Familie und Beruf unter einen Hut bringen

image_pdfimage_print

Start frei für „Aktive Elternzeit“ – ein neues Beratungsangebot für junge Eltern im Landkreis Kassel

Landkreis Kassel. Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen bedeutet für viele Eltern eine große Herausforderung. Gerade bei jungen Müttern und Vätern tauchen vielfältige Fragen auf, die rund um das Thema Vereinbarkeit kreisen.

Deshalb startet der Landkreis Kassel zusammen mit dem Jobcenter Landkreis Kassel ab Dezember das neue Beratungsangebot „Aktive Elternzeit“. Ziel ist es, gerade junge Eltern über die verschiedenen Möglichkeiten des beruflichen (Wieder-) Einstiegs zu informieren und Fragen zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu klären. Das Angebot ist kostenlos und richtet sich an Menschen bis 35 Jahre, die sich aktuell in Elternzeit befinden und im Landkreis Kassel wohnen.

„Wir beraten Eltern, die sich aktuell in Elternzeit befinden, über Möglichkeiten der Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche, Teilzeitausbildung, Kinderbetreuung und finanziellen Unterstützungsangebote“, erklärt Patricia Cortmann, die Koordinatorin des Projekts. „Die Teilnehmenden entscheiden dabei selbst, welche Themen für sie relevant sind.“ Denn diese können sehr unterschiedlich sein. Während es auf der einen Seite Personen gebe, die bereits klare Vorstellungen bezüglich der Berufswahl haben, seien andere noch dabei, eine geeignete Kinderbetreuung zu finden oder andere Hürden aus dem Weg zu räumen, so Cortmann. „Für alle diese Fragen bieten wir unsere Unterstützung an.“

Parallel zu dem Beratungsangebot für junge Eltern, wendet sich der Arbeitgeberservice des Jobcenters an interessierte Arbeitgeber und Verbände mit Informationen für die Integration von Erziehenden in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. „Damit werden alle an einer Ausbildung beteiligten Akteure in das Projekt einbezogen“, betont Jens Siebert vom Arbeitgeber-Service.

Träger des Beratungsangebots ist die Arbeitsförderungsgesellschaft im Landkreis Kassel (AGiL), in der der Landkreis Kassel seit 1994 seine vielfältigen Beschäftigungs-, Ausbildungs- und Qualifizierungsprojekte bündelt. Gefördert wird das Projekt aus dem Sozialbudget des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration.

„Ich begrüße dieses neue Beratungsangebot für junge Eltern bei uns im Landkreis ausdrücklich“, betont auch Vizelandrat Andreas Siebert, „weil es wichtig ist, die Ausbildungschancen für junge Menschen im Landkreis Kassel gezielt zu fördern und gleichzeitig dem Fachkräftemangel in der Region entgegen zu wirken.“

Die Beratungsgespräche finden nach vorheriger Terminabsprache an verschiedenen Standorten im Landkreis Kassel statt. Auf Wunsch wird die Beratung auch telefonisch oder videobasiert angeboten. Interessierte wenden sich bitte an: Patricia Cortmann; Telefon: 0561-1003-1545; Mobil: 0152 04122152; E-Mail: patricia-cortmann@landkreiskassel.de. Die Sprechzeiten: Mo, Di und Do von 8:30 bis 14 Uhr.

Ein Flyer mit weiteren Informationen steht auf der Internetseite des Landkreises Kassel unter https://www.landkreiskassel.de/microsite/agil/unsere-projekte/jugendberufshilfe/aktive-elternzeit.php zum Download bereit.

 


Posts Grid

Wissen hilft: Darauf kommt es bei Zusatzleistungen an

(ots) Ob Früherkennung oder Selbstzahlerleistung: Ideal ist es, als Patient seinem Arzt gut informiert gegenüberzutreten,…

Die Wiederherstellungspartition wird versehentlich gelöscht? Hier sind die Lösungen!

Lösungen zu der versehentlich gelöschten Wiederherstellungspartition Im Allgemeinen brauchen Sie nicht in Panik zu geraten,…

Lockdown verlängert bis mindestens 14. Februar: Alkoholkonsumverbot auf belebten Plätzen in Kassel

Die Hessische Landesregierung hat nach der Bund-Länder-Konferenz entsprechende Anpassungen der Landesverordnungen beschlossen. Diese treten am…

„Jeder kann kochen, man braucht nur Mut“: Macaire‘ Kartoffeln“

  Hallo liebe Lecker Schmecker. Hinter dem Herd des Nordhessen Journals steht Nils Kreidewolf, Chefkoch…

Geschwindigkeitsüberschreitung in Österreich – Nachweis erforderlich

Kärnten/Berlin (DAV). Auch wer in Österreich zu schnell unterwegs ist, muss nicht beweisen, dass er…

Millionen Deutsche trauen der SCHUFA nicht über den Weg

  (ots) SCHUFA-Studie stellt Vertrauensfrage In einer repräsentativen Untersuchung im Januar 2021 hat das Verbraucherschutzportal selbstauskunft.de mit…

Stilles Gedenken an Opfer des Holocaust

Der 27. Januar gilt als der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus und…

KSV Hessen Kassel – Zwei Tore durch Saglik lassen den KSV am Ende jubeln

  Das man nicht optimal in das neue Jahr gestartet ist, steht außer Frage, doch…

Tier der Woche

Die kleine Mischlingshündin Flora möchte bitte aus dem Tierschutz Pfote & Co e. V. abgeholt…

Zoll am Frankfurter Flughafen entdeckt 1.136 Gramm Amphetamin und 211 Gramm Heroin versteckt in einem Hocker und Ohrringen

  (ots) Am 30. Dezember 2020 kontrollierten Zollbedienstete des Hauptzollamtes Frankfurt am Main verschiedene Kuriersendungen….

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung