Einschränkungen durch Warnstreik am Dienstag, 20. Oktober 2020


Die Gewerkschaft Verdi hat für Dienstag, 20. Oktober 2020, einen ganztägigen Warnstreik angekündigt.

In verschiedenen Einrichtungen der Stadt Kassel ist deshalb an diesem Tag mit Einschränkungen zu rechnen.

Auch in den Dienststellen des Rathauses kann es deshalb zu Einschränkungen kommen.

Betroffen ist der Betrieb der Stadtreiniger Kassel mit den Recyclinghöfen und dem Servicebüro-Mitte.

Die Abfuhr von Rest- und Bioabfall, Altpapier sowie den Gelben Säcken verschiebt sich durch den Warnstreik jeweils um einen Tag nach hinten.

 

Verschiebung der Abfuhr

Dienstag, 20.10. verschiebt sich auf Mittwoch, 21.10.2020

Mittwoch, 21.10. verschiebt sich auf Donnerstag, 22.10.2020

Donnerstag, 22.10. verschiebt sich auf Freitag, 23.10.2020

Freitag, 23.10. verschiebt sich auf Samstag, 24.10.2020

 

Die Stadtreiniger bitten Ihre Kunden und insbesondere die Firmen, den Zugang zum Abfallbehälter zu ermöglichen und den Gelben Sack erst am veränderten Abholtag bereit zu stellen.

Zudem bleiben am Dienstag, 20. Oktober, zahlreiche Kindertagesstätten in Kassel geschlossen. Auf Grund der hohen Corona-Infektionszahlen innerhalb der Stadt Kassel kann ein Notdienst nicht wie gewohnt in anderen städtischen Kindertagesstätten (Kitas) angeboten werden, sondern ausschließlich in der eigenen Einrichtung.

In folgenden Einrichtungen wird ein Notdienst ermöglicht:

Kita Jungfernkopf, Kita Harleshausen II, Kita Niederzwehren, Kita Nordhausen, Kita Brückenhof, Kita Brasselsberg, Kita Mattenberg, Kita Oberzwehren, Kita Philippinenhof, Kita Ahnabreite, Kita Dr. Hermann-Haarmann-Haus, Kita Hasenhecken, Kita Bossental, Hort Fasanenhof, Kita Fasanenhof, Kita Sara-Nussbaum-Haus, Kita Lindenberg, Kita Eichwald, Kita Bettenhausen, Kita Forstbachweg, Kita Waldau, Kinderhaus Waldau, Kita Menzelstraße, Kita Zierenbergerstraße, Kita Landaustraße und Hort Landaustraße bis 14.30 Uhr.

Leider kann nicht garantiert werden, dass alle Wünsche und Bedarfe erfüllt beziehungsweise alle Kinder in den städtischen Kindertagesstätten betreut werden können.

Folgende Kindertagesstätten sind wegen des Streiks geschlossen: Kita und Hort Rothenditmold, Kita und Hort Struthbachweg, Hort Schule am Wall, Hort Grundschule Harleshausen und Kita Wolfhagerstraße.

documenta-Stadt Kassel





Die Stadtbücherei Hofgeismar lädt zum Kabarett-Abend ein … Putzfrau Ilona berichtet über … alles was Frauen so ausmacht


Am Freitag, den 06.11.2020 präsentiert die Stadtbücherei Hofgeismar um 19:30 Uhr die Pantomimin, Sängerin und Komödiantin Constance Debus als Putzfrau Ilona in der Stadthalle Hofgeismar. Lesestellen und Bücher zum Thema Frauen und Weiblichkeit, Frauen in der Weltgeschichte und in der Literatur werden kabarettistisch und unterhaltend dargeboten.

Putzfrau Ilona hat mal wieder ein Buch in die Finger bekommen: Berühmte Frauen der Weltgeschichte – Es waren gar nicht so wenige! Und was sie alles in die Welt gebracht haben, nicht nur Kinder. Unglaubliche Erfindungen waren dabei.

Ilona kennt kein Halten mehr, jetzt will sie mehr wissen. Tief taucht sie in die Geschichte des Weibes ein, findet Schönes, Komisches, Zauberhaftes und Tragisches. Kurz alles was Frauen so ausmacht.

Kaiserinnen, Huren, Heilerinnen, Wissenschaftlerinnen, Heilige – Was für eine Vielfalt an Geschichte und Geschichten. Das möchte sie mit anderen Frauen teilen und Männern natürlich auch … so als kleine Weiterbildung.

Als Clownin und Comedienne ist Constance Debus seit über zwanzig Jahren unterwegs in Produktionen des Friedrichstadtpalasts wie „Menschen, Tiere, Sensationen“, auf dem Traumschiff Aida und in Varieté -, Theater- und Dinnershow-Produktionen.

Veranstaltungsort: Georgenstraße 2 – 4 (Stadthalle), 34369 Hofgeismar

Einlass: 19:00 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr

Eintrittspreise: 13,00 Euro/ Person

  • Tickets sind in der Stadtbücherei, Tel. 05671-999100, in der Tourist-Information Naturpark Reinhardswald, Tel. 05671-999222, und im Online-Ticketshop der Stadt Hofgeismar erhältlich
  • Keine Abendkasse
  • Versandkosten 2,50 Euro
  • Karten sind vom Umtausch ausgeschlossen

Es gelten die coronabedingten Abstands- und Hygieneregeln.





Welt-Osteoporose-Tag 2020


Digitale Veranstaltung mit Experten der Osteologie aus Wissenschaft und Praxis

 

(ots) In Zeiten eingeschränkter Kontakte ist Weiterbildung auf der Gesundheitsebene richtig und wichtig. Auch für Menschen die an einer chronischen Erkrankung wie z.B. Osteoporose leiden.

Zum jährlich wiederkehrenden Welt-Osteoporose-Tag am 20.10.2020 hat das Netzwerk-Osteoporose e.V. Paderborn wichtige, neue Themen mit Hilfe der digitalen Technik und mit Unterstützung von bekannten Experten der Osteologie, aufgegriffen.

Karin Mertel: “ Das Netzwerk-Osteoporose, Paderborn hat Experten zu einer vierteiligen digitalen Netzwerk-Veranstaltung/Kooperation eingeladen. Zu jedem beliebigen Zeitpunkt kann das Publikum, das für sich interessante und wichtige Thema abrufen.

Dabei ist es möglich, ganz bequem von zu Hause, vom Wohnzimmer oder vom Küchentisch aus, aktuelle Osteoporose Wissenschaft zu erleben und neue Strategien kennen zu lernen.“

Noch nie war Fortbildung so wichtig wie heute. Alle Möglichkeiten mehr Wissen zu erwerben und dieses gemeinsam mit dem behandelnden Arzt umzusetzen, bedeutet letztlich eine Verbesserung der Knochengesundheit und damit der persönlichen Lebensqualität.“

Karin Mertel: “ In unseren Fortbildungen erfahren wir jede Menge Fakten zu Osteoporose die uns aufhorchen lassen. Wir hören, dass jede 4. Frau über 50 Jahren in Deutschlang an Osteoporose erkrankt. Ab dem 70.Lebensjahr betrifft dies 45 % der Frauen, bei Männern über 70 Jahren sind es 14 %. Eine internationale Studie zeigt auf, dass nur 14% der Bevölkerung über 50 Jahre, das persönliche Risiko kennt, an Osteoporose erkranken zu können..“

Im Allgemeinen erreichen Männer, erst ca.10 Jahre später als Frauen, eine manifeste Osteoporose. Jede 3. Frau erleidet eine osteoporotisch bedingte Fraktur und ca. 50 % davon könnten durch leitliniengerechte Prophylaxe verhindert werden.

Das Frakturaufkommen in Deutschland wird mit 500.000 osteoporotische Knochenbrüche pro Jahr angegeben. Darunter werden den Wirbelkörperbrüchen 200.000 zugerechnet, weitere 100.000 den Brüchen des Oberschenkelhalses und nochmals ca.100.000 den Handgelenksbrüche.

Karin Mertel:“ Mit vorbeugenden Maßnahmen kann schon viel erreicht werden. Dieser Aufgabe, dafür Achtsamkeit zu erzeugen, widmet das Netzwerk-Team seit beinahe 20 Jahren seinen ehrenamtlichen Einsatz.“

Das Netzwerk – Osteoporose e.V. Paderborn ist eine Organisation zur Stärkung der Patienten-Kompetenz.

Von der Start-Seite des Netzwerk www.netzwerk-osteoporose.de aus gelangen Sie zu den Themen die von bekannten osteologischen Experten in Form von Videos dort bereitgestellt sind:

Video Titel: Innovative Osteoporose – Diagnostikstrahlenfrei – sensitiv – objektiv

Neue diagnostische Methode zur Früherkennung ohne Röntgenstrahlen

Prof. Dr. rer. nat. Anton Eisenhauer – GEOMAR Helmholtz Zentrum – Kiel

Video Titel: Knochenbruch bei Osteoporose – Was ist zu tun?

Neues Verfahren- Gezielter Aufbau von neuem Knochen – AGN1 LOEP SV-Technik

Dr. Michael Müller – Leitender Oberarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Universitätsklinik Schleswig- Holstein -Campus Kiel

Video Titel: Die aktuelle medikamentöse Therapie der Osteoporose

Nach DVO Leitlinien und aktuellen Osteologie Kongressmittteilungen Okt. 2020

Prof. Dr. med. Diethard M. Usinger– Chefarzt der Fachklinik für Orthopädie -Kurpark Klinik Bad Nauheim

Zukunftsoption aus Singapore “ das kleine Protein CXCL9 „

Video Titel: Osteoporose Selbsthilfe trifft Wissenschaft

Mögliche neue Osteoporose Behandlungs-Strategie ein Interview mit:

Prof. Dr. habil. Christof Winkler – National University of Singapore-

Department of Biological – Centre for Bioimaging Sciences

Neu zum Ausdrucken das monatliche Osteoporose- Magazin für Ernährung-Bewegung-Balance

Empfehlungen zum Einkauf, schonenden Lagerung und Zubereitung, Bedeutung der div. Inhaltsstoffe für die Gesundheit – Früchte, Gemüse, Kräuter und Gewürze des Monats — Übungen des Monats – Rezepte des Monats

Netzwerk-Osteoporose e.V. Paderborn





Beginn der dunklen Jahreszeit: Wohnungseinbrüche in Kassel und Vellmar; Polizei sucht Zeugen und gibt Tipps


(ots) Kassel/ Vellmar: Mit Beginn der dunklen Jahreszeit steigt auch wieder die Einbruchsgefahr. Viele Einbrüche werden unverändert in den Herbst- und Wintermonaten begangen. Entgegen landläufiger Meinung erfolgen die Einbrüche häufig zur Tageszeit, wenn die Bewohner nicht zu Hause sind, oder aber auch am frühen Abend. Hierbei kommt den Tätern die nun wieder früher eintretende Dunkelheit entgegen, um in Wohnhäuser und Wohnungen einzusteigen. Auch die zuständigen Ermittler des Einbruchskommissariats 21/22 der Kasseler Kriminalpolizei verzeichnen jüngst Taten, bei denen offenbar professionell agierende Täter unterwegs sind und die dunkle Jahreszeit für ihre Zwecke nutzen. So auch am letzten Donnerstag, an dem bislang unbekannte Einbrecher am Abend in zwei Häuser in Vellmar und im Stadtteil Wolfsanger/ Hasenhecke eingebrochen waren.

Ermittlungen: Überwachungskameras nicht selten Schüssel zum Erfolg

Wie die Ermittler berichten, handelt es sich häufig um professionell agierende Tätergruppen. Immer mehr Häuser und Wohnungen verfügen heutzutage über private Überwachungskameras, deren Aufzeichnungen für die Ermittlungen nach einem Einbruch eine wichtige Rolle spielen und zur Identifizierung der Einbrecher führen können. Oftmals nähern sich die Täter über Gärten und Nachbargrundstücke an die Einbruchsobjekte an, weshalb auch diese Aufnahmen für die Ermittlungen äußerst wertvolle Hinweise liefern können. Wichtig ist mit Blick auf die beginnende dunkle Jahreszeit, dass regelmäßig die Kamera auf die Funktionstüchtigkeit und die Aufzeichnungen auf „fremde“ Bewegungen hin überprüft werden.

Zwei Einbrüche am gestrigen Donnerstagabend

In Vellmar waren die unbekannten Täter während der Abwesenheit der Bewohner in der Zeit zwischen 18:00 Uhr und 19:30 Uhr eingestiegen. Sie hatten sich aus unbekannter Richtung dem Einfamilienhaus in der Hans-Neusel-Straße, Ecke Anna-Seghers-Straße, angenähert und mit unbekanntem Werkzeug die Terrassentür gewaltsam aufgebrochen. Im Haus durchsuchten sie sämtliche Räume, entwendeten Bargeld und flüchteten letztlich in unbekannte Richtung.

Der Tatzeitraum des Einbruchs in Kassel, in der Straße „Dessenborn“, nahe des Vogelherdwegs, lässt sich nach derzeitigem Erkenntnisstand auf die Zeit zwischen 18:30 Uhr und 22:15 Uhr eingrenzen. Auch hier hatten sich die Täter über eine aufgebrochene Terrassentür Zutritt zu dem Haus verschafft. Auf ihrem Beutezug durchsuchten die Einbrecher sämtliche Räume. Ob etwas gestohlen wurde, ist bislang noch ungeklärt.

Die Ermittler des K 21/22 suchen in beiden Fällen nach Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben und Hinweise auf die bislang unbekannten Täter geben können. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter Tel.: 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Empfehlungen und Tipps der Polizei zum Einbruchschutz

– Wenn Sie Ihr Haus verlassen- auch nur für kurze Zeit- schließen Sie unbedingt Ihre Haustür ab.

– Verschließen Sie immer Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Denken Sie daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster.

– Täuschen Sie Anwesenheit vor, z.B. durch Licht oder TV-Simulatoren.

– Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen. Einbrecher finden jedes Versteck.

– Achten Sie auf Fremde in Ihrer Wohnanlage oder auf dem Nachbargrundstück.

– Informieren Sie bei verdächtigen Beobachtungen sofort die Polizei.

– Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit in sozialen Netzwerken oder auf Ihrem Anrufbeantworter.

Polizeipräsidium Nordhessen





#frankfurtstreamt: 3 Tage virtuelle Buchmesse mit der bpb


Prominent besetzte Diskussionen, Lesungen, Slams und interaktive Treffen / Programm auch nachträglich zum Anschauen unter www.bpb.de/frankfurtstreamt / bpb zieht positive Bilanz

In der digitalen Ausgabe der Frankfurter Buchmesse 2020 hat die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb im Format #frankfurtstreamt drei Tage lang von Mittwoch bis Freitag interaktive Workshops, Speed-Datings und Livestreams präsentiert. Viele Stunden Programm und einige Tausend Begegnungen im digitalen Raum, das ist die Bilanz der ersten rein virtuellen Buchmesse der Bonner Bildungseinrichtung. 

Ein Highlight des Programms war die lange virtuelle Lesenacht mit mehr als 15 Autorinnen und Autoren wie Luisa Neubauer, Andreas Kossert, Olga Grjasnowa oder Ali Can, bei denen alle Interessierten in die Welt der (politischen) Literatur eintauchen konnten. Und immer wieder angeregt diskutiert, etwa bei der Podiumsdiskussion „Wir sind die Brückenbauer“ mit Autorinnen den Autoren aus Mittelosteuropa und zahlreichen „bpb-Salons“, bei denen Bücher der bpb-Schriftenreihe von den Autorinnen und Autoren vorgestellt und besprochen wurde.

Alle Streams und Podiumsdiskussionen können auch nach der Messe noch abgerufen werden unter: www.bpb.de/frankfurtstreamt oder auf dem YouTube Kanal der bpb unter: www.youtube.com/playlist?list=PLGwdaKBblDzConW37BXvXszuitYOsxe5G  

Zudem fanden zahlreiche Begegnungen mit Bürgerinnen und Bürgern im digitalen Raum statt. So konnten die Messebesucher jeden Tag mit dem Team der bpb sowie den Teams von HanisauLand und euro|topics über Angebote der bpb ins Gespräch kommen.

Besondere beliebt war schließlich das Messe-Spezial: eine Bücher-Box. Die 1.000 verfügbaren Exemplare waren bereits nach wenigen Stunden vergriffen. Unter dem Hashtag #bpbBuchmesse wird aber spätestens nach Eintreffen der Boxen noch die ein oder andere (digitale) Verlängerung über den Messezeitraum hinaus zu erwarten sein.

Thomas Krüger, Präsident der bpb, zur virtuellen Messe: „Trotz der großen Distanz, in der wir wegen der Corona-Pandemie sein müssen, ist während der letzten drei Tage sehr viel Begegnung, Austausch und Diskussion möglich gewesen. Politische Bildung und konstruktive Gespräche über politische Themen – und gute politische Bücher – sind also auch online machbar. Das ist wichtig, gerade in diesen Zeiten, wo manchmal der Raum für den Austausch fehlt.“

 

  Bundeszentrale für politische Bildung




Bodo Bach jubiläumstour 2020 – „DAS GUTESTE AUS 20 JAHREN“


ACHTUNG: Wegen des Coronavirus und der behördlichen Anordnungen werden Auftritte verlegt.

Dieser Auftritt findet daher in der Nordhessenhalle in Volkmarsen statt. Diese Halle ist so groß, dass alle Hygenieregeln eingehalten werden können! Ihre Gesundheit liegt uns sehr am Herzen, deshalb achten wir sehr darauf. Dennoch kann es auch bei dieser geplanten Veranstaltung passieren, dass sie abgesagt werden muss. Wir halten sie auf dem Laufenden! Informieren können sie sich aber auch hier: L I N K  

Ihre Tickets behalten aber in jedem Fall ihre Gültigkeit! Sie können diese übrigens auch selbst hier drucken : TICKETS


Kinder wie die Zeit vergeht. Bodo Bach steht jetzt schon seit 20 Jahren auf der Bühne. Selber schuld – er hätte sich ja auch mal setzen können. Seit zwei Jahrzehnten ist Bodo Bach auf Welttournee durch Deutschland, und das Showgeschäft fordert mit den Jahren seinen Tribut. Jeden Abend das Hotelzimmer zertrümmern, das geht allmählich auf den Rücken.

Da kommt man irgendwann ins Grübeln. Wie soll es jetzt weiter gehen mit Hessens beliebtestem Humorbotschafter? Zu jung für den Ruhestand, zu alt für StandUp-Comedy – da bleibt nur eins: Ab sofort macht Bodo RuheStandUp-Comedy.

Bodo Bach nimmt Sie mit auf eine verrückte Vergnügungsreise durch seine acht Bühnenprogramme und präsentiert das Beste aus 20 Jahren … oder zumindest das bisschen, das er sich davon noch merken konnte.

Freuen Sie sich auf zwei Stunden prall gefüllt mit garagengepflegten Gebraucht-Gags und natürlich den schönsten Bach- und Lachgeschichten seiner Karriere. Bodo ist älter geworden, vernünftiger aber nicht unbedingt. Auch auf seine alten Tage hat er nicht mehr alle Schnabeltassen im Schrank, aber er lernt immer noch gern dazu. Zum Beispiel weiß er jetzt: Ein „Seniorenstift“ ist kein Kugelschreiber für alte Leute.

Irgendwie ist es also auch ein Bildungsprogramm. Bodo mistet sein Oberstübchen aus und stellt dabei fest: Blödsinn wird nicht blöder, sondern sinniger.

Einen ganzen Abend lang hebt Bodo einen Sprachschatz nach dem anderen und erzählt noch einmal „Das Guteste aus 20 Jahren“.

Also Deutschland: Bodo Bach geht nochmal auf Tournee, oder, wer weiß, vielleicht lässt er sich auch tragen … Jedenfalls sucht er dafür noch jede Menge applausbegabte und lachkundige Zuschauer. Möglichst aus der Region. Wegen der Umwelt.

Für diese spezielle Jubiläums-Tournee setzt der Künstler zum ersten Mal auch auf eine sensationell aufwendige Bühnentechnik. Bodo kommt neuerdings nur noch mit Treppenlift auf die Bühne. Auch an atemberaubenden Spezialeffekten wurde diesmal nicht gespart. Am Anfang geht das Bühnenlicht an und am Ende geht es sogar wieder aus. Ja, man kriegt was geboten fürs Geld!

Kurz Vita & TV Auswahl

Der ehemalige Radio- und TV-Moderator (WDR / Hit Radio FFH) Robert Treutel alias Bodo Bach ist gebürtiger Frankfurter. Bekannt wurde er Mitte der 90’er Jahre durch seine Spaßanrufe mit der Einleitung: „Ich hätt da gern emal ein Problem“.

Sein aktuelles Programm „Pech gehabt“ begeistert Fans und Kritiker und gleichermaßen. (Focus Online – „…unglaublich gut“)

Legendär sind Bodo Bachs Einspiel-Filme für „Verstehen Sie Spaß?“ (DAS ERSTE), wo er für Frank Elstner von 2006 bis 2009 als Comedy-Reporter unterwegs war. Er ist gern gesehener Gast in nahezu allen Comedy- Kabarett- und Quiz-Formaten im Fernsehen, so u.a. bei „Meister des Alltags“ (SWR/ARD) und der „Spätschicht“ (SWR), bei „Wer weiß denn sowas?“ (DAS ERSTE), „strassenstars“, „Dings vom Dach“ und „Comedy Tower“ (HR) oder „Mitternachtsspitzen“ (WDR).

 

Weitere Informationen und Termine auf
www.bodobach.de
www.facebook.com/bodo.bach

 

Nordhessenhalle Volkmarsen

Schulstraße 11 34471 Volkmarsen






Tier der Woche


🐱 Paddy ist ein sehr lieber Kater, der dem Menschen gegenüber aufgeschlossen und lieb ist.

 ➡ https://shelta.tasso.net/Katze/327065/PADDY 

Er hatte bisher noch kein Glück mit einem richtigen Zuhause.

Als Straßenkater war er von einer Dame aufgelesen worden.

Dort konnte er mit den anderen Katzenkumpels nicht bleiben.

Ende September wurde er glücklicherweise vermittelt.

Auch bei seiner neuen Familie konnte er leider nicht bleiben, weil er sich mit der anderen Katze nicht verstand.

Jetzt sucht er ein echtes Heim auf Lebenszeit und Menschen, die geduldig sind und sich beim Eingewöhnen Zeit nehmen. 

💘 #suchstieraus Sieben-Katzenleben e.V.

 





29. Oktober – Welt-Psoriasis-Tag 2020


Erscheinungsfreiheit ist das neue Behandlungsziel bei Schuppenflechte
Teledermatologie- und Informationswoche für Patienten

Arm eines stark betroffenen Mannes an PSORIASIS als Beispielbild

(ots) Bei der Therapie der Schuppenflechte ist ein Umbruch im Gange: Eine weitgehende Erscheinungsfreiheit der Haut ist heute möglich. Dazu steht den Dermatologen eine immer breitere Palette an Therapiemöglichkeiten zur Verfügung. Diese zu kennen und zu nutzen, ist eine Herausforderung auch für Hautärzte. Das diesjährige Motto des Welt-Psoriasis-Tages „Be informed – mach dich schlau!“ gilt deshalb für Ärzte, Patienten und die Öffentlichkeit gleichermaßen. Begleitet wird der Tag im Vorfeld von einer Teledermatologie- und Informationswoche für Patienten.

„Das Ziel einer Systemtherapie bei Schuppenflechte hat sich in den letzten Jahren verschoben und liegt inzwischen bei der weitgehenden Erscheinungsfreiheit und Wiederherstellung der Lebensqualität“, erläutert Prof. Matthias Augustin, Direktor des Instituts für Versorgungsforschung in der Dermatologie und bei Pflegeberufen am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (IVDP). Heute ist eine Reduktion der roten und stark schuppenden Plaques um über 90 Prozent möglich. „Daran muss sich eine moderne Psoriasis-Therapie messen lassen“, so Prof. Augustin. Für die Behandlung der Psoriasis und Psoriasis-Arthritis steht Hautärzten heute eine ganze Palette an zugelassenen Arzneimitteln zur Verfügung, neben topischen zurzeit allein 31 systemische Therapien, zu denen auch Biologika und Biosimilars zählen. Diese Vielfalt überblicken oft nur spezialisierte Dermatologen. Sie sind in bundesweit 29 Psoriasis-Netzen (www.psonet.de) organisiert. „Am Ende muss und kann für jeden Patienten die individuell beste Entscheidung in der Therapie mit Psoriasis-Arzneimitteln stehen“, sagt Prof. Augustin.

Durchgesetzt in der Wissenschaft hat sich zudem die Ansicht, dass die Psoriasis keine reine Erkrankung der Haut ist. „Schuppenflechte ist eine klassische chronische Systemerkrankung“, erläutert Prof. Ulrich Mrowietz vom Psoriasis-Zentrum Kiel am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein. Gleichzeitig fordert er einen neuen Blickwinkel auf die Erkrankung: „Wir müssen insbesondere die Gefäßentzündung stärker berücksichtigen. Sie spielt bei der Psoriasis eine extrem wichtige Rolle und führt zu Atherosklerose und damit auch zu Herzinfarkt und Schlaganfall.“ Wer an Schuppenflechte leidet, hat aufgrund der Gefäßentzündung ohne Behandlung eine um durchschnittlich fünf bis sechs Jahre geringere Lebenserwartung.

Allerdings bremst eine Reihe von Regeln Dermatologen aus, das medizinisch Bestmögliche zu tun. Die Folge sind große Unterschiede bei der Biologika-Verordnung in den einzelnen Bundesländern. Wo Regresse drohen, werden kostenintensive Psoriasis-Therapien deutlich seltener verordnet. „Aus Unkenntnis der Regeln folgen Unsicherheit und reflexartig das Nicht-Verordnen von Biologika“, warnt Hautarzt Dr. Ralph von Kiedrowski, Vorstandsmitglied des Berufsverbandes der Deutschen Dermatologen (BVDD). Um mehr Regress-Sicherheit zu erreichen, hat der BVDD den „Vertrag zur besonderen Versorgung in der Indikation Psoriasis“ nach §140a des Sozialgesetzbuchs V abgeschlossen. Zurzeit nehmen acht Krankenkassen (TK, KKH, DAK, HEK, Novitas BKK, VIACTIV, pronova BKK, IKK classic) daran teil. Ziel des Vertrages ist eine leitliniengerechte verbesserte Versorgung von Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Psoriasis, bei denen eine Therapie mit einem Biologikum oder PDE-4-Hemmern angezeigt ist. Ein Ampelsystem für Arzneimittel informiert teilnehmende Dermatologen über den therapeutischen Nutzen sowie die Wirtschaftlichkeit der eingesetzten Arzneimittel.

Ein weiterer entscheidender Faktor für den Erfolg einer modernen Psoriasis-Therapie ist der gut informierte Patient. Darauf weist der Geschäftsführer des Deutschen Psoriasis Bundes (DPB), Marius Grosser, hin. Er lädt Menschen mit Schuppenflechte ein, der Patientenselbsthilfe beizutreten. Denn: „DPB-Mitglieder sind besser informiert. In der sogenannten PsoPlus-Studie konnte nachgewiesen werden, dass nach den ersten zwölf Monaten Mitgliedschaft im DPB die Lebensqualität von Patienten und ihre jeweils subjektive Einschätzung des Therapienutzens deutlich gestiegen waren“, erläutert Grosser. Das unterstreicht die Bedeutung der Selbsthilfe als wichtigen Partner der behandelnden Ärzte.

Teledermatologie- und Informationswoche für Patienten

Der Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V. (BVDD), der Deutsche Psoriasis Bund e.V. (DPB), das bundesweite Ärzte-Netzwerk PsoNet und die Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG) laden anlässlich des Welt-Psoriasis-Tages gemeinsam zu einer Informationswoche ein. Im Zeitraum von Montag, den 26., bis Freitag, den 30. Oktober, bieten sie beim DPB eine gut erreichbare Telefonberatung sowie über die beiden teledermatologischen Internetplattformen „Derma2Go“ und „OnlineDoctor“ eine fachärztliche Auswertung von Hautbildern kostenfrei an. Weitere Informationen zur Telefonberatung, der teledermatologischen Aktionswoche und die Zugänge zu den Internetplattformen gibt es unter www.weltpsoriasistag.de und bei www.facebook.com/weltpsoriasistag.de.

„Be informed – mach dich schlau!“

Welt-Psoriasis-Tag 2020: Kostenfreie Informationswoche mit Telefonberatung und Teledermatologie

26. bis 30. Oktober

Der Welt-Psoriasis-Tag 2020 wird in Deutschland gemeinsam durchgeführt vom Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V. (BVDD), dem Deutschen Psoriasis Bund e.V. (DPB), dem bundesweiten Ärzte-Netzwerk PsoNet und der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG).

www.weltpsoriasistag.de

www.facebook.com/weltpsoriasistag.de

Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V.





Horoskop für die nächste Woche


Was kommt auf Sie als Fische zu? Im kostenlosen Wochenhoroskop von news.de erfahren Sie, was Sie in der Woche vom 19. bis 25. Oktober 2020 erwartet. Erfahren Sie ganz genau, was Ihrem Sternzeichen in Sachen Gesundheit, Arbeit und Liebe bevorsteht.

 
 

Was kommt auf Sie als Wassermann zu? Im kostenlosen Wochenhoroskop von news.de erfahren Sie, was Sie in der Woche vom 19. bis 25. Oktober 2020 erwartet. Erfahren Sie ganz genau, was Ihrem Sternzeichen in Sachen Gesundheit, Arbeit und Liebe bevorsteht.

 

 


Was kommt auf Sie als Steinbock zu? Im kostenlosen Wochenhoroskop von news.de erfahren Sie, was Sie in der Woche vom 19. bis 25. Oktober 2020 erwartet. Erfahren Sie ganz genau, was Ihrem Sternzeichen in Sachen Gesundheit, Arbeit und Liebe bevorsteht.

 

 


Was kommt auf Sie als Schütze zu? Im kostenlosen Wochenhoroskop von news.de erfahren Sie, was Sie in der Woche vom 19. bis 25. Oktober 2020 erwartet. Erfahren Sie ganz genau, was Ihrem Sternzeichen in Sachen Gesundheit, Arbeit und Liebe bevorsteht.

 

 


Was kommt auf Sie als Skorpion zu? Im kostenlosen Wochenhoroskop von news.de erfahren Sie, was Sie in der Woche vom 19. bis 25. Oktober 2020 erwartet. Erfahren Sie ganz genau, was Ihrem Sternzeichen in Sachen Gesundheit, Arbeit und Liebe bevorsteht.

 

 


Was kommt auf Sie als Waage zu? Im kostenlosen Wochenhoroskop von news.de erfahren Sie, was Sie in der Woche vom 19. bis 25. Oktober 2020 erwartet. Erfahren Sie ganz genau, was Ihrem Sternzeichen in Sachen Gesundheit, Arbeit und Liebe bevorsteht.

 


Was kommt auf Sie als Jungfrau zu? Im kostenlosen Wochenhoroskop von news.de erfahren Sie, was Sie in der Woche vom 19. bis 25. Oktober 2020 erwartet. Erfahren Sie ganz genau, was Ihrem Sternzeichen in Sachen Gesundheit, Arbeit und Liebe bevorsteht.

 

 


Was kommt auf Sie als Löwe zu? Im kostenlosen Wochenhoroskop von news.de erfahren Sie, was Sie in der Woche vom 19. bis 25. Oktober 2020 erwartet. Erfahren Sie ganz genau, was Ihrem Sternzeichen in Sachen Gesundheit, Arbeit und Liebe bevorsteht.

 

 


Was kommt auf Sie als Stier zu? Im kostenlosen Wochenhoroskop von news.de erfahren Sie, was Sie in der Woche vom 19. bis 25. Oktober 2020 erwartet. Erfahren Sie ganz genau, was Ihrem Sternzeichen in Sachen Gesundheit, Arbeit und Liebe bevorsteht.

 

 


Was kommt auf Sie als Widder zu? Im kostenlosen Wochenhoroskop von news.de erfahren Sie, was Sie in der Woche vom 19. bis 25. Oktober 2020 erwartet. Erfahren Sie ganz genau, was Ihrem Sternzeichen in Sachen Gesundheit, Arbeit und Liebe bevorsteht.

 

 


Was kommt auf Sie als Zwilling zu? Im kostenlosen Wochenhoroskop von news.de erfahren Sie, was Sie in der Woche vom 19. bis 25. Oktober 2020 erwartet. Erfahren Sie ganz genau, was Ihrem Sternzeichen in Sachen Gesundheit, Arbeit und Liebe bevorsteht.

 


Was kommt auf Sie als Krebs zu? Im kostenlosen Wochenhoroskop von news.de erfahren Sie, was Sie in der Woche vom 19. bis 25. Oktober 2020 erwartet. Erfahren Sie ganz genau, was Ihrem Sternzeichen in Sachen Gesundheit, Arbeit und Liebe bevorsteht.

 





Staatsanwalt: Angreifer ist Russe tschetschenischer Herkunft


Der 18-jährige Mann, der in Frankreich einen Lehrer aus islamistischen

Beweggründen ermordet haben soll, sei als Flüchtling anerkannt

gewesen und habe über eine Aufenthaltsgenehmigung bis

2030 verfügt, so der Staatsanwalt.

 

 





Straßenverkehrsunfälle in Hessen im August 2020


Anlässlich der Veröffentlichung der vorläufigen Unfallzahlen für den August 2020 beleuchtet das Hessische Statistische Landesamt, inwieweit Radfahrerinnen und Radfahrer im ersten Halbjahr 2020 in Verkehrsunfälle verwickelt waren.

Im August 2020 gab es auf hessischen Straßen insgesamt knapp 1 670 Unfälle mit Personenschaden. Damit ging ihre Zahl gegenüber August 2019 um 18 Prozent zurück und erreichte den niedrigsten Wert in einem August seit sechs Jahren.

Verunglückte und Getötete

Nicht nur die Zahl der Unfälle mit Personenschaden nahm ab, auch die Anzahl der Verunglückten sank im August 2020 um 19 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Von den rund 2 160 Verunglückten im August 2020 kamen 24 ums Leben. Das waren 3 Getötete mehr als im selben Monat 2019. 390 Personen wurden im August 2020 schwer und 1 740 Personen leicht verletzt.

Im Fokus: Unfallbeteiligung von Fahrrädern

Am kommenden Sonntag, 18. Oktober 2020, wird ein weiterer Teilabschnitt des Radschnellwegs zwischen der Messestadt Frankfurt a. M. und der Wissenschaftsstadt Darmstadt eröffnet. Diese Strecke ist Teil eines geplanten Radschnellweg-Netzes, das den Auto- und den Öffentlichen Personen-Nahverkehr in der Pendlerregion Rhein-Main entlasten soll. Das Hessische Statistische Landesamt nimmt dieses Ereignis zum Anlass, den Fokus des Unfallgeschehens auf Fahrräder zu setzen.

Die Verkehrsunfallbilanz des ersten Halbjahres 2020 zeigt: Während zwischen Januar und Juni 2019 knapp 1 910 Radfahrerinnen und Radfahrer im Straßenverkehr verunglückten, waren es im selben Zeitraum dieses Jahres 1 980. Der Anteil der Unfälle mit Fahrrädern an allen Unfällen mit Personenschaden lag in der ersten Hälfte dieses Jahres bei 23 Prozent.

Ausführliche, regional gegliederte Zahlen bis Juli 2020 und viele weitere interessante Fakten zum Unfallgeschehen im hessischen Straßenverkehr finden Sie auf unserer Internetseite sowie in unseren Statistischen Berichten zu den Straßenverkehrsunfällen.

Sie möchten sich über das Unfallgeschehen in Ihrem persönlichen Umfeld informieren? Der interaktive Online-Unfallatlas der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder zeigt bis auf den Straßenabschnitt genau, wo Unfälle passiert sind – hier können Sie übrigens auch gezielt nach Unfällen mit Fahrrädern suchen.

Hinweise

Diese ersten und vorläufigen Ergebnisse zum Unfallgeschehen auf hessischen Straßen im August 2020 basieren auf den Meldungen der hessischen Polizei. Zu diesem frühen Zeitpunkt kann das Hessische Statistische Landesamt deshalb lediglich Eckzahlen veröffentlichen.

In der Auswertung der Fahrradunfälle sind Pedelecs berücksichtigt, nicht jedoch S-Pedelecs. Zur Erklärung: Den Begriff „Pedelec“ verwendet die Statistik für Zweiräder, die eine Unterstützung beim Treten bis 25 km/h (auch Anfahrhilfe bis 6 km/h ohne Treten) durch einen Elektromotor bieten. Diese Fahrzeuge unterliegen weder der Zulassungs- noch der Versicherungspflicht und fallen unter die Definition „Fahrrad“. E-Bikes, die eine Unterstützung beim Treten bis 50 km/h bieten („S‑Pedelecs“) oder auch ohne Zutun der Fahrerin bzw. des Fahrers elektrisch angetrieben werden (bis 25 km/h: „Mofa 25“; bis 50 km/h: „Kleinkraftrad“), sind in dieser Statistik bei den „zulassungsfreien Kraftfahrzeugen mit Versicherungskennzeichen“ ausgewiesen.

Hessisches Statistisches Landesamt





MT muss sich gegen Minden mit Remis begnügen


Die MT Melsungen hat es nicht geschafft, die bittere Niederlage der Vorwoche in Erlangen abzuschütteln. Gegen GWD Minden kamen die Nordhessen nach einer durchweg engen Begegnung nicht über ein 24:24 (14:14) hinaus. Es drohte sogar eine Heimniederlage, aber Timo Kastening behielt in der leeren Kasseler Rothenbach-Halle die Nerven und egalisierte die letzte Gästeführung zehn Sekunden vor dem Abpfiff per Siebenmeter. Zuvor hatte Julius Kühn acht Mal aus dem Feld für die Melsunger getroffen, wurde aber vom Mindener Juri Knorr überflügelt, der allerdings fünf seiner neun Tore per Siebenmeter erzielte.Ohne Überraschung in der Aufstellung startete die MT mit Anwurf in die Partie und damit der Chance sofort vorzulegen. Das jedoch verhinderte Malte Semisch im Tor der Gäste, der in der Startformation der Gäste den Vorzug gegenüber Carsten Lichtlein erhalten hatte. Auch beim zweiten Anlauf der Rot-Weißen blieb Semisch der Sieger und ermöglichte damit Juri Knorr das erste Tor des Abends. Da waren bereits mehr als drei Minuten absolviert. Die nächsten Treffer fielen in weitaus kürzeren Abständen: bei Tobias Reichmanns verwandelter Siebenmeter zum 3:3 waren erst weitere dreieinhalb Minuten vergangen.

Den ersten Aufreger hab es nach Nebojsa Simic‘s zweiter Parade und Julius Kühns Versuch, die erste MT-Führung zu erzielen. Ziemlich rüde wurde er von Mijan Pusica aus der Luft geholt, der mit zwei Minuten noch gut  bedient war. Die Führung für Melsungen war es dennoch, weil Tobias Reichmann seinen zweiten Strafwurf innerhalb kürzester Zeit im Gehäuse unterbrachte. Als Pusica wiederkam, musste dafür Finn Lemke runter. Der Ballbesitz blieb aber bei Rot-Weiß, weil Lucas Meister seinen Aufsetzer nur an die Latte traf. Im Gegenzug machte dafür Julius Kühn das 6:4 (11.).

Selbst ein gehaltener Siebenmeter des eingewechselten Carsten Lichtlein gegen Tobias Reichmann genügte den Mindenern nicht, um besser ins Spiel zu kommen. Melsungens Abwehr stand gut, Simic knüpfte an seine zuletzt guten Leistungen an und vorn wurde Yves Kunkel mustergültig freigespielt: 8:5 und Auszeit GWD (14.). Juri Knorrs anschließende Verkürzung von der Strafwurflinie konterte Kai Häfner umgehend, so dass es beim Abstand von drei Treffern blieb (9:6, 16.). Daran änderte sich auch nichts, als Arnar Freyr Arnarsson auf die Strafbank musste. Im Gegenteil erhöhte Julius Kühn sogar auf 12:8, nachdem Marino Maric die das Gleichgewicht auf dem Feld wieder hergestellt hatte (20.).

Die nächste Zeitstrafe, diesmal gegen Kühn, wussten die Ostwestfalen besser zu nutzen. Christoffer Rambo schlug einmal in Überzahl zu, zweimal danach – 12:12 (25.). Dazwischen immer wieder Paraden von Malte Semisch, der Nebojsa Simic in Sachen gehaltener Bälle mittlerweile überflügelt hatte. Er war es auch, der nach verteiltem Spiel in den verbleibenden Minuten den letzten Ball der ersten Hälfte an die Latte lenkte. Es war ein direkter Freiwurf nach Ablauf der Zeit, den Julius Kühn über die Abwehrmauer gezirkelt hatte. Aber eben nicht am Schlussmann vorbei, der damit zum Garanten der Gäste für das nicht unverdiente Remis zur Pause avancierte.

Mit Silvio Heinevetter und Timo Kastening startete die MT auf zwei Positionen verändert zur Startaufstellung in  den zweiten Durchgang. Den besseren Auftakt hatten jedoch wieder die Gäste, denen Doruk Pehlivan die erste Führung nach dem Seitenwechsel bescherte. Die erhöhte Juri Knorr kurz darauf von der Siebenmeterlinie sogar auf zwei Tore, parallel dazu musste Domagoj Pavlovic für zwei Minuten runter. Melsungen riss sich zusammen, glich durch Yves Kunkel zum 17:17 aus – und war durch die nächste Strafe gegen Arnar Freyr Arnarsson prompt wieder in Unterzahl (35.).

So rechter Spielfluss wollte nicht aufkommen. Viele Fehler bestimmten auf beiden Seiten das Geschehen, die kleinen Vorteile lagen jedoch bei den Gastgebern. Die wirkten zumindest in der Abwehr entschlossener und aggressiver, was neben den fast unvermeidlichen Zeitstrafen auch Ballgewinne zur Folge hatte. Fast folgerichtig vollstreckte der sehr treffsichere Julius Kühn mit seinem bereits siebten Volltreffer zum 19:17 und zwang mit diesem 4:0-Lauf der MT Trainer Frank Carstens zur Auszeit (40.).

Aufhalten ließ sich Melsungen davon jedoch nicht. Silvio Heinevetter blieb Sieger gegen Christoffer Rambo, Kai Häfner erhöhte auf 20:17. Nur weil Malte Semisch erst Lasse Mikkelsens Siebenmeter hielt und nachfolgend auch zweimal Julius Kühns Würfe entschärfte, geriet der MT-Express wieder ins Stocken. Heinevetter sorgte zwar dafür, dass hinten nicht allzu viel anbrannte, gegen Juri Knorrs Geschoss aus der zweiten Reihe zum 20:18 (46.) war er jedoch ebenso machtlos wie gegen dessen nächsten Strafwurf: nur noch 20:19 (48.).

Die Trümpfe beider Mannschaften standen mittlerweile zwischen den Pfosten. Es war teils atemberaubend, was Malte Semisch auf der einen sowie Silvio Heinevetter auf der anderen Seite wegfischten. Eine Parade reihte sich an die nächste, Tore gerieten zur Ausnahme. Kai Häfner gelang nach zwischenzeitlicher Fünf-Minuten-Flaute mal wieder eins zum 23:21, was Lucas Meister sofort konterte (55.). Mehr noch: Juri Knorr machte den Ausgleich, Julius Kühn setzte seinen Versuch krachend an den Pfosten. Minden war drei Minuten vor dem Ende wieder ganz dick im Geschäft. Erst recht, als Doruk Pehlivan das 23:24 machte und Kai Häfner am Tor vorbei zielte.

Stimmen zum Spiel

Gudmundur Gudmundsson: Das war ein wechselhaftes Spiel von unserer Seite. Wir haben phasenweise eine gute Abwehr gespielt und in der zweiten Halbzeit auch nur zehn Tore bekommen. An der Abwehr lag es also nicht. Wir hatten aber vorn eine sehr schlechte Wurfquote. Das waren etwa 20 Fehlwürfe und das ist einfach viel zu viel. Auch in der Phase, als Minden lange kein Tor geworfen hat, haben wir selbst nur vier erzielt. Wir hätten die Chance gehabt, sogar auf fünf Tore wegzuziehen, so aber hat das 20:17 am Ende nicht gereicht und Minden kam wieder ran. Am Ende konnten wir dann fast froh sein, noch einen Punkt geholt zu haben.

Frank Carstens: Wir sind glücklich über den ersten Punkt, den wir diese Saison in der Bundesliga geholt haben. Überraschenderweise auch noch auswärts – aber ich glaube, nicht unverdient. Der Start in die zweite Halbzeit ist uns sogar gelungen und wir waren zwei weg. Machen dann aber über zwölf Minuten kein Tor mehr. Zum Glück lagen wir nach dieser Phase nur mit drei zurück. Ich bin froh, dass meine Mannschaft da ihren Spielfaden nicht komplett verloren hat. Juri Knorr war natürlich stark heute, aber so einen braucht man, um in Melsungen was zu holen. Und natürlich Malte Semisch im Tor mit 16 oder 17 Paraden. Das war ein Schritt für uns in die richtige Richtung. Auch wenn die Spieler jetzt in der Kabine etwas traurig sind, dass es so knapp doch nicht zum Sieg gereicht hat.

Statistik

MT Melsungen: Simic (6 Paraden / 13 Gegentore), Heinevetter (8 P. / 11 G.) – Maric, Kühn 8, Lemke, Reichmann 2/2, Kunkel 3, Mikkelsen 2/2, Danner, Arnarsson 1, Allendorf, Pregler, Häfner 4, Salger, Kastening 2/2, Pavlovic 2 – Trainer Gudmundur Gudmundsson.

GWD Minden.: Semisch (16 P. / 22 G.), Lichtlein (bei drei Siebenmetern; 1 P. / 2 G. – Meister 3, Ritterbach, Richtzenhain, Zeitz, Rambo 5, Korte, Padshyvalau, Knorr 9/5, Pusica, Pehlivan 2, Staar, Gulliksen 5 – Trainer Frank Carstens.

Schiedsrichter: Hanspeter Brodbeck (Reutlingen) / Simon Reich (Metzingen)

Zeitstrafen: 12 – 8 (Lemke 9:37, Arnarsson 17:26 35:54, Kühn 20:10, Pavlovic 33:15, Häfner 47:06 – Pusica 7:23 27:09, Zeitz 41:36, Padshyvalau 49:19)

Strafwürfe: 8/6 – 5/5 (Reichmann scheitert an Lichtlein 11:40, Mikkelsen scheitert an Semisch 41:37)

Zuschauer: Ohne Zuschauer in der Rothenbach-Halle, Kassel.

Die beiden nächsten Spiele:
So., 25.10.20, 13:30 Uhr, HSG Wetzlar – MT Melsungen, Rittal Arena Wetzlar
So., 01.11.20, 16:00 Uhr, MT Melsungen – HSG Nordhorn-Lingen, Rothenbach-Halle Kassel





Immer mehr Katalysatoren werden geklaut


ADAC: Zahl in den vergangenen Jahren stark gestiegen
Teurer Rohstoff Platin wird aus Katalysatoren recycelt

 

(ots)In Deutschland werden immer mehr Katalysatoren aus Fahrzeugen gestohlen. Wie der ADAC mitteilt, sind allein in den ersten neun Monaten dieses Jahres rund 240 Katalysatoren ausgebaut und entwendet worden. Dies zeigen aktuelle Auswertungen der ADAC Straßenwacht. Damit ist die Zahl der Diebstähle in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. 2017 waren es 38 Fälle, im vergangenen Jahr bereits 169. Der ADAC geht jedoch davon aus, dass die Dunkelziffer der tatsächlich gestohlenen Katalysatoren deutlich höher liegt. Besonders betroffen sind laut ADAC ältere Opel Astra und VW Polo. Sie führen die Diebstahls-Rangliste der entwendeten Kats an.

Der ADAC führt die wachsende Zahl der geklauten Katalysatoren auf den hohen Preis des darin verbauten Rohstoffs Platin zurück. Aufgrund immer strengerer Abgasvorschriften benötigen die Fahrzeughersteller teilweise immer mehr Platin, um mit noch besseren Katalysatoren umweltfreundlichere Fahrzeuge produzieren zu können. Die entwendeten Katalysatoren lassen sich recyceln. Das so gewonnene Platin kann anschließend den Herstellern der Katalysatoren wieder angeboten werden.

Katalysatoren sind etwa seit Beginn der 90er Jahre fester Bestandteil aller Autos. Sie sorgen dafür, dass der Luftschadstoff Kohlenmonoxid (CO) in Kohlendioxid (CO2) umgewandelt wird. Je mehr Platin verbaut ist, umso besser ist die Wirkung. Autos, deren Kat entwendet wurde, werden laut ADAC nicht nur deutlich lauter, sondern die Laufkultur kann in Mitleidenschaft gezogen werden und auch die Leistungsabgabe kann sich ändern. Wenn ohne Kat gefahren wird, macht man sich sogar der Steuerhinterziehung strafbar. Grundsätzlich sollte der Schaden schnellstmöglich repariert werden. Ein Ersatz kostet inklusive Einbau etwa zwischen 500 und 1000 Euro.

ADAC





Deutschland vereinbart Übergangsfrist für Online Casinos

Werbung


Nach Berichten in der deutschen Presse einigten sich die Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer trotz einiger Widerstände darauf, keine rechtlichen Schritte gegen die derzeit auf dem unregulierten Markt angebotenen Online-Spielautomaten einzuleiten, eine Amnestie-Idee, die ursprünglich im Juli vorgelegt worden war.

Die Vorschläge, auf die sich nun alle 16 Bundesländer geeinigt haben, decken den Zeitraum zwischen dem 15. Oktober 2020 und dem 1. Juli 2021 ab. Nach diesem Datum tritt ein neuer Staatsvertrag (IST) in Kraft. Diese Ankündigung ist eine gute Nachricht für die Betreiber, von denen viele befürchteten, sie müssten ihre Dienste einstellen, bis der neue Vertrag in Kraft tritt.

Die Übergangsregelungen gelten bis zur Verabschiedung neuer Gesetze, die sich derzeit auf der Ebene des Notifizierungsverfahrens bei der Europäischen Union befinden. Im Falle der Verabschiedung ist die Einführung einer neuen Steuerregelung für Online-Glücksspiele sowie die Einrichtung einer landesweiten Regulierungsbehörde wahrscheinlich, die ihren Sitz voraussichtlich in Sachsen-Anhalt haben wird, dem nach Fläche achtgrößten Bundesland in Deutschland und dem elftgrößten Bundesland nach Bevölkerung.

Die Unsicherheit des deutschen Glücksspielmarktes ist vorbei, nachdem sich die 16 Bundesländer des Landes auf eine Übergangsfrist geeinigt haben, die es den Betreibern erlaubt, weiterhin Online Dienstleistungen für Glücksspiele für den lukrativen deutschen Markt anzubieten. Vorausgesetzt, sie halten sich an strenge Vorschriften, die in der neuen Gesetzgebung enthalten sind.

 

Deutschlandweit tätige Online Casino Betreiber haben bis zum 15. Oktober Zeit, um sich an die geltenden Regulierungsentwürfe zu halten. Bei Nichteinhaltung könnten die Betreiber ihre Lizenzanträge ablehnen lassen, wenn der vollständig legalisierte Markt im Juli 2021 in Kraft tritt.

Von der Rechtsdurchsetzung zur Unterbringung

Die deutschen Bundesländer haben sich darauf geeinigt, Online Casinospiele vor der Einführung der neuen Verordnung im Juli 2021 übergangsweise zuzulassen, sofern die Betreiber sich an den neuen Rechtsrahmen halten. Die Frist für die Einhaltung der bevorstehenden neuen Glücksspielgesetzgebung ist der 15. Oktober.

Das Regierungspräsidium Darmstadt, die Aufsichtsbehörde im Rahmen des dritten Zusatzes zum Glücksspielstaatsvertrag, hatte eine Verbotsverfügung gerichtlich anfechten und blockieren lassen, was im Wesentlichen dazu führte, dass es seinen Ansatz überdenken und sich eher in Richtung Anpassung als in Richtung Durchsetzung bewegen musste.

Online-Unternehmen, die derzeit auf dem unregulierten Markt tätig sind, werden Schritte umsetzen müssen, die in der vierten Novelle in Bezug auf Spielerschutzrichtlinien und Maßnahmen zur Bekämpfung der Spielsucht festgelegt sind. Bis Mitte Oktober wird von allen Betreibern erwartet, dass sie sich auch an die Gesetzgebung halten, die ab 1. Juli 2021 in Bezug auf jede Vertikale in Kraft treten wird.

Neue Glücksspiel-Limits

Während der sogenannten Übergangszeit müssen die Online-Slots ein Einsatzlimit von 1€ pro Spin einführen und Online-Tischspiele wie Blackjack und Roulette werden nicht erlaubt sein. Tischspiele sollen getrennt vom Automatenspiel angeboten werden, und jeder Staat kann sich dafür entscheiden, seiner staatlichen Lotterie ein Monopol auf diese Vertikale zu gewähren.

Das breite monatliche Ausgabenlimit von 1.000 € wird für alle Spieler gelten, wobei die Betreiber jedoch die Möglichkeit haben, das Limit auf Wunsch auf bis zu 10.000 € zu erhöhen, vorausgesetzt, dass für den Spieler ein maximaler Einsatzbetrag sowie ein spezielles Verlustlimit von maximal 20% der maximalen Ausgaben festgelegt wird.

Die Betreiber werden auch die Möglichkeit haben, die Ausgabenobergrenze für einige ihrer Spieler auf bis zu 1 % der insgesamt registrierten Spieler zwischen 10.000 und 30.000 € zu erhöhen. Diese Spieler müssen mindestens 21 Jahre alt sein und einer verstärkten Sorgfaltspflicht und anschließenden Überwachung unterliegen.

Spielern, die gegen eine dieser Bedingungen verstoßen, wird ihre befristete Betriebsgenehmigung entzogen und höchstwahrscheinlich wird ihnen im nächsten Jahr der Erhalt einer Lizenz verwehrt.

Eine Einigung zu erzielen war für die Bundesländer nicht einfach, da einige von ihnen, das Saarland, Sachsen-Anhalt und Bremen, argumentierten, dass Betreiber, die Online-Casinos für deutsche Spieler anbieten, weiterhin verfolgt und stillgelegt werden sollten, bis der regulierte Markt in Betrieb geht. Sie bestanden darauf, dass eine Übergangszeit zulasten des Kundenschutzes ginge und Schwierigkeiten bereiten würde, eine Entscheidung rückgängig zu machen, falls die anstehende Gesetzgebung nicht ratifiziert wird, wie sie derzeit von der Europäischen Kommission geprüft wird.

Die Vereinbarung, Online-Spiele bis zum Inkrafttreten des neuen Regulierungsrahmens zuzulassen, rief Kritik von problematischen Glücksspielgruppen im Land hervor. Der Vorsitzende des nationalen Beirats für Spielsucht, Hans-Jürgen Rumpf, bezeichnete die Vereinbarung als „Freifahrtschein für illegale Anbieter“, die nun dafür belohnt werden, dass sie so lange im unregulierten Markt tätig waren.


Werbung




Volksfest im Hessischen Landesmuseum wird aufgrund der aktuellen Infektionslage abgesagt


Das für Sonntag, den 18. Oktober geplante Volksfest im Hessischen Landesmuseum wird aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens in der Stadt Kassel und im Landkreis Kassel abgesagt.

Von User Hafenbar on de.wikipedia – Originally from de.wikipedia; description page is (was) here, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=718197

Besucher, die die ab diesem Wochenende eröffnete neue Sonderausstellung »Im Zeichen der Bohne« sehen möchten, sind trotzdem herzlich willkommen. Das Museum ist zu den gewohnten Öffnungszeiten, Dienstag-Sonntag von 10-17 Uhr geöffnet. Am Sonntag ist der Eintritt für alle Besucher kostenlos.

»Wir wollen in diesen Zeiten ein Zeichen der Vernunft aussenden. Daher hat sich die Museumslandschaft Hessen Kassel mit großem Bedauern dazu entschlossen, das für Sonntag geplante Volksfest, das mit einem großen Führungs- und Familienaktionsprogramm geplant war, abzusagen«, so fasst Prof. Dr. Martin Eberle, Direktor der Museumslandschaft Hessen Kassel die Entscheidung zusammen. Und weiter: »Es ist schade, dass wir den Besucher*innen derzeit kein entsprechendes Programm bieten können. Insbesondere für Familien ist das Volksfest eine tolle Gelegenheit sich mit Spaß und Action durchs Museum zu bewegen. Aber besondere Zeiten erfordern eben auch unpopuläre Entscheidungen.«

Aber es ist schon geplant das Volksfest nachzuholen: Zum Ende der Sonderausstellung »Im Zeichen der Bohne« und wenn es die Infektionslage zulässt soll das Fest dann stattfinden.

Die Sonderausstellung »Im Zeichen der Bohne« wirft einen Blick auf eines der liebsten Getränke der Deutschen: den Kaffee. Überall auf der Welt wird Kaffee getrunken. Finnland gehört mit ca. 12 Kilogramm pro Kopf und Jahr zu den Ländern mit dem höchsten Kaffeekonsum weltweit. Dabei gibt es unzählige Arten: als Espresso oder mit Milch, ohne Koffein oder löslich, schwarz oder mit Gewürzen, aus einer Kapsel oder gefiltert.

Auf deutsch, arabisch und türkisch können Besucher*innen in dieser kleinen Ausstellung in die Kaffeekultur eintauchen.

 Museumslandschaft Hessen Kassel





Waffenbörse am Wochenende untersagt: Beschwerde von Stadt beim VGH erfolgreich


Nach der Entscheidung des 8. Senats des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs (VGH) hat die Stadt Kassel zu Recht die Untersagung der Durchführung der Fachmesse Waffenbörse auf dem Kasseler Messegelände angeordnet. Damit wird der Beschwerde der Stadt Kassel gegen eine anderslautende Entscheidung des Verwaltungsgerichts Kassel stattgegeben. Die Waffenbörse in den Messehallen darf somit am Wochenende, 17. und 18. Oktober 2020, aufgrund der hohen 7-Tage-Inzidenz in Kassel nicht mehr für Besucher öffnen. 

Oberbürgermeister Christian Geselle: „Wir sehen uns in unserer Einschätzung bestätigt, dass von dieser großen Messe, zu der tausende Besucherinnen und Besucher aus dem gesamten Bundesgebiet und auch aus dem Ausland in Kassel erwartet worden waren, die Gefahr einer weiteren Verschärfung des Infektionsgeschehens ausgehen könnte. Dies wollen wir angesichts der gestiegenen Infektionszahlen unbedingt verhindern.“ 


Aufgrund des rapiden Anstiegs der Infektionszahlen hatte die Stadt Kassel entschieden, dass größere Veranstaltungen mit mehr als 250 Teilnehmenden bis auf weiteres nicht wie geplant stattfinden können. Unter anderem soll mit dieser Maßnahme zum Schutz der Bevölkerung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus entgegengewirkt werden. Ob weitere Maßnahmen getroffen werden müssen, entscheidet die Stadt Kassel nach dem Wochenende lageabhängig. 

Aktuelle Informationen gibt es fortlaufend auf www.kassel.de/corona.





Telefonische Krankschreibung ab Montag wieder möglich


Telefonische Krankschreibungen wegen Erkältungsbeschwerden

sind ab kommendem Montag wegen der Corona-Lage

wieder bundesweit möglich.

Das beschloss der Gemeinsame Bundesausschusses im Gesundheitswesen.

 

 

 





Seniorin an Straßenecke in Gespräch verwickelt und bestohlen


Hinweise auf unbekanntes Pärchen erbeten

(ots) Kassel-Rothenditmold: Ein bislang unbekanntes Pärchen hat am Donnerstagmorgen gegen 10:30 Uhr an der Wolfhager Straße, Ecke Naumburger Straße, eine 83-jährige Frau angesprochen und nach einem Zahnarzt gefragt. Nachdem sie die hilfsbereite Seniorin in ein Gespräch verwickelt hatten, bedankte sich das Pärchen für die Auskunft und zog von dannen. Kurze Zeit später musste die 83-Jährige aus Kassel das Fehlen ihrer Geldbörse aus dem Rucksack feststellen. Die Ermittler der Kasseler Kriminalpolizei suchen nun nach Zeugen, die Hinweise auf die beiden Trickdiebe geben können.

Wie die bestohlene Frau den aufnehmenden Polizisten des Reviers Nord schilderte, lief sie nach dem Einkaufen nach Hause, als das Pärchen sie an der Straßenecke angesprochen hatte. Dort gelang es den Trickdieben zunächst unbemerkt die Geldbörse aus dem Rucksack auf ihrem Rücken zu stehlen.

Die 83-Jährige beschrieb den Polizeibeamten einen

Die dunkel gekleidete Täterin war

so das Opfer. Das Pärchen soll ein osteuropäisches Erscheinungsbild gehabt haben und gebrochen Deutsch gesprochen haben.

Wer den Ermittlern der EG SÄM, die Straftaten zu Nachteil älterer Menschen bearbeiten, Hinweise auf die Täter geben kann, meldet sich bitte bei der Kasseler Polizei unter Tel.: 0561-9100.

Polizeipräsidium Nordhessen





MT ohne Fanunterstützung gegen Minden


Nun hat es auch die MT Melsungen erwischt: Das Heimspiel gegen GWD Minden am vierten Spieltag der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga darf nur ohne Hallenpublikum ausgetragen werden. Das entschieden die Kasseler Behörden am Mittwochnachmittag. Der Anwurf in der Rothenbach-Halle erfolgt am Samstag um 20:30 Uhr. Die Begegnung wird live sowohl auf SKY zu sehen als auch im HNA-Radio zu hören sein.  

Die Pandemie erfordert bei der MT Melsungen einen weiteren Tribut. Nachdem die Heimpremiere am 6. Oktober gegen Lemgo erfolgreich mit knapp 1.600 Zuschauern – amtlich begrenzt war die Besucherzahl auf 2.100 – über die Bühne gebracht wurde, bedeutet die neue, kurzfristige Entscheidung einen herben Rückschlag im Bemühen, der Corona-Krise ein Stück Normalität abzutrotzen. So wird die MT Melsungen, die Anfang September in der European League ohne Hallenpublikum auskommen musste, nun am Samstag gegen GWD Minden  erstmalig auch ein Bundesligaspiel ohne Zuschauer austragen.

Dazu sagt MT-Vorstand Axel Geerken: “Diese Entscheidung der Stadt Kassel hat uns angesichts der zuletzt überall gestiegenen Infektionszahlen nicht völlig überrascht. Im Zuge einer allgemein notwendigen Eindämmung der Pandemie akzeptieren wir das natürlich auch. Gleichwohl bedeuten solche markanten Beschränkungen für alle Veranstalter die, genau wie wir, umfangreiche Hygienekonzepte erarbeitet und damit bewiesen haben, dass auch in diesen Zeiten sichere Veranstaltungen mit Publikum möglich sind, einen klaren Rückschlag”.

Nicht einfach ist ein Spiel ohne  Zuschauer auch für diejenigen, die auf dem Spielfeld ihrer Arbeit nachgehen. “Es ist ein nicht zu unterschätzender Faktor, wenn die Unterstützung von den Rängen fehlt”, meint Gudmundur Gudmundsson. Der Trainer denkt dabei auch an das Rückspiel der MT in der European League gegen Bjerringbro, in dem seine Schützlinge mit Fansupport vielleicht den Vier-Tore-Rückstand  aus dem Hinspiel wettgemacht hätten: “Die Fans helfen uns 60 Minuten lang die Emotionen hoch zu halten. Ohne heimische Unterstützung ist eine Mannschaft jedoch auf sich allein gestellt. Unsere Spieler waren im ersten Moment schon enttäuscht, als sie von der Entscheidung erfahren haben. Aber wir werden das als weitere Herausforderung annehmen.” 

Ansonsten lief die Vorbereitung bei der MT auf das Kräftemessen mit GWD Minden nach Plan. Nach der 10-Tore-Niederlage in Erlangen gab es viel Gesprächsbedarf und eine entsprechende inhaltlich Ausrichtung der Trainingseinheiten. “Wir haben das Spiel eingehend aufgearbeitet und in den folgenden Einheiten den Schwerpunkt auf die Verbesserung unseres Angriffsspiels gelegt. Hier brauchen wir auch etwas Geduld. Das ist ein Prozess, der sicher einige Zeit beanspruchen wird. Wie weit wir dabei jeweils sind, das muss die Mannschaft dann auf dem Spielfeld zeigen. Das ist noch mal etwas anderes als im Training. Dazu kann sie sich zwar in einer bestimmten Formation einspielen, aber auch die Spieler, die von der Bank kommen, müssen sich genauso gut hineinfinden. Wir brauchen jeden einzelnen”, verrät Gudmundsson. Seine derzeit vordringlichste Aufgabe sieht er darin, die Fehlerquote in der Offensive zu minimieren. Das heißt, sowohl weniger Ballverluste, als auch weniger Fehlwürfe sind die obersten Ziele.

GWD Minden gibt nach dem Testspiel Mitte September nun zum zweiten Mal innerhalb von fünf Wochen seine Visitenkarte in der Kasseler Rothenbach-Halle ab. In der Saisonvorbereitung behielt die MT gegen GWD die Nase mit 28:23 vorn. Gegen diesen Kontrahenten muss sich die MT auf eine sehr forsche Abwehr einstellen. Da geht es oftmals nicht zimperlich zur Sache. Den Grünweißen gelingt es dadurch, die Offensive des Kontrahenten gehörig ins Wanken zu bringen. Dass dies in den drei bisherigen Spielen der Ostwestfalen in Hannover und Flensburg und zuhause gegen Wetzlar nicht von Erfolg gekrönt war, sieht Melsungens Chefcoach keineswegs als Indiz, an deren Leistungsvermögen zu zweifeln. Im Gegenteil. “Minden hat das in diesen drei Spielen über lange Zeit richtig gut gemacht. Hätten sie zum Beispiel gegen Wetzlar nicht drei Rote Karten und sechs Zeitstrafen kassiert, wäre das Spiel womöglich anders ausgegangen”.

Wie heiß die Duelle zwischen Melsungen und Minden umkämpft sind, zeigt exemplarisch der Blick auf den letzten Vergleich im November vergangenen Jahres. Da atmete die MT nach dem Abpfiff in Kampa-Halle erstmal kräftig durch. Denn als Christoffer Rambo 138 Sekunden vor Schluss für die Hausherren das 25:25 erzwang, sah es noch nicht nach einem glücklichen Ende für die MT aus. Das besorgten dann erst ein nervenstarker Tobias Reichmann und ein beherzter Zweikämpfer Domagoj Pavlovic – sie sicherten im Endspurt den Zwei-Tore-Auswärtssieg.

Außer den beiden genannten Spielern sind auch alle anderen MT-Cracks fit, sodass Gudmundur Gudmundsson am Samstagabend gegen GWD die “volle Kapelle” ins Rennen schicken kann. Der Gast wiederum bietet mit Torwart-Ikone Carsten Lichtlein und Christian Zeitz, Linkshänder mit mächtig Dampf im Arm, beide 39, gleich zwei deutsche Weltmeister von 2007 auf. Altersmäßig gegenüber stehen ihnen Youngster wie Alexander Podshivalov (22) oder Juri Knorr (20). Trainer von GWD Minden ist Frank Carstens (49), seit 2015 im Amt.

Bisherige Vergleiche MT – GWD:
26 Spiele, davon 16 Siege MT, 6 Siege GWD, 4 Remis
Letzte Saison:
31.03.2020, MT Melsungen – GWD Minden 0:0, coronabedingt ausgefallen / Ligaabbruch
14.11.2019, GWD Minden – MT Melsungen 27:29

Schiedsrichter in Kassel:
Hanspeter Brodbeck (Reutlingen) / Simon Reich (Metzingen); DHB-Aufsicht: Ralf Damian

Weitere Gegner-Infos:
www.gwd-minden.de

Liveberichterstattungen:

SKY startet ab 20:15 Uhr mit Interviews (Gästetrainer Frank Karstens, MT-Vorstand Axel Geerken), Kommentator ist Karsten Petrzika.

Die Pressekonferenz, ca. 15 Minuten nach Spielende, ist auf dem MT-YouTube-Kanal unter zu sehen.

Während des Spiels sendet Hitradio FFH (Patrick Schuhmacher) kurze Zwischenberichte.





Einbrecher nehmen Tresor mit: Kripo sucht Zeugen in Baunatal


(ots) Baunatal (Landkreis Kassel): Bislang unbekannte Täter sind in der Nacht zum heutigen Freitag in das Gebäude eines Baunataler Sportstudios eingebrochen und nahmen aus den Räumen einen Tresor samt Inhalt mit. Anschließend flüchteten die Einbrecher unerkannt. Die ermittelnden Beamten des Kommissariats 21/22 der Kasseler Kriminalpolizei sind auf der Suche nach Zeugen, die die Täter beim Abtransport der schweren Beute beobachtet haben oder Hinweise zu dem Einbruch geben können.

Wie die aufnehmenden Beamten des Kasseler Kriminaldauerdienstes berichten, hatten sich die Täter aus unbekannter Richtung dem Sportstudio an der Altenritter Straße, nahe „Am Stadtpark“, angenähert. Dort hebelten sie ein Fenster des Cafés auf und drangen so in das Gebäude ein. Die Einbrecher waren durchweg brachial vorgegangen. Sie brachen mehrere Türen auf und gelangten so auch in die Räume eines Sportvereins. Den durch das Vorgehen der Einbrecher angerichteten Schaden beziffern die Kriminalbeamten auf rund 6.000 Euro. Mit dem Tresor traten sie anschließend die Flucht nach draußen an, wo sich ihre Spur verliert. Die Tatzeit lässt sich nach ersten Ermittlungen auf die Zeit zwischen 3 und 5 Uhr in der Nacht eingrenzen.

Aufgrund des Gewichts des Tresors gehen die Ermittler davon aus, dass es sich um mindestens zwei Täter gehandelt hat und ein Fahrzeug zum Abtransport genutzt wurde. Wer in der vergangenen Nacht im Bereich des Tatorts verdächtige Personen sowie Fahrzeuge beobachtet hat und den Beamten des K 21/22 Hinweise auf die Täter geben kann, wird gebeten, sich unter Tel.: 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Polizeipräsidium Nordhessen





Wird der Preis zu einem entscheidenden Faktor bei der Wahl zwischen PS5 und Xbox Series S werden?

Werbung


In der Gaming-Welt konkurrieren seit Jahren zwei Giganten: Xbox und PlayStation. Die beiden Hersteller Microsoft bzw. Sony werden bald ihre neue Konsole Xbox X-Series S bzw. PlayStation 5 auf den Markt bringen. Diese werden im Vergleich zu vorherigen Modellen teurer und leistungsfähiger sein und mehr Spiele mit höherer Grafik bieten. Den Vorhersagen zufolge liegt der Preis der Xbox Series S bei 300 Euro und der der PlayStation 5 bei etwa 500 Euro.

Beim Kauf einer neuen Spielkonsole ist der Preis ein wichtiges Entscheidungsmerkmal. Im Allgemeinen gilt: Je höher die Qualität und Leistung eines Produkt ist, desto höher ist der Verkaufspreis. Diese Regel finden wir in verschiedenen Bereichen der Geschäftswelt zurück, sei es in der Tourismusindustrie, der Online-Wettindustrie, dem Online-Casino Schweiz oder einer anderen Leidenschaft, der Sie folgen. Bevor man Geld investiert, prüfen die Leute, ob der Preis das Produkt wert ist oder nicht.

Wir wollen uns im Folgenden genauer ansehen, welche Funktionen die beiden Konsolen bieten.

Der Preisfaktor von Xbox Series S und PlayStation 5

Anfang 2020 hat Ed Boon auf Twitter eine Umfrage bei über 50.000 Teilnehmern gemacht. Er wollte wissen, welche Faktoren bei Spielekonsolen für Gamer eine Rolle spielen. Bei 37,5 % der Teilnehmer zeigte sich, dass ein „erschwinglicher Preis“ der wichtigste Faktor beim Kauf einer Konsole ist. Für 30 % der Befragten sind Spiele der letzten Generation wichtig. 19.2 % der Stimmen gehen an bessere grafische Faktoren und 13.2 % der Teilnehmer stimmen für exklusive Spiele.

Merkmale der Xbox Series S

Die Xbox Series S hat eine CPU mit 8 Kernen bei 3,6 GHz, was großartig ist. Sie hat eine GPU- Leistung von 4 TFLOPS, 20 CUs bei 1,565 GHz und verfügt über 10 GB RAM GDDR6. Das Leistungsziel liegt bei 1440p bis zu 60fps.

Zudem verfügt die Xbox Series S über eine 512 GB-Festplatte Gen 4 und eine erweiterbare Speicherkapazität von bis zu 1TB-Karte. Interessanterweise bedeutet die Abwärtskompatibilität, dass Sie jedes frühere Xbox-Spiel sowie Tausende anderer Xbox-Spiele auf dieser Konsole spielen können. Genießen Sie den Display-Ausgang HDMI 2.1. für einen Gesamtpreis von 300 Euro.

Merkmale der PlayStation 5

Die PlayStation 5 im Wert von 500 Euro kommt mit CPU 8x Zen 2-Kerne @ 3,5 GHz mit SMT zusammen mit seiner GPU AMD RDNA GPU 36 CUs @ 2,33 GHz. Zudem hat sie eine GPU-Leistung von 10,28 TFLOPS. Die PlayStation 5 verfügt über 6 GB GDDR6, die das Leistungsziel TBD bis zu 8K mit 120fps hat. Eines ihrer großartigen Merkmale ist der 825 GB PCIe Gen 4-Speicher zusammen mit dem erweiterbaren NVMe SSD-Steckplatz. Sie ist abwärtskompatibel, so dass die überwältigende Mehrheit der PS4-Spiele gespielt werden kann. Zudem hat die PlayStation 5 einen Display-Ausgang HDMI 2.1, ein 4K-Laufwerk und UHD Blu-ray.

Aus der Twitter-Umfrage ging klar hervor, dass die Spieler ein hervorragendes Gerät mit großartiger Grafik zu einem erschwinglichen Preis wünschen. Im Vergleich zur Xbox Series S bietet die PlayStation 5 eine höhere Leistung, ist jedoch auch 200 Euro teurer. Aber beide Konsolen versprechen Qualität und Spielspaß, so dass Sie letztendlich selbst entscheiden müssen, welche Konsole Sie kaufen möchten.


Werbung




„Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen!“


K-EINBRUCH-Botschafterin Kristina Vogel gibt Tipps zum Einbruchschutz.

Am 25. Oktober ist Tag des Einbruchschutzes. Rund um den bundesweiten Aktionstag, der jährlich am Tag der Zeitumstellung stattfindet, informieren die Polizeiliche Kriminalprävention und ihre Partner die Bevölkerung wieder umfassend über die effektive Sicherung von Haus oder Wohnung. Zudem startet die Polizei ab heute eine Themenwoche mit dem Schwerpunkt Einbruchschutz auf ihren „Zivile Helden“-Kanälen.

 

Bis zum Tag des Einbruchschutzes postet die Polizeiliche Kriminalprävention täglich Tipps von Kampagnenbotschafterin und zweifacher Olympiasiegerin Kristina Vogel sowie Daten, Fakten und Empfehlungen zum Einbruchschutz. Zu finden sind die Beiträge auf Twitter, Facebook und Instagram. „Wir freuen uns, dass Kristina Vogel ihr Engagement für unsere Einbruchschutzkampagne K-EINBRUCH fortsetzt und uns dabei unterstützt, die Menschen für das Thema zu sensibilisieren“, sagt Dr. Stefanie Hinz, Vorsitzende der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes. Denn Einbruchschutz wirkt: 2019 blieben 45,3 Prozent der polizeilich erfassten Einbruchsdelikte im Versuchsstadium stecken. Zum Vergleich: 2014 waren es noch 41,4 Prozent. „Unser Ziel ist es, den Trend der vergangenen Jahre fortzusetzen und die Zahl der Einbrüche weiter deutlich zu senken“, so Hinz. „Wer sich an die einfachen Verhaltensregeln unserer Botschafterin hält, hat den ersten Schritt zum Einbruchschutz bereits getan.“

 

So sind die Tipps der Polizistin und ehemaligen Bahnradfahrerin ganz praktischer Art und für jede und jeden leicht umzusetzen. Auch Sie können helfen, weitere Einbrüche zu verhindern: Teilen Sie unsere Tipps mit anderen, informieren Sie Ihre Freunde oder Ihre Nachbarschaft und nutzen Sie den Tag des Einbruchschutzes, um die Empfehlungen der Polizeilichen Kriminalprävention zu transportieren.

 

Die Posts werden auf den „Zivile Helden“-Kanälen der Polizeilichen Kriminalprävention veröffentlicht:

 

Damit ungebetene Gäste erst gar nicht hineinkommen, empfiehlt die Polizei neben einem sicherheitsbewussten Verhalten außerdem einen soliden Grundschutz von Fenstern und Türen. Dieser steht an erster Stelle und wird im Idealfall um Einbruchmeldetechnik ergänzt. Informationen zu geeigneter Sicherungstechnik gibt es unter www.k-einbruch.de.

 

Wer sein Eigenheim schützt, kann sich dies unter bestimmten Voraussetzungen auch vom Staat fördern lassen. Welche Schritte hierzu nötig sind, fasst das Faltblatt „Einbruchschutz zahlt sich aus“ zusammen. Das von der Polizei gemeinsam mit der Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK) herausgegebene Faltblatt ist bei jeder (Kriminal-)Polizeilichen Beratungsstelle kostenlos erhältlich. Es kann außerdem unter www.k-einbruch.de/medienangebot/detail/227-einbruchschutz-zahlt-sich-aus/ heruntergeladen werden. Alle Tipps von Botschafterin Kristina Vogel sehen Sie in ihrem neuen Botschafter-Video unter www.k-einbruch.de/initiative/botschafterin.

 

PROFIL PROGRAMM POLIZEILICHE KRIMINALPRÄVENTION

Wir wollen, dass Sie sicher leben – deswegen kümmern wir uns als Polizei neben der Strafverfolgung auch um die Vorbeugung von Kriminalität. In einem Bund-Länder-finanzierten Programm, dem Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), entwickeln wir Konzepte, Medien und Initiativen, die über Kriminalität aufklären und Schutzempfehlungen vermitteln. Wir betreiben Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, kooperieren mit anderen Einrichtungen und arbeiten mit externen Fachleuten zusammen. Immer mit dem Ziel: Wir wollen alle Menschen mit unseren Empfehlungen erreichen.





Dem hessischen Tourismus fehlte im August 2020 fast die Hälfte der


Die hessischen Beherbergungsbetriebe zählten im August 2020 45 Prozent weniger Gäste und 37 Prozent weniger Übernachtungen als im August vergangenen Jahres. 36 Prozent weniger Inlandsgäste blieben über Nacht im Land, aus dem Ausland reisten sogar 71 Prozent weniger Gäste an.

Wie schon von März bis Juli hatte die Corona-Pandemie auch im August 2020 erhebliche Auswirkungen auf die Tourismusbranche in Hessen: Die geöffneten Betriebe mussten zahlreiche Auflagen erfüllen. Dadurch reduzierte sich das Bettenangebot gegenüber August 2019 um ein Zehntel, die durchschnittliche Auslastung sank um ein Drittel auf 26 Prozent.

Gästezahlen und Übernachtungen

Die Zahl der Gäste in den hessischen Beherbergungsbetrieben lag mit 816 300 um 45 Prozent unter dem Wert des Vorjahresmonats. Wie das Hessische Statistische Landesamt mitteilt, ging die Zahl der Übernachtungen um 37 Prozent auf 2 150 600 zurück. Die stärksten Rückgänge der Übernachtungszahlen mussten die Betriebe in Frankfurt am Main (minus 62 Prozent) und im Landkreis Groß-Gerau (minus 59 Prozent) hinnehmen, gefolgt von den kreisfreien Städten Darmstadt (minus 49 Prozent) und Wiesbaden (minus 45 Prozent) sowie dem Main-Taunus-Kreis (minus 45 Prozent). Am wenigsten waren die Landkreise Waldeck-Frankenberg (minus 8 Prozent), Schwalm-Eder-Kreis (minus 11 Prozent) und Limburg-Weilburg (minus 13 Prozent) betroffen.

Campingplätze verzeichneten mehr Gäste: Zwar blieb ein gutes Zehntel der Campingplätze im August 2020 geschlossen. In den 205 geöffneten Betrieben verbrachten jedoch 5 Prozent mehr Gäste 2 Prozent mehr Übernachtungen als im August 2019.

Herkunft der Gäste

Die Übernachtungsmöglichkeiten nutzten im August 2020 mit einem Anteil von 86 Prozent vor allem aus Deutschland angereiste Gäste. Nur 14 Prozent der Gäste reisten aus dem Ausland an. Sie kamen am häufigsten aus den Niederlanden, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich. Die Gäste aus Deutschland verbrachten 28 Prozent weniger Nächte in Hessen als im Vorjahresmonat. Die Übernachtungszahl der ausländischen Gäste lag um zwei Drittel unter dem Wert des Vorjahresmonats. Die meisten Übernachtungen in Hessen verbrachten Gäste aus den Niederlanden. ///

Hessisches Statistisches Landesamt





Versuchter Raub in Rothenditmold: Rettungssanitäter eilen Opfer zur Hilfe; Kripo sucht Zeugen


(ots) Kassel-Rothenditmold: Ein bislang unbekannter Täter versuchte am gestrigen Mittwochabend einen 52-jährigen Mann aus Kassel an der Wolfhager Straße im Kasseler Stadtteil Rothenditmold zu überfallen. Er schubste das Opfer zunächst zu Boden und schlug dann auf den Mann ein, während er die Herausgabe von Geld forderte. Erst eine zufällig vorbeikommende Rettungswagenbesatzung, die dem Opfer zur Hilfe eilte, konnte den Angriff des Räubers stoppen. Der 52-Jährige erlitt durch die Schläge leichte Verletzungen. Auch der eingreifende 46-jährige Rettungssanitäter wurde bei der Rangelei mit dem Täter, dem letztlich die Flucht gelang, leicht verletzt. Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo bitten nun um Zeugenhinweise.

Der versuchte Raub ereignete sich gegen 22:20 Uhr an der Wolfhager Straße, Ecke Gelnhäuser Straße. Wie das Opfer den hinzugeeilten Polizisten berichtete, war der spätere Täter zuvor mit ihm an der Haltestelle „Döllbachaue“ aus einem Bus ausgestiegen. Am Haupteingang des Friedhofs Rothenditmold hatte der Unbekannte ihn schließlich angegriffen und Geld gefordert. Der 52-Jährige verweigerte allerdings die Herausgabe, woraufhin der Täter weiter auf ihn einschlug. Nachdem die beiden Rettungssanitäter eingegriffen hatten, flüchtete der Räuber in Richtung Maybachstraße. Die durch die alarmierte Polizei sofort eingeleitete Fahndung führte nicht mehr zur Festnahme des Täters. Von ihm liegt folgende Beschreibung vor:

Männlich, ca. 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, dunkle Hautfarbe, kurze dunkle Haare, trug eine helle Jacke und eine dunkle Jogginghose.

Zeugen, die den Ermittlern des K 35 Hinweise auf den Täter geben können, melden sich bitte unter Tel.: 0561-9100 bei der Kasseler Polizei.

Polizeipräsidium Nordhessen





384.741 km: Kassel knackt erneut Bestmarke beim STADTRADELN


Fahrradfahrer in der Stadt

So weit wie die Strecke von der Erde zum Mond sind die Kasseler Teilnehmenden beim STADTRADELN 2020 gefahren. In den ersten drei Septemberwochen erradelten 2.618 Teilnehmende in 66 Teams gemeinsam 384.741 Kilometer. Sie stellten damit eine neue Bestemarke für Kassel auf und vermieden umgerechnet rund 57 Tonnen Kohlendioxid (CO2).  

„Es erfreut uns, dass auch dieses Jahr noch mehr Menschen teilgenommen haben und wir unser Ergebnis vom letzten Jahr um etwa 100.000 Kilometer anheben konnten“, so Verkehrsdezernent Dirk Stochla. In Prozenten ausgedrückt stieg die Zahl der Aktiven um 56 Prozent gegenüber 2019 (1.679) und die Kilometerzahl um 33,6 Prozent (288.692). „Aktionen wie das STADT- und SCHULRADELN fördern den Radverkehr und vor allem das Bewusstsein, sodass immer mehr Bürgerinnen und Bürger ihre Wege häufiger mit dem Fahrrad zurücklegen“, betont Dirk Stochla. Die Stadt fördert den Radverkehr nicht nur mit Hilfe öffentlichkeitswirksamer Kampagnen wie das STADTRADELN. In den kommenden Jahren sind für den Ausbau des Radverkehrs Investitionen in Höhe von etwa 66 Millionen Euro eingeplant.

Von 1.482 Teilnehmerkommunen bundesweit erreichte Kassel den 82. Platz, in Hessen den 9. Platz. „Auf diese Leistung können wir stolz sein“, freute sich Radverkehrsbeauftragte Anne Grimm.

 

OSW bei Teamwertung vorn

Das erfolgreichste Team beim STADT- und SCHULRADELN ist die Offene Schule Waldau. Mit 75.408 Kilometern und 520 aktiv Radelnden erreichte sie mehr als doppelt so viele Kilometer wie im letzten Jahr (29.764 km) und überholte somit den Bestplatzierten aus dem letzten Jahr die Albert-Schweitzer-Schule. Diese erreichte dieses Jahr 45.288 Kilometer und somit den dritten Platz. Insgesamt beteiligten sich zwölf Schulen am SCHULRADELN., nämlich auch das Wilhelmsgymnasium (2. Platz mit 50.589 km), die Reformschule (36.369 km), die Heinrich-Schütz-Schule (16.457 km), die Willy-Brandt-Schule (8.237 km), die Max-Eyth-Schule (5.792 km), die Alexander-Schmorell-Schule (4.675 km), die Herderschule (4.191 km), die Oskar-von-Miller-Schule (3.993 km), das Goethegymnasium (3.711 km) und die Carl-Schomberg-Schule (2.334 km).

Der Wettbewerb SCHULRADELN ist eine Initiative des Integrierten Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain, Klima-Bündnis und der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen. Gesucht wird die fahrradaktivste Schule oder Schulprojekte oder Schulaktionen zum Thema Fahrradfahren, die einfach Spaß machen. Mitmachen kann jede weiterführende Schule in Hessen und in der Stadt Mainz mit allen Schülerinnen und Schülern samt deren Eltern und den Lehrerinnen und Lehrern.

STADTRADELN ist eine Aktion des Klima-Bündnisses, die jährlich veranstaltet wird und die öffentlichkeitswirksam für Klimaschutz, nachhaltige Mobilität sowie Gesundheitsförderung wirbt. Kassel ist seit 2009 Mitglied des Klima-Bündnisses. Bei beiden Kampagnen STADTRADELN und SCHULRADELN werden in verschiedenen Kategorien bundesweit Preise oder Auszeichnungen vergeben.

documenta-Stadt Kassel





Landkreis zieht Regelungen des Landes Hessen vor – Reaktion auf steigende Infektionszahlen


Landkreis Kassel. „Wir haben heute 12 neue an COVID-19 erkrankte Menschen im Landkreis Kassel und liegen damit knapp über der Schwelle von 20 bestätigten Fällen in den letzten sieben Tagen“, informiert Vizelandrat Andreas Siebert. Deshalb habe die Kreisverwaltung beschlossen, die ab dem 19. Oktober in Hessen geltenden Corona-Regelungen für private Festivitäten bereits ab dem 16. Oktober durch eine Allgemeinverfügung vorzuziehen. „Wir reagieren damit auf die steigenden Infektionszahlen und wir berücksichtigen damit auch das Infektionsgeschehen in der Stadt Kassel“, so Siebert weiter. Die Alltagsverflechtungen zwischen Stadt und Landkreis Kassel seien so intensiv, dass man „nicht einfach die Grenzen der Gebietskörperschaften als Maßstab des Handelns anlegen kann, sondern das soziale Leben der Menschen in der Region“, betont der Vizelandrat.

Konkret bedeutet das Vorziehen der ab 19. Oktober hessenweit geltenden Regelungen, dass ab dem 16. Oktober im gesamten Landkreis Kassel private Feiern außerhalb der eigenen Wohnung auf maximal 50 Personen begrenzt werden. Für Feiern in privaten Räumen wird eine Höchstteilnehmerzahl von 25 Personen dringend empfohlen. „Wir haben in den letzten Tagen leider feststellen müssen, dass die steigenden Zahlen auch bei uns im Landkreis mit privaten Veranstaltungen zusammenhängen – auch wenn diese Geburtstagsfeiern, Hochzeiten oder andere Festivitäten nicht im Landkreis Kassel stattgefunden haben“, berichtet Siebert. Der Landkreis liege hier „leider im bundesweiten Trend“.

Sofern die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis weiter steigt und die Zahl 35 erreicht, werde der Landkreis dem Beschluss der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs vom 14. Oktober folgen und die Zahl von Teilnehmern von privaten Feiern außerhalb der eigenen Wohnung auf 25 und in privaten Räumen auf 15 begrenzen. Siebert: „Die Menschen im Landkreis waren bisher aufmerksam und verantwortungsvoll und wenn wir diesem Weg weiter folgen, können wir weitere Einschränkungen verhindern“.

Vizelandrat Siebert appelliert daher nochmals an die Bevölkerung den Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten, Alltagsmasken überall dort zu tragen, wo es geboten ist, die Corona-Warn-App des Bundes zu nutzen und beim Aufenthalt von mehreren Personen in einem Raum regelmäßig zu lüften. „Sich an diese einfachen Regeln zu halten, ist keine staatlich verordnete Gängelei sondern hilft uns allen dabei, noch stärkere Einschränkungen des öffentlichen und sozialen Lebens zu verhindern“, macht Siebert klar.

Die Allgemeinverfügung des Landkreises gilt vom 16. Oktober bis zum Inkrafttreten der hessenweiten Regelungen des Landes – spätestens bis zum 20. Oktober 2020.

Wegen des Überschreitens der 20er-Inzidenz-Marke hat die Kreisverwaltung ihren internen Krisenstab wieder einberufen.

LANDKREIS KASSEL





Waffenbörse: Stadt legt Beschwerde beim VGH ein


Entgegen der Untersagungserklärung der Stadt Kassel kann die Internationale Waffenbörse in den Messehallen unter Auflagen öffnen. Gegen einen entsprechenden Beschluss des Verwaltungsgerichts Kassel wird sich die Stadt Kassel jetzt mit einer Beschwerde an den Hessischen Verwaltungsgerichtshof wenden. Solange kann die Messe, zu der tausende, auch internationale Besucher erwartet werden, stattfinden. Oberbürgermeister Christian Geselle: „Für diese Entscheidung des Verwaltungsgerichts habe ich angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens in unserer Stadt kein Verständnis.“ Der Veranstalter der Waffenbörse hatte beim Verwaltungsgericht einen Eilantrag gegen die Untersagungserklärung der Stadt gestellt.

Aufgrund des rapiden Anstiegs der Infektionszahlen hatte die Stadt Kassel entschieden, dass größere Veranstaltungen mit mehr als 250 Teilnehmenden bis auf weiteres nicht wie geplant stattfinden können. Unter anderem mit dieser Maßnahme soll zum Schutz der Bevölkerung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus entgegengewirkt werden. 

documenta-Stadt Kassel





Streik in städtischen Kitas


Da die Gewerkschaft Verdi für Dienstag, 20. Oktober 2020, zu einem Streik aufgerufen hat, bleiben zahlreiche Kindertagesstätten in Kassel geschlossen.

Auf Grund der hohen Corona-Infektionszahlen innerhalb der Stadt Kassel kann ein Notdienst nicht wie gewohnt in anderen städtischen Kindertagesstätten angeboten werden, sondern ausschließlich in der eigenen Einrichtung.

In folgenden Einrichtungen wird ein Notdienst ermöglicht:

Leider kann nicht garantiert werden, dass alle Wünsche und Bedarfe erfüllt werden. 

Folgende Kindertagesstätten sind wegen des Streiks geschlossen:

documenta-Stadt Kassel





Testspiel gegen die Löwen Frankfurt angesetzt – SpradeTV überträgt live


Kassel, 15. Oktober, 2020. Am 25. Oktober 2020 kommt es nach der Corona-Pause zum ersten Hessenderby zwischen Huskies und Löwen.

Denn ab 18:30 gastiert dann der ewige Rivale der Huskies zu einem Vorbereitungsspiel in der Kasseler Eissporthalle. Bereits zwei Tage zuvor misst sich die Mannschaft von Tim Kehler mit dem EC Bad Nauheim. Für die Huskies steht somit ein echtes Hessenderby-Wochenende bereits in der Vorbereitung an.

Es ist das erste Duell von Huskies und Löwen seit dem 21. Januar. Die Bilanz der letzten Partien fällt aus Kasseler Sicht positiv aus.

Vier der letzten sechs Duelle konnten die Schlittenhunde für sich entscheiden. Dabei gewannen sie alle drei Heimspiele.
SpradeTV überträgt die Partie wie gewohnt live und in voller Länge. Präsentiert wird die Übertragung von der Zahnarztpraxis Dr. Claar Kassel.

Ob die Partie mit Zuschauern stattfinden kann, hängt von der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie im Raum Kassel ab.
Seid ihr mit dabei? Na Claar!





Felsberg: Falsche Heizungsmonteure unterwegs


(ots) Zeit: 14.10.2020, 10:00 bis 10:30 Uhr

Gestern Morgen wurden der Melsunger Polizei zwei falsche Heizungsmonteure gemeldet, die sich gestern Morgen Zutritt zu Hauseigentümern in der Stettiner Straße verschaffen wollten.

Die beiden unbekannten Männer klingelten an der Haustür und gaben an, dass sie die Heizung kontrollieren wollten. Die Männer hatten aber keinen Termin und gar kein Werkzeug dabei. Beide sprachen sehr gut Deutsch und waren schwarz gekleidet. Das Rentnerehepaar reagierte sehr gut und ließ sie nichts ins Haus.

Die Männer wurden wie folgt beschrieben:

1.	ca. 30 - 40 Jahre, große Statur, schwarzhaarig
2.	ca. 30 - 40 Jahre, kleine Statur, rothaarig

In diesem Zusammenhang rät die Polizei:

   -	Lassen Sie niemals Fremde in Ihre Wohnräume. Wenn Handwerker 
Arbeiten bei Ihnen ausführen möchten, dann bitten Sie um eine 
vorherige Terminabsprache und nehmen Sie sich an dem Termin einen 
Vertrauten hinzu, damit Sie nicht alleine in der Wohnung sind.
   -	Öffnen Sie Ihre Haus- oder Wohnungstür nicht ohne zu wissen, wer
vor der Tür steht. Führen Sie Gespräche im Zweifel nur per 
Gegensprechanlage oder nutzen Sie spezielle Türsicherungen, die es 
erlauben die Tür nur einen Spalt weit zu öffnen. Auch wenn es 
unhöflich erscheinen mag, nutzen Sie diese Möglichkeiten, um sich 
Sicherheit zu verschaffen.
   -	Das Anliegen der Polizei richtet sich vor allem auch an 
Angehörige von Seniorinnen und Senioren. Bitte reden Sie mit den 
älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern über solche Betrugsmaschen. 
Stellen Sie sich als Ansprechpartner für solche Situationen zur 
Verfügung, hinterlegen Sie Ihre Telefonnummer und machen Sie den 
Seniorinnen und Senioren klar, dass Sie im Zweifel jederzeit ohne 
schlechtes Gewissen die Polizei über den Notruf 110 erreichen können.

Hinweise bitte an die Polizeistation Melsungen unter Tel.: 05661-70890.

Polizeipräsidium Nordhessen


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung