Eröffnung des neuen Besucherpavillons auf der Insel Siebenbergen

Besucherpavillon Sieben-bergen und Café Siebenbergen Foto Natascha Callebaut Museumslandschaft Hessen Kassel Eingang

image_pdfimage_print

Besucherpavillon Sieben-bergen und Café
Siebenbergen
Foto Natascha Callebaut
Museumslandschaft Hessen Kassel
Eingang

Nach umfangreichen Bauarbeiten öffnen Kasse und Infostand der Museumslandschaft Hessen Kassel und das Café »Siebenbergen« Mitte August

 Kassel wird im Hinblick auf prägende Gebäude oft als Stadt der Fünfziger Jahre bezeichnet. Diese luftig-leichten Gebäude sind häufig geprägt durch fließende Linien, Metallapplikationen, große verglaste Flächen und überkragende Dächer.

In Anknüpfung daran wurde jetzt am südlichen Rand des Staatsparks Karlsaue in Kassel in gut eineinhalb Jahren Bauzeit ein Pavillon geschaffen, der sich wie selbstverständlich in den Landschaftspark mit wertvollem Baumbestand einfügt. Dieses Gebäude bildet ein einladendes Entrée zur Blumeninsel Siebenbergen und rahmt diese malerisch ein. Die Gesamtbaumaßnahme ist ein Projekt des Landes Hessen, das in Kooperation des Landesbetriebes Bau und Immobilien Hessen (LBIH) und der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) umgesetzt wurde.

Dank eines verlässlichen und überwiegend regionalen Teams aus ausführenden Firmen konnte das Pavillongebäude, nach Anfangsschwierigkeiten aufgrund der besonderen und herausfordernden Geometrie, in den letzten Monaten trotz der für alle Beteiligten schwierigen Situation durch die Corona-Pandemie zügig fertiggestellt werden. Kleinere Restarbeiten erfolgen bei laufendem Betrieb in den nächsten Wochen.

Mit der Fertigstellung des Innenausbaus, der Möblierung des Cafés und des Shopbereiches für die MHK ist ein weiterer wichtiger Baustein im Zuge der Weiterentwicklung der Museumslandschaft Kassel erreicht. Das Projekt Neugestaltung Kassenhaus Siebenbergen besteht aus dem Pavillon, einem WC-Gebäude und einem weiteren Servicegebäude für die Gartenabteilung der MHK.

Die Gesamtkosten für alle drei Gebäude mit Freiflächengestaltung und technischen Einrichtungen betrugen rund 1,4 Millionen Euro inklusive Baunebenkosten. Hinzu kommen noch 200.000 Euro für umfangreiche Tiefbaumaßnahmen.

Die Grundform des Pavillongebäudes bildet eine Ellipse. Dies stellte Planungsbeteiligte und Handwerksbetriebe vor besondere Herausforderungen und erforderte vielfach individuell anzufertigende Baulösungen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und ist ein eindrückliches Beispiel für hohe Handwerkskunst. So wurden allein ca. 65 Quadratmeter Fensterfläche an dem Gebäude angebracht, aufgeteilt auf einzelne Segmentglasbauteile, die jedes für sich dreidimensional geplant und maßgefertigt werden mussten.

Der Pavillon an Kassels beliebter Blumeninsel beherbergt während der Saisonöffnung der Insel Siebenbergen von April bis Oktober ein Café als gastronomischen Betrieb. Außerdem werden der Kassenbereich der MHK sowie ein Museumsshop mit auf die Insel abgestimmten Produkten einziehen. Kassenbereich und Shop sind ab sofort geöffnet. Das Café ist ab Samstag, den 15. August, 10 Uhr geöffnet.

 


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung