Immer mehr Unternehmen testen Mitarbeiter auf Corona

image_pdfimage_print

 

(ots) Steigende Corona-Infektionszahlen und die Sorge vor Betriebsstillegungen oder Quarantäneauflagen veranlassen immer mehr Unternehmen Corona-Schnelltests einzuführen. „Gesundheitsämter können Reihentests in Betrieben auch nach positiven Corona-Fällen oft nicht zeitnah veranlassen und präventive Tests durch öffentliche Stellen sind in der Pandemiebekämpfung bisher nicht vorgesehen. Daher sind viele Unternehmen bereit, die Kosten für Corona-Tests selbst zu tragen.“, sagt Dr. Anke Müller-Peters Geschäftsführerin von SMARTmed-Test. Das Kölner Unternehmen unterstützt Betriebe bei der Durchführung von Corona-Schnelltests. Die Kosten eines Testprojekts hängen von den konkreten Rahmenbedingungen ab und liegen bei einem typischen Projekt zwischen 30 EUR und 40 EUR pro Mitarbeiter. „Ökonomisch sinnvoll ist dies allemal, denn im Vergleich zu den wirtschaftlichen Folgen der Stilllegung des Geschäftsbetriebes sind die Kosten der Corona-Tests überschaubar“, sagt Müller-Peters, „zumal der Anteil positiver Testergebnisse in den letzten Wochen auch bei den Betrieben deutlich gestiegen ist.“

Die neuen Covid-19 Schnelltests zeigen innerhalb von wenigen Minuten an, ob eine Person sich in der ansteckenden Phase einer Covid-19 Infektion befindet. Kurz gesagt, die Schnelltests finden mit einer hohen Wahrscheinlichkeit hochinfektiöse Personen, die für ihr Umfeld, möglicherweise ganz ohne Corona-Symptome, ein großes Risiko darstellen. Für Unternehmen stellen diese Tests einen wichtigen Baustein innerhalb ihrer Hygiene- und Sicherheitskonzepte dar, denn Infektionsketten im Betrieb können so unterbrochen werden. Allerdings sind Corona-Tests immer nur eine Momentaufnahme und können weitere Schutzmaßnahmen wie Maskenpflicht, Abstandsregeln und Desinfektionsmaßnahmen zwar sinnvoll ergänzen, aber nicht ersetzen.

Wichtig ist, dass die Proben durch erfahrenes Personal gewonnen werden und die Tests von Fachpersonal durchgeführt und ausgewertet werden. Denn wenn Abstriche nachlässig genommen werden oder Tests nicht richtig analysiert werden, können falsch-negative Ergebnisse zu falscher Sicherheit führen. Daher sind Selbsttests bisher gesetzlich nicht zugelassen. „Wir schicken unserer Ärzte zu den Betrieben, wo sie vor Ort einen Nasen-Rachen-Abstrich gemäß den aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts vornehmen. Das Probenmaterial wird direkt ausgewertet, das Ergebnis liegt schon nach wenigen Minuten vor,“ so Müller-Peters.

 

Original-Content von: Smartmed-Test GmbH

Posts Grid

Siegesserie reißt in Bietigheim – Huskies unterliegen 4:5 nach Overtime

Bietigheim, 15. Januar 2021. Jede Serie findet mal ein Ende. So auch die seit zehn…

„Spessart“ schließt sich NATO-Einsatzverband an

(ots) Am Freitag, den 15. Januar 2021 wird der Betriebsstofftransporter „Spessart“ formal ein Teil der…

Guter Vorsatz fürs Klima: Über 7 Millionen Deutsche planen 2021 den Wechsel zu Ökostrom

(ots) LichtBlick Studie zeigt: Vor allem junge Menschen wollen mit ihrer Entscheidung für einen nachhaltigen…

NABU: Nord Stream 2 – unnötige Energie-Infrastruktur und klimapolitisch gefährlich

  Die Diskussion um Nord Stream 2 hält an: Die in der vergangenen Woche vom…

Luna bleibt an der Spitze – TASSO veröffentlicht die beliebtesten Tiernamen für das Jahr 2020

Sulzbach/Ts., 14. Januar 2021 – Seit mehr als einem Jahrzehnt führt Luna nun schon die Hitliste…

Connemann: Ernährung wichtiger denn je

  (ots) Am gestrigen Donnerstag debattierte der Deutsche Bundestag den Ernährungspolitischen Bericht der Bundesregierung. Dazu erklärt…

Halbzeit bei „Echt kuh-l!“

  (ots) Drei Monate sind seit dem Start des bundesweiten Schulwettbewerbs „Echt kuh-l!“ des Bundesministeriums für…

Stadtmuseum Kassel erhält Schenkung eines Porträts von Sigmund Aschrott

Eine neue Schenkung bereichert ab sofort die Sammlung des Stadtmuseums: Aus Großbritannien hat das Museum…

Holt die Umwelt an den Tisch!

  Die Umweltminister:innen der Länder haben ihre Amtskolleg:innen der Agrarministerien aufgefordert, sie in die Ausarbeitung…

Neuer Podcast: AUSFÜHRUNG!

AUSFÜHRUNG! Im letzten Jahr hatte ich durch die Arbeit an meinen Büchern „Führen im Grenzbereich“…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung