Stadt Kassel pflanzt Baum des Jahres 2020

image_pdfimage_print

Die Gewöhnliche Robinie (Robinia pseudoacacia) ist der Baum des Jahres 2020. Einer Tradition folgend haben Stadtbaurat Christof Nolda und Jutta Bachmann, Ortsvorsteherin des Stadtteils Fasanenhof, auf der Grünfläche zwischen der Straße Am Felsenkeller und dem Linderweg eine Robinie gepflanzt.

Das 1991 gegründete Kuratorium „Baum des Jahres“ wählt jedes Jahr eine bestimmte Baumart aus, um diese der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Aktion soll nachhaltig für das lebendige Naturgut sensibilisieren sowie Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen den Umgang mit Naturkenntnissen und Naturerfahrungen ermöglichen. In diesem Jahr fiel die Wahl auf die Robinie. Seit mittlerweile 16 Jahren werden unter der Regie des Umwelt- und Gartenamts der jeweilige Baum des Jahres an unterschiedlichen Orten in Kassel gepflanzt.

Die Kulturgeschichte der Robinie begann in Nordamerika. Ursprünglich stammt sie aus den Appalachen. Ihr Holz ist sehr zäh und elastisch und wurde von den Indianern zum Bogenbau benutzt. Sie zählt zu den Pioniergehölzen, ist also wie die Birke ein früher Besiedler von Vegetationsflächen. Sie ist in der Lage, sich auf kargen, trockenen Böden rasant auszubreiten.

Mit der Kolonialisierung gelangte die Robinie 1630 nach Europa. Durch ihre dekorative und exotisch wirkende Erscheinung wurde sie hier zu einem begehrten Objekt in Park- und Gartenanlagen. Die ersten Robinien wurden in Deutschland standen seit 1670 im barocken Lustgarten des Berliner Stadtschlosses. Das erste Exemplar in einem Botanischen Garten wurde 1675 in Leipzig gepflanzt.

Die Robinie ist relativ salz- und immissionstolerant und kommt gut mit dem städtischen Klima und den oft schwierigen Bodenverhältnissen zurecht. Sie erfreut sich deshalb auch heute als Alleebaum und innerhalb von Ortschaften wieder zunehmender Beliebtheit. In Hinblick auf die fortschreitende Klimaerwärmung scheint die Robinie ein geeigneter Baum für die Zukunft zu sein, da sie sehr hitze- und trockenheitstolerant ist und ungewöhnlich schnell wächst. Voraussetzungen für eine lange Lebensdauer bleiben allerdings, wie bei allen Stadtbäumen, gute, hinreichend große Standorte und eine ungestörte Entwicklung im Wurzelbereich.

 Weitere Informationen unter http://baum-des-jahres.de

documenta-Stadt Kassel


Posts Grid

Wissen hilft: Darauf kommt es bei Zusatzleistungen an

(ots) Ob Früherkennung oder Selbstzahlerleistung: Ideal ist es, als Patient seinem Arzt gut informiert gegenüberzutreten,…

Die Wiederherstellungspartition wird versehentlich gelöscht? Hier sind die Lösungen!

Lösungen zu der versehentlich gelöschten Wiederherstellungspartition Im Allgemeinen brauchen Sie nicht in Panik zu geraten,…

Lockdown verlängert bis mindestens 14. Februar: Alkoholkonsumverbot auf belebten Plätzen in Kassel

Die Hessische Landesregierung hat nach der Bund-Länder-Konferenz entsprechende Anpassungen der Landesverordnungen beschlossen. Diese treten am…

„Jeder kann kochen, man braucht nur Mut“: Macaire‘ Kartoffeln“

  Hallo liebe Lecker Schmecker. Hinter dem Herd des Nordhessen Journals steht Nils Kreidewolf, Chefkoch…

Geschwindigkeitsüberschreitung in Österreich – Nachweis erforderlich

Kärnten/Berlin (DAV). Auch wer in Österreich zu schnell unterwegs ist, muss nicht beweisen, dass er…

Millionen Deutsche trauen der SCHUFA nicht über den Weg

  (ots) SCHUFA-Studie stellt Vertrauensfrage In einer repräsentativen Untersuchung im Januar 2021 hat das Verbraucherschutzportal selbstauskunft.de mit…

Stilles Gedenken an Opfer des Holocaust

Der 27. Januar gilt als der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus und…

KSV Hessen Kassel – Zwei Tore durch Saglik lassen den KSV am Ende jubeln

  Das man nicht optimal in das neue Jahr gestartet ist, steht außer Frage, doch…

Tier der Woche

Die kleine Mischlingshündin Flora möchte bitte aus dem Tierschutz Pfote & Co e. V. abgeholt…

Zoll am Frankfurter Flughafen entdeckt 1.136 Gramm Amphetamin und 211 Gramm Heroin versteckt in einem Hocker und Ohrringen

  (ots) Am 30. Dezember 2020 kontrollierten Zollbedienstete des Hauptzollamtes Frankfurt am Main verschiedene Kuriersendungen….

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung