IEA: Bioabfall birgt enormes Potenzial zur Erzeugung von grünem Gas

image_pdfimage_print

x

Weltweit wird nur ein Bruchteil des Potenzials zur Erzeugung von grünem Gas auf Basis von Biomüll genutzt. So könnten bereits heute 20 Prozent des weltweiten Gasbedarfs durch grünes Gas abgedeckt werden, das durch die Vergärung von Abfällen erzeugt wurde. Zu diesem Schluss kommt die Internationale Energieagentur (IEA) in einer aktuellen Veröffentlichung.

Das aus landwirtschaftlichen Abfällen, Biomüll und tierischem Dünger erzeugte Gas könne sowohl zur Strom- als auch Wärmerzeugung eingesetzt werden. Aufbereitet zu Biomethan könne das nahezu klimaneutrale Gas laut IEA zudem überall dort eingesetzt werden, wo heute konventionelles Erdgas genutzt würde.

Biogas und Biomethan können eine wichtige Rolle in einer nachhaltigen Energiezukunft spielen, aber im Moment verpassen wir die Gelegenheit, Abfall zu reduzieren und Emissionen zu verringern“, so Dr. Fatih Birol, Exekutivdirektor der IEA. „Ein Impuls seitens der Regierungen kann Biogas und Biomethan den nötigen Schwung verleihen und Vorteile in den Bereichen Energie, Verkehr, Landwirtschaft und Umwelt verschaffen.“

Die IEA macht in ihrer Publikation deutlich, dass in jedem Teil der Welt großes Potenzial zur Erzeugung von Biogas bzw. Biomethan bestünde. Die Verfügbarkeit des notwendigen Ausgangsmaterial werde bis 2040 sogar noch um 40 Prozent zunehmen, schreiben die Studienautoren in „The Outlook for Biogas and Biomethane“.

Das größte Potenzial sieht die IEA dabei im Asien-Pazifik-Raum, wo Erdgasverbrauch und -importe in den vergangenen Jahren rapide zugenommen hätten. Möglichkeiten zur Erzeugung des grünen Gases seien darüber hinaus auch in Nord- und Südamerika, Europa und Afrika gegeben.

Zwar sei die Nutzung von Biomethan in den genannten Regionen bisher oft noch teurer als die Nutzung von konventionellem Erdgas. Die IEA erwartet jedoch eine zunehmende Schließung dieser Kostenlücke, da die Anerkennung des Wertes der vermiedenen Kohlendioxid- und Methanemissionen wesentlich zur Verbesserung der Kostenwettbewerbsfähigkeit von Biomethan beitrage. Zudem befördere die Nutzung von Biogas und Biomethan den zunehmenden Aufbau einer Kreislaufwirtschaft, die sowohl Vorteile für die Energieversorgung als auch für die Umwelt mit sich bringe.

„Wenn Regierungen versuchen, den Übergang zu sauberen Energien zu beschleunigen, sollten sie die Bedeutung von kohlenstoffarmen Gasen wie Biomethan und Biogas nicht außer Acht lassen“, erklärt Dr. Fatih Birol. „Neben anderen Vorteilen bieten Biogas und Biomethan auch eine Möglichkeit, ländliche Gemeinden und Industrien in die Umwandlung des Energiesektors einzubeziehen.“

https://zukunft.erdgas.info/


NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen