Neukirchen Betrug durch angeblichen Lotteriegewinn – 72-Jähriger bezahlt wenige tausend Euro

image_pdfimage_print

(ots) Neukirchen Betrug durch Gewinnversprechen

Tatzeit: 28.08.2020 Wenige tausend Euro gab ein 72-jähriger Neukirchener am vergangenen Freitag für Bezahlkarten aus um an einen angeblichen Lotteriegewinn zu bekommen.

Der 72-Jährige erhielt einen Anruf, in welchem ihm ein Lotteriegewinn in Höhe von 130.000,- Euro in Aussicht gestellt wurde.

Um an den Gewinn zu kommen sollte er zuvor noch einige „Gebühren“ bezahlen.

Daraufhin begab er sich in ein Lebensmittelgeschäft und kaufte dort eine Vielzahl von Google-Play Karten. Zuhause übermittelte der 72-Jährige die Bezahl-Codes an den Anrufer.

Einen Gewinn erhielt der 72-Jährige nicht. Was Sie tun können, wenn Sie angeblich gewonnen haben

  • Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben!
  • Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, zahlen Sie keine Gebühren oder wählen gebührenpflichtige Sondernummern (gebührenpflichtige Sondernummern beginnen z.B. mit der Vorwahl: 0900…, 0180…, 0137…).
  • Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon.
  • Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder Ähnliches.
  • Fragen Sie den Anrufer nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen, um welche Art von Gewinnspiel es sich handelt und was genau Sie gewonnen haben. Notieren sie sich seine Antworten.
  • Weisen Sie unberechtigte Geldforderungen zurück.

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Schwalm-Eder


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung