20-Jähriger springt auf Straße, zwingt Autofahrer zur Vollbremsung und bewirft Pkw mit Hammer: Fahrradfahrer als Zeuge gesucht

image_pdfimage_print

Artikelbild

(ots) Kassel-Nord: Nur durch eine Vollbremsung konnte ein 55-jähriger Autofahrer aus Calden in der Nacht zum Dienstag den Zusammenstoß mit einem jungen Mann verhindern, der völlig unvermittelt auf die Holländische Straße gesprungen war. Anschließend riss der 20-Jährige aus Kassel die Beifahrertür des Fiats auf, beleidigte den Mann am Steuer und warf im weiteren Verlauf einen Hammer gegen den Pkw. An dem Wagen entstand hierdurch ein Sachschaden von rund 500 Euro. Der 20-jährige Tatverdächtige, der bei der Polizei kein unbeschriebenes Blatt ist, konnte durch die hinzugeeilten Streifen festgenommen werden. Die in diesem Fall ermittelnden Beamten der Kasseler Kripo sind nun auf der Suche nach einem bislang noch unbekannten Fahrradfahrer, der Zeuge des Vorfalls geworden sein soll.

Wie der 55-Jährige den aufnehmenden Polizisten des Reviers Nord schilderten, war er gegen 23 Uhr mit seinem Fiat auf der Holländischen Straße in Richtung Vellmar unterwegs gewesen. Etwa in Höhe der Haltestelle „Halitplatz“ sprang plötzlich der fremde Mann vor sein Auto, woraufhin der Autofahrer stark bremsen und anhalten musste, um die Person nicht frontal zu erfassen. Als der schockierte Caldener seine Fahrt anschließend fortsetzen wollte, stieß er beinahe mit dem unbekannten Fahrradfahrer zusammen und hielt aus diesem Grund erneut an. Während er kurz mit dem Radfahrer sprach, warf der hinter dem Fiat stehende Täter nun völlig unvermittelt einen Hammer gegen das Fahrzeug. Bei Eintreffen der alarmierten Streifen klickten nur wenige Minuten später die Handschellen für den 20-Jährigen. Weshalb er vor das Auto gesprungen war und den Hammer geworfen hatte, ist bislang noch unklar. Alkohol hatte er aber einem Test zufolge nicht getrunken. Der Tatverdächtige muss sich nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Beleidigung und Sachbeschädigung verantworten.

Die Ermittler des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo bitten den unbekannten Fahrradfahrer, der bei Eintreffen der Polizisten nicht mehr vor Ort war, sich unter Tel.: 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Polizeipräsidium Nordhessen


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung