Caritas international: Taifun „Goni“ – Lebensgrundlage Tausender Menschen auf den Philippinen zerstört

image_pdfimage_print

 

(ots) Caritas international stellt 50.000 Euro Soforthilfe zur Verfügung – Nothilfe bereits angelaufen – Mindestens 20 Menschen sind gestorben, viele werden noch vermisst.

Nach dem verheerenden Taifun „Goni“ hat Caritas international, das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes, den betroffenen Menschen schnelle Unterstützung zugesagt und 50.000 Euro Soforthilfe bereitgestellt. Vor Ort haben die langjährigen Projektpartner damit begonnen, sich um die Opfer von „Goni“ zu kümmern und verteilen, vor allem in den am stärksten betroffenen Landesteilen Bicol und Luzon, Lebensmittelpakete sowie warme Mahlzeiten.

Mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 310 Kilometer pro Stunde war Goni, der am Sonntag über die Philippinen hinwegfegte, der weltweit bislang stärkste Taifun des Jahres. Laut Vereinten Nationen sind 24 Millionen Menschen von den Auswirkungen des Sturmes betroffen. Durch Starkregen kam es zu Überschwemmungen, Erdrutschen und Schlammlawinen, viele Menschen sind von fließendem Wasser und Strom abgeschnitten.

Die Philippinen haben zudem mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen, mit mehr als 383000 Fällen und etwa 7.200 Toten ist es das am stärksten betroffene Land in Südostasien. „Zusätzlich zu den gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen der Pandemie hat der Taifun nun auch noch die Lebensgrundlagen Tausender von Menschen zerstört“, sagt Julia Gietmann, Referatsleiterin Asien/Ozeanien von Caritas international.

Neben Lebensmitteln und medizinischer Hilfe werden dringend Baumaterialien für Dächer und Moskitonetze benötigt. Für das kommende Wochenende ist bereits der nächste Tropensturm angekündigt.

Caritas international ruft zu Spenden auf:

Caritas international, Freiburg

https://www.caritas-international.de/spenden/

 

Original-Content von: Caritas international

Posts Grid

Lockdown : ADAC Straßenwacht leistet uneingeschränkt Pannenhilfe

Corona und Autofahren: Das gilt im Lockdown ADAC Straßenwacht leistet uneingeschränkt Pannenhilfe (ots) Die für…

Vergiftungsgefahr durch Kohlenmonoxid im Winter besonders hoch – seit Jahresanfang viele CO-Unfälle

  (ots) Gesundheitsgefährdende Vergiftungen durch Kohlenmonoxid (CO) kommen deutlich häufiger vor als vermutet. Sie sind nach…

1000€ Sachschaden und FFP2-Masken für 40 € erbeutet – tolle Leistung

Waldeck: Einbruch in Kindertagesstätte – FFP2-Masken entwendet (ots) Am vergangenen Wochenende (Freitag, 22.01.2021, 16:00 Uhr…

Die Kosten für die neue CO2-Abgabe reduzieren – mit einem Kaminfeuer

  (ots) Nicht nur an der Zapfsäule, auch im Heizungskeller steigen 2021 die Preise. Wer in diesem…

Fatigue-Syndrom: Was Patienten gegen Dauererschöpfung tun können

(ots) Nach einem anstrengenden Tag richtig erschöpft und zum Umfallen müde zu sein, das kennt…

Großbrand in Hann. Münden – Polizeiliche Ermittlungen zur Brandursache beginnen

(ots) HANN. MÜNDEN (jk) – Im Zusammenhang mit dem Großbrand in der Altstadt von Hann….

Argentinien präsentiert die „Maradona-Tour“

  (ots) Argentinien bietet ab heute eine neue Tour in seinem Angebot für Touristen an: Eine…

Maskenverweigerer versucht zu flüchten

(ots) Beamte der Bundespolizei wollten am Freitag (22.01.), gegen 10 Uhr, einen 27-Jährigen im Hauptbahnhof…

Corona-Krise: Pandemie verstärkt Einkommensungleichheit von Menschen in der zweiten Lebenshälfte

  (ots) In der Corona-Krise hat sich die finanzielle Situation vieler Menschen verändert. Eine Studie auf…

Antigen-Schnelltests für Privatpersonen können zur Eindämmung der Corona-Pandemie beitragen

(ots) Die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände begrüßt den Plan der Bundesregierung, dass sich künftig…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung