Für Weihnachtsdeko Akkus statt Batterien nutzen

image_pdfimage_print

Aktuelle Umfrage zeigt, dass jeder zweite Deutsche Lichterketten mit Batterien verwendet

Berlin – Oh du Umweltschädliche: Laut einer repräsentativen Umfrage des Kantar-Instituts im Auftrag des NABU benutzt jeder und jede zweite Deutsche Lichterketten, die mit Batterien betrieben werden. Solche Lichterketten sind in den letzten Jahren verstärkt auf den Markt gekommen. Grund dafür sind die energiesparenden LED-Lampen, die einen Batteriebetrieb erst ermöglichen. Der NABU hat in der im November 2020 durchgeführten Umfrage auch nach der Art der Batterien gefragt, die genutzt werden. Fünfzig Prozent verwenden für ihre Weihnachtsdekoration Batterien, die nach einmaligem Gebrauch im Müll landen.

„Für die Umwelt sind Akkus für die Weihnachtsdekoration die bessere Lösung“, rät NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller, „Diese können zwischen 500 und 1.000 Mal wieder aufgeladen werden und ersetzen somit riesige Mengen an Einwegbatterien.“

2019 wurden in Deutschland knapp 56.000 Tonnen Gerätebatterien verkauft. „Allein in den vergangenen zehn Jahren hat sich die Menge der verkauften Batterien um 50 Prozent gesteigert. Dabei handelt es sich immer noch größtenteils um Einwegbatterien, die 70 Prozent der Verkaufsmenge ausmachen“, so NABU-Nachhaltigkeitsexpertin Indra Enterlein, „Wenn man diese durch wiederaufladbare Akkus ersetzt, können viele wertvolle Rohstoffe eingespart werden.“

Sowohl Batterien als auch Akkus dürfen nicht im Hausmüll entsorgt werden, denn sie enthalten Schadstoffe. In Supermärkten und auf Wertstoffhöfen stehen hierfür Sammelboxen bereit. „Bislang wird aber nur etwa die Hälfte der Batterien dem Recycling zugeführt“, so Enterlein. Ein weiteres Problem, welches durch Batterien entsteht: Sie werden häufig in ausgedienten Elektrogeräten belassen, wenn diese zur Entsorgung gegeben werden. So können sie gefährliche Brände in Entsorgungsanlagen verursachen.

Mehr Infos: https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/alltagsprodukte/28695.html


Posts Grid

Alleinerziehende: So erhalten sie automatisch einen Freibetrag über 4.000 Euro

  (ots) Der Freibetrag für Alleinerziehende ist auf das Doppelte angestiegen, nämlich auf 4.008 Euro. Vier…

Lockdown : ADAC Straßenwacht leistet uneingeschränkt Pannenhilfe

Corona und Autofahren: Das gilt im Lockdown ADAC Straßenwacht leistet uneingeschränkt Pannenhilfe (ots) Die für…

Vergiftungsgefahr durch Kohlenmonoxid im Winter besonders hoch – seit Jahresanfang viele CO-Unfälle

  (ots) Gesundheitsgefährdende Vergiftungen durch Kohlenmonoxid (CO) kommen deutlich häufiger vor als vermutet. Sie sind nach…

1000€ Sachschaden und FFP2-Masken für 40 € erbeutet – tolle Leistung

Waldeck: Einbruch in Kindertagesstätte – FFP2-Masken entwendet (ots) Am vergangenen Wochenende (Freitag, 22.01.2021, 16:00 Uhr…

Die Kosten für die neue CO2-Abgabe reduzieren – mit einem Kaminfeuer

  (ots) Nicht nur an der Zapfsäule, auch im Heizungskeller steigen 2021 die Preise. Wer in diesem…

Fatigue-Syndrom: Was Patienten gegen Dauererschöpfung tun können

(ots) Nach einem anstrengenden Tag richtig erschöpft und zum Umfallen müde zu sein, das kennt…

Großbrand in Hann. Münden – Polizeiliche Ermittlungen zur Brandursache beginnen

(ots) HANN. MÜNDEN (jk) – Im Zusammenhang mit dem Großbrand in der Altstadt von Hann….

Argentinien präsentiert die „Maradona-Tour“

  (ots) Argentinien bietet ab heute eine neue Tour in seinem Angebot für Touristen an: Eine…

Maskenverweigerer versucht zu flüchten

(ots) Beamte der Bundespolizei wollten am Freitag (22.01.), gegen 10 Uhr, einen 27-Jährigen im Hauptbahnhof…

Corona-Krise: Pandemie verstärkt Einkommensungleichheit von Menschen in der zweiten Lebenshälfte

  (ots) In der Corona-Krise hat sich die finanzielle Situation vieler Menschen verändert. Eine Studie auf…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung