Baumpflanzung zur Aufnahme des „Alten Ortskerns Wehlheiden“ in das Städtebauförderprogramm Lebendige Zentren in Hessen

Apfelbaum für Grünzug „Am Heimbach“ ©Andreas Weber/Stadt Kassel Der alte Ortskern Wehlheiden wird im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Lebendige Zentren“ in den kommenden Jahren nachhaltig gestärkt. Symbolisch für den Beginn des Entwicklungsprozesses pflanzten im Grünzug „Am Heimbach“ (von links) Fabian Schäfer (Stadtplanungsamt), Ortsvorsteher Norbert Sprafke, Katja Block (Stadtplanungsamt) und Stadtbaurat Christof Nolda einen Apfelbaum der Sorte „Kloppenheimer Streifling“. Dabei handelt es sich um eine alte Kulturapfelsorte. Der Baum ist ein Geschenk des Hessischen Wirtschaftsministeriums.

image_pdfimage_print

Apfelbaum für Grünzug „Am Heimbach“
©Andreas Weber/Stadt Kassel
„Am Heimbach“ (von links) Fabian Schäfer (Stadtplanungsamt), Ortsvorsteher Norbert Sprafke, Katja Block (Stadtplanungsamt) und Stadtbaurat Christof Nolda

Die Stadt Kassel ist Ende 2019 mit dem „Alten Ortskern Wehlheiden“ in das Städtebauförderprogramm „Lebendige Zentren“ aufgenommen worden. Symbolisch für den Beginn des etwa zehnjährigen Entwicklungsprozesses haben Stadtbaurat Christof Nolda, Volker Mohr, Leiter des Amts für Stadtplanung, Bauaufsicht und Denkmalschutz, sowie Ortsvorsteher Norbert Sprafke einen Apfelbaum gepflanzt.

Ursprünglich sollte die Pflanzung im Frühjahr stattfinden, musste aber aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden. Der Apfelbaum der Sorte „Kloppenheimer Streifling“ ist ein Geschenk des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen und steht auch als Zeichen für das Netzwerk der zwölf neuen hessischen Förderstandorte im Programm „Lebendige Zentren“. Im Grünzug „Am Heimbach“ hat er jetzt seinen endgültigen Standort gefunden.

„Das Förderprogramm wird einen guten Ertrag im Sinne einer nachhaltigen Stärkung für den alten Ortskern Wehlheidens bringen“, ist Stadtbaurat Nolda überzeugt. Mit der finanziellen Unterstützung von Bund und Land werden Maßnahmen in Stadtteilzentren gefördert, die das Wohnen, die Funktions- und Angebotsvielfalt, Aufenthaltsqualität, stadtverträgliche Mobilität und das Engagement Privater unterstützen.

Ein zentraler Baustein des Förderprogramms ist die städtebauliche Neuordnung und Aufwertung des Georg-Stock-Platzes. Alle Maßnahmen sollen in den kommenden Jahren mit intensiver Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger umgesetzt werden.

 

documenta-Stadt Kassel


Posts Grid

Wissen hilft: Darauf kommt es bei Zusatzleistungen an

(ots) Ob Früherkennung oder Selbstzahlerleistung: Ideal ist es, als Patient seinem Arzt gut informiert gegenüberzutreten,…

Die Wiederherstellungspartition wird versehentlich gelöscht? Hier sind die Lösungen!

Lösungen zu der versehentlich gelöschten Wiederherstellungspartition Im Allgemeinen brauchen Sie nicht in Panik zu geraten,…

Lockdown verlängert bis mindestens 14. Februar: Alkoholkonsumverbot auf belebten Plätzen in Kassel

Die Hessische Landesregierung hat nach der Bund-Länder-Konferenz entsprechende Anpassungen der Landesverordnungen beschlossen. Diese treten am…

„Jeder kann kochen, man braucht nur Mut“: Macaire‘ Kartoffeln“

  Hallo liebe Lecker Schmecker. Hinter dem Herd des Nordhessen Journals steht Nils Kreidewolf, Chefkoch…

Geschwindigkeitsüberschreitung in Österreich – Nachweis erforderlich

Kärnten/Berlin (DAV). Auch wer in Österreich zu schnell unterwegs ist, muss nicht beweisen, dass er…

Millionen Deutsche trauen der SCHUFA nicht über den Weg

  (ots) SCHUFA-Studie stellt Vertrauensfrage In einer repräsentativen Untersuchung im Januar 2021 hat das Verbraucherschutzportal selbstauskunft.de mit…

Stilles Gedenken an Opfer des Holocaust

Der 27. Januar gilt als der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus und…

KSV Hessen Kassel – Zwei Tore durch Saglik lassen den KSV am Ende jubeln

  Das man nicht optimal in das neue Jahr gestartet ist, steht außer Frage, doch…

Tier der Woche

Die kleine Mischlingshündin Flora möchte bitte aus dem Tierschutz Pfote & Co e. V. abgeholt…

Zoll am Frankfurter Flughafen entdeckt 1.136 Gramm Amphetamin und 211 Gramm Heroin versteckt in einem Hocker und Ohrringen

  (ots) Am 30. Dezember 2020 kontrollierten Zollbedienstete des Hauptzollamtes Frankfurt am Main verschiedene Kuriersendungen….

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung