1

Das BMW Motorrad Concept R 18 – Tradition und Zukunft von BMW Motorrad


„Das BMW Motorrad Concept R 18 überträgt die Essenz großer BMW Motorrad Klassiker in die heutige Zeit –

und verbindet damit historischen Motorradbau mit moderner Custom-Attitüde.

Im Frühsommer hat die BMW Group mit dem BMW Motorrad Concept R 18 eine puristische, historisch inspirierte Ausprägung des Big Boxers auf dem Concorso d’Eleganza der Villa d’Este am Comer See präsentiert.

Auf der größten internationalen Zweiradmesse EICMA in Mailand folgte kürzlich mit dem BMW Motorrad Concept R 18 /2 (gesprochen: „Strich Zwei“) bereits das zweite aufsehenerregende Concept Bike auf Basis

des großen Boxer-Motors. Es ist der stilistische Gegenentwurf zum Concept R 18: ein moderner, dynamischer Custom Cruiser mit einem eher rauen Performance-Appeal.

Das BMW Motorrad Concept R 18 /2 zeigt damit eine weitere mögliche Ausprägung des Heritage-Konzepts und führt so eindrücklich vor Augen, wie vielfältig individualisierbar und flexibel diese Grundarchitektur ist.“

 

 

 





Tier der Woche


Hallo, ich bin Ditsche.

Nachdem mein Halter leider verstarb, suche ich jetzt wieder nach einem liebevollen Für-Immer-Zuhause.
➡ https://shelta.tasso.net/Hund/298962/DITSCHE 

Ich bin stubenrein, kann alleine bleiben und bin verträglich mit anderen Hunden.

Nur mein Spielzeug gebe ich ungern ab. ? 

Ach ja, und ich habe einen Wirbeleffekt, gegen den ich regelmäßig Schmerzmittel bekomme.

Wie wärs mit uns? ? Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V.

 

 

 





Zahl der Getöteten auf niedrigstem Stand seit Beginn der statistischen Erhebungen


(ots) (Die Statistik ist im Detail – auch mit einzelner Betrachtung von Stadt und Landkreis Kassel – abrufbar unter https://k.polizei.hessen.de/1013585115)

Nordhessen: Mit einem weiteren wichtigen Schritt zum europaweiten Ziel von „Vision Zero“ wurden bereits im Jahr 2018 in Nordhessen die wenigsten Verkehrstoten seit Bestehen der Verkehrsunfallstatistik gezählt. So konnte diese traurige Zahl der Verkehrstoten im Jahr 2019 noch einmal reduziert werden. Im Vergleich zum Jahr 2012 bedeutet dies eine Reduzierung der Verkehrsunfalltoten um 45%. Ein Wermutstropfen bleibt trotz alledem die seit Jahren steigende Zahl an Verkehrsunfällen. Hier spielt sicherlich die prosperierende Region um das Oberzentrum Kassel, die zunehmende touristische Beliebtheit der Region Nordhessen und auch die große Zahl an Baustellen, eine nicht unerhebliche Rolle.

Keine tödlichen Verletzungen von Kindern seit sechs Jahren

„Mut bei unseren Bestrebungen zu einem Mehr an Verkehrssicherheit macht uns auch, dass seit sechs Jahren kein Kind auf den nordhessischen Straßen durch einen Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist“, sagt Polizeipräsident Konrad Stelzenbach. Im Jahr 2019 wurden im Bereich des Polizeipräsidiums Nordhessen 30 Menschen getötet und 801 schwer verletzt. Bei den Getöteten bedeutet dies einen Rückgang um 9,1% im Vergleich zum Jahr 2018. Gleichwohl ist diese durchaus positive Entwicklung nur mehr Ansporn, die strategische Zusammenarbeit mit den Kommunen, den Landesbehörden und den Trägern der Verkehrssicherheitsarbeit intensiv fortzusetzen.

Europaweites Ziel „Vision Zero“

Die weitere Reduzierung der schweren Unfallfolgen, insbesondere unter dem europaweiten Ziel von „Vision Zero“, ist und bleibt ein Kernauftrag der polizeilichen Verkehrssicherheitsarbeit. Insgesamt sind im Jahr 2019 in Nordhessen 22.456 Verkehrsunfälle und damit 1.092 mehr als im Vorjahr polizeilich registriert worden. Hierbei sind 3.912 Verkehrsteilnehmer verunglückt. Dies sind fünf Menschen weniger als im Vorjahreszeitraum.

Illegale Autorennen, Autoposen und Lärmbelästigung

Die zunehmend aggressive Form des Autoposens, einhergehend mit Autorennen und Lärmbelästigung durch Sportabgasanlagen, steht zukünftig im deutlichen Fokus der Polizei Nordhessen. Hier werden speziell geschulte Beamtinnen und Beamte, im Verbund mit den kommunalen Trägern der Verkehrssicherheit, konsequent einschreiten.

Verkehrsprävention

Über die allgemein bekannten Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen hinaus engagiert sich die Polizei Nordhessen zunehmend auch im Rahmen der polizeilichen Verkehrsprävention. In der Seniorenarbeit, bei Veranstaltungen, Messen und in den Jugendverkehrsschulen ist die Polizei mit dem Thema stets präsent und erreicht inzwischen auch in den sozialen Medien einen zunehmend größeren Anteil der Bevölkerung.

Polizeiliche Ziele mit Schwerpunkten

Wie in den vorausgegangenen Jahren werden, neben dem Ziel der Reduzierung von Verkehrsunfallfluchten auch die Bekämpfung der Hauptunfallursache Geschwindigkeit, die Reduzierung der Unfälle unter Beteiligung der jungen Fahrzeugführer von 17 bis 25 Jahren, der Beteiligung der Generation 65+, das Fahren unter Alkohol und/oder Drogen, die Sicherheit in Schulbussen sowie die Senkung der Wildunfälle weitere Schwerpunkte bilden.

Die Unfallstatistik des Polizeipräsidiums Nordhessen ist dieser Presseinformation beigefügt. Weitere Informationen zu Stadt und Landkreis Kassel sind auf der Internetseite des Polizeipräsidiums Nordhessen zu finden. Kurzlink: https://k.polizei.hessen.de/1013585115 

Polizeipräsidium Nordhessen





Schussabgabe durch die Polizei auf Reifen eines Fahrzeugs


(ots) Am heutigen Sonntagmorgen, gegen 08:30 Uhr, fuhr ein 18-jähriger männlicher Audi-Fahrer im Eibenweg vermutlich absichtlich in einen mit zwei Beamten besetzten Funkstreifenwagen der Polizei.

Anschließend setzte der Audi-Fahrer zurück, fuhr nochmals auf einen nun sich außerhalb des Funkstreifenwagens befindlichen Polizeibeamten zu und versuchte anschließend mit seinem Fahrzeug zu flüchten.

Der Fahrer wird verdächtigt, vorher noch mehrere andere Straftaten begangen zu haben.

Um die Flucht zu verhindern, schoss ein Polizeibeamter mehrfach mit seiner Dienstwaffe in die Reifen des flüchtenden Fahrzeugs.

Das Fahrzeug konnte somit gestoppt werden.

Dem Fahrer und seinem 14-jährigen Beifahrer gelang zunächst fußläufig die Flucht.

Beide Personen konnten aber im Rahmen der sich anschließenden Fahndung gestellt und zum Polizeirevier Ost verbracht werden.

Beide Fahrzeuginsassen des Audis waren alkoholisiert. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Polizeipräsidium Nordhessen





Jeder kann kochen, er braucht nur Mut: Schweinefilet im Speckmantel

 

Hallo liebe Lecker Schmecker. Hinter dem Herd des Nordhessen Journals steht Nils Kreidewolf, Chefkoch und Inhaber des Bürgerhofs Bad Zwesten. Dieser ist jetzt wieder geöffnet und Ihr könnt euch vom Chefkoch wieder mit leckeren Gerichten verwöhnen lassen. Er versorgt euch aber weiterhin auch bei uns mit leckeren Rezepten. Heute gibt es daher in der Kategorie „Jeder kann kochen, man braucht nur Mut: Schweinefilet im Speckmantel

Zutaten für 4 Personen

  • ca. 1kg Schweine Filet
  • ca. 600 gr. Kartoffeln
  • ca. 400 gr. Bacon/Frühstücksspeck

 Ihr schneidet zu Beginn das Schweinefilet in gleich große Medaillons. Während Ihr das macht, stellt schonmal ein Pfanne auf den Herd, damit diese schön heiß wird. Würzt eure Medaillons mit Salz, Pfeffer und Paprika und bratet sie auf der Schnittseite scharf an. Nehmt sie dann aus der Pfanne und lasst sie etwas abkühlen. Umwickelt dann die Medaillons mit dem Bacon aber achtet darauf, dass nur die nicht angebratene Seite umwickelt wird. Gebt nun eure ummantelten Medaillons für ca. 20-30 Minuten in den Backofen bei 130°C.

Als Beilage empfehle ich euch ein leckeres Kartoffelgratin was sehr schnell und einfach geht.

Ihr nehmt eure Kartoffeln schält und schneidet Sie in gleich große Scheiben. Nehmt fix eine Zwiebel zur Hand und macht schöne Streifen aus dieser, aber bitte das Schälen nicht vergessen. Falls Ihr noch etwas Bacon überhabt, könnt Ihr diesen auch klein schneiden und in der Pfanne braten. Gebt eure Zwiebeln und die Kartoffelscheiben nun in einen Topf und gebt soviel Sahne hinzu, bis alles gut bedeckt ist. Schmeckt alles mit Salz, Pfeffer, Muskat und ein wenig Knoblauch ab. Rührt immer mal wieder um, damit nichts anbrennt. Wenn die Kartoffeln weich sind gebt sie in eine Auflaufform und hebt eure angebratenen Bacon Würfel mit unter. Das Ganze geht dann nochmal in den Ofen bei 180 – 200°C bis die Bräunung eurem Wunsch entspricht.

Neben dem Kartoffelgratin solltet Ihr einen bunten Salat mit dazu reichen, welchen Ihr euch nach euren Geschmack zusammenstellt, denn jeder liebt seinen Salat anders. Euer Timing ist hierbei sehr wichtig, damit am Ende alles zusammen auf den Tisch kommt. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen.




Nicht auf der Welt, sondern in der kritischen Zone. Bist du bereit für eine neue Erdpolitik?

 

 (ots)  Am Freitag, den 22.05.2020 um 18 Uhr eröffnet das ZKM mit einem Streaming-Festival die Ausstellung Critical Zones. Via Website und ZKM-Youtube-Kanal werden live VorträgeFilmeTheaterstückeFührungen und Künstlergespräche übertragen. Das Publikum – die Öffentlichkeit – ist in Diskussionspodien und Workshops ebenfalls live dabei. Darüber hinaus wird der Telegram-Kanal fortwährend die Gelegenheit bieten, Fragen zu stellen, Anmerkungen zu geben und zu diskutieren. Gemeinsam denken und sprechen wir über den Zustand unserer Erde und schauen über alle Kanäle des ZKM in den Horizont einer neuen Erdpolitik.

Am Freitagabend laden PETER WEIBEL und BRUNO LATOUR ab 18 Uhr zur Ausstellungseröffnung ein. Die Kuratoren werden in die wissenschaftliche Begrifflichkeit und Philosophie der Critical Zones im Rahmen eines Gesprächs einführen. Sie bringen einen internationalen Kreis an WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen mit: Donna Haraway, Lynn Margulis, Joseph Koerner, Adam G. Riess – um nur einige wenige zu nennen. Mit ihnen geht es durch Feuer, Wasser, Luft und Erde – die Elemente der Erde sind Programm des Eröffnungswochenendes, das sich kritisch mit der Situation der Erde auseinandersetzen möchte.

Als Zentrum der Medien und Künste erforscht das ZKM neue Formen, um nicht nur das analoge Gewohnte in ein gewöhnlich gemachtes Digitales umzusetzen, sondern neue Kommunikationsformen im virtuellen Raum auszubilden. So werden zwei Ausstellungsformen im Stream zu entdecken sein: eine live-Führung im Dialog durch den realen Raum der Ausstellung in den Lichthöfen des ZKM wie auch die virtuelle Ausstellung, die derzeit auf einer digitalen Plattform entsteht und auf die wir zur Eröffnung einladen. Sobald der Besucher bzw. die BesucherIn den digitalen Ausstellungsraum betritt, geht er/sie in Beziehung mit diesem und verändert ihn.

Immer wieder wird die Open Bar in den gestreamten Kanälen von Zoom und Youtube dazu einladen, gemeinsam mit den KünstlerInnen und PhilosophInnen, den KuratorInnen und dem sich zugeschalteten Publikum über die kritische Situation der Erde in dieser kritischen Zeit zu sprechen, zu diskutieren und nachzudenken – nachdem wissenschaftliche Vorträge und Künstlergespräche gehört, Videobotschaften empfangen, bei Podiumsdiskussionen eifrig mitdiskutiert und Filme, die die Situation der Erde betrachten, gesehen wurden.

 

Original-Content von: ZKM Karlsruhe




Wiedersehen in Wülmersen


LandMuseum und Museumscafé im Wasserschloss sind wieder für Besucher geöffnet

Von Presse03 – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

Landkreis Kassel. Das LandMuseum im Wasserschloss Wülmersen ist wieder für Besucher geöffnet. Die aktuelle Ausstellung „Lieblingsstücke: Olle Dinge“ kann jeweils von Mittwoch bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr besucht werden. Gezeigt wird eine Auswahl von Exponaten und Bildern aus zwanzig  Jahren Ausstellungsgeschichte, die die Vielfalt der vorhandenen Sammlung, deren Exponate und Fotografien, das Arbeiten im Haus, auf dem Hof und im Handwerk lebendig erlebbar machen. Die Ausstellungsdauer wurde bis 20. Oktober verlängert.

Ebenfalls geöffnet hat das Museumscafé „Mehlschwalbe“. Wie gewohnt werden frischer Kaffee und leckere selbstgebackene Kuchen angeboten. Außer zu den Öffnungszeiten des LandMuseums ist das Café auch an Feiertagen und montags geöffnet.

Sowohl für das LandMuseum, als auch für das Museumscafé, wurde ein den aktuellen Vorgaben entsprechendes Hygienekonzept erstellt. Die entsprechenden Hinweise sind vor Ort ausgehängt. Im Museum und beim Anstehen im Café muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Die Wegeführung zu den Toiletten wurde so geregelt, dass Begegnungsverkehr vermieden wird.

Abgesagt wurde der für Juni geplante Pflanzenflohmarkt auf Schloss Wülmersen. Auch werden in diesem Jahr keine Veranstaltungen der Reihe „SommerKultur“ stattfinden.

LANDKREIS KASSEL





Open Flair, Taubertal Festival und viele mehr nach 2021 verlegt. Viele Line-Ups vollständig nach 2021 transferiert

 

Alle Festivals fallen dieses Jahr ins Wasser, weil es keine Gewährleistung für die Einhaltung er geltenden Corona Maßnahmen gibt. Eine gute Nachricht ist, dass die Festival Veranstalter aus Hessen es geschafft haben, fast das komplette Line-Up ins kommende Jahr zu transferieren. Natürlich geht nicht alles, da Touren für das kommende Jahr im Vorfeld von den Künstlern geplant wurden oder die ein oder andere Band gibt es am Ende nicht mehr Aufgrund der Corona Pandemie. Daher ein kurzer Überblick über die drei Hessischen Musik Festivals und deren Line-Ups für das kommende Jahr 2021

TAUBERTAL FESTIVAL 2021 (12. bis 15. August 2021, Rothenburg ob der Tauber, www.taubertal-festival.de): ANNENMAYKANTEREIT, BIFFY CLYRO, FETTES BROT, KONTRA K, SDP, FLOGGING MOLLY, LABRASSBANDA, FABER, ANTILOPEN GANG, WHILE SHE SLEEPS, FEVER 333, CLUTCH, LEONIDEN, FIDDLER’S GREEN, NATHAN GRAY, ROGERS, JOSH, MASSENDEFEKT, ITCHY, DAS LUMPENPACK, MONSTERS OF LIEDERMACHING, BLOND, FÄASCHTBÄNKLER

OPEN FLAIR FESTIVAL 2021 (11. bis 15. August 2021, Eschwege, www.open-flair.de): BIFFY CLYRO, ANNENMAYKANTEREIT, SDP, CLUESO, KONTRA K, FLOGGING MOLLY, FEVER 333, FERDINAND IS LEFT BOY, FINCH ASOZIAL, ANTILOPEN GANG, DIE ORSONS, JOHNOSSI, WHILE SHE SLEEPS, SELIG, STEVE ‘N‘ SEAGULLS, ASH, GROSSSTADTGEFLÜSTER, THE BOUNCING SOULS, SONDASCHULE, EMIL BULLS, THE BUSTERS, FIDDLER’S GREEN, NATHAN GRAY, TURBOSTAAT, MASSENDEFEKT, FATONI, MONSTERS OF LIEDERMACHING, MILLIARDEN, PLANLOS, ROY BIANCO & DIE ABBRUNZATI BOYS, BOPPIN’ B, JADU, YOUTH OKAY, MAJAN, 100 KILO HERZ, DEINE COUSINE, STEINER & MADLAINA, KOPFECHO

HÜTTE ROCKT FESTIVAL 2021 (12. bis 14. August 2021, Georgsmarienhütte, www.huette-rockt.de): THE SUBWAYS, GROSSSTADTGEFLÜSTER, SONDASCHULE, MILLIARDEN, MONSTERS OF LIEDERMACHING, BOPPIN‘ B, HEAVYSAURUS, CITY KIDS FEEL THE BEAT, RANDALE u.v.a.

ROCCO DEL SCHLACKO 2021 (12. bis 14. August 2021, Püttlingen, www.rocco-del-schlacko.de) – die Bekanntgabe durch den Veranstalter folgt in Kürze.

Das ist doch gar nicht so übel oder was meint Ihr dazu. Viele Bands für 2021 stehen und die Veranstalter tauschen die Tickets 1:1 um. Daher ist es ein kleiner Verlust für die Veranstalter und keiner für euch. Daher schaut euch auf den jeweiligen Seiten an, wie der Umtausch gehandhabt wird. Helft den Künstlern, Musikern, Schaustellern, Arbeitskräften und Veranstaltern wo Ihr könnt, denn diese Menschen hat es sehr hart getroffen, wie viele andere auch. Helft den Menschen wo es geht denn diese sind auch für euch jedes Jahr immer wieder da. #Stay@Home, Stay Healthy

 




Stunde der Wahrheit

 

Mehr als eine Million Menschen in ganz Europa fordern die Europäische Union auf, ihre Wirtschaft mit einem grünen und nachhaltigen Investitionsprogramm wieder anzukurbeln. Die Abgeordnet:innen des Europa-Parlaments werden am morgigen Freitag ein Meinungsbild abgeben, wie ein EU-Wiederaufbaufonds, der sogenannte Recovery Plan, aussehen und wie dieser finanziert werden soll. Der Entwurf des Recovery Plan wird voraussichtlich am 20. Mai 2020 von der Kommission vorgestellt.

Der WWF fordert die Abgeordnet:innen im Europa-Parlament auf, die Weichen jetzt auf einen nachhaltigen Investitionsfonds zu stellen. Bisher haben sich mehr als 1,2 Millionen Menschen aus der ganz Europa in Petitionen von avaaz, SumOfUs, WeMove Europe und dem WWF für diesen Weg ausgesprochen und damit die Forderung nach einem mutigen, grünen Aufschwung in Europa unterstützt.

Martin Bethke, Geschäftsführer Unternehmen und Märkte beim WWF Deutschland, sagt: „Kanada hat in dieser Woche den Weg aufgezeigt. Kanadische Unternehmen erhalten Milliarden-Hilfen, die aber an Klimaziele geknüpft sind. Die kanadische Regierung fordert, dass die Unternehmen sich zu ökologischen Nachhaltigkeitszielen verpflichten und transparent ihren unternehmerischen Einfluss auf die Umwelt und dem Klima offenlegen. Ein starkes Signal in Richtung Europa. Es geht also.“

„Auch die Wiederaufbaupläne der EU müssen das Wohlergehen von Mensch, Natur und Klima in den Mittelpunkt stellen. Alle Investitionen zur Ankurbelung der Wirtschaft müssen von sozialen, ökologischen und klimapolitischen Zielen der Unternehmen abhängig gemacht werden. Das schließt Investitionen in umweltverschmutzende Industrien wie Öl, Kohle, Chemikalien, Autos und Fluggesellschaften aus. Zumindest solange diese Industriesektoren keine Pfade für einen klimaneutralen Strukturwandel entwickeln. Unternehmen müssen sich Ziele setzen, um widerstandsfähiger und nachhaltiger für Krisen zu werden. Das Europa-Parlament kann jetzt den ersten Anschub setzen“, sagt Martin Bethke. 

 

Original Content von WWF Deutschland




Die bargeldlose Kostenfalle

 

(ots) „Bitte zahlen Sie bargeld- und kontaktlos.“ Das hören und sehen Kundinnen und Kunden derzeit vielerorts im Einzelhandel. Aber nicht nur der Einzelhandel, sondern auch Kreditinstitute werben in der Corona-Krise, „aus hygienischen Gründen“, für das bargeldlose Bezahlen. „Dabei wird verschwiegen, dass bargeldloses Zahlen richtig teuer und eine, „Kostenfalle“ für viele Kundinnen und Kunden werden kann, die erst bei der Entgeltabrechnung sichtbar wird“, so Dr. Harald Olschok, Hauptgeschäftsführer der BDGW.

So verlangt rund die Hälfte aller Sparkassen und Volksbanken in Deutschland Gebühren für den Einsatz der Girocard. Das hat eine aktuelle Untersuchung des Finanzportals Biallo ergeben:

https://www.biallo.de/girokonto/news/jede-zweite-bank-kassiert-beim-bargeldlosen-zahlen/.

Jede zweite der 380 Sparkassen und 440 Volksbanken in Deutschland erhebt bei bargeldlosen Bezahlvorgängen entsprechende Gebühren. Im Schnitt würden 0,34 Cent, teilweise sogar bis zu 0,70 Cent, pro Bezahlvorgang berechnet. So könnten am Jahresende schon einmal mehrere Hundert Euro an Zusatzkosten anfallen, mit denen die Kundinnen und Kunden nicht gerechnet haben. Was Verbraucherschützer besonders heftig kritisieren ist die Tatsache, dass diese Gebühren in den Entgeltinformationen einiger Sparkassen und Volksbanken „versteckt“ oder, so die Rechercheergebnisse von Biallo, auch gar nicht ausgewiesen werden. Auch an der Kasse werden Verbraucherinnen und Verbraucher nicht auf diese Zusatzkosten aufmerksam, da auch hier keine entsprechenden Hinweise erfolgen. Daher empfiehlt Biallo, lieber mit Bargeld zu zahlen.

„Das Vorgehen dieser Institute ist nicht nachvollziehbar“, so Olschok. Nicht nur, dass sie, wie auch Teile des Einzelhandels, Bargeld völlig unbegründet als Gesundheitsrisiko darzustellen versuchten. Sie profitierten dann auch noch zusätzlich beim alternativ beworbenen bargeldlosen Bezahlen. „Das ist unseriös und bestätigt uns in der Auffassung, dass viele Kreditinstitute den, War on cash 2.0′ eingeleitet haben“, so Olschok. Häufig träfe es die Schwächsten, die in der Corona-Krise ohnehin besonders gefährdet seien und die nicht mal eben das Kontomodell oder die Bank wechseln könnten. „Dabei kommt beim bargeldlosen Bezahlen ein weiterer, nicht zu unterschätzender, Risikofaktor hinzu. Durch die Erhöhung des Limits für Zahlungen ohne Eingabe der PIN werden Verbraucherinnen und Verbraucher einem erhöhten Betrugsrisiko durch Kriminelle ausgesetzt und das bargeldlose Bezahlen wird somit zu einer Kostenfalle mit erhöhtem Betrugsrisiko. Das kann mit Bargeld nicht passieren“, so Olschok abschließend.

 

Original-Content von: BDGW BV. Dt. Geld- und Wertdienste e.V.




„Wir lassen uns nicht mundtot machen“ Wieder Demos gegen Corona-Regeln


Euronews World News
In Europa hat es in verschiedenen Städten erneut
Proteste gegen die Einschränkungen zur Eindämmung
der Corona-Pandemie gegeben.
 
 

 




Aktionstag „Kollege Hund“ 2020


Tierfreundliche Unternehmen können sich ab sofort anmelden

 Am 25. Juni können Unternehmen am Aktionstag „Kollege Hund“ wieder unter Beweis stellen, wie tierfreundlich sie sind. Der Deutsche Tierschutzbund und die ihm angeschlossenen Tierschutzvereine ermutigen Hunde-Frauchen und –Herrchen ihren Liebling am Aktionstag mit ins Büro zu nehmen. Der Schnuppertag will Berührungsängste abbauen und aufzeigen, dass Job und Hund durchaus vereinbar sind. Unterstützt wird die Aktion von der Futtermarke Pedigree. Unternehmen, die sich beteiligen möchten, können sich ab sofort und noch bis zum 25. Juni über ein Formular im Internet unter www.kollege-hund.de anmelden. Im Anschluss erhalten die Unternehmen eine Urkunde, die sie als „tierfreundlichen Betrieb“ auszeichnet.

„Wegen des Coronavirus ist 2020 natürlich alles ein wenig anders, es gelten besondere Hygienekonzepte und mit Home Office und Abstandsregeln hat sich bei vielen der Arbeitsalltag verändert. Möglicherweise hat aber auch der ein oder andere Arbeitgeber im Corona-bedingten Home Office gemerkt, wie positiv die „Zusammenarbeit“ mit einem Kollegen Hund an der Seite sein kann, sodass sich auch in der Firma neue Wege auftun. Für alle, die auch in der aktuellen Situation die Möglichkeit haben, bietet der Aktionstag die Chance, den Büroalltag mit Hund einfach mal auszutesten“, sagt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. Damit der Aktionstag zum Erfolg wird, müssen Vorgesetzte und Kollegen mit dem tierischen Mitarbeiter einverstanden sein; auf Allergien und Ängste sollte man Rücksicht nehmen. Der Hund braucht einen Korb oder eine Decke als Rückzugsmöglichkeit, wo er ungestört ist. Futter- und Wassernapf sowie Hundespielzeug gehören ebenfalls zur Grundausstattung – auch im Büro.

 

Chance für Hunde aus den Tierheimen

Viele Menschen scheuen allein aufgrund ihrer Berufstätigkeit davor zurück, ein Tier bei sich aufzunehmen. „Einen Hund sechs Stunden oder länger allein zu Hause zu lassen, darf tatsächlich keine Option sein“, sagt Hundeexpertin Dr. Katrin Umlauf vom Deutschen Tierschutzbund. „Wenn Arbeitgeber Bürohunden gegenüber aufgeschlossen sind und das Tier seinen Halter begleiten darf, ist dies allerdings eine Win-win-Situation für alle Beteiligten: Der Hund ist nicht allein, Herrchen oder Frauchen braucht kein schlechtes Gewissen zu haben und der Arbeitgeber profitiert, weil Hunde nachweislich die allgemeine Stimmung unter den Mitarbeitern heben, motivieren und Stress abbauen. Wenn mehr Hunde mit ins Büro dürften, würde dies zudem die Adoptionschancen für die rund 75.000 Hunde erhöhen, die jährlich in den rund 550 dem Deutschen Tierschutzbund angeschlossenen Tierheimen aufgenommen werden.“

Deutscher Tierschutzbund e.V.





Vorher-Nachher: Bloggerin Mrs.Marlisa zeigt Fettabsaugung


YouTube-Star Mrs.Marlisa kämpft gegen ihre Krankheit an!

Vor einiger Zeit bekam die Bloggerin die Diagnose Lipödem.

Dabei handelt es sich um eine krankhafte Fettverteilungsstörung,

die unter anderem dazu führt, dass die Patienten unter übermäßig

dicken Armen und Beinen leiden sowie Spannungsgefühlen und starken

Schmerzen ausgesetzt sind. Für die Internet-Bekanntheit kein Grund,

sich unterkriegen zu lassen: Für ihren Traum von einem gesunden Körper

legte sie sich unters Messer und präsentierte jetzt stolz das Ergebnis.

„Die Schmerzen haben sich auf alle Fälle gelohnt und ich würde es immer wieder tun“,

schreibt sie auf ihrem Instagram-Kanal zu einer Vorher-Nachher-Aufnahme.

 

 

 

 





NVV setzt trotz Corona auf Wachstum und bereitet Verkehrswende in Nordhessen vor – Neue Bahn- und Busangebote ab Dezember 2020 geplant


Die nordhessische Verkehrswende nimmt weiter Gestalt an.  Dazu hat der NVV-Aufsichtsrat in seiner letzten Sitzung wegweisende Beschlüsse gefasst, die eine Strategie zu einem weiteren, umfangreichen Ausbau des regionalen Bahn- und Busangebotes umfassen. Kombiniert sind die Erweiterungen mit Planungen zum Ausbau von Infrastruktur, weiteren digitalen Schritten in der Fahrgastinformation und einer kundenorientierten Ticketgestaltung.

Für NVV-Geschäftsführer Steffen Müller beinhaltet diese Entscheidung eine klare Ausrichtung für den Verbund: „Der NVV setzt trotz Corona-Krise auf Wachstum für Bus und Bahn. Wir stärken ab Dezember besonders die Fuldatal-Achse mit vielen neuen Fahrten zwischen Bad Hersfeld und Kassel und dem wichtigen Eisenbahn-Knoten Bebra. Für die Kreisstadt Eschwege und das gesamte Werratal erhöhen wir die Reisegeschwindigkeit in alle Richtungen enorm. Wir schaffen echten Mehrwert mit mehr Mobilität für die Region. Trotz Corona: Wir stehen erst am Anfang des Ausbaus.“

Mit Hilfe der in Aussicht gestellten finanziellen Förderungen aus Bund und Land will der NVV in den nächsten Jahren attraktive Verkehrsprojekte entwickeln und umsetzen. Begonnen hat der Verbund bereits vor zwei Jahren mit der Angebotsoffensive für den ländlichen Raum Jedes Dorf – jede Stunde.

Daher stehen aktuell auch Bahnstrecken mit hohem Nachfragepotential im Vordergrund, die sowohl die nordhessischen Mittelzentren mit dem Oberzentrum Kassel verbinden als auch die an den NVV angrenzenden Ballungsräume Rhein-Main, Rhein-Ruhr und Verdichtungsräume wie Göttingen, Eisenach/Erfurt erschließen.

So wird zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020 u.a. das Angebot zwischen Kassel und Bad Hersfeld mit weiteren schnellen Verbindungen so verstärkt, dass montags bis freitags ein 30-Minuten-Takt entsteht. Ermöglicht wird dies durch zwei sich dann überlappende Linien im Stundentakt, die bereits existierende Regionalbahnlinie Kassel – Fulda (RB5) und einer neu eingeführten Regionalexpresslinie Kassel – Bad Hersfeld (RE5). Die neue Linie bedient die Bahnhöfe Kassel Hautbahnhof, Kassel-Wilhelmshöhe, Melsungen, Rotenburg, Bebra und Bad Hersfeld.

 Melsungen profitiert besonders von den Neuerungen, denn ab Dezember stehen dann in Richtung Kassel und Bebra jeweils vier An- und Abfahrten pro Stunde zur Verfügung, da dort außerdem die RegioTram-Linie 5 Kassel-Melsungen beginnt/endet.

Besondere Stärkung durch die Angebotserweiterung erfährt der Bahnhof in Bebra. Hier entsteht ein neuer Umsteigeknoten zwischen den Linien RB 7 Bebra-Eichenberg-Göttingen, RE5 Bad Hersfeld-Bebra-Kassel- Hauptbahnhof und bei einzelnen Fahrten auch mit der RE 50 Bebra-Fulda-Frankfurt. Außerdem können auf der Regionalexpresslinie RE50 zusätzliche Fahrten von Bebra über Bad Hersfeld nach Fulda und Frankfurt angeboten werden. Insgesamt ergibt sich dadurch auch für die Fahrgäste aus und nach Eschwege eine deutlich verbesserte Verbindung über Bebra, Fulda nach Frankfurt, die durch kurze Umsteigezeiten in Bebra ermöglicht wird.

Durch die neue Entwicklung auf der RE5 ergeben sich weitere Vorteile für die Fahrgäste der Regionalbahnlinie RB 7 Göttingen – Eschwege – Bebra, die zukünftig im präzisen Stundentakt verkehrt und keine langen Standzeiten mehr in Eschwege haben wird. Hintergrund ist die neue Anschlussmöglichkeit zwischen der RB 7 und dem RE 5 in Bebra, so dass in Bebra immer unmittelbarer Anschluss nach Kassel besteht.

Darüber hinaus entstehen in Eichenberg immer stündliche Anschlussverbindungen mit kurzem Umstieg zwischen Eschwege und Kassel, da sich die Übergänge mit den sogenannte Flügelungen von der RB7 Eichenberg-Bebra und der RB8 Kassel-Eichenberg von bisher 20 auf nur 5 Minuten reduzieren.

Mit der erneuten Angebotsausweitung wird es daher eine Vielzahl von Vorteilen geben:

  • Die Mittelzentren entlang der Strecke (RE5/RE50/RB5) Kassel-Bebra-Bad Hersfeld wie Melsungen, Rotenburg, Bebra und Bad Hersfeld sind neben dem stündlichen Regionalbahnangebot auch stündlich mit dem Regionalexpress an Kassel angebunden.
  • In Fulda besteht weiterhin von der Regionalbahn Anschluss auf den Fernverkehr, aber mit dem RE50 entsteht auch eine schnelle Direktverbindung mit dem Nahverkehr nach Frankfurt.
  • Durch die RE5 gibt es stündlich eine weitere Verbindung zwischen Kassel- Wilhelmshöhe und Kassel-Hauptbahnhof.




Brustvergrößerung mit Implantaten, die Kunst der schönen Brüste

 

 (ots)

Ihre gesamte Brust OP zeigt sie live auf Instagram. Viele ihrer Follower fragen erst gar nicht, wieso sie die Brustvergrößerung machen lässt. Es scheint ganz normal zu sein.

Hanna L. aus Köln leidet seit Jahren unter ihren kleinen Brüsten. Sie hat sich gründlich informiert und lange nach dem richtigen Arzt gesucht. „Nach langen Recherchen habe ich herausgefunden, dass es nicht nur auf die richtigen Implantate, sondern vor allem auf den richtigen Operateur ankommt“ sagt die 24-jährige. Sie freut sich deswegen besonders auf ihre Brustvergrößerung, weil sie „danach keinen Push up-BH mehr brauche“, verrät die vor Freude strahlende junge Patientin. Ganz lässig antwortet sie dabei noch auf eine Frage eines Followers bei Instagram mit „ich habe mich bewusst für anatomische Implantate entschieden, weil mir ein natürliches Aussehen wichtig ist“.

Die ästhetische Brustvergrößerung ist heutzutage fast so selbstverständlich geworden, wie der Gang zum Friseur. Unsere Redakteurin Sylvia Kaduk hat daher den auf diesem Gebiet spezialisierten Privatdozent Dr. med. Altintas besucht und ihm während einer Brustvergrößerung über die Schulter geschaut. Dabei konnte sie, nur durch eine sterile Glaswand getrennt, live in einer Brust OP die Geheimnisse einer perfekten Brustvergrößerung in Erfahrung bringen.

Während die Vollnarkose durch den Anästhesisten Dr. Marc Z. vorbereitet wird, nutzen wir die Zeit, um mehr über die OP-Technik zu erfahren. Das ist heute bereits die sechste Brustvergrößerung im OP Programm von Dr. Altintas. Er ist Facharzt für Plastische Chirurgie und auch ärztlicher Direktor von Mc Aesthetics in Köln. Als Privatdozent lehrt er darüberhinaus das Fachgebiet an der Universitätsklinik Essen. Uns verrät er die Kunst der perfekten Brust OP.

„Das Ergebnis der Brustvergrößerung hängt nicht nur von der richtigen Wahl der Implantate ab, sondern an vielen kleinen Details, von denen die Patientinnen zumeist nicht viel mitkriegen“ erklärt Dr. Altintas, der sorgfältig seine Vorbereitungen trifft. „Insbesondere die Erfahrung, das richtige Augenmaß, das Feingefühl mit dem Gewebe und das Verständnis für die ästhetischen Ansprüche der Patienten sind entscheidende Faktoren“ sagt er, während er sich die Hände steril wäscht.

„Auch unterschätzen viele die Bedeutung der Hautnaht, die für die spätere Narbe verantwortlich ist“ sagt er und erklärt noch, dass „eine ordentliche Naht teilweise länger dauern kann, als das Einbringen der Implantate.“ Später erfahren wir noch, dass Dr. Altintas die Techniken aus der Mikrochirurgie bei seinen Patienten anwendet, um hier besonders schöne Ergebnisse zu erzielen. Je feiner die spätere Narbe sein soll, desto mehr stehen die mikrochirurischen Techniken im Vordergrund. Jetzt ist auch klar, warum der Experte beim Gang in den OP noch „Sie können die Haut in 5 oder auch in 30 Minuten nähen“ gesagt hat. Unsere Redakteurin hakt nach und fragt, wieso nicht alle Plastischen Chirurgen diese Technik nutzen. „Das hängt sicher zum einen von der Facharztausbildung ab, aber es existieren in Deutschland auch nur wenige Mikrochirurgen, die so etwas anbieten“, erklärt Dr. Altintas. „Sie müssen sich vorstellen, dass so eine Naht auch eine längere OP Zeit bedeutet. In der Zeit, in der ich mich der Naht und damit dem schönen Ergebnis widme, könnte ein normaler Schönheitschirurg eine weitere Brust im schnellverfahren operieren. Das spiegelt sich dann in den Kosten wieder“ erfahren wir noch vom Experten.

Hanna L. scheint sich bei ihrer Brustvergrößerung auf das schöne Ergebnis und nicht nur nach den Kosten orientiert zu haben. Sie entschied sich bewusst für diese Art der Brust OP. Ihre Freundin hatte sich die Brüste bei einem Arzt vergrößern lassen und fühlte sich wie am Fließband abgefertigt. Ihre individuellen Wünsche wurden kaum berücksichtigt, sodass sie das Ergebnis nicht als besonders natürlich empfindet. Es sieht wie gemacht aus, beschwerte sie sich, obwohl shre Brustvergrößerung ohne schwere Komplikationen ablief. Eine schöne Brust hatte sie sich aber dennoch anders vorgestellt. „Ich wollte ein natürlich aussehendes Ergebnis mit ästhetischen Brüsten und habe mich bewusst für Dr. med. Altintas entschieden“, sagt die als Influencerin auf Instagram bekannte Hanna und postet noch aus ihrer OP-Vorbereitung.

Die ganzen OP-Vorbereitungen hatte sie bereits einen Tag vorher hochgeladen, sodass shre Follower den heutigen Tag kaum abwarten konnten. Heute Morgen hatte sie noch shren Spezial-BH in der Original Verpackung gepostet. Hanna trifft damit den Trend bei jungen Frauen, bei denen Brust-OPs immer begehrter werden und das Interesse mittlerweile sehr groß ist. So offen sie mit shrer OP umgeht, so verantwortungsvoll geht sie auch mit minderjährigen Followern um, die sie für ihre OP Beiträge durch einen Filter ausschließt. Sie vertritt auch die Meinung, dass Schönheitsoperationen nichts für Minderjährige sind.

Ob die OP-Dauer von Hanna L. mit 2 Stunden immer gilt wollen wir vom Facharzt für Ästhetische und Plastische Chirurgie wissen, während er die Brustimplantate kontrolliert. „Qualität und damit ein schönes Ergebnis brauchen halt Ihre Zeit. Vor allem, weil wir heute die Brustvergrößerung mit der sogenannten Faltenimitationstechnik durchführen. Dazu gehört auch die Hautnaht mit einer Lupenbrille. Nur so kann ein perfektes, noch feineres Ergebnis erzielt werden. Der Aufwand ist gerechtfertigt, da die Patientin ein besonders schönes und natürliches Ergebnis wünscht“ sagt der Experte, bevor er an den OP Tisch tritt. Dabei hat er sich schon das mikrochirurgische Nahtmaterial herausgesucht und die passenden Silikon-Implantate, sog. spezielle B-Lite Implantate bereitgestellt.

Nun fängt die OP an und wir sind erstaunt, mit welcher Präzision die Brustvergrößerung durchgeführt wird. Wie gewünscht bekommt Hanna L. anatomische Brustimplantate. Auch die Hautnaht wird in mikrochirurgischer Technik durchgeführt und kaum zu sehen.

Hanna L. hat die OP gut überstanden. Sie ist schon kurze Zeit danach wieder wach und kann auch wieder glücklich lächeln. Während Ihre Follower sie auf Instagram mit ganz vielen Herzchen überhäufen ist shre Freundin von dem schönen Ergebnis begeistert. Als sich dann Dr. Altintas persönlich von dem Wohlergehen seiner Patientin überzeugt, ergreift sie die Chance und möchte, dass er auch ihre Brüste operiert und korrigiert.

 

Original-Content von: Mc Aesthetics UG




Jetzt in Reiseplanungen schwelgen


Kostenlose ADAC Rad- und Wanderbroschüre „Grenztouren“

Das Jahr 2020 wird aufgrund der Corona-Pandemie als Meilenstein in die Geschichte eingehen. Dort hatte es allerdings ohnehin schon einen festen Platz, denn in diesem Jahr feiert Deutschland 30 Jahre Wiedervereinigung. Anlässlich dieses Jubiläums hat der ADAC die kostenlose Rad-und Wanderbroschüre „Grenztouren“ veröffentlicht.

Auf 100 Seiten locken neun kombinierte (E-)Fahrrad- und Wanderausflüge zu Entdeckungstouren von Lübeck im hohen Norden bis ins Vogtland und zur bayerischen Grenze. Die Routen führen dabei immer entlang des Grünen Bandes – dem über 1.400 Kilometer langen, heutigen Naturschutzgebiet, das aus der einstigen Grenz- und Sperrzone zwischen DDR und BRD hervorging.

Roland Geiling, Vorstandsmitglied für Freizeit, Reise und Tourismus beim ADAC Hessen-Thüringen, zeigt sich zuversichtlich: „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Gerade jetzt möchte der ADAC dazu beitragen, seinen Mitgliedern unser wunderschönes Land in allen Facetten zu zeigen. Die Grenztouren sind hier ein hervorragender kostenloser Helfer, denn die nächste Gelegenheit für einen (Radreise-)Urlaub kommt bestimmt.“

Neun Tourenvorschläge von der Ostsee bis ins Vogtland
Aktivurlauber erwarten nicht nur eine einzigartige Flora und Fauna, sondern auch faszinierende Einblicke in die deutsch-deutsche Vergangenheit. Von Lauenburg an der Elbe entlang, von Bad Hersfeld zum Point Alpha oder vom „Thüringer Meer“ hinein ins Vogtland – dies sind nur einige Etappen der prall gefüllten Planungshilfe. Ein kurzer geschichtlicher Überblick hilft bei der Einordnung der politischen Ereignisse. Die Radstrecken sind zwischen 50 bis 110 Kilometern lang und eignen sich für jedes Fitnesslevel. Anfang und Ende der Touren sind bequem mit der Bahn zu erreichen.

Das Projekt des ADAC Hessen-Thüringen wurde gemeinsam mit Partnern aus der Tourismuswirtschaft der Länder – der HA Hessen Agentur GmbH, der Thüringer Tourismus GmbH und der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH sowie den ADAC Regionalclubs Hansa, Sachsen und Niedersachsen/Sachsen-Anhalt realisiert.

Die kostenlose Grenztouren-Broschüre gibt es in allen teilnehmenden ADAC Geschäftsstellen und Reisebüros oder online unter www.adac.de/hth

Weitere Informationen gern per E-Mail an touristik@hth.adac.de und telefonisch unter (069) 6607 8503.

Folgen Sie uns auf

Unserer Homepage:
https://www.adac.de/der-adac/regionalclubs/hessen-thueringen/

twitter
https://twitter.com/adac_hth

facebook
https://www.facebook.com/ADACHessenThueringen/

Instagram
https://www.instagram.com/adachessenthueringen/


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung