Tempoverstöße bei Kontrollen gegen Raser und Poser festgestellt: VW und Mercedes sichergestellt

image_pdfimage_print

(ots) Kassel: Beamte des Polizeireviers Mitte und der Direktion Verkehrssicherheit des Polizeipräsidiums Nordhessen setzten rund um den gestrigen Feiertag die Kontrollen gegen Raser und „Autoposer“ fort.

Die Polizisten kontrollierten hierbei gezielt auf den Straßen im Kasseler Stadtgebiet und stellten insgesamt

  • 19 Geschwindigkeitsverstöße,
  • davon 15 Tempoüberschreitungen die auch Fahrverbote nach sich ziehen werden, fest.
  • Zudem führten die Kontrollen zur Sicherstellung eines VW Polo GTI
  • sowie eines Mercedes S 63 AMG.
  • Die beiden betroffenen Fahrzeughalter erwartet nun neben einem Bußgeld noch zusätzliche Kosten wegen Gutachten, Abschleppung, Neuteilen, TÜV-Abnahme sowie Neuzulassung.

Bei den Kontrollen am Mittwochabend und in der Nacht zum Donnerstag setzten die Beamten Laserhandmessgeräte ein und kontrollierten die An- und Abfahrtswege zu beliebten Szenetreffpunkten. Hierbei stellten die Polizisten, die zum Teil auch mit Zivilwagen unterwegs waren, neben den zahlreichen Tempoüberschreitungen auch einige weitere Verkehrsverstöße fest: Drei Autofahrer waren mit Handy am Steuer unterwegs, vier Verkehrsteilnehmer nicht angeschnallt. Für die 15 Fahrer, die deutlich zu schnell unterwegs waren, bedeutet dies nun mindestens 80 Euro Bußgeld, einen Punkt in Flensburg sowie einen Monat Fahrverbot. Den VW Polo GTI stellten die Beamten bei ihrer Kontrolle am Auedamm sicher. An dem Auto hatten sie nachträgliche Veränderungen an der Auspuffanlage und der Federung festgestellt, weshalb der VW nun von einem Kfz-Sachverständigen begutachtet wird.

Bei den am Donnerstagabend und in der Nacht zum Freitag durchgeführten Kontrollen auf den Kasseler Straßen wurden 16 Fahrzeuge angehalten. Da bei zwei Fahrzeugen aufgrund nachträglicher Veränderungen die Betriebserlaubnis erloschen war, fertigten die fachkundigen Polizisten zwei Anzeigen. Den Mercedes S 63 AMG, der in Kassel-Bettenhausen kontrolliert wurde, stellten die Beamten wegen technischer Veränderungen sicher. Ein Abschleppunternehmen brachte das Auto zum Polizeipräsidium, wo eine Begutachtung durch einen Sachverständigen stattfinden wird.

Wie die Beamten berichten, stießen die Kontrollen bei vielen Verkehrsteilnehmern und Anwohnern auf positive Resonanzen. Auch zukünftig wird die Kasseler Polizei die Kontrollen mit dem Schwerpunkt auf Raser und „Poser“ weiterführen und gegen Verkehrsteilnehmer vorgehen, die andere durch ihr Verhalten belästigen oder gefährden.

Polizeipräsidium Nordhessen


NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen