1,7 Millionen auf der Flucht vor Gewalt in Tigray (Äthiopien) UNHCR weitet Nothilfe aus

image_pdfimage_print

 

Seit Anfang November 2020 wird in Tigray (Äthiopien) gekämpft, getroffene Waffenruhen bleiben einseitig und brüchig. Der seit Monaten anhaltende Konflikt, die Vertreibungen und der eingeschränkte humanitäre Zugang haben zu akuter Ernährungsunsicherheit geführt, die die Region an den Rand einer Hungersnot gebracht hat. Mehr als 90 Prozent der Ernte von Tigray für 2020 gingen verloren, da der Konflikt zu Beginn der Erntesaison begann und bewaffnete Gruppen Berichten zufolge alle Lebensmittelvorräte geplündert haben, die sie unterwegs fanden. Etwa 5,5 Millionen Menschen droht nun Hunger. Der Hilfsbedarf steigt täglich, zusätzliche Hilfen sind dringend erforderlich, appelliert die UNO-Flüchtlingshilfe in Bonn.

„Die Welt hat zunächst intensiver nach Äthiopien geschaut, seit Ministerpräsident Abiy Ahmed den Friedensnobelpreis 2019 erhalten hat. Es ist jedoch wichtig, genau jetzt nach Äthiopien zu schauen, damit dieser Konflikt nicht – wie so viele auf der Welt – zu einer Vergessene Krise wird, wo die Menschen weitgehend sich selbst überlassen werden“, fordert Peter Ruhenstroth-Bauer, Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe.

Die Lebensbedingungen in Tigray verschlechtern sich dabei zusehends. So sind beispielsweise 46.000 äthiopische Familien aus der umkämpften Region Tigray in das Nachbarland Sudan geflohen. Zwei der vier Flüchtlingslager in Tigray, in denen eritreische Flüchtlinge Zuflucht gefunden hatten, sind komplett zerstört. Die Bewohner haben sich in andere Landesteile geflüchtet. Es gibt zudem Berichte über Menschenrechtsverletzungen, insbesondere gegen Frauen und junge Mädchen: jeder Tag, an dem sie nicht an einem sicheren Ort verbringen, birgt die Gefahr sexueller Gewalt gegen sie.

Hilfe wird dringend benötigt

Alle vertriebenen Menschen benötigen dringend Hilfe, einschließlich Nahrung, Unterkunft, Gesundheitsversorgung, Wasser und sanitäre Einrichtungen. Dafür braucht es die freie und sichere Bewegung der betroffenen Menschen auf der Suche nach Sicherheit und Hilfe, auch über internationale und nationale Grenzen hinweg, unabhängig von ihrer ethnischen Zugehörigkeit. Für seine Nothilfemaßnahmen benötigt der UNHCR 116,5 Millionen US-Dollar. Davon sind allerdings erst 47 Prozent finanziert.

Unterstützungsmöglichkeiten unter: https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/spenden-aethiopien/

 

OV von UNO-Flüchtlingshilfe e.V.

Posts Grid

Sicher durch den Herbst

  Wenn die Tage im Herbst kürzer werden, können Nebel, tiefstehende Sonne oder querendes Wild…

MT gegen den Aufsteiger unter Zugzwang

  Für die MT Melsungen steht in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga das dritte Heimspiel in…

Diabetes – „Es ist eine Krankheit, mit der man alles machen kann“

  Sandra Starke ist eine Kämpfernatur. Als bei der Stürmerin vom VFL Wolfsburg vor drei…

Weitere Delphintötungen auf den Färöer-Inseln

  11 Tage nach Massentötung von Delphinen weitere 52 Grindwale getötet. Nur zehn Tage nach…

EC Kassel Huskies – 2:3-Niederlage im abschließenden Testspiel

  Im abschließenden Testspiel zur Vorbereitung auf die DEL2-Saison 2021/22 unterlagen die Kassel Huskies beim…

Wollen wir RRG?

      Manchmal hat man nur die Wahl zwischen Cholera und der Pest. So…

Moossalbe Test & Erfahrungen Wundermittel oder Betrug…?

Die Moossalbe hat den deutschen Beautymarkt im Sturm erobert. Ihre Wirkstoffe sollen den Hautalterung verlangsamen…

Finanzwirtschaft 1, Politik 0

  Am Rande der UN-Vollversammlung in New York tauschten sich zahlreiche Staats- und Regierungschefs sowie…

Änderung der Pflegeunterstützungsverordnung beschlossen

  Hessen ändert die Pflegeunterstützungsverordnung und vereinfacht die Anerkennung niedrigschwelliger Betreuungsangebote. Zudem wird die Möglichkeit…

Darf man Fisch noch essen?

  Insa-Consulere und die Umweltorganisationen ASC und MSC haben Wissenschaftlerinnen und Konsumentinnen nach der Überfischung…

Freie Fahrt für Radfahrende

  Mit einer kleinen Radtour gaben Hessens Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir, Heiko Durth, Präsident…

Die H2-Farbpalette: Grüner Wasserstoff als Schlüssel für eine erfolgreiche Energiewende

  Er ist das kleinste und leichteste chemische Element, aber einer der größten Hoffnungsträger auf…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: