Harry-Meghan-Pleite: Queen erteilt „Sussex Royal“-Verbot

image_pdfimage_print

Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) sorgten mit ihrem royalen Rücktritt

vor einigen Wochen für größten Trubel: Die beiden lassen fortan ihre königlichen Pflichten

hinter sich und sind bereits mit Sohnemann Archie Harrison nach Kanada ausgewandert.

Noch vor der folgenschweren Verkündung ließen sich die Turteltauben ihren Namen

„Sussex Royal“ als Markennamen schützen für künftige geschäftliche Unternehmungen.

Doch diesem Vorhaben macht die Queen höchstpersönlich jetzt einen dicken Strich

durch die Rechnung: Die 93-Jährige entzieht Harry und Meghan laut Daily Mail den

Markennamen – ihrer Ansicht nach, haben die beiden nach ihrem Austritt

schlichtweg kein Recht mehr auf die Bezeichnung „Royal“.

 

 


NordHessen-Journal Nachrichten und Berichte von NordHessen für NordHessen