Fahrer lässt nach nächtlichem Alleinunfall brennendes Auto auf A 49 zurück: Fahndung führt zur Festnahme am Morgen

image_pdfimage_print

(ots) Autobahn 49 (Schwalm-Eder-Kreis): Polizei und Feuerwehr wurden in der Nacht zum Donnerstag wegen eines auf dem Dach liegenden und brennenden Autos auf die A 49 bei Gudensberg gerufen. Wie sich beim Eintreffen der Rettungskräfte herausstellte, befanden sich in dem mittlerweile im Vollbrand stehenden Pkw glücklicherweise keine Personen mehr. Aber auch im näheren Umfeld der Unfallstelle konnte niemand ausfindig gemacht werden. Da aufgrund des Schadensbildes nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Fahrer und mögliche Insassen schwere Verletzungen erlitten hatten und orientierungslos sein könnten, wurde zur Suche in der Folge auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Auch dies blieb letztlich jedoch ohne Erfolg. Wie sich später herausstellte, war der mutmaßliche Fahrer bei dem Unfall unverletzt geblieben und von der Unfallstelle geflüchtet. Der tatverdächtige 45-Jährige aus Niestetal konnte am Morgen an seiner Anschrift festgenommen werden. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Er muss sich nun wegen Unfallflucht verantworten.

Wie die Beamten der Autobahnpolizei Baunatal berichten, war es gegen 23 Uhr zu dem Unfall gekommen. Der Skoda Rapid war auf der A 49 in Richtung Marburg unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Gudensberg und Fritzlar war der Fahrer dann aus unbekannten Gründen mit dem Pkw nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum gefahren. Der Skoda wurde anschließend von dort abgewiesen, überschlug sich, blieb auf dem Dach auf dem Seitenstreifen liegen und geriet in Vollbrand. An dem Auto war ein Totalschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstanden. Der Fahrer war vor Eintreffen von Polizei und Feuerwehr von der Unfallstelle geflüchtet. Die weiteren Ermittlungen führten schließlich zu dem 45-Jährigen, der bei der Fahndung schließlich gegen 10 Uhr an seiner Anschrift festgenommen werden konnte. Zum Zeitpunkt der Festnahme stand er nicht unter Alkohol- oder Drogeneinfluss. Die weiteren Ermittlungen gegen ihn und zu den Gründen seiner Flucht dauern an.

Polizeipräsidium Nordhessen


Posts Grid

ADAC Camping: Die 100 beliebtesten Campingplätze Deutschlands 2020

(ots)   – Deutsche Campingplätze sind beliebter denn je, Südeuropa mit deutlichem Rückgang – Camping-…

„Ein sportlich bewegtes Kassel“ – Jury prämiert weitere Projektideen

Seit April 2018 ist die Stadt Kassel Modellregion Inklusion und fördert unter dem Titel „Ein…

Sensationsfund in der Ostsee

  Während einer WWF-Aktion zur Bergung von Geisternetzen in der Ostsee machten Forschungstaucher der Kieler…

Benzin im November erneut günstiger – Diesel gegenüber Oktober leicht verteuert

Spürbarer Preisanstieg zum Jahresbeginn absehbar (ots) Der Preis für Benzin ist im abgelaufenen Monat November…

Entwicklung der Wirtschaft in Nordhessen 2020

Werbung Eine von der Hessen Agentur im Auftrag des Hessischen Wirtschaftsministeriums erstellte Studie zeigt, dass…

Häusliche Pflege muss einfacher werden

  (ots) Die Zeit drängt: In ihrem Koalitionsvertrag entwickelten Union und SPD gute Vorsätze, um auch…

Das Programm 2021: DER CLUB DER TOTEN DICHTER, das Musical GOETHE! und MOMO in der Stiftsruine

DER CLUB DER TOTEN DICHTER, das Musical GOETHE! und MOMO!  70. Bad Hersfelder Festspiele feiern…

Bad Zwesten – Lebendiger Adventskalender für einen guten Zweck

  Jetzt in der Weihnachtszeit etwas Gutes tun? Das kannst du ab sofort in und…

Einbruch bei Technikfachgeschäft in Innenstadt: Kripo sucht Zeugen

(ots) Kassel-Mitte: Unbekannte Täter sind zwischen Samstagabend und Montagmorgen in ein Technikfachgeschäft in der Theaterstraße…

ACI Rallye Monza: Finale der FIA Rallye-Weltmeisterschaft mit starker SKODA Präsenz

  (ots) Bei der ACI Rallye Monza (3. bis 6. Dezember 2020), dem letzten Lauf…

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung