KVG und RBK: Ersatzfahrplan ab heute 17. März

image_pdfimage_print

 

Kassel, Um den öffentlichen Nahverkehr im Verkehrsgebiet von KVG und RBK aufrecht zu erhalten, gilt auf den Linien der KVG sowie auf der Straßenbahnstrecke im Lossetal ab dem morgigen Dienstag, 17. März, ein Ersatzfahrplan. Dieser sieht einen Betrieb von täglich etwa 6.30 Uhr bis etwa 21 Uhr vor. In diesem Zeitraum verkehren die Busse und Straßenbahnen nach dem regulären Sonntagsfahrplan, ergänzt um einzelne Fahrten. Ähnliches gilt für die im Stadtgebiet Kassel verkehrenden RegioTrams.

Zusätzlich sollen zwischen etwa 5 Uhr und 6.30 Uhr und ca. 21 Uhr bis 23.45 Uhr AST-(Anruf-Sammel-Taxi)Fahrten angeboten werden. Damit sollen insbesondere Schichtarbeiter Gelegenheit erhalten, ihre Arbeitsplätze zu erreichen.

Ziel des Ersatzfahrplanes ist es, den ÖPNV-Betrieb so lange wie möglich aufrecht zu halten. Sollten sich neue Situationen aufgrund der Verfügbarkeit von Personal bei der KVG oder dem Taxiunternehmen ergeben, das die AST-Fahrten anbietet, ist nicht auszuschließen, dass das Angebot kurzfristig weiter reduziert werden muss. Gleichzeitig soll die Zahl der unmittelbaren Personenkontakte vermindert werden, um die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Coronavirus zu verlangsamen. Dazu ist es erforderlich, dass die Anzahl der Dienste, die mit Fahrpersonal besetzt werden müssen, deutlich reduziert wird, damit auch bei steigender Zahl von Mitarbeitern, die aufgrund von Krankheit, Quarantäne oder fehlender Kinderbetreuung nicht verfügbar sind, ein geordneter Fahrplan umgesetzt werden kann. Dies gilt auch für die Mitarbeiter etwa in den Werkstätten von Straßenbahnen und Bussen sowie für die  Mitarbeiter der KVG-Betriebsleitstelle, die für den gesamten ÖPNV in der Stadt Kassel und die Tram im Lossetal zuständig sind.

Der Sonderfahrplan gilt voraussichtlich bis 30. April. Die KVG bittet ihre Fahrgäste um Verständnis.

Fahrgäste werden gebeten, sich zunächst über die Internetseite der KVG unter: www.kvg.de und dort die Rubrik „Fahrplan“ zu informieren. Die Verbindungsauskunft von KVG und NVV wird ebenfalls aktualisiert, was aber aufgrund personeller Engpässe bei dem beauftragten IT-Dienstleister erst verspätet möglich sein wird. Gleiches gilt für die NVV-App. Informationen zum ÖPNV-Angebot bietet das NVV Servicetelefon kostenfrei unter Tel.: 0800-939-0800.

 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen