Kripo Bad Hersfeld stellt Drogen im Wert von 20.000EUR sicher

image_pdfimage_print

 

(ots) Von Beamten der regionalen Kriminalinspektion wurden mehrere, vom Amtsgericht Fulda ausgestellte, Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt. Das Verfahren richtet sich gegen insgesamt sechs Personen im Alter von 20 bis 56 Jahre aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg die verdächtigt werden, mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge Handel getrieben zu haben. Insgesamt konnten 850 Gramm Marihuana, 50 Gramm Kokain, Amphetamin, Amphetaminbase, diverse Chemikalien zum Herstellen von Amphetamin, kristallines MDMA (Ecstasy), flüssiges Tilidin (synthetisches Opioid), Ecstasy-Tabletten sowie diverse, verschreibungspflichtige Medikamente in Tablettenform sichergestellt werden. In einer Wohnung wurde zudem Chrystal Meth im Wert von ca. 2.000,- EUR aufgefunden. Der Straßenverkaufswert der sichergestellten Betäubungsmittel beläuft sich auf ca. 20.000EUR. Weiterhin konnte Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro sichergestellt werden, welches aus getätigten Rauschgiftgeschäften stammen dürfte. Die Beamten der Kripo Bad Hersfeld wurden bei den Durchsuchungsmaßnahmen von Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei Kassel, der Polizeistationen Bad Hersfeld und Rotenburg an der Fulda sowie der operativen Einheit der Polizeidirektion Fulda unterstützt. Eine 33-jährige, weibliche Beschuldigte wurde mit Haftbefehl gesucht, ein weiterer Täter wurde am Samstag, 19.09.2020 dem Amtsrichter in Bad Hersfeld vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl gegen den 29-jährigen erließ. Im Anschluss wurde der 29-jährige in die JVA Fulda eingeliefert. Alle weiteren Beschuldigten wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung