Stadt Kassel pflanzt Baum des Jahres 2020

image_pdfimage_print

Die Gewöhnliche Robinie (Robinia pseudoacacia) ist der Baum des Jahres 2020. Einer Tradition folgend haben Stadtbaurat Christof Nolda und Jutta Bachmann, Ortsvorsteherin des Stadtteils Fasanenhof, auf der Grünfläche zwischen der Straße Am Felsenkeller und dem Linderweg eine Robinie gepflanzt.

Das 1991 gegründete Kuratorium „Baum des Jahres“ wählt jedes Jahr eine bestimmte Baumart aus, um diese der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Aktion soll nachhaltig für das lebendige Naturgut sensibilisieren sowie Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen den Umgang mit Naturkenntnissen und Naturerfahrungen ermöglichen. In diesem Jahr fiel die Wahl auf die Robinie. Seit mittlerweile 16 Jahren werden unter der Regie des Umwelt- und Gartenamts der jeweilige Baum des Jahres an unterschiedlichen Orten in Kassel gepflanzt.

Die Kulturgeschichte der Robinie begann in Nordamerika. Ursprünglich stammt sie aus den Appalachen. Ihr Holz ist sehr zäh und elastisch und wurde von den Indianern zum Bogenbau benutzt. Sie zählt zu den Pioniergehölzen, ist also wie die Birke ein früher Besiedler von Vegetationsflächen. Sie ist in der Lage, sich auf kargen, trockenen Böden rasant auszubreiten.

Mit der Kolonialisierung gelangte die Robinie 1630 nach Europa. Durch ihre dekorative und exotisch wirkende Erscheinung wurde sie hier zu einem begehrten Objekt in Park- und Gartenanlagen. Die ersten Robinien wurden in Deutschland standen seit 1670 im barocken Lustgarten des Berliner Stadtschlosses. Das erste Exemplar in einem Botanischen Garten wurde 1675 in Leipzig gepflanzt.

Die Robinie ist relativ salz- und immissionstolerant und kommt gut mit dem städtischen Klima und den oft schwierigen Bodenverhältnissen zurecht. Sie erfreut sich deshalb auch heute als Alleebaum und innerhalb von Ortschaften wieder zunehmender Beliebtheit. In Hinblick auf die fortschreitende Klimaerwärmung scheint die Robinie ein geeigneter Baum für die Zukunft zu sein, da sie sehr hitze- und trockenheitstolerant ist und ungewöhnlich schnell wächst. Voraussetzungen für eine lange Lebensdauer bleiben allerdings, wie bei allen Stadtbäumen, gute, hinreichend große Standorte und eine ungestörte Entwicklung im Wurzelbereich.

 Weitere Informationen unter http://baum-des-jahres.de

documenta-Stadt Kassel


Posts Grid

Verkehrstote im September 2020: Kaum Veränderung gegenüber September 2019

WIESBADEN – Im September 2020 sind in Deutschland 271 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen ums Leben gekommen. Wie…

Fernseher gegen geparkten Streifenwagen vor Revier Ost geworfen: Zeugen gesucht

(ots) Kassel-Bettenhausen: Eine ungewöhnliche Sachbeschädigung ereignete sich in der Nacht von Freitag auf Samstag vor…

Stadtbus Melsungen mit Elektroantrieb unterwegs – Erster Elektrobus in Nordhessen im Linienbetrieb

Seit einigen Wochen ist in Melsungen der neue, jetzt elektrisch betriebene Stadtbus auf der Linie…

Bei Suche nach vermisstem Mädchen: Unverkennbarer Geruch macht Streife auf Cannabisplantage in Wohnung aufmerksam

(ots) Kassel-Wesertor: Bei der Suche nach einer vermissten Zwölfjährigen überprüfte eine Streife des Polizeireviers Mitte…

Internationale Begegnung in den Zeiten von Corona

Internationale Begegnungen eröffnen neue Horizonte. Auch in den schwierigen Zeiten der Pandemiebewältigung bietet das Kommunale…

MT Melsungen blickt ungewiss aufs kommende Spiel

Die Bundesliga-Handballer der MT Melsungen, bis einschließlich Dienstag, 24. November, in häuslicher Isolation, sollten eigentlich…

Warnung vor betrügerischen Phishing-Mails

(ots) Durch gefälschte E-Mails, auf dem Postweg oder am Telefon versuchen Internetbetrüger an Zugangsdaten von…

Fahrrad-, Spielstraße, verkehrsberuhigter Bereich: Das gilt für Autofahrer, Fußgänger und Co.

Fahrradstraße, verkehrsberuhigter Bereich oder Spielstraße – die Begriffe kennt jeder, doch welche Beschilderung gibt es…

Haftung bei Kollision einer Kuh mit geparktem Fahrzeug

Koblenz/Berlin (DAV). Werden Kühe von einer Weide auf die andere getrieben, muss der Landwirt vorsichtig…

„Bei dieser Wahl zähl‘ ich! Mit Dir?“: Stadt Kassel wirbt um 2.200 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer

Endlich wählen! Nicht nur der Erwerb des Führerscheins, sondern auch das aktive und passive Wahlrecht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung