Ungewöhnlicher Fund im Vorgarten

image_pdfimage_print

©Polizei Marburg

Die Menschen mit einer ausgepägten Arachnaphobie unter ihnen wissen sofort wer – oder was mit der Überschrift gemeint ist. 

Die Polizei in Marburg hatte am gestrigen Freitag noch einen spektakulären Fall aufzuklären.

Ein besorgter  – aber beherzter Bürger wandte sich an die Polizei, denn er hatte eine enorm große Spinne in seinem Vorgarten festgestellt.

Da er anders als die meisten weiblichen Wesen nicht daran glaubte, dass ihn die Spinne auffressen könnte, stülpte er kurzerhand einen Eimer über das Tier um es in seinem Bewegungsradius stark einzuschränken.

Die wackeren Beamten der Polizei Marburg begaben sich nach dort um den Kampf mit dem Monster notfalls aufzunehmen,

jedoch entpuppte sich die gewaltige Spinne als technopolymeres Exemplar (landläufig auch als Kunststoff bezeichnet).

Die besorgten Anwohner und die vorsorglich benachrichtige Naturschutzbehörde wurden beruhigt.

Der wackere Spinnenfänger wird vermutlich noch länger im kleinen Örtchen ein Gespräch bleiben.

 

Originalbeitrag


NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen