Schüler bespuckt Reisenden und tritt nach Polizisten

image_pdfimage_print

(ots) Eine Gruppe von Schülern hat am Montag (07.09.) in einer Regionalbahn randaliert und sich mit anderen Reisenden angelegt.

Ein 14-Jähriger viel besonders negativ auf. Er attackierte einen Reisenden, der keinen Mund-Nasen-Schutz trug. Der 75-jährige erklärte, dass er aus gesundheitlichen Gründen vom Tragen des Infektionsschutzes befreit ist. Der Jugendliche war mit der Aussage nicht zufrieden und beschimpfte den Mann weiter. Die Auseinandersetzung gipfelte darin, dass der Schüler den 75-Jährigen anspuckte.

Das Zugpersonal informierte die Bundespolizei in Kassel.

Als die Beamten den Zug im Bahnhof Mönchehof betraten, wurden sie sofort von dem Teenager angeschrien und beleidigt. Der 14-jährige Kasseler ließ sich nur schwer von der Schülergruppe trennen. Permanent versuchte er, nach den Polizisten zu schlagen und zu treten.

Die Bundespolizeiinspektion in Kassel hat gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung und des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eröffnet.

Bundespolizeiinspektion Kassel


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung