Summer Breeze 2019: Zweiter Tag endete episch

 

Moin moin und einen rockigen Tag wünsch ich euch. Gestern ging der zweite Tag des Summer Breeze 2019 zu Ende. Es war ein Tag mit bestem Wetter, coolen Metalheads und jeder Menge Heavy Metal. Nach einer harten Feier, das weiß jeder sollte man mit einem Frühshoppen anfangen und so ist es auch beim Summer Breeze und deswegen eilten alle zu Turbobier.

Nach diesem gelungen Start ging es explosiv weiter. Volles Programm Metal vom feinsten. Kissin’ Dynamite, QueensrŸche, Dragonforce, Legion of the Damed, um nur ein paar der vielen geilen andern Acts auf den Stages zu nennen die bis in den frühen Abend die vielen Metalheads in Bewegung hielten. Aber man braucht bekanntlich ja auch eine Pause und deswegen kehrten die vielen Metalheads auch gern bei EMP in der Backstage Area ein.

Den Abend kann man wie folgt beschreiben: Laut, episch und richtig geil. Airbourne, King Diamond, Parkway Drive, Zeal&Ardor und Hammerfall lieferten ein episches Feuerwerk ab und so hieß es am Ende auch, „Let the Hammer fall“. Ein genialer zweiter Tag ohne Frage und der dritte Tag hat noch viel mehr auf Lager. Genießt die Impressionen und morgen gibt es mehr, wenn es wieder heißt: „keep calm, rock up your life and bang your head“

 

ngg_shortcode_0_placeholder 




Summer Breeze 19: Genialer „First Day“

 

Moin meine Freunde des großen Festivals. Euer Rock Opi ist mal nicht in Wacken im Hohen Norden, sondern in Dinkelsbühl im tiefsten Süden, denn dort ist das zweit größte Metal Festival der Republik, das Summer Breeze. Gestern war der erste offizielle Tag auf dem Breeze und es ging auch gleich richtig ab. Durch den Vormittag begleiteten Iron Reagan, Lords of the Lost und Versengold. Dieses Weckprogramm für die vielen Metalheads war erstklassig.

„i’m singing in the rain“ so könnte man den Nachmittag beschreiben, doch wie angesprochen, im regen tanzen macht die Sache halb so schlimm und mit guter Musik ist es noch viel leichter und das sollten die Metalheads auch bekommen. Clawfinger, Kvelertak und Lionheart machten es einem auch leicht in Schwung zu bleiben, denn auch Musiker surfen gern durch die Massen.

Auf Regen folgt immer Sonnenschein und so feierten die vielen Metalheads bis in die frühen Morgenstunden zu den Klängen von In Flames, Of Mice&Men, Meshuggah und Battle Beast. Ein richtig genialer „First Day“ muss man klar anerkennen. Damit Ihr daheimgebliebenen nicht zu sehr trauert habe ich noch ein paar Bilder für euch. Morgen gibt es dann wieder mehr, wenn es heißt: „keep calm, rock up your life and bang your head“

ngg_shortcode_1_placeholder

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung