Familie und Beruf unter einen Hut bringen

image_pdfimage_print

Start frei für „Aktive Elternzeit“ – ein neues Beratungsangebot für junge Eltern im Landkreis Kassel

Landkreis Kassel. Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen bedeutet für viele Eltern eine große Herausforderung. Gerade bei jungen Müttern und Vätern tauchen vielfältige Fragen auf, die rund um das Thema Vereinbarkeit kreisen.

Deshalb startet der Landkreis Kassel zusammen mit dem Jobcenter Landkreis Kassel ab Dezember das neue Beratungsangebot „Aktive Elternzeit“. Ziel ist es, gerade junge Eltern über die verschiedenen Möglichkeiten des beruflichen (Wieder-) Einstiegs zu informieren und Fragen zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu klären. Das Angebot ist kostenlos und richtet sich an Menschen bis 35 Jahre, die sich aktuell in Elternzeit befinden und im Landkreis Kassel wohnen.

„Wir beraten Eltern, die sich aktuell in Elternzeit befinden, über Möglichkeiten der Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche, Teilzeitausbildung, Kinderbetreuung und finanziellen Unterstützungsangebote“, erklärt Patricia Cortmann, die Koordinatorin des Projekts. „Die Teilnehmenden entscheiden dabei selbst, welche Themen für sie relevant sind.“ Denn diese können sehr unterschiedlich sein. Während es auf der einen Seite Personen gebe, die bereits klare Vorstellungen bezüglich der Berufswahl haben, seien andere noch dabei, eine geeignete Kinderbetreuung zu finden oder andere Hürden aus dem Weg zu räumen, so Cortmann. „Für alle diese Fragen bieten wir unsere Unterstützung an.“

Parallel zu dem Beratungsangebot für junge Eltern, wendet sich der Arbeitgeberservice des Jobcenters an interessierte Arbeitgeber und Verbände mit Informationen für die Integration von Erziehenden in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. „Damit werden alle an einer Ausbildung beteiligten Akteure in das Projekt einbezogen“, betont Jens Siebert vom Arbeitgeber-Service.

Träger des Beratungsangebots ist die Arbeitsförderungsgesellschaft im Landkreis Kassel (AGiL), in der der Landkreis Kassel seit 1994 seine vielfältigen Beschäftigungs-, Ausbildungs- und Qualifizierungsprojekte bündelt. Gefördert wird das Projekt aus dem Sozialbudget des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration.

„Ich begrüße dieses neue Beratungsangebot für junge Eltern bei uns im Landkreis ausdrücklich“, betont auch Vizelandrat Andreas Siebert, „weil es wichtig ist, die Ausbildungschancen für junge Menschen im Landkreis Kassel gezielt zu fördern und gleichzeitig dem Fachkräftemangel in der Region entgegen zu wirken.“

Die Beratungsgespräche finden nach vorheriger Terminabsprache an verschiedenen Standorten im Landkreis Kassel statt. Auf Wunsch wird die Beratung auch telefonisch oder videobasiert angeboten. Interessierte wenden sich bitte an: Patricia Cortmann; Telefon: 0561-1003-1545; Mobil: 0152 04122152; E-Mail: patricia-cortmann@landkreiskassel.de. Die Sprechzeiten: Mo, Di und Do von 8:30 bis 14 Uhr.

Ein Flyer mit weiteren Informationen steht auf der Internetseite des Landkreises Kassel unter https://www.landkreiskassel.de/microsite/agil/unsere-projekte/jugendberufshilfe/aktive-elternzeit.php zum Download bereit.

 


Posts Grid

Verkehrstote im September 2020: Kaum Veränderung gegenüber September 2019

WIESBADEN – Im September 2020 sind in Deutschland 271 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen ums Leben gekommen. Wie…

Fernseher gegen geparkten Streifenwagen vor Revier Ost geworfen: Zeugen gesucht

(ots) Kassel-Bettenhausen: Eine ungewöhnliche Sachbeschädigung ereignete sich in der Nacht von Freitag auf Samstag vor…

Stadtbus Melsungen mit Elektroantrieb unterwegs – Erster Elektrobus in Nordhessen im Linienbetrieb

Seit einigen Wochen ist in Melsungen der neue, jetzt elektrisch betriebene Stadtbus auf der Linie…

Bei Suche nach vermisstem Mädchen: Unverkennbarer Geruch macht Streife auf Cannabisplantage in Wohnung aufmerksam

(ots) Kassel-Wesertor: Bei der Suche nach einer vermissten Zwölfjährigen überprüfte eine Streife des Polizeireviers Mitte…

Internationale Begegnung in den Zeiten von Corona

Internationale Begegnungen eröffnen neue Horizonte. Auch in den schwierigen Zeiten der Pandemiebewältigung bietet das Kommunale…

MT Melsungen blickt ungewiss aufs kommende Spiel

Die Bundesliga-Handballer der MT Melsungen, bis einschließlich Dienstag, 24. November, in häuslicher Isolation, sollten eigentlich…

Warnung vor betrügerischen Phishing-Mails

(ots) Durch gefälschte E-Mails, auf dem Postweg oder am Telefon versuchen Internetbetrüger an Zugangsdaten von…

Fahrrad-, Spielstraße, verkehrsberuhigter Bereich: Das gilt für Autofahrer, Fußgänger und Co.

Fahrradstraße, verkehrsberuhigter Bereich oder Spielstraße – die Begriffe kennt jeder, doch welche Beschilderung gibt es…

Haftung bei Kollision einer Kuh mit geparktem Fahrzeug

Koblenz/Berlin (DAV). Werden Kühe von einer Weide auf die andere getrieben, muss der Landwirt vorsichtig…

„Bei dieser Wahl zähl‘ ich! Mit Dir?“: Stadt Kassel wirbt um 2.200 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer

Endlich wählen! Nicht nur der Erwerb des Führerscheins, sondern auch das aktive und passive Wahlrecht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung