MHK Presseinformation – Veranstaltungen vom 17. bis 23. August 2020

image_pdfimage_print

Highlights der Woche

Vom Mittelmeer nach Kassel. Eine Kostümführung zu den Kleinarchitekturen
Bergpark Perlen mit Leonie Ausborn, Sabine Buchholz und Caroline von Sacken

MHK, Jussowtempel, Bergpark Wilhelmshöhe, Foto Arno Hensmanns

MHK, Peter Behrens AEG, Elektrischer Wasserkessel, achteckige Form, Neue Galerie, Foto Mirja Loewe

Samstag, 22. August von 15–16.30 Uhr
Kosten: 4,50 Euro

Treffpunkt: Kasse Schloss Wilhelmshöhe
Anmeldung erforderlich: Tel.: 0561 316 80-123 (Mo–Fr von 9–16 Uhr),
E-Mail: besucherdienst@museum-kassel.de  

Schloss Wilhelmshöhe, Schlosspark 1, 34131 Kassel

Eine Pyramide, eine Höhle, ein Grabmal…

Ungewöhnliche Konstruktionen finden sich im Wilhelmshöher Bergpark, die selbst eingesessene Kasseler nicht immer kennen. Und doch sind sie genau wie die Wasserspiele und die Löwenburg Teil des besonderen Parkensembles. Was macht Vergil im Kasseler Bergpark? Und welche Rolle spielt Sokrates? Bei diesem art salon erfahren Sie mehr über die Staffagebauten im Bergpark. Ihre Reiseleiter kommen aus drei Epochen: eine weise Frau aus der Antike, eine Hofdame, die aus erster Hand über die Entstehung der Bauten berichtet und eine Oberstudienrätin, die mit einem Augenzwinkern die Fakten für die Besucher aus der Gegenwart einsortiert. Moderne für Jedermann
Ausstellungsrundgang mit Dr. Vera Leuschner


Sonntag, 23. August von 15–16 Uhr
Kosten: 4/6 Euro zzgl. Führung 3 Euro
Anmeldung erforderlich: Tel.: 0561 316 80-123 (Mo–Fr von 9–16 Uhr),
E-Mail: besucherdienst@museum-kassel.de  

Neue Galerie, Schöne Aussicht 1, 34117 KasselDer Jugendstil war eine frühe Reformbewegung der Moderne. Ziel und Ansporn der Künstler war es, die gesamte menschliche Lebensumwelt ästhetisch zu gestalten – von der Architektur bis zum Haushaltsgegenstand.

Die Blütezeit der Bewegung war kurz und trotzdem können viele Menschen Gestaltungsformen des Jugendstil sofort erkennen. Die Führung durch die Ausstellung geht der Popularität des Stils nach und zeigt auf, wie die daraus resultierende Massenproduktion zu einem Ausverkauf der Idee und somit zu ihrem frühen Niedergang geführt haben.


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung