Kinderarbeit wirksam bekämpfen

Millionen Kinder weltweit müssen unter extremen und gefährlichen Bedingungen arbeiten. In der aktuellen Diskussion um die Anforderungen an ein Lieferkettengesetz in Deutschland sprechen sich die SOS-Kinderdörfer für verbindliche und wirksame Regelungen aus, um dringend notwendige Fortschritte im Kampf gegen ausbeuterische Kinderarbeit zu erzielen. Das Bild hat der Fotograf Conor Ashleigh 2013 in der Zentralafrikanischen Republik aufgenommen. (Foto nur zur Verwendung im Kontext der SOS-Kinderdörfer weltweit; / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/1658 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/SOS-Kinderdörfer weltweit/Conor Ashleigh"

image_pdfimage_print

 

(ots) Millionen Kinder weltweit müssen unter extremen und gefährlichen Bedingungen arbeiten. In der aktuellen Diskussion um die Anforderungen an ein Lieferkettengesetz in Deutschland sprechen sich die SOS-Kinderdörfer für verbindliche und wirksame Regelungen aus, um dringend notwendige Fortschritte im Kampf gegen ausbeuterische Kinderarbeit zu erzielen.

„Weltweit werden 72 Millionen Kinder durch schwere und gefährliche Arbeit ausgebeutet. Das Schicksal dieser Kinder ist eine Aufforderung zum Handeln. Wir brauchen deshalb auch in Deutschland endlich glasklare gesetzliche Regelungen, damit Maßnahmen gegen die Ausbeutung von Kindern Wirkung entfalten können“, sagt Boris Breyer, stellvertretender Pressesprecher der SOS-Kinderdörfer weltweit.

Das geplante Lieferkettengesetz soll sicherstellen, dass große Unternehmen in ihren Lieferketten Sorgfaltspflichten einhalten und Verstöße gegen das Menschenrecht, wie ausbeuterische Kinderarbeit, ausgeschlossen werden. Ein von Entwicklungsminister Gerd Müller und Arbeitsminister Hubertus Heil erarbeiteter Gesetzentwurf liegt vor, die Ausgestaltung ist jedoch innerhalb der Bundesregierung immer noch umstritten.

Wie dringend erforderlich Maßnahmen im globalen Kampf gegen Kinderarbeit sind, verdeutlichen die Folgen der Corona-Krise. Weil Millionen Familien durch die Pandemie in extreme Armut geraten sind, müsse von einem massiven Anstieg von Kinderarbeit ausgegangen werden, so Breyer. Zu den verheerenden seelischen und körperlichen Folgen der Kinderarbeit komme hinzu, dass diese Kinder keine Schule mehr besuchen könnten. Breyer: „Kinder gehören nicht in Steinbrüche oder Kupferminen. Sie müssen in die Schule gehen, um später einen Beruf erlernen zu können.“ Kinderarbeit zu bekämpfen bedeute daher immer auch, Armut zu bekämpfen, Kindern Zugang zu Bildung zu ermöglichen sowie Familien zu stärken, damit sie ohne Kinderarbeit leben können.

In mehreren europäischen Ländern wie Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden sind bereits Gesetze in Kraft, welche die Einhaltung verbindlicher menschenrechtlicher Sorgfaltspflichten in globalen Lieferketten vorsehen. Auch Deutschland müsse jetzt seiner internationalen Verantwortung gerecht werden und ein ambitioniertes und wirksames Gesetz vorlegen, so Breyer.

 

Original-Content von: SOS-Kinderdörfer weltweit

Posts Grid

Gegen sexuelle Gewalt an Kindern: 157 Ermittlerinnen und Ermittler in Hessen im Einsatz

(ots) 32 Männer und eine Frau bekamen vergangene Woche unangekündigten Polizeibesuch. Der Grund: Ihnen werden…

Tod dem Rothirsch! Dem Reh die Kugel! Das neue Bundesjagdgesetz

  (ots) Hochwinter. Viele Teile Deutschlands sind schneebedeckt. Reh und Hirsch haben in den Energie-Sparmodus geschaltet…

Nationalparkbahnhof Herzhausen erhält Zertifikat für Barrierefreiheit – Kriterien der Auszeichnung „Reisen für alle“ erfüllt

Eine besondere Auszeichnung hat vor kurzem der Nationalparkbahnhof Vöhl-Herzhausen erhalten. Zukünftig gehört der Bahnhof –…

Auch in unserem ahlen Neste tanzt der NVV den Jerusalema

Hoffnung durch Tanzen – RegioTram-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen Mut durch gemeinsames Tanzvideo Mit einer ungewöhnlichen…

Neue Testcenter für Grenzgänger aus Polen und Tschechien

  (ots) CoviMedical öffnet neue Testcenter u.a. für Grenzgänger aus Polen & Tschechien In Zusammenarbeit mit…

Kanalbauarbeiten Am Ziegenberg

Nachdem im Dezember 2020 die Kanalbauarbeiten in mehreren Bauabschnitten im Bereich der Obervellmarer Straße/Am Ziegenberg…

Innenminister Peter Beuth und Gesundheitsminister Kai Klose : Zwischenbilanz Schutzimpfung gegen Corona-Virus

104.000 Erstimpfungen, 30.000 Zweitimpfungen in Hessen Alten- und Pflegeheime: Über 57 Prozent der Bewohner/innen geimpft…

Saarland erlässt Katzenschutzverordnung – TASSO begrüßt tierschutzpolitischen Schritt

Sulzbach (Ts.), Nun gilt nun auch im Saarland eine Katzenschutzverordnung auf Basis des Tierschutzgesetzes. Diese…

Sonntags-Heimspiele im Februar vorverlegt

Kassel, 26. Januar, 2021. Kleine Termin-Änderung bei den Kassel Huskies: Wie bereits im Januar, werden…

Homeoffice: Das ist beim Datenschutz zu beachten

EU-DSGVO (lifePR)In der aktuellen Pandemiesituation steht das Arbeiten im Homeoffice wieder verstärkt im Fokus. Unternehmen…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung