Die Reihe „Jazz im tif“ zu Gast im Schauspielhaus

image_pdfimage_print

LANDSCAPES

 

Markus Stockhausen (Trompete, Flügelhorn) und Ferenc Snétberger (Gitarre)

Sonntag, 6. September, 19.30 Uhr, Schauspielhaus

Kongeniale Klangwelten zweier international renommierter Solisten verspricht das Konzert „Landscapes“ mit Markus Stockhausen (Trompete, Flügelhorn) und Ferenc Snétberger (Gitarre) am Sonntag, 6. September, im Schauspielhaus.

Markus Stockhausen, einer der wichtigsten europäischen Trompeter mit großer Variationsbreite, hat mit Ferenc Snétberger einen der besten akustischen Gitarristen Europas an seiner Seite. Ihr Duo ist ein Zusammentreffen zweier Charaktere, die auf intuitive Art und Weise miteinander zu kommunizieren wissen – eine spannungsvolle musikalische Gratwanderung im Grenzbereich zwischen Jazz, klassischer Musik und Weltmusik.

Über das Duo (CD „Streams“ ’07) schrieb U. Steinmetzger / Leipziger Volkszeitung: „Diese CD ist ein seltener Solitär, weil zwei Individuen bei sich bleiben, indem sie zueinander finden … Diese Musik hütet sich davor, einfach nur schön sein zu wollen, indem sie sich anbiedert. Sie ist schön, weil sie strahlt, flirrt und etwas zu erzählen hat. Sie ist hochvirtuos, ohne je eitel aufzutrumpfen.“

Präsentiert wird das Konzert vom Förderverein Kasseler Jazzmusik in der Reihe „Jazz im tif“, deren Auftaktveranstaltung Corona-bedingt im Schauspielhaus stattfindet.

Beginn ist um 19.30 Uhr, Karten von 7 bis 23 Euro sind erhältlich an der Theaterkasse, Tel. (0561) 1094-222.


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung