Ehring GmbH als „Preisträger Großer Preis des Mittelstandes“ ausgezeichnet

image_pdfimage_print

Homberg-Efze/ Würzburg. Die Oskar-Patzelt-Stiftung zeichnete das Familienunternehmen Ehring GmbH aus Homberg/ Efze als „Preisträger Großer Preis des Mittelstandes“ aus. Die Preisverleihung fand am 12. September 2020 in Würzburg im Rahmen einer Gala statt. Die Vorstände der Oskar-Patzelt-Stiftung, Dr. Helfried Schmidt und Petra Tröger überreichten die Auszeichnung. „Ehring produziert Möbel für Kindergarteneinrichtungen, Krippen und Horte. Das Unternehmen ist Vollsortimenter mit dem Schwerpunkt Kindermöbel incl. Funktionsmöbel für Büro, Küche und Waschräume mit hohem Qualitäts- und Sicherheitsanspruch. Es ist zweitgrößter Produzent im Kindergartenmarkt. In den letzten vier Jahren konnte der Umsatz um 50 Prozent gesteigert werden. 91 Beschäftigte arbeiten bei Ehring.

Für das Wettbewerbsjahr 2020 waren bundesweit 4.970 kleine und mittlere Unternehmen sowie Banken und Kommunen für den Wettbewerb nominiert. 533 von ihnen erreichten die „Juryliste“ – die zweite Stufe des Wettbewerbs. Ralf Ehring (Inhaber u. Geschäftsführer u. Manfred Nierichlo ( Mitglied der Geschäftsführung ) nahmen die Auszeichnung entgegen.
Allein die Nominierung ist bereits eine Auszeichnung. Nur jedes tausendste Unternehmen Deutschlands erreicht die Nominierungsliste.
Die Nominierung zu diesem Wettbewerb gilt als Eintrittskarte ins „Netzwerk der Besten“. Selbst bewerben kann man sich hierfür nicht. Die Ehring GmbH wurde zum 6. Mal seit 2014 zum „Großen Preis des Mittelstandes“ nominiert. In diesem Jahr von der VR Partnerbank eG Chattengau/Schwalm-Eder. 2015 erfolgte die Auszeichnung als „Finalist“.

Ein großer Erfolg für das mittelständische Familienunternehmen mit Sitz in Homberg/ Efze.

 


Deutschlandweit die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung
Als einziger Wirtschaftspreis Deutschlands betrachtet der Große Preis des Mittelstandes nicht allein Zahlen, Innovationen oder Arbeitsplätze, sondern das Unternehmen als Ganzes und in seiner komplexen Rolle in der Gesellschaft. In jeder der 12 Wettbewerbsregionen (max. zwei Bundesländer) werden i. d. R. drei Preisträger und fünf Finalisten ausgezeichnet.

Bewertet werden fünf Wettbewerbskriterien:

  1. Gesamtentwicklung des Unternehmens
  2. Schaffung / Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
  3. Modernisierung und Innovation
  4. Engagement in der Region
  5. Service und Kundennähe, Marketing

Der Große Preis des Mittelstandes gilt deutschlandweit als die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung. Seit 1994 wird dieser Preis von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergeben, selbst mehrfach für ihre Leistung ausgezeichnet: 2008 und 2016 wurde die Stiftung mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt und 2015 mit dem Company Change Award ausgezeichnet. Die Bedeutung des Wettbewerbs für den Mittelstand spricht für sich.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung