„Digitaler Nachlass“ – Informationsveranstaltung für Menschen ab 60


Im Rahmen des städtischen Veranstaltungsprogramms „Neugierig und aktiv bleiben“ für Menschen ab 60 findet am Dienstag, 6. Oktober, 10.30 Uhr, im Bürgersaal des Rathauses eine Informationsveranstaltung statt.

In dieser Veranstaltung gibt Aniane Emde vom Polizeipräsidium Nordhessen Tipps zum Thema „Digitaler Nachlass“. E-Mails, Soziale Netzwerke, Cloud-Dienste: Im Netz bleiben viele Daten zurück, wenn jemand stirbt. Doch die wenigsten haben ihren digitalen Nachlass geregelt.

Um Anmeldung ab Montag, 14. September, beim Servicecenter unter der Telefonnummer 05 61/1 15 oder online unter www.terminland.de/seniorenprogramm.kassel wird gebeten. Das Servicecenter ist montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr sowie samstags von 9 bis 13 Uhr erreichbar.

Fragen zum Veranstaltungsprogramm „Neugierig und aktiv bleiben“ können an Nina Hesemeier unter der Telefonnummer 05 61/7 87-50 24 oder per E-Mail an nina.hesemeier@kassel.de gerichtet werden.

documenta-Stadt Kassel





Stadtmuseum lädt ein zum Stadtspaziergang mit Ulrike Städtler


Kassel ist eine facettenreiche Stadt, die in ihrer mehr als 1100-jährigen Geschichte eine spannende städtebauliche Entwicklung erfahren hat.

Beim Stadtspaziergang „Kassel durch die Jahrhunderte – von der Stadtentwicklung bis zum Mauerfall“ am Mittwoch, 9. September, um 17 Uhr ab Stadtmuseum möchte Ulrike Städtler, Vermittlerin des Stadtmuseums, an ausgewählten Beispielen veranschaulichen, welche Ereignisse und Persönlichkeiten Kassels gegenwärtiges Erscheinungsbild geprägt und beeinflusst haben.

Der Spaziergang dauert etwa zwei Stunden und ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine verbindliche Anmeldung deshalb erforderlich unter 0561 787 4405.
documenta-Stadt Kassel

 





„Quartiersfest umgedacht“ ersetzt in diesem Jahr das traditionelle Stadtteilfest Wesertor


In Anwesenheit von Ingeborg Jordan (Ortsvorsteherin Wesertor), der Schirmherrin, Bürgermeisterin Ilona Friedrich, und Stadtbaurat Christof Nolda wurde auf der Grünanlage Pferdemarkt das „Quartiersfest umgedacht eröffnet.
©Bernd Schoelzchen/Stadt Kassel

Das traditionelle Stadtteilfest im Wesertor findet in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie in einem anderen Rahmen statt: In einem kleinteiligen sowie räumlich und zeitlich entzerrten Format mit dem Titel „Quartiersfest umgedacht“, einer Veranstaltungsreihe vom 2. bis 12. September mit Angeboten für Kinder und Jugendliche, Erwachsene und Senioren.

Das Quartiersfest wurde jetzt von der Schirmherrin, Bürgermeisterin Ilona Friedrich, und Stadtbaurat Christof Nolda Corona-bedingt in kleinem Rahmen feierlich eröffnet.

Bürgermeisterin Friedrich lobte zur Eröffnung die Vielfalt, die den Stadtteil Wesertor auszeichnet, und betonte die 20-jährige Erfolgsgeschichte des Städtebauförderungsprogramms „Soziale Stadt“: „Soziales und Stadtplanung passen gut zusammen. Dieses Zusammenwirken trägt ganz maßgeblich dazu bei, die geförderten Stadtteile in vielfältiger Weise zu unterstützen, die Chancen der dort lebenden Menschen auf Teilhabe und Integration zu verbessern und das soziale Miteinander zu stärken.“ Im Wesertor werde viel bewegt, weil hier der Netzwerkgedanke gelebt werde.

 

Für das Pferdemarkt-Quartier sieht Stadtbaurat Christof Nolda noch großes Potenzial, das es zu heben gilt: „Es ist erfreulich, dass auch der Pferdemarkt in das Städtebauförderungsprogramm „Sozialer Zusammenhalt“ aufgenommen wurde. Dieses Nachfolgeprogramm des bisherigen Programms „Soziale Stadt“ basiert auf den gleichen Programmzielen, wurde aber fortentwickelt und betont noch stärker das Quartiersmanagement und die Mobilisierung von Teilhabe und ehrenamtlichem Engagement.“ Den Entenanger kennzeichnen besondere Qualitäten: günstiges Wohnen, Grünanlagen, Bildungseinrichtungen, Freizeiteinrichtungen und Stadtteiltreffpunkte. In den kommenden Jahren sollen diese gemeinsam vorangebracht werden und die Freiräume mit neuer Nutzungsqualität versehen werden.

Der Stadtbaurat und die Bürgermeisterin dankten dem Team des Stadtteilbüros und allen Beteiligten, die das „Quartiersfest umgedacht“ auf die Beine gestellt haben. Ortsvorsteherin Ingeborg Jordan richtete den Blick bereits auf das nächste Projekt – die Umgestaltung des Spielplatzes Hanseatenweg: „Auf das Ergebnis dieses Projekts freue ich mich ganz besonders, weil der Spielplatz unter Beteiligung und nach den Wünschen der Kinder umgestaltet wird.“

 

„Quartiersfest umgedacht“

Geplant sind insgesamt 13 Veranstaltungen an verschiedenen Orten im Stadtteil – vorwiegend im Außenbereich und mit vorheriger Anmeldung über das Stadtteilmanagement Westertor, um die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten.

 

Die Anzahl der Teilnehmenden an den Veranstaltungen ist begrenzt. Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Bei der Anmeldung müssen Name, Kontaktadresse und Telefonnummer angegeben werden. Bei Krankheitssymptomen ist kein Einlass / keine Teilnahme bei. Bitte bringen Sie einen Mund-Nasen-Schutz mit! Anmeldungen nimmt das Stadtteilbüro Wesertor entgegen. Diana Graf und Sibylle Lachmitz sind unter Tel. 0561/ 807-5337 oder per E-Mail stadtteilbuero@kassel-wesertor.de zu erreichen.

 

Die nächsten Veranstaltungen:

  • Freitag, 4.9.2020 – 17.30 Uhr: Steckenpferd-Tresengespräch (Braumanufraktur Steckenpferd), Treffpunkt: Kastenalsgasse 8. Dauer: 1 Stunde.
  • Freitag, 4.9.2020 – 18.30 Uhr: Konzert „ALLES“ (Braumanufraktur Steckenpferd), Treffpunkt Pferdemarkt-Platz. Dauer: 1 Stunde.
  • Samstag, 5.9.2020 – 10.30 Uhr: Landesbewohner_innentreffen: Sozialer Zusammenhalt lokal, digital und vernetzt! (GWA), Treffpunkt: Weserstraße 38 – 40. Dauer: 5 Stunden.
  • Samstag, 5.9.2020 – 15.00 Uhr: Druckwerkstatt für 6-12jährige (Michael Lampe) mit freundlicher Unterstützung der Kinder- und Jugendförderung. Treffpunkt: Kunstwerkstatt im Atelier am Pferdemarkt 14. Dauer: 2 Stunden.
  • Sonntag, 6.9.2020 – 14.00 Uhr: Graffiti-Workshop für Jugendliche am HoPla (Raum für Urbane Experimente) mit freundlicher Unterstützung der Kinder- und Jugendförderung.Treffpunkt: Unterführung Holländischer Platz. Dauer: 4 Stunden.
  • Dienstag, 8.9.2020 – 18.00 Uhr: Bläserchor der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Kassel-Möncheberg (Dr. Günther Schnell). Treffpunkt: Mönchebergstraße 10. Dauer: 1 Stunde.
  • Freitag, 11.9.2020 – 18.00 Uhr: Kurz-/Trick-/FILM – Darbietung von Studierenden der Kunsthochschule Kassel (Hier im Quartier). Treffpunkt: Schaufenster Weserstraße 38-40. Dauer: 4 Stunden.

 

documenta-Stadt Kassel





„Kassel in der Preußenzeit“ – ein Spaziergang durch die Kasseler Innenstadt


Das Stadtmuseum Kassel bietet einen 90-minütigen Spaziergang durch die Kasseler Innenstadt zum Thema: „Kassel in der Preußenzeit“ an. Albert Walch, Vermittler im Stadtmuseum, führt am Mittwoch, 19. August, ab 17 Uhr durch die Kasseler Innenstadt.

Im Jahr 1866 wurde Kassel preußisch und blieb es bis 1947. Die Zeit bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges war eine äußerst dynamische und innovative Phase, auch wenn gegenwärtig diese Adjektive nicht zwangsläufig mit dem Stichwort „Preußen“ verbunden werden. Albert Walch veranschaulichen, wie die Stadt Kassel in dieser Zeit zu ihrer Form fand, die wir heute im Grundsatz noch so vorfinden.

Treffpunkt des Stadtspaziergangs ist am Stadtmuseum Kassel.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine verbindliche Anmeldung erforderlich unter 05 61/7 87-44 05.

Die Teilnahme am Spaziergang ist kostenfrei.

documenta-Stadt Kassel





MHK Presseinformation – Veranstaltungen vom 17. bis 23. August 2020

Highlights der Woche

Vom Mittelmeer nach Kassel. Eine Kostümführung zu den Kleinarchitekturen
Bergpark Perlen mit Leonie Ausborn, Sabine Buchholz und Caroline von Sacken

MHK, Jussowtempel, Bergpark Wilhelmshöhe, Foto Arno Hensmanns

MHK, Peter Behrens AEG, Elektrischer Wasserkessel, achteckige Form, Neue Galerie, Foto Mirja Loewe

Samstag, 22. August von 15–16.30 Uhr
Kosten: 4,50 Euro

Treffpunkt: Kasse Schloss Wilhelmshöhe
Anmeldung erforderlich: Tel.: 0561 316 80-123 (Mo–Fr von 9–16 Uhr),
E-Mail: besucherdienst@museum-kassel.de  

Schloss Wilhelmshöhe, Schlosspark 1, 34131 Kassel

Eine Pyramide, eine Höhle, ein Grabmal…

Ungewöhnliche Konstruktionen finden sich im Wilhelmshöher Bergpark, die selbst eingesessene Kasseler nicht immer kennen. Und doch sind sie genau wie die Wasserspiele und die Löwenburg Teil des besonderen Parkensembles. Was macht Vergil im Kasseler Bergpark? Und welche Rolle spielt Sokrates? Bei diesem art salon erfahren Sie mehr über die Staffagebauten im Bergpark. Ihre Reiseleiter kommen aus drei Epochen: eine weise Frau aus der Antike, eine Hofdame, die aus erster Hand über die Entstehung der Bauten berichtet und eine Oberstudienrätin, die mit einem Augenzwinkern die Fakten für die Besucher aus der Gegenwart einsortiert. Moderne für Jedermann
Ausstellungsrundgang mit Dr. Vera Leuschner


Sonntag, 23. August von 15–16 Uhr
Kosten: 4/6 Euro zzgl. Führung 3 Euro
Anmeldung erforderlich: Tel.: 0561 316 80-123 (Mo–Fr von 9–16 Uhr),
E-Mail: besucherdienst@museum-kassel.de  

Neue Galerie, Schöne Aussicht 1, 34117 KasselDer Jugendstil war eine frühe Reformbewegung der Moderne. Ziel und Ansporn der Künstler war es, die gesamte menschliche Lebensumwelt ästhetisch zu gestalten – von der Architektur bis zum Haushaltsgegenstand.

Die Blütezeit der Bewegung war kurz und trotzdem können viele Menschen Gestaltungsformen des Jugendstil sofort erkennen. Die Führung durch die Ausstellung geht der Popularität des Stils nach und zeigt auf, wie die daraus resultierende Massenproduktion zu einem Ausverkauf der Idee und somit zu ihrem frühen Niedergang geführt haben.





Gefunden und gesucht: #StolenMemory Wanderausstellung über persönliche Gegenstände von KZ-Häftlingen startet


Die Arolsen Archives eröffnen am 14. August 2020 in Meßkirch die neue Freiluft-Wanderausstellung #StolenMemory. Im Zentrum stehen dabei sogenannte Effekten und deren Rückgabe an Angehörige der NS-Opfer. Mehr als 100 Effekten übergeben die Arolsen Archives pro Jahr an Familien ehemaliger Häftlinge, seit dem Start der Suchkampagne 2016.

 

·         Ab August 2020 reist die #StolenMemory-Ausstellung im Rahmen der Fördermaßnahme „Kultur in ländlichen Räumen“ (Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien) durch 20 Städte in ganz Deutschland. Präsentiert wird die Ausstellung in einem ausklappbaren und begehbaren Übersee-Container.

·         Effekten sind persönliche Gegenstände, die den Häftlingen bei ihrer Ankunft in den Gefängnissen und Konzentrationslagern der Nationalsozialisten abgenommen und bis heute aufbewahrt wurden.

·         Zum Konzept der #StolenMemory-Ausstellung gehören neben den Inhalten vor Ort und auf einer begleitenden Website auch eine neu entwickelte Augmented-Reality-App mit Videoportraits einzelner Angehöriger und ihren Geschichten zu den Effekten.

·         Auf der neuen interaktiven Website zur Ausstellung stolenmemory.org finden Interessierte die Inhalte der Ausstellung und weiterführende Informationen online.

 

#StolenMemory: ein Füller, eine Uhr oder ein paar Fotos

Effekten sind persönliche Gegenstände, die das Lagerpersonal Häftlingen bei ihrer Ankunft in den Gefängnissen und Konzentrationslagern der Nationalsozialisten abnahmen. Darunter zählen unter anderem Füller, Eheringe, Uhren und auch Fotos. In den 1960er Jahren gingen diese Gegenstände in den Bestand der Arolsen Archives über. Die Institution sieht es als ihre Aufgabe an, diesen persönlichen Besitz der Inhaftierten den Familien zurückzugeben. Noch immer bewahren die Arolsen Archives ungefähr 2.500 Effekten auf.

 

Das Ziel: Aufmerksamkeit und Unterstützung

Die Ausstellung zeigt neben Hintergrundinformationen zu den Arolsen Archives zwei Themenbereiche: Unter der Überschrift „Gefunden“ geht es um Effekten, die bereits zurückgegeben werden konnten, während das Thema „Gesucht“ Effekte aufgreift, die noch auf ihre Rückgabe warten. Eine wichtige Botschaft ist deshalb auch: Jeder und jede kann die Arolsen Archives bei der Suche und Rückgabe unterstützen. Bereits weit über 400 dieser besonderen Erinnerungsstücke gaben die Arolsen Archives mit Hilfe Freiwilliger aus den Niederlanden, Polen, Frankreich und anderen Ländern an Familien der NS-Verfolgten zurück.

 

Auf der neuen interaktiven Website zur Ausstellung stolenmemory.org finden Interessierte die Inhalte der Ausstellung und weiterführende Informationen online.

 

Die Bedeutung der Effekten

„Viele Opfer der Nationalsozialisten hinterließen keine materiellen Spuren für ihre Familien, weil die Nationalsozialisten ihnen alles nahmen“ so Floriane Azoulay, Direktorin der Arolsen Archives. Die Rückgabe der Effekten sei für die Angehörigen deshalb oft sehr unerwartet: „Einige von ihnen wissen nichts oder nur wenig über diesen Teil der Lebensgeschichte ihrer Großeltern, Eltern, Onkel und Tanten“. Umso wichtiger sei es, dass die Gegenstände in die Familien zurückkehrten. „Oft sind die Effekten ein Puzzleteil, dass dann an den richtigen Ort fällt, gar eine Lücke schließt – und eine gewisse Nähe zu den verlorenen Familienmitgliedern wiederherstellt“ berichtet Azoulay.

 

Link zur Projektseite: stolenmemory.org

Über die Arolsen Archives

Die Arolsen Archives sind ein internationales Zentrum über NS-Verfolgung mit dem weltweit umfassendsten Archiv zu den Opfern und Überlebenden des Nationalsozialismus. Die Sammlung mit Hinweisen zu rund 17,5 Millionen Menschen gehört zum UNESCO-Weltdokumentenerbe. Seit 2016 veröffentlicht die Institution online eine Vielzahl an Originaldokumenten zu den verschiedenen Opfergruppen des NS-Regimes aus Konzentrationslagern und ist eine wichtige Wissensquelle für die heutige Gesellschaft. Mittlerweile handelt es sich um mehr als 26 Millionen Schriftstücke – Deportationslisten, Inhaftierungsdokumente, Registrierungen von Vermissten und viele weitere. Im April 2020 starten die Arolsen Archives das Crowdsourcing Projekt „Jeder Name zählt“. Innerhalb von sieben Wochen digitalisierten Freiwillige mehr als eine Million Namen von Deportationslisten, damit diese im Online-Archiv recherchierbar werden. Bis 2025 sollen alle Dokumente indiziert werden.

 

Twitter: https://twitter.com/ArolsenArchives

Instagram: https://www.instagram.com/arolsenarchives/

Facebook: https://www.facebook.com/ArolsenArchives/





„Landgraf Karl und die Hugenotten“ – ein Spaziergang durch die Kasseler Innenstadt


Das Stadtmuseum Kassel bietet einen 90-minütigen Spaziergang durch die Kasseler Innenstadt zum Thema: „Landgraf Karl und die Hugenotten“ an. Claudia Panetta-Möller, Vermittlerin im Stadtmuseum, führt am Sonntag, 16. August, ab 14 Uhr durch die Kasseler Innenstadt und blickt gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf Kassel zur Zeit des Absolutismus und die Herrschaft des Landgrafen Karl zurück: Im Fokus stehen dabei die Hugenotten, protestantische Glaubensflüchtlinge aus Frankreich, von deren handwerklichen Geschick sich der Landgraf einen Aufschwung der hessischen Wirtschaft versprach. Viele Hugenotten folgten dem Ruf des Landgrafen und prägten in der Folge das Kasseler Stadtbild, wie beispielsweise mit dem komplett neu erschlossenen Stadtteil Oberneustadt. Doch inwiefern beeinflussten die Hugenotten das kulturelle Leben? Welche Lebensweisen und Anschauungen brachten die Menschen aus Frankreich in die Landgrafschaft mit?

Treffpunkt des Stadtspaziergangs ist am Stadtmuseum Kassel.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine verbindliche Anmeldung erforderlich unter 0561 787 4405.

Die Teilnahme am Spaziergang ist kostenfrei.

documenta-Stadt Kassel





Kostenlose Kinderkunstkurse für nordhessische Kinder


Windworks und kleiner Wind:
Kostenlose Windkunstkurse für Kinder aus Nordhessen

5.-16.8.2020 in Hofgeismar und Liebenau            

                                                

Windiger Endspurt für die letzten Ferienwochen ist angesagt. Corona hat Kindern und Eltern viel abverlangt. Nicht nur der Unterricht, auch die freien Aktivitäten waren und sind eingeschränkt.

Der Verein „bewegter wind“ bietet in Kooperation mit dem Kulturkoffer Hessen, den Städten Hofgeismar und Liebenau, der Gerhard-Fieseler-Stiftung, ART-regio und der Dernbach-Stiftung ein vielseitiges Kursprogramm rund um die Windkunst an. Das Besondere: die Teilnahme an den Kursen ist kostenlos.

Nicht nur Kinder aus den beteiligten Städten, sondern aus ganz Nordhessen können teilnehmen. Vielleicht auch für Eltern eine gute Idee: die Kinder werden in den Kursen kreativ, die Eltern lernen den neuen Wanderweg „Diemeltaler Schmetterlingssteig“ im Naturpark Reinhardswald kennen.

Jedes Kind kann mehrere Eintageskurse belegen und so in verschiedene Themen der Windkunst eintauchen: Mobilés, Windklang, Windgestalten und -objekte, Wirbel-Wind- und Wolkentanz, Windwippen, Porträtdrachen, Windgeisterdrachen, Windinterviews und -Kurzfilme, Wolken spinnen – Windtheater heißen die Angebote.

Nähere Infos und einen Anmeldebogen zum Download gibt es auf der Internetseite www.bewegter-wind.de. Es sind noch einige Plätze frei. Der Anmeldeschluss ist aufgehoben.

Erst etwas später ist die Dernbach-Stiftung zu den Kooperationspartnern dazugestoßen. Sie unterstützt Projekte, die Phantasie und Kreativität schulen und so ein Fundament für eine starke Persönlichkeit schaffen.

Foto: Heute stellten Ann-Katrin Dernbach und Reta Reinl das Projektplakat vor.

Ann-Katrin Dernbach, Treuhänderin der Stiftung, ist begeistert, wie gut die windworks-Angebote mit den Zielen der Stiftung übereinstimmen. Sie sagt: „Ich bin zuversichtlich, dass wir mit solchen Projekten den kreativen, toleranten Geist in unserer Gesellschaft fördern.“

Am 16.8. wird es eine zusätzliche Überraschung für die teilnehmenden Kinder geben.

Kleiner Wind – Ausstellung und Aktionen
Zum Abschluss der Kinderkunstkurse werden am Sonntag, den 16.8.2020 von 14 – 18 Uhr die Workshop-Ergebnisse und Aktionen entlang der Diemel und in der Alten Dreschhalle in Liebenau-Lamerden präsentiert.

www.bewegter-wind.de

 





„A Quattro“ Brückenschlag-Konzert und Erstaufführung


„A Quattro“ Konzert mit Erstaufführung in der Elisabethkirche 

Kassel. Das Ensemble „A Quattro“ tritt am Donnerstag, 6.8.20, um 18 Uhr in der Reihe „Kultur.Hoffnung.Liebe“ in der Elisabethkirche Kassel auf. „Brückenschlag“ bezeichnen Veronica Kraneis (Konzertflöte), Yana Krasutskaya (Violine), Gang Wang (Cello) und Julia Reingardt (Klavier) ihr Konzert. Sie musizieren Meisterwerke von Barock bis Moderne, die einfühlsam auf den sakralen Raum eingehen. Zentrales Werk des Programms ist die deutsche Erstaufführung eines Werkes für diese Quartettformation des jungen russischen Komponisten Alexey Kurbatov (*1983).

In der Reihe „Kultur.Liebe.Hoffnung“ öffnet die Elisabethkirche Kassel zwischen August und Ende Oktober 2020 zweimal pro Woche ihre Türen für Künstlerinnen und Künstler. Angesichts der Corona-Krise will die katholische Kirche Kulturschaffenden Einnahmen und Auftrittsorte ermöglichen und den Zuschauerinnen und Zuschauern wieder kulturelle Angebote unter Wahrung der Hygienevorgaben im großen Kirchenraum bieten. Die Schirmherrschaft haben Kulturdezernentin Susanne Völker (Kassel) und Bischof Dr. Michael Gerber (Fulda). Unterstützt wird die Reihe vom Kulturamt der Stadt Kassel, der Kasseler Sparkasse und dem Land Hessen.

Link zum Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/340762853593202/

Mehr Informationen gibt es auf www.elisabeth-kassel.dewww.facebook.de/elisabethkirche und www.facebook.de/kulturinkassel

„Musik und Kultur in der Elisabethkirche“
Pfarrei Sankt Elisabeth Kassel
Marcus Leitschuh





Autokino in Hofgeismar


Unser traditionelles Open-Air Kino auf dem Marktplatz Hofgeismar können wir, auf Grund der Corona-Beschränkungen und der Baumaßnahme auf dem Marktplatz, in diesem Jahr nicht wie gewohnt durchführen.

Um allen Kinofans trotzdem ein schönes und außergewöhnliches Kinoerlebnis zu bieten, lädt die Stadt Hofgeismar am Freitag, den 07. August 2020, auf dem Parkplatz der Firma AKG, zum Autokino ein. Der Film startet um 21.30 Uhr, Einlass ist ab 20.30 Uhr.

Gezeigt wird das grandios inszenierte und gespielte Musiker-Drama von und mit Bradley Cooper und Lady Gaga „A STAR IS BORN“, in dem eine junge Frau von einem abgehalfterten Rockstar, der sich auf Grund seiner Alkoholsucht im Abwärtsstrudel befindet, entdeckt und gefördert wird.

Mit vielen Gänsehautmomenten gespickt, ob durch die mitreißende Musik, die packend inszenierten Live-Performances  oder auch die starke Chemie zwischen Cooper und Lady Gaga, verspricht dieser Film einen traumhaften Kinoabend und ganz großes Kino.

Tickets gibt es für 18,00 € / pro Auto und nur im Vorverkauf.

Tickets und ausführliche Informationen über den Film und über die Regeln im Autokino, erhalten Sie im Ticketshop der Stadt Hofgeismar www.hofgeismar.de.

Es gibt kein Catering vor Ort. Snacks müssen selbst mitgebracht werden.

Freuen Sie sich auf das Autokino in Hofgeismar.

Die Stadt Hofgeismar wünscht viel Vergnügen!





Rock am Stück – Anschnallen in Hessen! Die ApoCARlypse ließ Homberg erbeben

 

Am Vatertag brach die ApoCARlypse mit rockigen Klängen über Homberg herein. In der Kreisstadt fand das erste Live Autokino Konzert der Region statt. Auf dem Gelände der alten Ostpreußen Kaserne rockten „20 Dark Seven“ und die „Nitrogods“ die vielen Besucher in Grund und Boden.

Selbst die „Dukes Of Hazard“ waren gekommen, auch wenn Ihr General Lee in der Garage blieb.

Der geniale Rockabend startet mit den Mannen von „20 Dark Seven“, welche gleich mit Vollgas starteten. Schon nach „Hard Times Coming“ gab es ein lautes Hupkonzert. Mit „Come Undone“ und „Heart Of  Lion“ vom aktuellen Album „Roar“ feuerten die Jungs aus allen Rohren. Es wurde Ihnen mit einem lauten Hupkonzert und vielen Lichthupen gedankt. Nach gut 60 Minuten endete mit „Do You Like The Dark“ der Auftritt von „20 Dark Seven“.

Nach einer kleinen Umbauphase stürmten dann die „Nitrogods“ auf die Bühne und setzten genau da an, wo „20 Dark Seven“ aufgehört hatten. Gleich zu Beginn gab es dann auch gleich mit „Black Car Driving Man“ so richtig was auf die Ohren. Die Besucher in den Fahrzeugen feierten richtig, denn die „Nitrogods“ rockten alles in Grund und Boden. Die Autoboxen wurden bei „Damn Right“ richtig aufgedreht und das Gelände erinnerte quasi an ein richtiges Rockkonzert. Nach über 90 Minuten endete dann mit „Wasted In Berlin“ die ApoCARlypse in einem lauten Hupkonzert.

Eine grandiose Veranstaltung, welche die Organisatoren von Rock Am Stück in Zeiten von Corona auf die Beine gestellt haben. Rockmusik mal auf eine andere Art und Weise genießen, war eine großartige Sache. Doch auf Dauer geht dabei sehr viel vom Flair eines Konzertes verloren und man kann nur hoffen, dass es nach der Pandemie wieder „normal“ weitergeht.  

ngg_shortcode_0_placeholder




Ausstellung bis zum 6. September verlängert


Die Ausstellung KÖRPERWELTEN – Eine Herzenssache, die ursprünglich nur bis 17. Mai in der documenta-Halle in Kassel gastieren sollte, ist bis zum 6. September 2020 verlängert. Sie wird am Montag, 11. Mai wieder eröffnet.

Die Ausstellung kann in den nächsten Monaten unter Einhaltung der Hygienebestimmungen besucht werden. Es besteht Maskenpflicht. Als besonderes Wiedereröffnungs-Special ist bis auf Weiteres die Audioführung, die sonst 3,50 € kostet, im Ticketpreis enthalten.

Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit für den neuen Zeitraum und können zu einem beliebigen Termin eingelöst werden. Ein umfassendes Hygiene- und Sicherheitskonzept ist vorhanden, damit Interessierte die Ausstellung bedenkenlos besuchen können.

Gunther von Hagens‘ KÖRPERWELTEN, Institut für Plastination, Heidelberg, www.koerperwelten.de

Gunther von Hagens‘ KÖRPERWELTEN, Institut für Plastination, Heidelberg, www.koerperwelten.de

Ein faszinierende Reise unter die Haut

KÖRPERWELTEN ist eine Ausstellung, die den Blick auf uns selbst und unsere Lebensweise nachhaltig verändert. Mehr als 50 Millionen Menschen weltweit haben sich bereits auf diese Selbstentdeckungsreise begeben. Beginnend vom Skelett des Menschen über das Zusammenwirken der Muskulatur bis hin zur Entwicklung im Mutterleib erhält der Besucher ein detailliertes Bild über Aufbau und Funktion unseres Innenlebens. Anhand einzigartiger Präparate werden für jedermann verständlich Organfunktionen und häufige Erkrankungen erläutert. Rund 200 Exponate gibt es in der Kasseler Ausstellung zu sehen, darunter 20 Ganzkörperplastinate sowie Teilpräparate, transparente Körperscheiben und einzelne Organe.

 

Herz steht im Mittelpunkt

Thematischer Schwerpunkt dieser Ausstellung ist das Herz mit seinem weit verzweigten Gefäßsystem. Das Hochleistungsorgan des Körpers ist der Motor unseres Lebens, aber durch die Dauerbelastung Funktionsstörungen und Verschleißerscheinungen ausgesetzt. Krankheiten des Blut-Kreislaufsystems sind heute die häufigste Todesursache. „Sie sind jedoch vermeidbar“, so die Ärztin und Kuratorin Dr. Angelina Whalley. „Auf unser Herz, dieses lebenswichtige Organ, achten wir oft erst, wenn es erkrankt oder unter großer Belastung leidet. Ich wünsche mir, dass die Ausstellung unsere Besucher anregt, herzbewusster und herzgesünder zu leben.“

Hintergrund

Gunther von Hagens‘ KÖRPERWELTEN, Institut für Plastination, Heidelberg, www.koerperwelten.de; Foto: Markus Palmer

Die Ausstellungen „Körperwelten“, international bekannt als „Body Worlds: The Original Exhibition of Real Human Bodies“, sind die ersten Ausstellungen ihrer Art. Sie informieren den Besucher durch die Betrachtung echter menschlicher Körper über Anatomie, Physiologie und Gesundheit. Die ausgestellten Präparate wurden durch Plastination konserviert, den Konservierungsprozess, den Dr. Gunther von Hagens 1977 während seiner Tätigkeit als Anatom an der Universität Heidelberg erfand.

Die Wanderausstellung feiert 2020 ihr 25-jähriges Jubiläum. Seit Beginn der Ausstellungsserie 1995 in Japan haben bis heute über 50 Millionen Besucher in über 115 Städten in Europa, Afrika, Amerika und Asien die weltweit erfolgreichste Sonderausstellung gesehen.


Eintrittskarten

  • Die Kartenpreise für Einzelpersonen und Familien liegen je nach Wochentag zwischen 13 und 49 Euro. Dazu kommen noch spezielle Angebote für Gruppen, Schulklassen und Studenten. Eine Übersicht aller Ticketpreise und Angebote finden Sie unter: https://koerperwelten.de/stadt/kassel
  • Tickets gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, in den Tourist-Infos Innenstadt und im ICE-Bahnhof, unter www.koerperwelten.de sowie telefonisch unter 01806 700 733 (€ 0,20 pauschal aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz € 0,60).
  • Kostenlose Hotline für Gruppenbuchungen und Schulklassen: Telefon 0761 88849981. Erreichbar von Montag bis Freitag von 8 bis 19.30 Uhr, Samstag, von 10 bis 18 Uhr und Sonntag von 10 bis 15 Uhr. Gruppenbuchungen per E-Mail: koerperwelten-kasselreservixde

Bitte beachten Sie

  • Um den Besuch so angenehm wie möglich zu gestalten, werden Zeitfenstertickets angeboten. Mit der Buchung eines Zeitfenster-Tickets ist der Zugang zur Ausstellung innerhalb des gebuchten Zeitfenster möglich. Die Verweildauer ist zeitlich unbegrenzt. Der Veranstalter empfiehlt, die Tickets im Vorverkauf zu erwerben, da es  bei einem hohen Besucheraufkommen zu Wartezeiten kommen kann.
  • An Wochenenden und Feiertagen ist die Buchung von Zeitfenstern erforderlich! 

Öffnungszeiten

Wochentag Zeit
Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen 10 bis 18 Uhr
 

Der letzte Einlass ist um 17 Uhr.





Kinder-und Jugendfreizeiten für die Sommerferien abgesagt


Viele weitere aktuell geplanten Veranstaltungen fallen voraussichtlich bis zu den Herbstferien aus.

Die Kinder- und Jugendfreizeiten der Kreisjugendförderung und des Kreisjugendrings für den Sommer 2020 sind aufgrund der Corona Krise und einer ungewissen Sicherheitslage in der Ferienzeit abgesagt.

„Wir bedauern dies sehr, weil wir wissen wie wichtig für viele Kinder und Jugendliche diese Freizeiten sind und wie lange sie sich schon darauf gefreut haben. Aber angesichts der unklaren Entwicklungen sehen wir keine andere Möglichkeit unserer Verantwortung nicht nur den Teilnehmern sondern auch den vielen ehrenamtlichen Betreuern gegenüber gerecht zu werden.“, sagt Landrat Stefan Reuß der Presse. Geplant waren beim Kreisjugendring neben einer Kinderfreizeit in der Region Fahrten nach Sylt, an die Adria und nach Korsika. Die Kreisjugendförderung hatte den Kinderzirkus am Meißner und die Kinderfreizeit in Reichenbach geplant, darüber hinaus  Fahrten an den Königssee und in die Toskana.

Alle angemeldeten Teilnehmer erhalten in den kommenden Tagen eine schriftliche Absage, die Teilnahmegebühren werden komplett zurück erstattet.

„Mindestens bis zum Beginn der Sommerferien, sind auch alle weiteren Wochenendangebote wie die Ponyhofwochenenden, die Betreuerausbildung oder die „Nacht im Wildpark“ ausgesetzt. Wir warten darauf, dass sich die Lage baldmöglichst wieder entspannt und wir mit unserem Programm oder neu entwickelten Veranstaltungen wieder durchstarten können.“, hoffen die Mitarbeiter der Kreisjugendförderung und des Kreisjugendrings.

„Mit der frühzeitigen Entscheidung zur Absage wollen wir einer unnötigen Hängepartie vorbeugen und den Eltern und Kindern mehr Planungssicherheit geben. Neben unseren Freizeiten fallen bis zu den Herbstferien u.a.  Kletterwochenende, Kanuwochenende, eine Landtagsfahrt und das Kreisjugendtreffen aus. Dennoch wird unsere Arbeit jetzt nicht ruhen und wir sind schon wieder dabei die Planung für das restliche und kommende Jahr voranzutreiben.“, erklärt Ulrike Maier, erste Vorsitzende des Kreisjugendrings die aktuelle Entwicklung. //  Werra-Meißner-Kreis – Der Kreisausschuss

 





Rundgang zu den Künstlerwerkstätten Fotografie und Holzschnitzen


Das Referat für Altenhilfe und das Kulturamt der Stadt Kassel bieten im Rahmen des städtischen Veranstaltungsprogramms für Menschen ab 60 Jahren einen kostenfreien Rundgang zu den geplanten Künstlerwerkstätten Fotografie und Holzschnitzen an.

Los geht´s am 1. April um 11 Uhr in der Warte für Kunst in der Tischbeinstr. 2 mit der Künstlerin Melanie Vogel, die über ihre Fotografie-Werkstatt informiert. Im Anschluss um 12 Uhr stellt der Bildhauer Christof Kalden in seinem Atelier in der Schirmerstr. 12 seine Holzschnitz-Werkstatt vor.

Der Rundgang beinhaltet keinen Praxisteil, sondern dient dazu, sich zum Jahresbeginn unverbindlich über die geplante Künstlerwerkstatt zu informieren, Interesse an der Teilnahme zu wecken und offene Fragen zu klären.

Mehrere Künstlerwerkstätten im Jahr laden Menschen ab 60 Jahren herzlich ein, Neues auszuprobieren oder bereits Erlerntes aufzufrischen und dabei Unterstützung von professionellen Künstlerinnen und Künstlern aus Kassel in ihren Ateliers vor Ort zu erhalten.

Melanie Vogel führt in ihrer Künstlerwerkstatt am 5. und 6. Mai die Teilnehmer*innen auf eine Reise in die Vergangenheit, bei der persönliche Fotografien in die Gegenwart inszeniert werden. Dabei werden fotografische Techniken, Formen des Bildaufbaus und künstlerischer Ausdruck vermittelt.

Christof Kalden lädt in seiner Künstlerwerkstatt am 16. Mai und am 12. September dazu ein, das Material Holz zu entdecken, den Umgang mit dem zugehörigen Werkzeug zu erlernen und kleine Schalen, Reliefs und Skulpturen zu gestalten.

Je nach Interesse kann nur eine Station des Rundgangs besucht werden oder beide hintereinander. Durch den Rundgang führt Karolin Kruse. Um Anmeldung unter der Telefonnummer 0561 115 wird gebeten.

documenta-Stadt Kassel





Kino vor Ort in HOG


„Kino vor Ort“ in der Stadthalle Hofgeismar

 

Am Dienstag, den 03. März 2020 ist wieder Zeit für „Kino vor Ort“ in der Stadthalle Hofgeismar. Wie immer haben wir mit großer Leinwand, Popcorn und zwei tollen Filmen für echte Kino-Atmosphäre in der Stadthalle Hofgeismar gesorgt.

 

Das rasant erzählte Fantasy-Märchen „Die Eiskönigin 2“ beginnt um 16.00 Uhr. Zum zweiten Mal entführt Disney das Publikum in die Welt, der mit magischen Fähigkeiten ausgestatteten Elsa und ihrer Schwester Anna.

 

Mit schönen Songs, viel Witz und bestechend schönen Bildern garantiert der wunderbare Animationsfilm einen unterhaltsamen Kinonachtmittag.

Karten sind für 5,00 Euro an der Tageskasse erhältlich.


Die Abendvorstellung startet um 19.30 Uhr mit dem bewegenden Familienfilm „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“. Mit der eindrucksvollen Adaption des autobiografischen Jugendromans und Weltbestsellers von Judith Kerr gelingt Oskar-Preisträgerin Carolin Link erneut großes Erzählkino.

Der Film erzählt die Geschichte der neunjährigen Anna und ihrer Familie. Am Vorabend der Reichstagswahl 1933 verlässt die jüdische Familie Kemper Hals über Kopf das Land, nachdem Annas Vater, der berühmte Theaterkritiker und Nazigegner Arthur Kemper (Oliver Masucci), einen warnenden Hinweis bekommen hat. Die Reichweite dieser Entwicklung ist der neunjährigen Anna allerdings noch nicht bewusst. Für sie zählt etwas ganz Konkretes: Die Nationalsozialisten sind nun im Besitz ihres Lieblingskuscheltiers, das sie in Berlin zurücklassen musste: Hitler hat ihr rosa Kaninchen gestohlen.

Karten erhalten Sie für 7,00 Euro an der Abendkasse.

 

Ausführliche Beschreibungen der Filme finden Sie auf der Homepage der Stadt Hofgeismar www.hofgeismar.de.

Die EssBar Hofgeismar versorgt alle Besucher wie gewohnt mit Getränken und kinotypischen Snacks. 

Die Kino-Karten können im Vorfeld bereits reserviert oder es können Gutscheine für „Kino vor Ort“ in der Tourist-Information Naturpark Reinhardswald (Tel.: 05671- 999-222) erworben werden. Die Abholung der Karten erfolgt am Veranstaltungstag an der Kinokasse.

Die Stadt Hofgeismar wünscht allen Besuchern eine schöne Zeit und viel Spaß beim Kino vor Ort am 03. März 2020.

Nächster Termin: 24. März 2020





Fahrradbörse in Elgershausen


Sonntag, 15. März 2020 – 14. Fahrradbörse tdh im Elgerhaus zu Gunsten des Kinderhilfswerks terre des hommes

 Mit neuem Fahrrad in die Osterferien und den Frühling und gleichzeitig Hilfe zur Schulbildung für indische Straßen- und Slumkinder

Ort: Elgerhaus, Amtershof 3, 34270 Schauenburg-Elgershausen

Abgabe: straßenverkehrstaugliche Fahrräder 11-13 Uhr. Abgabegebühr 5,- €;

Verkauf: 14-15:30 Uhr.

 Die traditionelle Fahrradbörse tdh im Elgerhaus von Uschka John ist jedes Jahr etwas ganz Besonderes. Der Erlös ist nämlich komplett – ohne Abzug von Eigenkosten – für das Kinderhilfswerk terre des hommes bestimmt und findet in diesem Jahr wieder im Elgerhaus in Elgershausen (hinter EDEKA-Markt) statt mit Unterstützung des Gemeindevorstands Schauenburg.

Indischen Slum- und Straßenkindern eine Schulbildung zu ermöglichen ist sehr wichtig. In diesen abgelegenen Dörfern ist der Analphabetismus noch hoch, die Einschulung sehr gering, der Schulabbruch und zu frühes Heiraten der Mädchen häufig, der Zugang zu Gesundheitszentren, Vorschulen und staatlicher Unterstützung ist sehr begrenzt. Wie wichtig der Schulunterricht auch für schuftende und missbrauchte Kinder ist wurde auf den Projektreisen von terre des hommes klar. Nur so haben diese Kinder eine Perspektive für die Zukunft und lernen sehr fleißig. In den meisten Unterrichtsstunden sitzen die Kinder auf der Erde und haben keine Schulbank.

Der ganze Stolz eines ehemaligen, indischen ca. 11-jährigen Straßenjungen war der Inhalt eines Fachs in Größe einer Mikrowelle. Diese strahlenden Kinderaugen über sein eigenes Hab und Gut festigten sich in unseren Herzen.

Bei unserer Fahrradbörse tdh im Elgerhaus werden als zusätzlicher, kostenloser Service nicht verkaufte Fahrräder zum Teil auf Kommissionsbasis übernommen und im Laufe des Jahres veräußert. Es werden ständig Helfer gebraucht, die Fahrräder überprüfen und ggf. reparieren können. Wer möchte mit machen ????

Uschka John  arbeitet ehrenamtlich seit 29 Jahren für terre des hommes. Zusammen mit Freunden und Unterstützern wurden im vergangenen Jahr bei verschiedenen Aktionen wie Fahrradbörse, Tag der Erde, Weltkindertag, Nikolausmarkt und vieles mehr mittlerweile an die 240.000 € erreicht.

Infos: Uschka John, Baunatal, Tel. 05665-7093





„Ab in die 80er!“ mit Antje Goebel M.A.


Zu einer Führung in der Sonderausstellung „Ab in die 80er!“ mit Antje Goebel M.A. lädt das Stadtmuseum am Mittwoch, 26. Februar, um 17 Uhr ein.

Die Führung möchte einen Einblick in die Themen der Sonderausstellung „Ab in die 80er!“ geben: Die Teilung Deutschlands und der Weg zur „Wiedervereinigung“, die (west-)deutsche Innen- und Außenpolitik, das von Vorurteilen, Ausgrenzung und Panik begleitete Aufkommen von Aids, aber auch das zunehmende Engagement der Bürgerinnen und Bürger und wie man sich gemeinsam in Initiativen und Bewegungen gegen eine „Politik von oben“ zu wehren versuchte.

Die 1980er Jahre, mit der immer bedrohlicher wirkenden weltpolitischen Lage und den gesellschaftspolitischen Umbrüchen, waren aber auch auf kultureller Ebene ein Zeitalter voller Widersprüche. Kurzlebige Jugendbewegungen, die sich zwischen Oberflächlichkeit und Protest bewegten, ein regelrechter Boom in der Unterhaltungsindustrie, der Einzug einer neuen digitalen Kultur und nicht zuletzt ein spezieller Sound in der Musik, deren hoher Wiedererkennungswert dem Siegeszug des Synthesizers zu verdanken ist.

Der Eintritt ins Museum beträgt 4 Euro, ermäßigt 3 Euro. Die eigentliche Führung ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und eine verbindliche Anmeldung erforderlich unter 0561 787 4405.

25.02.2020 12:00:00
„Ab in die 80er!“ mit Antje Goebel M.A.

04.02.2020 10:00:00
Führung im Stadtmuseum am 12. Februar





Alter Bahnhof Video Walk: Jetzt anmelden


Video Walk mit dem Mediaplayer
©Stadt Kassel; Foto: Weber-Fotografie

Noch anmelden kann sich, wer am Sonntag, 1. März, ab 11.30 Uhr im Kulturbahnhof beim „Alter Bahnhof Video Walk“ dabei sein will. 

Mit „Alter Bahnhof Video Walk“ haben das Künstlerpaar Janet Cardiff und George Bures Miller zur documenta 13 im Jahr 2012 ein originelles Medium der Geschichtsvermittlung entwickelt.

Bei dem digital unterstützten Spaziergang über das Gelände des Kulturbahnhofs vermischen sich für die Besucherinnen und Besucher auf eindrucksvolle Weise Realität und Virtuelles, Vergangenes und Gegenwärtiges.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt.

Anmeldungen nimmt das Stadtmuseum unter der Telefonnummer 0561/787-4405 oder per E-Mail unter Stadtmuseum.Aufsicht@kassel.de entgegen.

Anmeldeschluss ist Freitag, 28. Februar, um 12 Uhr. 

Die Teilnahmegebühr beträgt 8 Euro bzw. 6 Euro ermäßigt.

Für den Mediaplayer ist als Pfand der Personalausweis zu hinterlegen.





Führung für Seniorinnen und Senioren in der Caricatura


Zu einer kostenlosen Führung durch die Ausstellung „40 Jahre Titanic“ am Mittwoch, 11. März, ab 14.30 Uhr

laden das Referat für Altenhilfe und die Caricatura-Galerie für Komische Kunst Seniorinnen und Senioren ein.

Der Eintritt in die Caricatura beträgt fünf Euro, mit der „Mittendrin! Teilhabecard Kassel“ vier Euro.

Um Anmeldung ab Montag, 17. Februar, beim Servicecenter unter der

Telefonnummer 05 61/1 15 oder online unter www.terminland.de/seniorenprogramm.kassel wird gebeten.Das Servicecenter ist montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr sowie samstags von 9 bis 13 Uhr erreichbar.

 documenta-Stadt Kassel





Wolfhager Fahrradbörse am 29. Februar im Autohaus Güde


Wolfhagen – Die 14. Fahrradbörse, eine der frühesten in Nordhessen, veranstalten der MSC Wolfhagen e.V. im ADAC und der Förderverein Grundschule Wolfhagen am Samstag, 29.02.2020. Die Aktion findet zugunsten der Jugendarbeit statt.

Mit der Bereitstellung der Räumlichkeiten unterstützt das Autohaus Güde, Kurfürstenstraße 59 in 34466 Wolfhagen anlässlich seiner Frühjahrsaktion wieder die Aktion. Weiter Sponsor ist Spielwaren Pelz.

Wie in den Vorjahren, werden viele Verkäufer und Käufer aus dem Wolfhager Umland erwartet, so MSC-Pressesprecher Peter Kranz. Es werden Fahrräder, Fahrradzubehör, Roller, Inliner oder Bobbycars, Mopeds bis 50 ccm/45 km/h, Sicherheitsbekleidung u.ä.m. gegen einen Kostenbeitrag und einer Verkaufsprovision angenommen.

Voraussetzung für die Annahme ist, dass die Artikel in einem sauberen und ordnungsgemäßen Zustand sind.

 

Annahme:      10:00 Uhr bis 12:30 Uhr (in dieser Zeit ist keine Besichtigung möglich)

Verkauf:         13:00 Uhr bis 15:00 Uhr

 

Die Konditionen für die/den Verkäufer/in liegen am Aktionstag aus bzw. können ab sofort im Internet unter www.msc-wolfhagen.de eingesehen werden.

Auf YOUTUBE ist ein sehr informatives Video der Fahrradbörse 2017 eingestellt.

Während der gesamten Veranstaltung ist für das leibliche Wohl gesorgt.

Die Veranstalter haben auf Grund der starken Nachfrage im Vorjahr die Verkaufsfläche vergrößert und gehen davon aus, dass jeder Zentimeter der großen Werkstatthalle benötigt wird, um die vielen Fahrräder präsentieren zu können. Ab Verkaufsbeginn finden die meisten Artikel schnell einen neuen Besitzer. So mancher wird auch an diesem Tag ein richtiges Schnäppchen machen.

Wegbeschreibung:

Bahnstrecke Kassel – Korbach, RE 4 bzw. RT 4 bis Wolfhagen Bahnhof und 20 Minuten Gehweg. Alternativ ab Bahnhof mit Stadtbus Linie 111 bis Wolfhagen Abzweig Krankenhaus.

B 450 Abfahrt Wolfhagen Süd – Das Autohaus befindet sich nach ca. 200 m auf der linken Seite.

Kurz vor 12:30 Uhr steht die Werkstatthalle voller Fahrräder. Davor wird jeder Artikel gem. der Vermittlungsbedingungen geprüft, erfasst und erhält ein Preisschild mit Informationen. Ab 13 Uhr kann jedes Fahrrad im großen Freigelände zur Probe gefahren werden.    //  Fotonachweis/Fotorecht: MSC/Peter Kranz

 




Zivilcourage-Training


Der Kasseler Präventionsrat bietet in Kooperation mit verschiedenen Organisationen, Behörden und Vereinen Trainings für Zivilcourage an. In den kostenlosen Workshops können verschiedene Möglichkeiten der Reaktion auf Notsituationen ausprobiert werden. Das nächste Zivilcourage-Training findet statt am Montag, 3. Februar, von 14 bis 18 Uhr im Regionalhaus Adolph Kolping, Die Freiheit 2, 34117 Kassel.

Jeder Kasseler Bürger und jede Kasseler Bürgerin kann nach Voranmeldung an dem Zivilcourage-Training teilnehmen. Anmeldungen sind möglich bis zum 30. Januar 2020 unter Praeventionsrat@Kassel.de. Anfragen werden unter 0561-787 7000 beantwortet.

Zivilcourage – ein Thema, das uns alle angeht. Wenn wir unterwegs sind in Innenstädten, in der Tram oder mit der Bahn erleben wir manchmal brenzlige Situationen und fragen uns: Soll ich eingreifen? Soll ich helfen? Kann ich überhaupt helfen und wenn ja, wie? Oberstes Gebot ist dabei immer die eigene Sicherung: Nur, wenn wir uns selbst nicht in Gefahr bringen, können wir auch anderen Personen helfen

documenta-Stadt Kassel





Neue Energie für alte Häuser


Kampagne zum Thema energetische Gebäudesanierung begleitet die Fachmesse „meinZuhause! Nordhessen“

 

Am Freitag, den 25.01.2019 fand im Kongress Palais Kassel der Jahresempfang Neue Energie fuer alte Haeuser von deENet statt.

Kassel, 24.01.2020 – Der Jahresempfang „Neue Energie für alte Häuser“ präsentiert am 31. Januar 2020 im Kongress Palais Kassel innovative Lösungsansätze zur energetischen Gebäudesanierung.

Die Veranstaltung bildet den Auftakt zur Bau- und Immobilienmesse „meinZuhause! Nordhessen“, die am 01. und 02. Februar 2020 ihre Pforten öffnet.

Kernelemente der „Neue Energie für alte Häuser“-Kampagne sind die Vernetzung der Akteure und die Förderung von Sanierung und erneuerbarer Energie in der Region. Zur Eröffnung werden Stadtbaurat Christof Nolda und Andreas Siebert, erster Kreisbeigeordneter des Landkreises Kassel, aktuelle Sanierungsvorhaben der Region vorstellen. Anschließend wird Thomas Meyer von KM Architekten einen Einblick in das Sanierungsprojekt Hallenbad-Ost geben. Bei der abschließenden Podiumsdiskussion werden sich Christof Nolda und Thomas Meyer gemeinsam mit Harald Hahn (Gebäudeenergieberater Kassel) und Melanie Schlepütz (LandesEnergieAgentur LEA) mit den gegenwärtigen Herausforderungen des Klimanotstandes auseinandersetzen.

Die Fachmesse „meinZuhause! Nordhessen“ bietet an den Folgetagen einen umfassenden Überblick zu den neuesten Entwicklungen, Produkten und Dienstleistungen der Bau- und Immobilienbranche. Hier können sich Messebesucher von unternehmensunabhängigen Experten beraten lassen und sich im Rahmen eines begleitenden Vortragsprogramms praxisnahe Tipps und Informationen holen.

So bietet zum Beispiel das Sanierungsforum „Neue Energie für alte Häuser“ am Samstag, den 01. Februar 2020 Vorträge zu den Themenkomplexen Dämmen, Lüften, Raumklima und Bestandsgebäudesanierung.

Ausgerichtet wird der Jahresempfang von der Stadt und dem Landkreis Kassel, ENERGIE 2000 e.V., deENet e.V., Regionalmanagement Nordhessen und der Kreishandwerkerschaft. Ein herzlicher Dank gilt der Kasseler Sparkasse und der messe.ag.

Anmeldung und Programm zum Jahresempfang und der Fachmesse „meinZuhause! Nordhessen“:

www.deenet.org und www.meinzuhause.ag/nordhessen

 




Valentinskonzert in Wolfhagen


Sehenswert und zum Verlieben

Sängerin Romana Reiff, BILD: Mario Zgoll

Mit Songs wie „A Moment Like This“ , „Für Immer Ab Jetzt“, „Liebe Meines Lebens“ , „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“, begeistert die Ausnahme- Sängerin Romana Reiff mit Ihrer warmen, kraftvollen und brillanten Stimme, einfühlsam umgarnt von Jazz-Pianist Michael Müller am Valentinstag in Wolfhagen!

Witzig, verspielt und zum Verlieben ist die intensive Aura des Duos Soulsonic, welches mit großer Freude dem eigenen Spiel und Tuen auf der Bühne nach zu Lauschen scheint…

Erstmals zu Gast zum „Sommernachtstraum-Konzert“ im August des vergangenen Jahres, gastieren die in Beiden nun zum zweiten Mal im gehobenen Restaurant „Das Gerhard’s“ am Freitag, 14.02.2020! 

Das dreiteilige Konzert beginnend um 20:00 Uhr, wird wie im Sommer wahlweise mit einem tollen 4-Gang-Romantik-Menü begleitet. 

Einlass ist um 18:30 Uhr , Start des Viergang-Liebes-Menüs ab 19:30 Uhr und die 3 Konzert Teile starten um ca. 20:15, ca. 21:00 & ca. 21:30 Uhr ! 

Reservierung: 

Das Gerhard’s, Heideweg 1, 34466 Wolfhagen-Niederelsungen 

Telefon: 05606 5634550 Email: info@das-gerhards.de

Homepage: https://www.das-gerhards.de/



 




Kino vor Ort in Hofgeismar


Auch im neuen Jahr heißt es wieder „Kino vor Ort“ in der Stadthalle Hofgeismar. Am 21. Januar 2020 ist es soweit, mit großer Leinwand und raschelndem Popcorn ist echte Kinoatmosphäre für die Besucher garantiert! Für diesen Monat wurden erneut zwei tolle Filme ausgewählt.

(L to R) Oscar Isaac as the voice of Gomez Addams, Chloë Grace Moretz as the voice of Wednesday Addams, Nick Kroll as the voice of Uncle Fester, Charlize Theron as the voice of Morticia Addams, Conrad Vernon as the voice of Lurch, Finn Wolfhard as the voice of Pugsley Addams, and Bette Midler as the voice of Grandma in THE ADDAMS FAMILY, directed by Conrad Vernon and Greg Tiernan, a Metro Goldwyn Mayer Pictures film.
Credit: Metro Goldwyn Mayer Pictures
© 2019 Metro-Goldwyn-Mayer Pictures Inc. All Rights Reserved.

Die erste Vorstellung startet um 16.00 Uhr. Gezeigt wird der computeranimierte, sympathische und vor allen witzige Familienfilm „Die Addams Family“.

Das gruselige Leben der Familie Addams wird gestört. Eine berühmt-berüchtigte TV-Moderatorin will in der Nachbarschaft eine perfekte Vorstadt erschaffen. Da passt die Familie Addams einfach nicht ins Bild und muss deshalb verschwinden. Doch die Sippschaft lässt sich nicht so einfach verjagen.

Die Addams-Familie ist morbide, mysteriös und ziemlich verrückt. Dementsprechend fällt es Familienoberhaupt Gomez und seiner Frau Morticia nicht gerade leicht, gemeinsam mit ihrem Anhang eine neue Bleibe zu finden, die auch wirklich zu ihnen passt. Mit ihren Schützlingen Wednesday und Pugsley sowie Onkel Fester und dem eiskalten Händchen werden sie in einer düsteren Nacht schließlich doch fündig. Doch die finstere Bude, in der sich der Addams-Klan auf Anhieb pudelwohl fühlt, steht ausgerechnet inmitten einer knallbunten Nachbarschaft, in der es vor schrägen Vögeln nur so wimmelt. Und die wollen vor allem eines: die malerische Vorstadtidylle wahren und die Neulinge so schnell wie möglich wieder loswerden!

Freuen Sie sich auf einen kurzweiligen, witzigen und etwas gruseligen Kinonachmittag.

Karten erhalten Sie für 5,00 € an der Tageskasse.


Die Abendvorstellung beginnt um 19.30 Uhr mit der Komödie „Das perfekte Geheimnis“.

Drei Frauen. Vier Männer. Sieben Telefone. Und die Frage: Wie gut kennen sich diese Freunde und Paare wirklich? Als sie bei einem Abendessen über Ehrlichkeit diskutieren, entschließen sie sich zu einem Spiel: Alle legen ihre Smartphones auf den Tisch, und alles, was reinkommt, wird geteilt. Nachrichten werden vorgelesen, Telefonate laut mitgehört, jede noch so kleine WhatsApp wird gezeigt. Was als harmloser Spaß beginnt, artet bald zu einem emotionalen Durcheinander aus – voller überraschender Wendungen und delikater Offenbarungen. Denn in dem scheinbar perfekten Freundeskreis gibt es mehr Geheimnisse und Lebenslügen, als zu Beginn des Spiels zu erwarten waren.

Freuen Sie sich auf ein einmaliges Star-Ensemble. Elyas M’Barek, Florian David Fitz, Jella Haase, Karoline Herfurth, Frederick Lau, Wotan Wilke Möhring und Jessica Schwarz sorgen für einen wundervollen Kinoabend.

 Karten erhalten Sie für 7,00 Euro an der Abendkasse.

Ausführliche Beschreibungen der Filme finden Sie auf der Homepage der Stadt Hofgeismar www.hofgeismar.de.

Die EssBar Hofgeismar versorgt alle Besucher wie gewohnt mit Getränken und kinotypischen Snacks. 

Die Kino-Karten können im Vorfeld bereits reserviert oder es können Gutscheine für „Kino vor Ort“ in der Tourist-Information Naturpark Reinhardswald  (Tel.: 05671- 999-222) erworben werden. Die Abholung der Karten erfolgt am Veranstaltungstag an der Kinokasse.

Die Stadt Hofgeismar wünscht allen Besuchern eine schöne Zeit und viel Spaß beim Kino vor Ort am 21. Januar 2020.

Nächster Termin: 3. März 2020

 


 




Kinotag 15.01.20 Everest+Das perfekte Geheimnis


Everest – Ein Yeti will hoch hinaus

(from left) – Peng (Albert Tsai), Everest the Yeti, Yi (Chloe Bennet) and Jin (Tenzing Norgay Trainor) in DreamWorks Animation and Pearl Studio’s Abominable, written and directed by Jill Culton.

Beginn: 16.00 Uhr

In ihrem neuesten Animationsabenteuer entführt Dreamworks Animation das Publikum auf eine epische Abenteuerreise von den pulsierenden Straßen Shanghais hin zu den atemberaubenden Schneelandschaften des Himalayas.

Ein kleiner Yeti ist einem Versuchslabor in Shanghai entkommen und sucht Zuflucht auf den Dächern der Millionenstadt. Dort begegnet er ausgerechnet dem neugierigen Teenager-Mädchen Yi und ihren Freunden Jin und Peng. Schnell wird klar, dass das Trio den kleinen Yeti, den sie kurzerhand auf den Namen „Everest“ taufen, nur vor dem finsteren Laborleiter Burnish und der Zoologin Dr. Zara retten können, wenn sie ihn zurück in seine Heimat bringen.

Gemeinsam begeben sich die Freunde auf eine faszinierende Reise durch sagenhafte Landschaften, wunderliche Ereignisse und magische Momente, um Everest am höchsten Punkt der Erde wieder mit seiner Familie zu vereinen.

USA 2019 – Regie: Jill Culton, Todd Wilderman Animationsfilm – 97 Minuten – ab 6 Jahre

Eintritt: 5,00 € – Tickets an der Tageskasse

 

Aber auch viele Geheimnisse wird in diesem Jahr geben, die besser unter dem Tisch gehalten werden. Was passiert, wenn Sie auf den Tisch kommen, können Sie in diesem Film sehen:



Das perfekte Geheimnis:

Beginn: 19.30 Uhr

Drei Frauen. Vier Männer. Sieben Telefone. Und die Frage: Wie gut kennen sich diese Freunde und Paare wirklich? Als sie bei einem Abendessen über Ehrlichkeit diskutieren, entschließen sie sich zu einem Spiel: Alle legen ihre Smartphones auf den Tisch, und alles, was reinkommt, wird geteilt. Nachrichten werden vorgelesen, Telefonate laut mitgehört, jede noch so kleine WhatsApp wird gezeigt. Was als harmloser Spaß beginnt, artet bald zu einem emotionalen Durcheinander aus – voller überraschender Wendungen und delikater Offenbarungen. Denn in dem scheinbar perfekten Freundeskreis gibt es mehr Geheimnisse und Lebenslügen, als zu Beginn des Spiels zu erwarten waren.

In DAS PERFEKTE GEHEMNIS lassen die FACK JU GÖHTE-Filmemacher Bora Dagtekin und Lena Schömann einen Abend unter Freunden eskalieren und bringen dafür ein einmaliges Star-Ensemble an einen Tisch: Elyas M’Barek, Florian David Fitz, Jella Haase, Karoline Herfurth, Frederick Lau, Wotan Wilke Möhring und Jessica Schwarz spielen die Hauptrollen in dieser Komödie, die inspiriert ist vom italienischen Kinofilm PERFETTI SCONOSCIUTI von Paolo Genovese aus dem Jahr 2016. In zahlreichen Ländern wurde der Film adaptiert und avancierte zu einem weltweiten Phänomen.

„Das perfekte Geheimnis“ erzählt von einem Abendessen unter Freunden, das in ein Spiel mündet: Alle sieben Anwesenden müssen ihre Smartphones auf den Tisch legen und verpflichten sich, alle eingehenden Nachrichten und Anrufe mit den anderen zu teilen. Auf diese Weise kommt es auch zum Outing eines der vier Männer.

Deutschland 2019 – Regie: Bora Dagtekin

Darsteller: Elyas M’Barek, Jella Haase, Karoline Herfurth

119 Minuten – ab 12 Jahre

Eintritt: 7,00 € – Tickets an der Abendkasse



Kombiplakat MEG 1-20





Festliches Neujahrskonzert mit dem Don Kosaken Chor Serge Jaroff®


Freitag, 3. Januar, 19.30 Uhr, Schauspielhaus

Wo immer sie singen, feiert sie das begeisterte Publikum mit stehenden Ovationen. Im unnachahmlichen Zusammenwirken ihrer kraftvollen, herrlich timbrierten Stimmen entfaltet der Don Kosaken Chor Serge Jaroff® unter der Leitung von Wanja Hlibka den ganzen Zauber der russischen Musik. Ihr Repertoire reicht von den festlichen Gesängen der russisch-orthodoxen Kirche über Volksweisen bis hin zu großen, klassischen Komponisten. Alle Mitglieder des Ensembles stammen aus großen russischen Opernhäusern und verfügen über akademische Stimmbildung. Hlibka selbst sang als Jüngster über zwölf Jahre im Original Don Kosaken Chor und ist legitimer Nachfolger von Serge Jaroff.

Mit einem festlichen Neujahrskonzert gastiert der „Don Kosaken Chor Serge Jaroff“®“ am Freitag, 3. Januar, im Schauspielhaus Kassel.

Beginn ist um 19.30 Uhr, Karten für das Gastspiel im Schauspielhaus sind zum Preis von 15 Euro bis 28 Euro erhältlich an der Theaterkasse, Tel. (0561) 1094-222, und online unter www.staatstheater-kassel.de.





Hofgeismarer Weihnachtskonzert 2019


Am Samstag, den 21.12.2019 um 19.30 Uhr, präsentiert die Stadt Hofgeismar „Klingende Bergweihnacht“ in der Stadthalle Hofgeismar.

Alle Jahre wieder lädt die „Klingende Bergweihnacht“ die großen Stars der Schlager und Volksmusik ein.

Dieses Jahr sind mit dabei:

  • Anita & Alexandra Hofmann – die erfolgreichsten Schwestern im deutschen Schlager
  • Die Feldberger – Sieger des ARD-Grand Prix der guten Laune
  • Robin Leon – Sieger von ARD – Immer wieder sonntags
  • Hansy Vogt – der TV-Moderator, Entertainer und Schwarzwald Botschafter

 

Die exklusiven Fernsehstars überzeugen mit erstklassigen, klangvollen und stimmungsvollen Liedern. Sie entführen ihre Gäste aus dem Trubel der Vorweihnachtszeit in die Welt der Klingenden Bergweihnacht und versprechen ein stimmungsvolles Konzert mit viel Zeit zum Abschalten und Träumen.

Erleben Sie dieses stimmungsvolle Konzert und lassen Sie sich von der Klingenden Bergweihnacht und ihren Stars verzaubern.

Sichern Sie sich schon jetzt die besten Plätze!

Karten gibt es im Vorverkauf – PK I 36 € und PK II 32 € – beim Ticketshop der Stadt Hofgeismar unter www.hofgeismar.de, in der Tourist-Information „Naturpark Reinhardswald“ -Tel.05671-999222 – und in Stadtbücherei Hofgeismar.





Mirja Regensburg – „Im nächsten Leben werd ich Mann!“


Die gefeierte Comedian tourt mit ihrem neuen Bühnenprogramm durch Deutschland.

Mirja Regensburg ist das Multifunktionswerkzeug unter den weiblichen Comedians. Sie macht Standup Comedy, singt und improvisiert. Nach dem großen Erfolg ihres ersten Soloprogramms „Mädelsabend – Jetzt auch für Männer“ folgt nun Mirja’s zweiter Streich: „Im nächsten Leben werd ich Mann!“ Jetzt sind die Männer dran! Im positiven Sinn!

 

17. Januar um 20 Uhr in der Kulturhalle Niedervellmar

Die neue Show ist eine kleine Hommage an das vermeintlich „starke“ Geschlecht und ein kleiner Leitfaden, wie Frau sich nicht allzu ernst nimmt. Die quirlige Entertainerin lacht über ihr eigenes Geschlecht und lobt das männliche. Mirja betrachtet mit empathischem, pointiertem und selbstreflektiertem Blick die Unterschiede zwischen Männern und Frauen:

Wie sähe ein Leben als Mann aus? Mit dem Wissen einer Frau?! Auf jeden Fall einfacher. Weil Männer es sich einfacher machen! Stellt Euch vor, Mädels, Ihr hättet nur noch ein Duschgel! Und zwar für unten UND oben?! Die eine passende Jeans, die Ihr dann einfach gleich fünf Mal kauft! Stellt Euch vor, Ihr würdet manchmal erstmal abwarten statt erwarten. Vieles können wir uns vom Mann humorvoll abschauen. Und wenn es nur die „Leere“ vom Denken ans Nichts ist! Seid dabei, wenn Mirja Regensburg das Publikum in ausverkauften Theatern und Stadthallen wieder begeistert. Die erfolgreiche Komikerin und Erfinderin der Muffin-Jeans („wenn der Teig oben so über’s Bündchen quillt“) ist bekannt aus der ARD-Sendung „Ladies Night“, dem Quatsch Comedy Club und durch ihre Radio Comedy bei HITRADIO FFH. Die Kölnerin mit nordhessischem Migrationshintergrund gewinnt die Herzen ihrer Fans mit ihrer authentischen, fröhlichen Art und verblüfft durch schonungslose Ehrlichkeit.


Referenzen:
Quatsch Comedy Club Berlin, Springmaus Improvisationstheater, Weck Up (SAT.1), AIDA Cruises, Nightwash (EinsFestival), Gloria Theater Köln, WDR Funkhaus (WDR), Genial Daneben (SAT.1), Schmidt-Theater Hamburg, Sketch for Fun (SAT.1), Cindy und die jungen Wilden (RTL) Zack-Comedy nach Mass (SAT.1), Hit Radio FFH, Comedy Tower (hr-Fernsehen), Sesamstrasse (NDR), Instant Impro Bremerhaven, REWE Group, Wiwaldi Show (WDR), Planetopia (SAT.1), Comix New York City, Otto (GmbH & Co KG), Comedy aus Hessen (hr-Fernsehen), Theaterhaus Stuttgart



Pressestimmen:
“Mirja Regensburg begeistert den Saal und bringt den einen oder anderen Tisch vor lauter Gelächter zum Weinen, Grunzen und sogar Kreischen.” Badische Neueste Nachrichten

“Die Entertainerin füllte mit ihrer Ausstrahlung die Bühne und, herumwandelnd, den Publikumsraum. Ihre Stimme: röhrend oder sensibel zurückgenommen, aber immer hinterlistig. Kurz: ein komödiantisches Kraftpaket.” Die Harke

“Mirja Regensburg bringt Comedy der Superlative, heimst von allen am meisten Szenenapplaus ein.” Hildesheimer Allgemeine Zeitung “Mirja Regensburg sticht aus der Masse der Stand-up-Comedians durch ihre authentische, fröhliche Art wohltuend heraus.” Rhein-Zeitung „Höhepunkte? Der ganze Abend mit Gedicht auf Wolfsburg und hitverdächtigem ESC-Beitrag war ein einziger Höhepunkt.“ Wolfsburger Nachrichten

„Die Komikerin brauchte keine zwei Minuten, um für gute Stimmung im Großen Saal zu sorgen.“ Wolfsburger Allgemeine Zeitung Weitere Informationen und Termine finden Sie unter: www.mirja-regensburg.de


 




Kino vor Ort“ in der Stadthalle Hofgeismar


Am Mittwoch, den 18. Dezember 2019 ist wieder Zeit für „Kino vor Ort“ in der Stadthalle Hofgeismar. Mit großer Leinwand, Popcorn und zwei tollen Filmen ist wie immer echte Kino-Atmosphäre in der Stadthalle Hofgeismar garantiert.

Die erste Vorstellung startet um 16.00 Uhr. Gezeigt wird der Animationsfilm „Bayala – Das magische Elfenabenteuer“.

Ein rätselhaftes Pflanzensterben überschattet die Krönungszeremonie der Sonnenelfenprinzessin Eyela. Der Fund eines Dracheneis bringt neue Hoffnung: Mit ihrer Magie könnten die fast ausgestorbenen Drachen die Elfenwelt „bayala“ vielleicht noch retten. Begleitet vom Schattenelfenjungen Jaro machen sich Eyelas Schwestern Surah (Sprecherin: Josefine Preuß) und Sera deshalb auf eine abenteuerliche Reise, um die letzten Drachen zu finden, während Königin Eyela im Sonnenelfenland ein großes Drachenfest organisiert, das die verfeindeten Elfenvölker von „bayala“ wieder versöhnen soll. Doch die böse Schattenkönigin Ophira setzt alles daran, um die Pläne der Sonnenelfen zu durchkreuzen …

Der herzallerliebste und detailreiche Animationsfilm beschert einen magischen und unterhaltsamen Kinonachmittag.

Karten sind für 5,00 Euro an der Tageskasse erhältlich.

Die Abendvorstellung beginnt um 19.30 Uhr mit dem beschwingten Musical „Ich war noch niemals in New York“.


„Ich war noch niemals in New York“ ist einer der größten Hits von Udo Jürgens. Auch das gleichnamige Musical mit 22 seiner Lieder lockte rund sechs Millionen Zuschauer ins Theater. Damit ist es das erfolgreichste Musical aus dem deutschsprachigen Raum. Seit Oktober läuft die Verfilmung mit prominenter Besetzung, unter anderem mit Heike Makatsch, Moritz Bleibtreu, Katharina Thalbach und Uwe Ochsenknecht, in den Kinos.

Freuen Sie sich auf eine quietschfidele und herrlich bunte Adaption des Bühnenstücks, die für reichlich gute Laune sorgt.

Karten erhalten Sie für 7,00 Euro an der Abendkasse.

Ausführliche Beschreibungen der Filme können Sie auf der Homepage der Stadt Hofgeismar www.hofgeismar.de nachlesen.

Die EssBar Hofgeismar versorgt alle Besucher wie gewohnt mit Getränken und kinotypischen Snacks. 

Die Kino-Karten können im Vorfeld bereits reserviert oder es können Gutscheine für „Kino vor Ort“ in der Tourist-Information Naturpark Reinhardswald (Tel.: 05671- 999-222) erworben werden. Die Abholung der Karten erfolgt am Veranstaltungstag an der Kinokasse. Die Stadt Hofgeismar wünscht allen Besuchern eine schöne Zeit und viel Spaß beim Kino vor Ort am 18. Dezember 2019.

Nächster Termin im neuen Jahr: 21. Januar 2020





Weihnachtsmarkt 2019 in Hofgeismar


Der Weihnachtsmarkt neigt sich dem Ende zu. Lassen Sie sich ein letztes Mal für dieses Jahr verzaubern und inspirieren vom Hofgeismarer Weihnachtsmarkt!

Bereits in den vorherigen Wochen luden viele geschmückte Verkaufsstände in die Marktstraße, über den Töpfermarkt und der Mühlenstraße zum Bummeln und Stöbern von Weihnachtsartikeln und Leckereien ein.

Genießen Sie im liebevoll hergerichteten Weihnachtswald auf dem Marktplatz sowie in unserer festlich geschmückten Fußgängerzone die Vorweihnachtszeit und verbringen Sie mit Ihren Liebsten und Freunden ein paar besinnliche Stunden.

Für die Kids wird es musikalisch. Am 21.12. um 16 Uhr lädt der erfolgreiche Kinderliedermacher Heiner Rusche mit seiner           Gitarre und seinem Lieblingsinstrument der Ukulele, alle Kinder auf der Bühne am Marktplatz zum Mitsingen ein. In dieser Zeit könnt ihr außerdem auf den Weihnachtsmann und seinen mit Süßigkeiten gefüllten Sack treffen! Von 15.30 bis 17.30 Uhr wird er in der Fußgängerzone unterwegs sein.

Einen Tag später am 22.12. werden die „Salzsieders“ (Niko und seine Läuse) in der Fußgängerzone von 13.30 bis 15.30 Uhr mit flotten Jazzmelodien unterwegs sein. Am selben Tag präsentiert Christian Durstewitz mit seiner Band eine wunderschöne Weihnachtsshow aus modernen und schwungvollen Neuauflagen von bekannten Weihnachtsliedern. Die Show beginnt um 15 Uhr auf der Bühne am Marktplatz.

Am 22.12. findet außerdem wieder das traditionelle Abschlussblasen auf dem Balkon des Rathauses statt. Für ca. eine Stunde kann man ab 17 Uhr den Instrumenten der Blasmusikkapelle aus Hofgeismar lauschen.

Der Weihnachtsmarkt ist an allen Adventswochenenden geöffnet – freitags von 15.00 bis 19.00 Uhr, samstags von 12.00 bis 19.00 Uhr und sonntags von 12.00 bis 18.00 Uhr.


Heiner Rusche der Musiker für Kinder mit „Wir tanzen im Winter“

Bühne Marktplatz

21.12.2019, 16.00 Uhr

Heiner Rusche gehört zu den erfolgreichen Kinderliedermachern in Deutschland. Mal kommt seine Kindermusik im satten Rock & Pop Sound daher oder einfach unplugged. Nur mit Gitarre oder seinem Lieblingsinstrument Ukulele begleitet, lädt Heiner Rusche alle Kinder zum Mitsingen ein. Mit Schwung und ganz viel Bewegung geht es durchs gute Laune-Programm mit Winter- und Weihnachtsliedern. Bühne frei für alle Kinder und Heiner ist immer mitten drin! Viel Spaß auf der Bühne am Marktplatz.


Salzsieders (Niko und seine Läuse)

Fußgängerzone

22.12.2019, 13.30 – 15.30 Uhr

Jazzmusiker Walk-Act

Die „Salzsieders“ sind in der Fußgängerzone unterwegs und unterhalten uns ein zweites Mal von 13.30 bis 15.30 Uhr mit flotten Jazzmelodien.


Weihnachtsshow mit Christian Durstewitz und Band

Bühne Marktplatz

22.12.2019, 15.00 Uhr

Christian Durstewitz, bekannt aus der TV-Show „Unser Star für Oslo“, präsentiert am letzten Adventssonntag und Weihnachtsmarkttag mit seiner vierköpfigen Rock-Band eine wunderschöne Show aus modernen und schwungvollen Neuauflagen von bekannten Weihnachtsliedern. Los geht’s um 15 Uhr auf der Bühne am Marktplatz.


Blasmusikkapelle Hofgeismar

Balkon Rathaus

22.12.2019, 17.00 Uhr

Traditionelles Abschlussblasen


 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung