Experten raten Senioren zu gezieltem Krafttraining

image_pdfimage_print

(ots) Immer mehr Altersforscher setzten sich für ein gezieltes Krafttraining für Senioren ein – denn es kann auch einen beginnenden Knochenschwund aufhalten oder vorbeugen. Ohne gezielte Gegenmaßnahmen schwindet mit den Lebensjahren die Muskulatur: „Wir werden schwächer“, betont Michael Drey, Professor für Geriatrie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, im Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“. Darunter leidet auch die Knochenfestigkeit.

Tipps fürs Krafttraining zu Hause

Ihre Muskeln können Senioren gut in den eigenen vier Wänden trainieren. Wichtig ist regelmäßiges Training – dreimal pro Woche 25 Minuten sollten sie dafür investieren. Zunächst sollte sich jeder aufwärmen: fünf Minuten auf der Stelle gehen und die Arme locker schwingen. Wer anschließend bei den Übungen leicht schwitzt, trainiert in der richtigen Intensität. Es darf aber nichts zwicken oder schmerzen.

Mit Hanteln und Gymnastikband üben

Für das Krafttraining genügen wenige Utensilien wie Hanteln und ein Gymnastikband. Für Einsteiger reichen 0,5-kg-Hanteln, Fitte greifen zur 1- oder 2-kg-Variante. Es gehen aber auch gefüllte Plastikflaschen. Dehnbare Gymnastikbänder gibt es in unterschiedlichen Stärken, für Einsteiger genügt ein leichter Widerstand. Die besten Übungen finden Leserinnen und Leser im neuen „Senioren Ratgeber“: Eine Sport- und eine Physiotherapeutin haben ein Präventionsprogramm entwickelt, das ganzheitlich die wichtigsten Muskelgruppen fürs Alter fit macht. Und ein Test verrät Senioren, wie hoch ihr Muskelschwund-Risiko ist und wie ihnen das Training helfen kann.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“ 4/2020 liegt aktuell in den meisten Apotheken aus. Weitere interessante Gesundheitsnews gibt es unter www.senioren-ratgeber.de

Wort & Bild Verlag – Gesundheitsmeldungen


NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen