Unternehmensinsolvenzen in Hessen im Juni 2020: Rückgang gegenüber Vormonat Mai 2020


Im Monat Juni 2020 beantragten im Vergleich zu Mai 2020 weniger Unternehmen eine Insolvenz. Im Vergleich zum Vorjahresmonat Juni 2019 ist jedoch eine deutliche Steigerung zu erkennen.

 Für den Juni 2020 weist die monatliche Insolvenzstatistik 117 beantragte Insolvenzverfahren von Unternehmen in Hessen aus. Wie das Hessische Statistische Landesamt weiter mitteilt, eröffneten hessische Gerichte 75 Verfahren und wiesen 42 mangels Masse ab. Die Zahl der beantragten Unternehmensinsolvenzen ging damit gegenüber dem Vormonat Mai 2020 um 13,3 Prozent zurück. Die Summe der voraussichtlichen Forderungen beläuft sich im Juni 2020 auf 260 Millionen Euro.

Die Grafik zeigt, dass im Juni 2020 die Anzahl der beantragten Insolvenzverfahren zum ersten Mal seit Januar 2020 im Vergleich zum Vormonat zurückgegangen ist. Verglichen mit dem Vorjahresmonat Juni 2019 ist jedoch eine Steigerung um 28,6 Prozent zu erkennen.

Hinweis: Die Pflicht zur Insolvenzantragsstellung ist für von der Corona-Pandemie betroffene Unternehmen seit März 2020 ausgesetzt.

STATISTIK HESSEN


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung