern – Polizei warnt vor Betrugsmasche

(ots) Betrüger haben gestern Vormittag bei einem Mann aus Burgwald und bei einer Frau aus…

Hoffen auf hohe Wahlbeteiligung

Ausländerbeirat wirbt mit Plakaten und Informationsmaterial im gesamten Kreisgebiet – dazu gibt es ein Video…

Die Erde vergessen?

  Der WWF Deutschland kritisiert den Entwurf zum Lieferkettengesetz, den das Kabinett am heutigen Mittwoch…

Portemonnaie bei Straßenraub erbeutet: Tatverdächtiger bei Fahndung festgenommen

(ots) Kassel-Wesertor: Das Opfer eines Straßenraubes wurde am gestrigen Dienstagabend eine 47-Jährige in der Kasseler…

MÜLLER ( FDP) : Einstufung der AfD als Verdachtsfall ist Folge der andauernden Radikalisierung

Einstufung als Verdachtsfall ist folgerichtig Eintreten für offene Gesellschaft fordert uns alle Maßnahmen zur Demokratiestärkung…

Artenschutz ist Bundeshoheit – Keine Aufweichung durch das Jagdrecht

  (ots) Svenja Schulze sollte noch in dieser Legislaturperiode ein Zeichen setzen und eine strikte Trennung…

Erlangen kommt – Gelingt der MT die Revanche?

  Zum Ende dieser englischen Woche in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga bekommt es die MT…

Blutzuckerschwankungen: Das können Sie dagegen tun

  (ots) Chaos bei den Zuckerwerten? Viele Menschen mit Diabetes kennen das. Auch Stress spielt dabei…

Monster-Monat-März startet mit schwerem Dreierpack

Kassel, 3. März, 2021. Die Kassel Huskies (und alle anderen DEL2-Teams) stehen vor einem Monster-Monat-März!…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung