4:0 zum Ende der Hauptrunde über Bietigheim – Huskies werden Tabellenzweite

image_pdfimage_print

Kassel, 1. März, 2020. Zum Abschluss der Hauptrunde trafen am heutigen Abend die Kassel Huskies und die Bietigheim Steelers aufeinander. Die 3.276 Zuschauer in der Kasseler Eissporthalle sahen einen abgeklärten 4:0 (1:0/2:0/1:0)-Sieg der heimischen Puckjäger. Spitzner, Valentin, Scalzo und Carroll bescherten den mitfiebernden Huskies-Fans einen gelungenen Hauptrundenausklang.

Nach der unglücklichen Niederlage vom vergangenen Freitag legten die Huskies los wie die Feuerwehr. Gleich kurz nach Beginn prüfte Alexander Karachun Cody Brenner im Tor der Steelers. Doch auch auf der Gegenseite konnte sich Huskies-Goalie Jerry Kuhn auszeichnen. René Schoofs tauchte nur wenig später vor seinem Kasten auf und prüfte den Kasseler Torhüter. Mitte des ersten Drittels kamen die Steelers dann besser in die Partie und erarbeiteten sich ein leichtes Plus an Spielanteilen. Das erste Tor sollte dennoch den Huskies gehören: Lois Spitzner schlenzte die Scheibe von der blauen Linie an Freund und Feind vorbei und stellte auf 1:0 (18.).

Huskies dominieren – und treffen

Im zweiten Drittel dominierten wieder die Huskies. Corey Trivino und Austin Carroll hatten bereits früh nach Wiederbeginn die Möglichkeiten auf 2:0 zu stellen, doch Brenner war zur Stelle. Und auch Klöpper prüfte den Bietigheimer Goalie erfolglos (25.). Doch Klöppers Engagement sollte kurz darauf belohnt werden. Über rechts hatte sich der gebürtige Duisburger durchgetankt, die Scheibe nach Innen gebracht und dort Eric Valentin gefunden. Dieser hatte keine Probleme die Scheibe an Brenner vorbei zum 2:0 ins Tor zu bringen (28.). Und die Huskies blieben am Drücker. In der 33. Minute sauste Mario Scalzos Schlagschuss, abgefälscht vom Bietigheimer Hüfner, erneut in die Maschen – 3:0.

Carroll mit dem Schlusspunkt – wer wird der Viertelfinal-Gegner der Huskies?

Und wie stand es um die Comeback-Chancen der Steelers? Die sanken bereits kurz nach Wiederbeginn im dritten Drittel gen null. Die Huskies spielten konzentriert weiter und unterbanden jede offensive Bemühung der Gäste. Den Sack endgültig zu machte Austin Carroll kurz vor Ende, der bei doppelter Überzahl noch auf 4:0 stellte (55.).

 

Für die Huskies heißt es nun warten auf den kommenden Gegner. Dieser wird aus der Pre-Playoff Gruppe um Bad Nauheim, Bietigheim, Kaufbeuren und Dresden ermittelt.

Zum nächsten Heimspiel – dem ersten Viertelfinalspiel – laden die Nordhessen dann am Freitag, 13. März. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr. Tickets gibt es HIER

 




 

NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen