Zehn Jahre „Hitzetelefon Sonnenschirm“ – Teilnehmende wurden zur Zufriedenheit befragt

image_pdfimage_print

Das „Hitzetelefon Sonnenschirm“ feiert in diesem Jahr zehnjähriges Jubiläum. Das Gesundheitsamt Region Kassel hat dies zum Anlass genommen, im Anschluss an die diesjährige Hitzesaison eine Umfrage zur Zufriedenheit mit dem Serviceangebot unter den Teilnehmenden des Hitzetelefons durchzuführen. Dabei wurde deutlich, dass der persönliche Kontakt und die individuelle Ansprache besonders geschätzt werden.

Drei Viertel der Befragten gaben an, dass ihnen neben der Hitzewarnung und den Empfehlungen zum Umgang mit Hitzeperioden der persönliche Kontakt am Telefon am Wichtigsten sei. „Ich finde es sehr schön, wenn es sowas gibt. Man weiß, dass man trinken soll, aber die Erinnerung ist wichtig. Ich fühle mich ein ganz kleines bisschen geborgen und das ist für mich ein ganz wichtiges Gefühl. Da sind Leute, die an einen denken und sich noch um einen kümmern. Da ist immer jemand und das fördert Gemeinschaft und Freunde und es gibt immer ein paar freundliche Worte“, beschreibt eine Teilnehmerin das Angebot.

Neben dem Hinweis auf die bevorstehende Hitze gibt das Hitzetelefon-Team bei Bedarf auch allgemeine Tipps, wie man sich als älterer Mensch vor einer zu großen Hitzebelastung schützen kann. Dabei ist bei den Befragten aufgefallen, dass diese über die vielen Jahre bereits gut informiert sind, aber sie die Erinnerung an die Empfehlungen für sehr wichtig erachten. „Ich bin sehr zufrieden. Die Erinnerung ist gut, dann überprüfe ich meinen Getränkestand. Das Hitzetelefon ist für mich eine Überprüfung, ob ich alles so richtigmache. Im Alter geht das verloren“, erläuterte ein Teilnehmer des Hitzetelefons.

Im Jahr 2010 startete das Kurhessische Diakonissenmutterhaus Kassel in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Region Kassel und mit Unterstützung des Seniorenbeirates der Stadt Kassel eine bundesweit einmalige Initiative: das „Hitzetelefon Sonnenschirm“. Seitdem werden teilnehmende Seniorinnen und Senioren jedes Jahr zwischen dem 15. Juni und dem 31. August telefonisch über drohende Hitzebelastungen informiert. Wenn der Deutsche Wetterdienst für Kassel vor extremer Hitze warnt, greift das Hitzetelefon-Team, bestehend aus Mitgliedern des Seniorenbeirates und Ehrenamtlichen, in der Regel zwischen 8.30 und 12 Uhr zum Hörer. Der Anrufservice ist kostenlos.

Von Beginn an unterstützte der Seniorenbeirat bereits das Angebot aktiv und arbeitet auch weiterhin gerne ehrenamtlich mit vollem Einsatz. „Das Hitzetelefon-Team stellt sich jedes Jahr gerne den Aufgaben rund um das Hitzetelefon und ist offen für die Gespräche am Telefon. Wir würden uns freuen, wenn sich der Personenkreis der Teilnehmerinnen und Teilnehmern erweitern würde“, so Helga Engelke stellvertretend für den Seniorenbeirat und das Hitzetelefon-Team.

Wer in der Hitzesaison angerufen werden will, kann sich telefonisch unter 05 61/787-1998 oder per E-Mail an julia.kretschmer@kassel.de anmelden. Daneben werden ehrenamtliche Seniorinnen und Senioren gesucht, die gerne im Hitzetelefon-Team tätig werden möchten. Die Mitarbeit ist einfach und bringt viel Freude. Allgemeine Informationen zum „Hitzetelefon Sonnenschirm“ sind im Internet unter www.kassel.de/hitzetelefon zu finden.

documenta-Stadt Kassel


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung