Neuauflage der Regionale Radroutenkarte Kassel

Neuauflage der Regionale Radroutenkarte Kassel ©Andreas Weber/Stadt Kassel Vorstellung der Radroutenkarte an der Spitzhacke am Fuldaufer (v.l.): Stadtbaurat Christof Nolda, Radverkehrsbeauftragte Anne Grimm, Dr. Georg Förster (Leiter Straßenverkehrs- und Tiefbauamt), Wolfgang Schmidt (Amt Vermessung und Geoinformation), Sandra Rus (Leiterin des Amts Vermessung und Geoinformation) und Verkehrsdezernent Dirk Stochla.

image_pdfimage_print

Neuauflage der Regionale Radroutenkarte Kassel
©Andreas Weber/Stadt Kassel
Vorstellung der Radroutenkarte an der Spitzhacke am Fuldaufer (v.l.): Stadtbaurat Christof Nolda, Radverkehrsbeauftragte Anne Grimm, Dr. Georg Förster (Leiter Straßenverkehrs- und Tiefbauamt), Wolfgang Schmidt (Amt Vermessung und Geoinformation), Sandra Rus (Leiterin des Amts Vermessung und Geoinformation) und Verkehrsdezernent Dirk Stochla.

Ausflüge mit dem Fahrrad boomen auch in der Region, daher ist die letzte Auflage der Regionalen Radroutenkarte Kassel bereits im Frühjahr dieses Jahres vergriffen gewesen. Nun liegt eine Neuauflage der stark nachgefragten Fahrradkarte vor. Sie wurde vom Amt Vermessung und Geoinformation der Stadt Kassel auf den aktuellen Stand gebracht und in einer Auflage von 3000 Exemplaren klimaneutral gedruckt.

„Mit der neuen Radroutenkarte steht den Bürgerinnen und Bürgern eine detaillierte Grundlage für Radfahrten in der Region Kassel zur Verfügung“, sagte Stadtbaurat Christof Nolda anlässlich der Vorstellung des neuen Produktes. „Die Karte bietet nicht nur eine gute Orientierung im Radverkehrsnetz von Stadt und Region, sondern dient auch der Planung von Radtouren“. Verkehrsdezernent Stochla wies darauf hin, dass die Radverkehrsübersicht neben Freizeittouren auch für den Alltags-Radverkehr genutzt werden kann, da das komplette beschilderte Radverkehrsnetz in den Karten dargestellt wird.

Beibehalten wurde die bewährte Form zweier Kartenblätter in einer Sichthülle. Aufgrund des großen Darstellungsgebietes besteht die Radroutenkarte aus vier Teilen, die auf Vorder- und Rückseite der beiden Kartenblätter gedruckt sind. Damit kann der Karteninhalt im Maßstab 1:30.000 wiedergegeben werden und die Kartenblätter können auch unterwegs genutzt werden.

2.000 Kilometer Radverbindungen

Den topographischen Rahmen der neuen Karte bildet die Regionalstadtkarte Kassel, das Darstellungsgebiet umfasst 1.050 Quadratkilometer. In den vier Teilkarten sind das Netz aus überregionalen, regionalen und städtischen Radrouten sowie auch fahrradfreundliche, aber unbeschilderte Zusatzstrecken enthalten. Insgesamt werden über 2.000 Kilometer Radverbindungen dargestellt. Aufgrund des Farbschemas von blauen, orangen und roten Linien ist zudem erkennbar, um welche Art von Radverkehrsanlage es sich jeweils handelt.

Unverändert ist das Darstellungsgebiet der Regionalen Radroutenkarte. Es reicht in West-Ost-Richtung von Zierenberg nach Hessisch Lichtenau sowie in Nord-Süd-Richtung von Grebenstein und Hannoversch Münden bis Edermünde. Darin finden sich 127 Orts- und Stadtteile von 27 Städten und Gemeinden.

Neben dem Radroutennetz finden sich in der Karte Aussichtspunkte, Grillplätze, Schutzhütten, Rastplätze und ausgewählte Spielplätze. Für den Fall eines Falles sind auch die Rettungspunkte mit Lage und Bezeichnung eingetragen worden.

Erhältlich sind die Karten im örtlichen Buchhandel, beim Kundenservice im Rathaus, bei Kassel Marketing, in ausgewählten Fahrradläden sowie im Amt Vermessung und Geoinformation in der Sickingenstraße. Die Karte wird zum Preis von 7,50 Euro angeboten.

 documenta-Stadt Kassel


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung