Die Gartenrowdys: Fingerhut

image_pdfimage_print

 

Moin moin, meine Freunde der Gartenkunst wir gehen mal wieder ins Beet. Heute hab ich einen tollen Hingucker im Gepäck der in keinem Garten fehlen darf, wenn man Ihn auch im Zaum hält. Diese Pflanze, der Fingerhut, ist sehr beliebt sind, wenn es um eine tolle Farbgebung geht. Die Feldblume ist schon lange keine Blume, die nur an den Rändern der Äcker wächst, vielmehr ist Sie eine Bereicherung des Gartens.

Solltet Ihr den Fingerhut in eurem Garten haben wollen, dann seid euch gewiss, ist er einmal drin dann bekommt man Ihn auch nicht mehr so schnell heraus, denn jede Blüte bildet massig Samen aus und säht sich sehr gern wild aus. Deswegen müsst Ihr die unerwünschten und wilden Austriebe auch so schnell es geht entfernen. Etwas was man aber beim Fingerhut beachten muss ist, dass er sehr giftig für den Organismus ist und daher solltet Ich ihn nur dann im Garten haben, wenn Ihr keine Kinder habt, denn eine Vergiftung mit Fingerhut ist nicht sehr harmlos.

Aussaat

Ihr könnt euren Fingerhut in Töpfen vorziehen und die Pflanzen dann an dem von euch gewünschten Ort auspflanzen. Die andere Variante ist es, die Samen direkt im Beet wo er am Ende stehen soll auszupflanzen. Wichtig dabei ist, dass der Fingerhut Zweijährig ist und im zweiten Jahr nicht mehr so wiederkommt wie es sein soll. Lasst Ihm seine Aussaat an der Position im Beet

Standort

Der Fingerhut ist ein Sonnenliebhaber kann aber auch den Halbschatten verkraften, was aber seine Größe und die Intensivität der Blüten abschwächt. Da er ein flaches Wurzelwerk hat, mag er es eher trocken aber über die Maße trocken mag er dann auch wieder nicht. Wenn man an den letzten Sommer zurückdenkt, weiß man wie die Trockenheit bei Pflanzen zuschlägt und deswegen solltet Ihr ihn regelmäßig in solchen langen Perioden ohne Wasser bitte gießen.  Der Winter macht ihm dagegen wenig aus, denn die Pflanzen sind sehr robust.

Resümee

Es ist eine tolle Pflanze und einmal in einem Beet mit sinnvollem Aufbau ist er ein Muss, wenn Ihr das Beet mit typischen Pflanzen aus einem Bauerngarten bestückt. Dafür müsst ihr sandige Stellen aber auch humusreiche Stellen anlegen. Grenzt die Bereich ein wenig ein mit Hölzern, die Ihr in den Boden treibt und nutzt oben drüber Steine, damit es optisch hübsch aussieht. Wir würden uns freuen, wenn Ihr eure Bilder eures Beetes mit Fingerhut uns zusendet oder als Kommentar bei Facebook schickt.

 

Posts Grid

ADAC Camping: Die 100 beliebtesten Campingplätze Deutschlands 2020

(ots)   – Deutsche Campingplätze sind beliebter denn je, Südeuropa mit deutlichem Rückgang – Camping-…

„Ein sportlich bewegtes Kassel“ – Jury prämiert weitere Projektideen

Seit April 2018 ist die Stadt Kassel Modellregion Inklusion und fördert unter dem Titel „Ein…

Sensationsfund in der Ostsee

  Während einer WWF-Aktion zur Bergung von Geisternetzen in der Ostsee machten Forschungstaucher der Kieler…

Benzin im November erneut günstiger – Diesel gegenüber Oktober leicht verteuert

Spürbarer Preisanstieg zum Jahresbeginn absehbar (ots) Der Preis für Benzin ist im abgelaufenen Monat November…

Entwicklung der Wirtschaft in Nordhessen 2020

Werbung Eine von der Hessen Agentur im Auftrag des Hessischen Wirtschaftsministeriums erstellte Studie zeigt, dass…

Häusliche Pflege muss einfacher werden

  (ots) Die Zeit drängt: In ihrem Koalitionsvertrag entwickelten Union und SPD gute Vorsätze, um auch…

Das Programm 2021: DER CLUB DER TOTEN DICHTER, das Musical GOETHE! und MOMO in der Stiftsruine

DER CLUB DER TOTEN DICHTER, das Musical GOETHE! und MOMO!  70. Bad Hersfelder Festspiele feiern…

Bad Zwesten – Lebendiger Adventskalender für einen guten Zweck

  Jetzt in der Weihnachtszeit etwas Gutes tun? Das kannst du ab sofort in und…

Einbruch bei Technikfachgeschäft in Innenstadt: Kripo sucht Zeugen

(ots) Kassel-Mitte: Unbekannte Täter sind zwischen Samstagabend und Montagmorgen in ein Technikfachgeschäft in der Theaterstraße…

ACI Rallye Monza: Finale der FIA Rallye-Weltmeisterschaft mit starker SKODA Präsenz

  (ots) Bei der ACI Rallye Monza (3. bis 6. Dezember 2020), dem letzten Lauf…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung